Sie sind hier

Veranstaltung
Eingestellt: 20.01.20 | Besuche: 490

Lehrgang für Persönliche ReferentInnen

Veranstalter: zwm
Ort: München, Neustadt an der Weinstraße, Hamburg, Erfurt
Start: 01.07.20
14:00
Uhr
Ende: 11.12.20
00:30
Uhr

Hintergrund und Thematik
Persönliche ReferentInnen nehmen organisatorische und konzeptionelle Aufgaben wahr, stellen Informationen für Entscheidungsprozesse zusammen und kommunizieren mit einer Vielzahl interner und externer AnsprechpartnerInnen. Dieser Lehrgang ist auf die spezifischen Anforderungen im Arbeitsalltag Persönlicher ReferentInnen zugeschnitten. In vier Modulen arbeiten sich die TeilnehmerInnen in die zentralen Themen des Wissenschaftsmanagements ein und bauen ihre Kompetenzen besonders in den Bereichen Kommunikation und Projektmanagement aus. Vermittelt werden außerdem solide Kenntnisse des Wissenschaftssystems, der darin agierenden Steuerungsakteure sowie seine rechtlichen und finanziellen Grundlagen. Ein Schwerpunkt liegt außerdem darin, die Rolle als Persönliche/r ReferentIn im Austausch mit den anderen TeilnehmerInnen zu reflektieren, um Handlungs- und Gestaltungsspielräume souveräner ausloten und die besondere Verantwortung im Nahbereich der Leitungspersönlichkeiten gut wahrnehmen zu können.

Konzept / Methodik
Fach- und Impulsvorträge, Kleingruppenarbeit, Fallstudien, Diskussionen sowie Best-Practice- und Worst-Experience- Beispiele prägen das Lernen der TeilnehmerInnen. Wichtig ist auch die kollegiale Bearbeitung von Situationen und Fällen, die von den TeilnehmerInnen selbst eingebracht werden. So können sich die TeilnehmerInnen ein berufliches Netzwerk aufbauen, in dem persönliche Erfahrungen auch über den Lehrgang hinaus ausgetauscht werden können und das langfristig Kontakte für konkrete Fragen und Herausforderungen
bietet.

Zielgruppe
Angesprochen sind Persönliche ReferentInnen von PräsidentInnen bzw. RektorInnen, VizepräsidentInnen, KanzlerInnen, Vorständen, DirektorInnen oder Personen in ähnlichen Leitungsfunktionen. Damit richtet sich der Lehrgang an MitarbeiterInnen mit verantwortungsvollen Aufgaben in allen Zweigen der Wissenschaft – in Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Förderorganisationen und Ministerien.

Teilnahmevoraussetzungen
Der Lehrgang setzt in der Regel Berufserfahrung im Wissenschaftssystem voraus, beispielsweise durch eigene wissenschaftliche Tätigkeit im Rahmen von akademischer Qualifizierung (Promotion) oder in wissenschaftlichen Projekten, aber auch in der Verwaltung. Die TeilnehmerInnen müssen
zur Zielgruppe gehören. Die maximale Teilnehmerzahl liegt bei 14 Personen, die Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen ist maßgebend.

Modul 1
Kommunikation |
Konfliktmanagement |
Rollenmanagement

Modul 2
Entwicklungslinien des
Wissenschaftssystems |
wissenschaftsrechtliche Grundlagen

Modul 3
Haushaltsrecht |
Finanzmanagement

Modul 4
Projektmanagement und Strategie

Zum Lehrgang für Persönliche ReferentInnen