Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 07.08.23 | Besuche: 348

Fachbereichsleitung im Bereich Brennstoffzelle und Wasserstoff (w/m/d)

Kontakt: Forschungszentrum Jülich GmbH
Ort: 10785 Berlin
Web: https://www.fz-juelich.de/de Bewerbungsfrist: 20.08.23

Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­tali­sierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 7.250 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns!

Als einer der führenden und viel­seitigsten Projekt­träger Deutschlands setzt der Projekt­träger Jülich Forschungs- und Innovations­förder­programme im Auftrag seiner Partner in Bund und Ländern sowie der Europäischen Kommission um. Unser Portfolio umfasst die strategische Beratung unserer Auftrag­geber, die Begutachtung und fachliche sowie administrative Begleitung von Förder­projekten wie auch innovations­begleitende Maßnahmen. Mit neuen Impulsen tragen wir zur Lösung gesellschaftlicher Heraus­forderungen bei.

Für das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) betreuen wir im Geschäfts­bereich „Energie-Verkehr-Infrastruktur“ (EVI) unter anderem das Förder­programm „Nationales Innovations­programm Wasserstoff- und Brennstoff­zellen­technologie“ (NIP), die „Important Projects of Common European Interest“ (IPCEI) im Mobilitäts­bereich sowie den Bereich Elektro­mobilität mit umfang­reichen Förder­aktivitäten von der Forschung und Entwicklung über Machbarkeits­studien bis zum investiven Sofort­programm „Saubere Luft“.
Verstärken Sie uns zum nächst­möglichen Zeitpunkt als

Fachbereichsleitung im Bereich Brennstoff­zelle und Wasser­stoff (w/m/d)

Ihre Aufgaben:

  • Leitung des Fachbereichs Brennstoff­zelle und Wasser­stoff (EVI 1) mit dem Themen­schwer­punkt der Umsetzung des Förder­programms „Nationales Innovations­programm Wasser­stoff- und Brennstoff­zellen­technologie“ (NIP)
  • Mitarbeiterführung und stärken­orientierte Mitarbeiter­entwicklung
  • Unterstützung bei der strategischen Weiter­entwicklung des Geschäfts­bereichs
  • Steuerung und Sicherstellung des operativen Tages­geschäftes (z.B. Einhaltung von förder­politischen Leitlinien, Fristen und Terminen sowie Vorbereitung von Förder­entscheidungen)
  • Erstellung von fachlichen und förder­politischen Stellung­nahmen zu Anfragen aus den Ministerien und der interessierten Öffentlichkeit
  • Entwicklung von Forschungs­strategien und Förder­bekannt­machungen innerhalb der Themen­felder
  • Vertretung des Fachbereichs und der Förder­schwer­punkte nach innen und außen
  • Abstimmung mit Fachbereichen, die im Rahmen der Mobilitäts-, Energie- und Umwelt­forschung komplementäre Projekte zu ähnlichen Förder­themen betreuen

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschul­studium (Master oder Diplom [Univ.]); eine Promotion ist wünschens­wert
  • Erste Berufserfahrung und fundierte Kenntnisse im Projekt­management, idealer­weise im Rahmen öffentlich finanzierter Forschungs­vorhaben
  • Erste Führungserfahrung und die Fähigkeit zu motivierender Mitarbeiter­führung
  • Sicheres und gewandtes Auftreten gegenüber Vertreterinnen und Vertretern von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
  • Erfahrung mit Entscheidungs­prozessen und Arbeits­abläufen auf ministerieller Ebene
  • Interesse an forschungs- und innovations­politischen Frage­stellungen
  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sowie verhandlungs­sichere Englisch­kenntnisse
  • Bereitschaft zu Dienst­reisen

Unser Angebot:

  • Vielseitige Aufgaben in einem dynamischen und zukunfts­orientierten Markt an der Schnitt­stelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausgeglichenen Arbeits­umfeld
  • Umfangreiches Weiter­bildungs­angebot
  • Spannendes Arbeits­umfeld, günstig gelegen am Gleis­dreieck
  • Attraktive Gleitzeit­gestaltung und viel­fältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie (z.B. keine Kern­arbeits­zeit, Mobiles Arbeiten, Telearbeit)
  • 30 Tage Urlaub sowie alle Brückentage und Tage zwischen Weihnachten und Neujahr immer dienst­frei
  • Eine zunächst auf zwei Jahre befristete Beschäftigung mit der Möglichkeit einer länger­fristigen Perspektive
  • Möglichkeit der vollzeitnahen Teil­zeit­beschäftigung
  • Vergütung und Sozial­leistungen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgaben­übertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgelt­gruppe 15 TVöD-Bund
  • Vermögenswirksame Leistungen und eine betriebliche Alters­vorsorge

Dienstort: Berlin

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit viel­fältigen Hintergründen, z.B. hinsicht­lich Alter, Geschlecht, Behinderung, sexueller Orientierung / Identität sowie sozialer, ethnischer und religiöser Herkunft. Ein chancen­gerechtes, diverses und inklu­sives Arbeits­umfeld, in dem alle ihre Poten­ziale verwirk­lichen können, ist uns wichtig.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 20.08.2023 über unser Online-Bewerbungsportal.

Ansprechpartnerin

Julia Oßenkopp
Telefon: +49 2461 61-9158

karriere.ptj.de

Stellenangebot
Eingestellt: 24.07.19 | Besuche: 1234

Abteilungsleiterin / Abteilungsleiter „Werkstofftechnik“ (m/w/d)

Kontakt: Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
Ort: 12205 Berlin
Web: - Bewerbungsfrist: 15.08.19

Zur Verstärkung unserer Leitungsebene in der BAM suchen wir zum 01.04.2020 für die Abteilung 5 „Werkstofftechnik“ in Berlin Steglitz-Zehlendorf eine/n

Abteilungsleiterin / Abteilungsleiter „Werkstofftechnik“ (m/w/d)
Besoldungsgruppe 3 BBesO/außertarifliche Vergütung
Beamten-/unbefristetes Arbeitsverhältnis
Vollzeit/teilzeitgeeignet

Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) ist eine wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde mit Sitz in Berlin. Als Ressortforschungseinrichtung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie forschen, prüfen und beraten wir zum Schutz von Menschen, Umwelt und Sachgütern. Im Fokus unserer Tätigkeiten in der Materialwissenschaft, der Werkstofftechnik und der Chemie steht dabei die technische Sicherheit von Produkten und Prozessen.

Werden Sie Teil unseres Teams von engagierten Führungskräften!

Ihre Aufgaben:
Leitung und strategische Weiterentwicklung der Abteilung mit ca. 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den sechs Fachbereichen (Materialographie, Fraktographie und Alterung technischer Werkstoffe; Experimentelle und modellbasierte Werkstoffmechanik; Mechanik der Polymerwerkstoffe; Keramische Prozesstechnik und Biowerkstoffe; Technische Keramik sowie Glas)
Mitwirkung im Direktorium der BAM 
Führen und Motivieren eines qualifizierten Mitarbeiterteams
Sicherstellung der interdisziplinären und übergreifenden Zusammenarbeit innerhalb der BAM sowie mit Universitäten und Forschungseinrichtungen, der Wirtschaft und bei gesetzlichen Aufgaben mit zuständigen Ministerien bzw. Verwaltungseinrichtungen
Mitarbeit in nationalen und internationalen Gremien und Organisationen der Wissenschaft, Verwaltung, Regelsetzung und Normung sowie Politikberatung
Die Mitwirkung im Direktorium der BAM umfasst die Entwicklung von Konzepten und Strategien zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit der BAM und die aktive Mitgestaltung von Veränderungsprozessen. Abteilungsübergreifend wirken Sie bei der Koordination des Themenfeldes Energie mit. Durch Ihre Mitarbeit in nationalen und internationalen Netzwerken tragen Sie zur Positionierung der BAM als Ressortforschungseinrichtung bei. Dienstreisen im ln- und Ausland sind für Sie eine Selbstverständlichkeit.

Ihre Qualifikationen:
Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium und Promotion mit sehr gutem Ergebnis sowie Habilitation oder vergleichbare wissenschaftliche Leistungen, die aus der beruflichen Tätigkeit resultieren, in einem für die BAM relevanten Forschungsfeld der Werkstofftechnik oder der Materialwissenschaft
Internationale Erfahrungen und mehrjährige Berufserfahrung in der Werkstofftechnik oder der Materialwissenschaft 
Erfahrungen in der strategischen Ausrichtung und Leitung größerer wissenschaftlicher Bereiche sowie in der Beantragung und Durchführung anspruchsvoller Forschungs- und Entwicklungsvorhaben
Sehr gute Kenntnisse im Wissenschaftsmanagement
Erfahrungen mit der Kommunikation an der Schnittstelle von Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Verwaltung sowie in der Gremienarbeit und Regelsetzung
Ein hohes Maß an Kreativität, Flexibilität, Entscheidungsfähigkeit sowie persönliches Engagement und soziale Kompetenz
Grundwissen und Verständnis von Führungszusammenhängen in größeren Personengruppen (fachliche und disziplinarische Führung)
Teamorientierter Arbeitsstil mit gutem Kommunikationsverhalten und einem hohen Reflexionsvermögen
Verhandlungssichere englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift

Unsere Leistungen:
Attraktive Führungsposition an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
Interdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
Arbeit in nationalen und internationalen Netzwerken mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen 
Hervorragende Ausstattung und Infrastruktur
Chancengleichheit

Ihre Bewerbung:
Eine Bewerbung per E‑Mail ist erwünscht. Bitte senden Sie diese bis zum 14.08.2019 unter Angabe der Kennziffer 131/19- P. an: bewerbung@bam.de. Der E‑Mail fügen Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen in Form einer zusammengefassten Datei im PDF-Format (max. 20 MB) bei. Alternativ können Sie Ihre Bewerbung auch per Post an folgende Anschrift senden:

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
Referat Z.3 – Personal
Unter den Eichen 87
12205 Berlin
www.bam.de

Wir weisen darauf hin, dass die von Ihnen übersandten Bewerbungsunterlagen ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens gespeichert und bearbeitet werden. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Unterlagen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.

Fachliche Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne der Präsident der BAM, Herr Prof. Dr. Ulrich Panne unter der Telefonnummer +49 30 8104-1000 bzw. per E-Mail unter Ulrich.Panne@bam.de.

Die BAM verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Der Arbeitsplatz ist grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet.

Bewerberinnen bzw. Bewerber erhalten grundsätzlich bei Vorliegen der Voraussetzungen eine Besoldung nach BesGr. B 3 BBesO. Bei Bewerberinnen und Bewerbern, die bei der Einstellung die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für Bundesbeamtinnen bzw. Bundesbeamte nicht erfüllen, wird eine entsprechende außertarifliche Vergütung vereinbart. Die Probezeiten gem. § 24 BBG und § 31 TVöD sind hierbei zu beachten. 

Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst werden um eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in ihre Personalakte gebeten. Gleichzeitig verfügen Sie über die Bereitschaft zu einer späteren gegebenenfalls erforderlichen Überprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG).

Die BAM ist seit 2015 als familien- und lebensphasenbewusste Arbeitgeberin durch das „audit berufundfamilie” zertifiziert und unterstützt aktiv die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.