Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 07.08.23 | Besuche: 348

Fachbereichsleitung im Bereich Brennstoffzelle und Wasserstoff (w/m/d)

Kontakt: Forschungszentrum Jülich GmbH
Ort: 10785 Berlin
Web: https://www.fz-juelich.de/de Bewerbungsfrist: 20.08.23

Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­tali­sierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 7.250 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns!

Als einer der führenden und viel­seitigsten Projekt­träger Deutschlands setzt der Projekt­träger Jülich Forschungs- und Innovations­förder­programme im Auftrag seiner Partner in Bund und Ländern sowie der Europäischen Kommission um. Unser Portfolio umfasst die strategische Beratung unserer Auftrag­geber, die Begutachtung und fachliche sowie administrative Begleitung von Förder­projekten wie auch innovations­begleitende Maßnahmen. Mit neuen Impulsen tragen wir zur Lösung gesellschaftlicher Heraus­forderungen bei.

Für das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) betreuen wir im Geschäfts­bereich „Energie-Verkehr-Infrastruktur“ (EVI) unter anderem das Förder­programm „Nationales Innovations­programm Wasserstoff- und Brennstoff­zellen­technologie“ (NIP), die „Important Projects of Common European Interest“ (IPCEI) im Mobilitäts­bereich sowie den Bereich Elektro­mobilität mit umfang­reichen Förder­aktivitäten von der Forschung und Entwicklung über Machbarkeits­studien bis zum investiven Sofort­programm „Saubere Luft“.
Verstärken Sie uns zum nächst­möglichen Zeitpunkt als

Fachbereichsleitung im Bereich Brennstoff­zelle und Wasser­stoff (w/m/d)

Ihre Aufgaben:

  • Leitung des Fachbereichs Brennstoff­zelle und Wasser­stoff (EVI 1) mit dem Themen­schwer­punkt der Umsetzung des Förder­programms „Nationales Innovations­programm Wasser­stoff- und Brennstoff­zellen­technologie“ (NIP)
  • Mitarbeiterführung und stärken­orientierte Mitarbeiter­entwicklung
  • Unterstützung bei der strategischen Weiter­entwicklung des Geschäfts­bereichs
  • Steuerung und Sicherstellung des operativen Tages­geschäftes (z.B. Einhaltung von förder­politischen Leitlinien, Fristen und Terminen sowie Vorbereitung von Förder­entscheidungen)
  • Erstellung von fachlichen und förder­politischen Stellung­nahmen zu Anfragen aus den Ministerien und der interessierten Öffentlichkeit
  • Entwicklung von Forschungs­strategien und Förder­bekannt­machungen innerhalb der Themen­felder
  • Vertretung des Fachbereichs und der Förder­schwer­punkte nach innen und außen
  • Abstimmung mit Fachbereichen, die im Rahmen der Mobilitäts-, Energie- und Umwelt­forschung komplementäre Projekte zu ähnlichen Förder­themen betreuen

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschul­studium (Master oder Diplom [Univ.]); eine Promotion ist wünschens­wert
  • Erste Berufserfahrung und fundierte Kenntnisse im Projekt­management, idealer­weise im Rahmen öffentlich finanzierter Forschungs­vorhaben
  • Erste Führungserfahrung und die Fähigkeit zu motivierender Mitarbeiter­führung
  • Sicheres und gewandtes Auftreten gegenüber Vertreterinnen und Vertretern von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
  • Erfahrung mit Entscheidungs­prozessen und Arbeits­abläufen auf ministerieller Ebene
  • Interesse an forschungs- und innovations­politischen Frage­stellungen
  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sowie verhandlungs­sichere Englisch­kenntnisse
  • Bereitschaft zu Dienst­reisen

Unser Angebot:

  • Vielseitige Aufgaben in einem dynamischen und zukunfts­orientierten Markt an der Schnitt­stelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausgeglichenen Arbeits­umfeld
  • Umfangreiches Weiter­bildungs­angebot
  • Spannendes Arbeits­umfeld, günstig gelegen am Gleis­dreieck
  • Attraktive Gleitzeit­gestaltung und viel­fältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie (z.B. keine Kern­arbeits­zeit, Mobiles Arbeiten, Telearbeit)
  • 30 Tage Urlaub sowie alle Brückentage und Tage zwischen Weihnachten und Neujahr immer dienst­frei
  • Eine zunächst auf zwei Jahre befristete Beschäftigung mit der Möglichkeit einer länger­fristigen Perspektive
  • Möglichkeit der vollzeitnahen Teil­zeit­beschäftigung
  • Vergütung und Sozial­leistungen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgaben­übertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgelt­gruppe 15 TVöD-Bund
  • Vermögenswirksame Leistungen und eine betriebliche Alters­vorsorge

Dienstort: Berlin

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit viel­fältigen Hintergründen, z.B. hinsicht­lich Alter, Geschlecht, Behinderung, sexueller Orientierung / Identität sowie sozialer, ethnischer und religiöser Herkunft. Ein chancen­gerechtes, diverses und inklu­sives Arbeits­umfeld, in dem alle ihre Poten­ziale verwirk­lichen können, ist uns wichtig.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 20.08.2023 über unser Online-Bewerbungsportal.

Ansprechpartnerin

Julia Oßenkopp
Telefon: +49 2461 61-9158

karriere.ptj.de