Sie sind hier

Veranstaltung
Eingestellt: 21.01.20 | Besuche: 47

Strategien in Wissenschaftseinrichtungen entwickeln und umsetzen

Veranstalter: zwm
Ort: 37120 Bovenden
Start: 04.05.20
12:00
Uhr
Ende: 06.05.20
12:00
Uhr

Hintergrund und Thematik
Die Entwicklung und Umsetzung von Strategien an wissenschaftlichen Einrichtungen ist anspruchsvoll. Insbesondere Hochschulen sind ExpertInnenorganisationen mit großer Vielfalt an AkteurInnen, in denen Ziele regelmäßig miteinander konkurrieren. Gleichzeitig müssen die Einrichtungen mehr denn je strategisch entscheiden: Wohin wollen sie als Institution, was ist ihnen wichtig, mit wem kooperieren sie – und was sollten sie nicht tun. Häufig kommt dabei der Anstoß auch von außen, in Form von Wettbewerben und Vorgaben. Und viel mehr als früher wird dabei eine langfristige Strategieperspektive abverlangt.

Vor diesem Hintergrund ist es wenig überraschend, dass die Leitungen ihre Strategieverantwortung mittlerweile sehr ernst nehmen: Institutionelle Konzepte werden entwickelt, Mission Statements formuliert, neue Strategieeinheiten aufgebaut. Leitprojekte und strategische Entwicklungsvorhaben werden in der Praxis von vielen Personen konzipiert und umgesetzt – und das in allen Leistungsdimensionen: Von der Profilbildung in der Forschung zur Digitalisierung der Lehre, von der Gleichstellung auf allen Karrierestufen bis zum neuen
Transferansatz.

Der dreitägige Workshop hilft, die eigenen Strategiekompetenzen gezielt zu erweitern.

Die TeilnehmerInnen werden
• ihre eigene Arbeit analytisch reflektieren und ihre Wirksamkeit in Veränderungsprozessen erhöhen,
• von Perspektiven und Herangehensweisen anderer Institutionen lernen,
• methodisches Handwerkszeug mitnehmen,
• neue Beteiligungsformate und Kommunikationsprozesse praktisch ausprobieren, aber auch
  die Grenzen von Strategiearbeit erkunden.

Inhalte
Was ist Strategie, wie entstehen strategische Projekte, wie werden sie methodisch entwickelt |
Strategieprozess und Strategieschleife | Governance und Entscheidung | Leitungstypen
Die „Universität Landstadt“: Stakeholder, SWOT-Analyse und Szenarien | Optionen entwickeln und bewerten | Planspiel Hochschulrat | Controlling und Risikomanagement in der Strategieumsetzung

Konzept / Methodik
Der Workshop verbindet die Strategiearbeit am Fall der fiktiven „Universität Landstadt“ mit empirischen Beispielen, eigenen Erfahrungen und kollegialer Reflexion. Abstrakte und theoretische Zugänge werden genauso vermittelt wie konkrete Werkzeuge für die Strategiearbeit. Die Teilnehmenden erarbeiten die vier zentralen Phasen eines Strategieentwicklungsprozesses (Analysieren; Optionen entwickeln; Entscheiden; Transformation). Sie identifizieren Herausforderungen, suchen gemeinsam Lösungen und treffen
im Laufe der drei Tage eigene strategische Entscheidungen. Am Ende steht eine neue Strategie für die „Universität Landstadt“.

Die case study „Universität Landstadt“ (www.uni-landstadt.de) wurde von Thomas Horstmann und Achim Wiesner seit 2010 in Kursen des ZWM systematisch entwickelt. Ihre Erfahrungen aus Strategieprozessen bringen Prof. Dr. Sylvia Heuchemer, hauptamtliche Vizepräsidentin für Lehre und Studium der TH Köln, und Dr. Jörg Brauns, Kanzler der Universität Erfurt, in den Workshop ein.

Zielgruppe
Die TeilnehmerInnen haben Erfahrungen mit Strategieprozessen oder verantworten strategische Projekte an ihrer Institution. Sie kommen von Universitäten und Hochschulen oder wollen in Unternehmen, Förderorganisationen und außeruniversitären Einrichtungen verstärkt strategisch mit Hochschulen
zusammenwirken.

Termin & Ort
04.– 06. Mai 2020
Bildungshaus Mariaspring bei Göttingen

Dozenten
Dr. Thomas Horstmann, Dr. Achim Wiesner

Preis
Veranstaltungsgebühr 1.500,– Euro
für ZWM-Mitglieder 1.200,– Euro
Tagungspauschale 340,– Euro

Zum Workshop Strategien in Wissenschaftseinrichtungen entwickeln und umsetzen