Sie sind hier

Tag: "Pandemie"
11 Inhalte
 
von Angelika Fritsche | 24.03.21
"Gruppendenken befeuert suboptimale Lösungen"

Der Medizinsoziologe Prof. Dr. Holger Pfaff ist Mitglied einer interdisziplinären Expertengruppe, die sich kritisch-konstruktiv mit dem Pandemiekurs der Bundesregierung auseinandersetzt. Er übernahm 1997 die Professur für Medizinische Soziologie...

von Redaktion WIM'O | Mitglieder: 0
Corona-Management

Diese Gruppe soll dem Austausch zwischen MitarbeiterInnen von Wissenschaftseinrichtungen zu ihrer Praxis des Managements in Zeiten der Coronakrise dienen. Werden Sie (nach dem Einloggen in WIM’O) durch Klick auf den grauen Button rechts Mitglied...

 
von Prof. Dr. Stephan Rixen | 14.12.21
Die Denormalisierung des Alltags: Die Pandemie aus verfassungsrechtlicher Sicht

Verfassungsrechtliche Maßstäbe begrenzen die staatlichen Maßnahmen der Pandemieregulierung. Zentral ist dabei die „Verhältnismäßigkeit“. Kann man in einem demokratischen Verfassungsstaat auch Grundrechte beschränken? Ist das verfassungsrechtlich...

 
von Prof. Dr. Stephan Lessenich | 16.12.21
Die haltlose Gesellschaft - Solidarität und Verantwortung in Zeiten der Pandemie

Welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf unser gesellschaftliches Zusammenleben? Wie steht es um die vielbeschworene Solidarität? Ist eine verstärkte Spaltung der Gesellschaft sichtbar? Kritische Gedanken zur aktuellen Lage.

Prof....

 
von Katrin Schmermund | 03.04.20
Hochschulen schalten auf „Notbetrieb“ - Ausbreitung des Coronavirus fordert digitale Lösungen

Geschlossene Universitätsgebäude, abgesagte Konferenzen, mit Kindern im Homeoffice: Die Ausbreitung des Coronavirus „Sars-CoV-2“ trifft auch die Wissenschaft immer stärker. Die Hochschulen arbeiten an digitalen Lösungen, manches bleibt auf der...

 
von Dr. Alexander Bogner | 30.06.22
Krisenbewältigung - Wie viel Wissenschaft verträgt die Politik?

Die Einflussmöglichkeiten der Wissenschaft auf die Politik hängen auch von der jeweiligen Krisensituation ab, in der sich eine Gesellschaft befindet. Wann sollte die Politik der Wissenschaft folgen, wann besteht die Gefahr, dass sie ihre...

 
von Prof. Dr. Jutta Eming | 17.05.22
Nachhaltig und dauerhaft verändert: Akademische Lehre nach der Corona-Pandemie

Im Zuge der Pandemiebekämpfung und der Digitalisierung entstehen an den Universitäten neue Strukturen, die die akademische Lehre nachhaltig verändern werden. Die Autorinnen schlagen Rahmenbedingungen für die Etablierung digitaler Lehre vor.

...

 
von Professor (em.) Dr.-Ing. Klaus Lucas | 06.04.20
Pandemie ist überall - Systemische Risiken in einer komplexen Welt

Die Corona-Pandemie scheint vielen ein neuartiges und einmaliges Ereignis zu sein. Genaues Hinsehen zeigt aber, dass sie wohl nichts anderes als ein weiteres Phänomen von zahlreichen systemischen Risiken in der offenen und komplexen Welt ist. Wie...

 
von Prof. Dr. Andreas Busch | 22.06.22
Politikberatung in der Corona-Krise im internationalen Vergleich

Die Corona-Pandemie ist ein globales Phänomen, das Regierungen weltweit zum Handeln zwingt. Die politischen Entscheidungsträger werden von Expertinnen und Experten unterstützt. Die Politikberatung wird jedoch von Staat zu Staat unterschiedlich...

 
von Univ.-Prof. Dr. phil. Rainer B. Pelka | 02.06.21
Strategiesuche: Müssen wir – Corona geplagt – öfter bipolar denken?

Ergebnisse von PCR-Tests können ergeben, dass positiv Getestete nicht infiziert sind, aber auch dass Infizierte negativ getestet werden. Was bedeutet das für PCR-Test-gestützte Entscheidungen?

Professor Dr. Rainer B. Pelka, ist...

Seiten