Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 18.06.24 | Besuche: 204

Referent*in Personalentwicklung / Talentmanagement

Kontakt: Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.
Ort: 80539 München
Web: https://www.mpg.de/de Bewerbungsfrist: 14.07.24

Die Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. (MPG) ist eine von Bund und Ländern finan­zierte Selbst­verwal­tungs­organisation der Wissenschaft. Sie betreibt in gegen­wärtig 84 Instituten und Forschungs­stellen im In- und Ausland Grundlagen­forschung auf natur- und geistes­wissen­schaftlichen Gebie­ten und ist damit eine der inter­national führenden For­schungs­einrichtungen mit zahl­reichen Nobel­preis­träger*innen in ihren Reihen.

Die Generalverwaltung sucht für ihre Abteilung Personalentwicklung und Chancen, Referat Onboarding, Karriere und Entwicklung, zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Teilzeit für 19,5 Stunden (50%) pro Woche eine*n

Referent*in Personalentwicklung / Talentmanagement
Teilzeit (50%)
(Kennziffer 89/24)

Ihre Aufgaben werden sein

  • Konzeption und (Weiter-)Entwicklung von Personal­entwicklungs­angeboten unter dem Dach der „Planck Academy“ für Fach- und Führungs­kräfte in den Bereichen Wissenschafts­management, Verwaltung und Service, IT und Technik
  • Etablierung und Umsetzung zielgruppen­spezifischer Veranstal­tungen und Seminar­programme für Mitarbeitende der General­verwaltung und der Insti­tute von der Planung und Organisation bis hin zu Evaluierung und Qualitäts­management
  • Erarbeitung und Implementierung von Strategien und Maß­nahmen des Talent­managements für die Ziel­gruppen des wissenschafts­stützenden Bereichs einschließlich einer Ausbildungs­initiative
  • Beratung der Generalverwaltung und der Institute zum Talent­management für das wissenschafts­stützende Personal
  • Netzwerkarbeit und Kommunikation von Angeboten, Maß­nahmen und Services in der Max-Planck-Community

Was Sie mitbringen

  • Für dieses breitgefächerte Aufgabenportfolio mit großem Gestaltungs­spielraum suchen wir eine engagierte Persönlich­keit mit selbstständigem, effizientem und netzwerk­orientiertem Arbeits­stil sowie aus­geprägten konzeptio­nellen Fähigkeiten.
  • Sie verfügen über ein im Themen­feld abgeschlossenes wissen­schaft­liches Hochschul­studium, gerne mit Promotion.
  • Zudem bringen Sie Wissen über und Erfahrungen in der Konzeption und Implemen­tierung von Talent­management- und Personal­entwicklungs­maßnahmen mit, die Sie idealerweise in einem wissen­schaft­lichen Umfeld erworben haben. Wünschenswert sind insbesondere Vor­kenntnisse in der Ent­wicklung strukturierter Karriere­wege, im Aufbau von Talent-Pools, im Skill- und Kompetenz­management und/oder der Etablierung von New-Work-Konzepten.
  • Erfahrungen im Projekt­management und in der lateralen Führung sind von Vorteil.
  • Eine thematische Vernetzung in ein­schlägigen Fachkreisen zeichnet Sie ebenso aus wie exzellente Organisations- und Kommunikations­fähigkeiten, Belastbar­keit und eine starke Dienst­leistungs­orientierung.
  • Einen stilsicheren Umgang mit der deutschen Sprache in Wort und Schrift, verhandlungs­sichere englische Sprach­kenntnisse und die Bereit­schaft zu Dienst­reisen setzen wir voraus.

Das bieten wir Ihnen

Im Rahmen eines unbefristeten Arbeits­verhältnisses in Teilzeit (50%) bieten wir Ihnen je nach Qualifi­kation und Berufs­erfahrung eine Bezahlung bis Entgelt­gruppe 14 TVöD (Bund) sowie verschiedene Sozial­leistungen. Unverbindliche Infor­mationen zum Gehalt finden Sie in der Entgelttabelle des öffent­lichen Dienstes (TVöD Bund). Ihr Arbeits­platz liegt in der Stadt­mitte Münchens und ist gut mit öffent­lichen Verkehrs­mitteln zu erreichen. In der Nähe des Dienst­gebäudes sind Betreuungs­möglich­keiten für Kinder im Alter von sechs Monaten bis drei Jahren vorhanden.

Was Sie von uns erwarten können

  • Wir unterstützen Sie bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch flexi­ble Arbeits­zeitmodelle
  • Wir fördern Ihre persönliche Entwicklung durch viel­fältige indivi­duelle Weiter­bildungs­maß­nahmen und bieten Ihnen ein umfang­reiches Angebot zur Gesund­heits­förderung sowie eine betrieb­liche Altersvorsorge
  • Wir bieten vergünstigte Jobtickets zur Nutzung des öffent­lichen Personen­nahverkehrs
  • Daneben werden die üblichen Sozial­leistungen des öffent­lichen Dienstes (Bund) gewährt
  • Wir bieten die Möglichkeit des mobilen Arbeitens

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwer­behin­derte Menschen zu beschäf­tigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausd­rücklich erwünscht. Die Max-Planck-Gesell­schaft strebt nach Ge­schlechter­gerech­tigkeit und Viel­falt. Wir freuen uns auf Bewerber*innen jeg­lichen Hintergrunds.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre vollständige Onlinebewerbung (Kennziffer 89/24) an die Abteilungsleiterin Frau Kerstin Dübner-Gee.

Bewerbungsfrist: 14. Juli 2024

MAX-PLANCK-GESELLSCHAFT
zur Förderung der Wissenschaften e.V.
Generalverwaltung München
Abteilung Personal und Personalrecht
www.mpg.de

Stellenangebot
Eingestellt: 29.04.24 | Besuche: 531

Koordinator*in (m/w/d) TV-L E 11, 100%)

Kontakt: Prof. Dr. Elberfeld
Ort: 31141 Hildesheim
Web: https://bewerbung.uni-hildesheim.de/jobposting/1f9b59c08c8513ce1fa38df75b5ef665d… Bewerbungsfrist: 02.06.24

                                                                          Universität Hildesheim
                                                                         Stiftung des öffentlichen Rechts

Stellenausschreibung
Kennziffer 2024/61

 

Im Institut für Philosophie des Fachbereichs 2 -Kulturwissenschaften und Ästhetische Kommunikation- ist zum 01.10.2024 eine Stelle als

 

Koordinator*in (m/w/d)
(TV-L E 11 , 100%)

für den Zeitraum von 4 Jahren zu besetzen.

Administrative Koordinationsstelle im Rahmen der Kolleg-Forschungsgruppe der DFG „Philosophieren in einer globalisierten Welt – historische und systematische Perspektiven“, in der ein umfangreiches internationales Fellow-Programm im Mittelpunkt steht. Die Arbeit im Rahmen der KFG ist an den Ort Hildesheim gebunden und richtet sich nicht nach den Vorlesungszeiten des Lehrbetriebs.

Aufgaben:

  • Mitarbeit im Projektmanagement der Kolleg-Forschungsgruppe (Verwaltung Budgetierung und Ressourceneinsatz, Terminplanung, Berichtswesen etc.) sowie Steuerung der administrativen Abläufe innerhalb des Projektes
  • Erarbeitung grundlegender Strukturen für das Fellow-Programm
  • Konzeption, Koordination und Planung der Aufenthalte potenzieller Fellows (Organisation von An- und Abreise, Klärung von Visafragen, Unterbringung etc., Begleitung während ihres Aufenthalts)
  • Berichtswesen und Prozessmanagement
  • Planung und vor Ort Betreuung der Aufenthalte von Gastwissenschaftler*innen

 

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Bachelorstudium in interkulturelle Kommunikation oder einem vergleichbaren Fach
  • Berufserfahrung im Projektmanagement
  • Kenntnisse von Prozessabläufen an einer Hochschule
  • Kenntnisse aus dem Studienbereich der Philosophie
  • interkulturelle Kompetenzen
  • Interesse an der Einarbeitung in rechtliche Fragestellungen
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift (Spanisch- und/oder Französischkenntnisse von Vorteil)
  • sehr gute EDV-Kenntnisse in den gängigen PC-Anwendungsprogrammen (MS-Office) und Datenbanken

 

Als familiengerechte Hochschule bieten wir ein abwechslungsreiches, interdisziplinäres Aufgabenspektrum, flexible Arbeitszeiten, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen und eine Jahressonderzahlung im Rahmen des TV-L. Es erwartet Sie ein dynamisches, engagiertes und aufgeschlossenes Team. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet, ist aber vollständig zu besetzen.

Die Universität Hildesheim legt Wert auf Gender- und Diversitykompetenz.

Die Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Bewerbungen von Bewerber*innen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für Fragen steht Ihnen Prof. Dr. Elberfeld unter der Tel.: 05121/883-21104 oder per E-Mail: elberfeld@uni-hildesheim.de gern zur Verfügung.

Bitte reichen Sie ihre Online-Bewerbung (siehe unten) mit folgenden Unterlagen: Lebenslauf (in deutscher Sprache) mit wissenschaftlichem Werdegang und Publikationsliste, Motivationsschreiben, Kopien der relevanten Zeugnisse bis zum 02.06.2024 unter der Kennziffer 2024/61 über unser Karriereportal https://bewerbung.uni-hildesheim.de/ ein.

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 25.01.24 | Besuche: 455

Referent*in der Geschäftsführung Verbund Norddeutscher Universitäten

Kontakt: Matthias Becker
Ort: 21339 Lüneburg
Web: https://www.leuphana.de/universitaet/jobs-und-karriere/technik-verwaltung/ansich… Bewerbungsfrist: 20.02.24

Zur Führung der Geschäftsstelle und der Unterstützung der weiteren strategischen Entwicklung sucht der Verbund Norddeutscher Universitäten für die Dauer der Amtszeit des Sprechers zum nächstmöglichen Zeitpunkt und vorbehaltlich der formellen Umsetzung der aktuellen Kooperationsvereinbarung am Mitgliedsstandort Lüneburg eine verantwortungsvolle, motivierte und engagierte Persönlichkeit als

Referent*in Geschäftsführung
(EG 13 TV-L, 100 %, befristet für die Dauer von 3 Jahren).

 Mit der Position ist die Gegelenheit verbunden, den Verbund Norddeutscher Universitäten und den Wissenschaftsraum Norddeutschland mitzugestalten. Details zur Ausschreibung entnehmen Sie bitte dem beigefügten Link.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Stellenangebot
Eingestellt: 11.08.23 | Besuche: 458

Projektmanager & Berater (m/w/d) für nachhaltige Entwicklung, Klimaschutz, Energieeffizienz, Umwelt- und Change- Management

Kontakt: HIS-Institut für Hochschulentwicklung e. V.
Ort: 30159 Hannover
Web: http://www.his-he.de Bewerbungsfrist: 06.09.23

Das HIS-Institut für Hochschulentwicklung ist ein forschungsbasiertes, unabhängiges Kompetenzzentrum in Trägerschaft der 16 Bundesländer. Es unterstützt die Hochschulen, Forschungszentren und Ministerien im gesamten Bundesgebiet durch Fach- und Prozessberatung sowie Grundlagenstudien und Know-how-Transfer. Durch die anerkannten langjährigen Kompetenzen im Wissenschaftsumfeld bestehen stabile und vertrauensvolle Arbeitsbeziehungen zu allen Geschäftspartner:innen.

Für den Geschäftsbereich Hochschulinfrastruktur suchen wir zum nächstmöglichen Termin in Vollzeit

Projektmanager & Berater (m/w/d) für nachhaltige Entwicklung, Klimaschutz, Energieeffizienz, Umwelt- und Change-Management

Wir begleiten Universitäten, Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Forschungseinrichtungen in enger, partnerschaftlicher Zusammenarbeit bei der Gestaltung wichtiger Zukunftsthemen. Unsere Aufgabe ist es, Entwicklungen vorauszudenken und beratend zu unterstützen. Wir zeigen neue Wege für Infrastrukturen in Forschung und Lehre auf und erstellen unabhängige Planungsgrundlagen. Wir beraten im Rahmen von Analysen, Studien und Evaluationen zu organisationsbezogenen, bau- und sicherheitsbezogenen Fragen hochschulpolitische Entscheidungsträger:innen und befördern durch Wissenstransfer die Weiterentwicklung des Hochschulsystems.

Sie sind interessiert, nachhaltige Entwicklungen im Betrieb der Liegenschaften von Hochschulen und Forschungseinrichtungen voranzutreiben und dabei kooperativ an den Stellschrauben unserer Zeit zu arbeiten? Sie möchten Teil eines dynamischen, interdisziplinär arbeitenden Teams sein und in einer aufgeschlossenen Arbeitskultur mit flachen Hierarchien und hoher Eigenverantwortung wirken? Sie möchten Projekte leiten und direkte:r Ansprechpartner:in für die Beteiligten aller Ebenen sein?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Zu Ihren Aufgaben bei uns gehören:

  • Koordination von Projekten mit Partner:innen in den Hochschulen, zunächst in Begleitung von erfahrenen Kolleg:innen
  • Erstellen von Konzepten und Begleiten von Veränderungsprozessen im Bereich der nachhaltigen Entwicklungen an wissenschaftlichen Einrichtungen
  • Zusammenfassen von Ergebnissen und Ableiten von Veränderungspotenzialen
  • Präsentation von Ergebnissen und Dokumentation von Sachständen
  • Beobachten der Entwicklungen von Verwaltung, Gebäuden sowie der (auch technischen) Infrastruktur in der deutschen Hochschul- und Forschungslandschaft
  • Erstellen und Veröffentlichen von wissenschaftlichen Fachbeiträgen

Das bringen Sie mit

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master/Diplom), vorzugsweise in einem naturwissenschaftlichen oder ingenieurwissenschaftlichen Studiengang
  • Interesse an und erste Erfahrungen in der nachhaltigen Entwicklung und dem Klimaschutz im Liegenschaftsbereich
  • Arbeitserfahrungen idealerweise im Hochschulkontext oder im öffentlichen Sektor
  • Kenntnisse im Projektmanagement
  • Sehr gute kommunikative Fähigkeiten
  • Starke Koordinations- und Organisationsfähigkeiten
  • Fähigkeit zur Abstraktion komplexer Sachverhalte sowie zum Erarbeiten von wissenschaftlichen Texten und Abschlussberichten
  • Fähigkeit, eigene Projekte erfolgreich deutschlandweit zu begleiten und zu präsentieren
  • Fähigkeit zu eigenständigem, lösungs- und kundenorientiertem Arbeiten

Das bieten wir Ihnen

  • eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten
  • ein wertschätzendes Miteinander
  • berufliche Weiterentwicklung und Weiterbildung
  • eine Vergütung nach den Tarifbedingungen des öffentlichen Dienstes (E13 TV-L) einschließlich der Sozialleistungen
  • eine zunächst befristete Einstellung, die auf eine längerfristige Zusammenarbeit angelegt ist
  • flexible Arbeitszeiten und Zeitausgleich
  • ein vergünstigtes Deutschlandticket und Angebote zur Gesundheitsförderung sowie
  • einen zentral in Hannover gelegenen Arbeitsort mit guter Verkehrsanbindung

Haben Sie Interesse? Dann möchten wir Sie gerne persönlich kennenlernen. Weitere Informationen zu HIS-HE als Arbeitgeber, Informationen zum Einstellungsprozess und unser Bewerbungsformular finden sie unter https://his-he.de/karriereportal/.
Die Bewerbungsfrist der Kennziffer 08-2023 endet am 06.09.2023. Für weitere Informationen stehen Ihnen Herr Person (Tel.: 0511 169929-14) und Frau Ketelhön (Tel.: 0511 169929-18) gerne zur Verfügung.

HIS-Institut für Hochschulentwicklung e. V., Goseriede 13a, 30159 Hannover.

www.his-he.de

Stellenangebot
Eingestellt: 02.08.23 | Besuche: 538

Leiter*in der Stabsstelle Büro Brüssel der MPG

Kontakt: Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.
Ort: BE-1000 Brüssel
Web: https://www.mpg.de/de Bewerbungsfrist: 23.08.23

Die Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. (MPG) ist eine von Bund und Ländern finanzierte Selbst­verwaltungs­organi­sation der Wissenschaft. Sie betreibt in gegenwärtig 85 Instituten und Forschungs­stellen im In- und Ausland Grund­lagen­forschung auf natur- und geistes­wissen­schaft­lichen Gebieten und ist damit eine der international führenden Forschungseinrichtungen mit zahlreichen Nobel­preis­träger*innen in ihren Reihen.

Die Generalverwaltung sucht zur Unterstützung ihrer Aufgaben in der europäischen Forschungspolitik der MPG zum nächstmöglichen Eintritt eine*n

Leiter*in der Stabsstelle Büro Brüssel der MPG

(Kennziffer 98/23)

Werden Sie Teil von Deutschlands renommiertester Forschungsorganisation

Die Stabsstelle beobachtet, analysiert und bewertet forschungs­politische Entwicklungen auf EU-Ebene und leistet Beiträge zur Mitgestaltung des Europäischen Forschungsraums im Interesse der Max-Planck-Gesellschaft und ihrer Institute. Zudem sorgt die Stabsstelle für die Verankerung der Anliegen der Max-Planck-Institute in den europäischen Forschungs­förder­programmen. Dazu unterstützt und pflegt die Stabsstelle die strategischen Beziehungen zu den relevanten nationalen und europäischen Institutionen, insbe­sondere EU-Parlament und EU-Kommission, aber auch EU-Rat und europäischen Verbands­organi­sationen.

Ihre Aufgaben werden sein

  • Analyse und Bewertung der europäische Forschungspolitik
  • Bewertung einzelner EU-Förderprogramme wie das des Europäischen Forschungsrats
  • Analyse und Bewertung regulativer und gesetz­geberischer Maßnahmen auf europäischer Ebene
  • Formulierung von Anliegen der MPG und der Max-Planck-Institute an die europäische Forschungs­politik und deren geeignete Vermittlung
  • Aufbau, Ausbau und Pflege von Kontakten zur Europäischen Kommission, zum Europäischen Parlament und anderen europäischen Organisationen sowie zu den Vertretungen der Bundes­regierung und der deutschen Bundesländer in Brüssel
  • Konzeption und Durchführung von Veranstaltungen der MPG und/oder ihrer Institute in Brüssel mit europapolitischem Bezug einschließlich von Arbeits­besuchen der Leitung der MPG
  • Leitung der Stabsstelle und Personalführung

Was sie mitbringen

Bewerber*innen verfügen über gute Kenntnisse über die Forschungslandschaft und Forschungspolitik der Europäischen Union einerseits und über Anforderungen der Wissenschaft an die Europäische For­schungs­politik andererseits. Vielseitige Erfahrungen mit forschungs­politischen Themen auf EU-Ebene sind wünschenswert sowie auch Erfahrungen im Wissen­schafts­management. Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes Hochschul­studium, möglichst eine Promotion, sehr gute und sichere einschlägige EDV- (Microsoft-Office-Programme) und Deutsch­kennt­nisse. Ferner sind sehr ausgeprägte englische Sprach­kenntnisse in Wort und Schrift erforderlich. Französisch­kennt­nisse sind für die Aufgabe vor­teil­haft. Darüber hinaus werden Team- und Führungs­fähigkeit, ausgeprägtes Organi­sations­talent und ein sicheres und gewandtes Auftreten erwartet.

Unser Angebot

Ihr Arbeitsplatz liegt mitten im Herzen Brüssels, in direkter Nähe zu den Europäischen Institutionen, und ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Wir bieten einen interessanten und viel­seitigen inter­national ausgerichteten Arbeitsplatz. Unter Berück­sichti­gung von Qualifikation und persönlichen Voraus­setzungen ist eine Bezahlung bis Entgeltgruppe 15 TVöD (Bund) vorgesehen.

Was Sie von uns erwarten können

  • Wir unterstützen Sie bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch flexible Arbeits­zeit­modelle
  • Wir fördern Ihre persönliche Entwicklung durch vielfältige individuelle Weiter­bildungs­maßnahmen und bieten Ihnen ein umfangreiches Angebot zur Gesund­heits­förderung sowie eine betriebliche Alters­vorsorge
  • Wir bieten vergünstigte Jobtickets zur Nutzung des öffentlichen Personen­nah­verkehrs
  • Daneben werden die üblichen Sozial­leistungen des öffent­lichen Dienstes (Bund) gewährt
  • Wir bieten die Möglichkeit des mobilen Arbeitens

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwer­behinderte Menschen zu beschäf­tigen. Bewerbungen Schwer­behinderter sind aus­drücklich erwünscht.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre vollständige Onlinebewerbung (Kennziffer 98/23).

Bewerbungsfrist: 23. August 2023

MAX-PLANCK-GESELLSCHAFT
zur Förderung der Wissenschaften e.V.
Generalverwaltung München
Abteilung Personal und Personalrecht
www.mpg.de

Stellenangebot
Eingestellt: 28.07.23 | Besuche: 460

Wissenschaftsmanager (m/w/d) Schwerpunkt Exportkontrolle, Zollabwicklung, Compliance am Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts

Kontakt: Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts
Ort: 91058 Erlangen
Web: https://mpl.mpg.de/de/ Bewerbungsfrist: 23.08.23

An unserem Institut findet Grundlagenforschung in den folgenden Bereichen statt: nichtlineare Optik, Quantenoptik, Nanophotonik, photonische Kristallfasern, Optomechanik, Quanten­technologien und Biophysik. Dafür rekrutieren wir die besten Wissen­schaftler*innen weltweit, die an den wirklich großen wissen­schaftlichen Fragen arbeiten, und wir geben ihnen dafür alles, was sie brauchen – so entsteht das Wissen von morgen.

Am Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts sind derzeit circa 300 Beschäftigte aus den unter­schied­lichsten Nationen tätig. Werden auch Sie Teil unseres Teams, denn wir bringen Licht ins Dunkel. Dafür suchen wir einen

Wissenschaftsmanager (m/w/d) Schwerpunkt Exportkontrolle, Zollabwicklung, Compliance

Die neu geschaffene Stabsstelle im Wissenschaftsmanagement ist direkt der Verwaltungs­leitung unterstellt. Hier werden administrative Prozesse geplant, initiiert und umgesetzt. Das bedeutet: Sie gestalten die Zukunft des MPL aktiv mit. Mit dem neuen Max-Planck-Zentrum für Physik und Medizin, das sich derzeit im Aufbau befindet, werden in naher Zukunft spannende For­schungs­gebiete im Grenz­bereich zwischen Physik und Medizin dazukommen. Sie werden an der Schnitt­stelle der Adminis­tration und Wissen­schaft arbeiten und so auch einen umfassenden Einblick in viele Prozesse und Projekte eines Forschungs­instituts erhalten. Wir machen Sie mit grundlegenden administrativen Fragen sowie dem wissen­schafts­unter­stützenden Bereich vertraut. Parallel dazu übernehmen Sie von Anfang an den Bereich Compliance, Export­kontrolle und Zoll­angelegen­heiten. Sie arbeiten weit­gehend eigen­verant­wortlich und wir werden Sie dabei professionell begleiten.

Ihre Aufgaben

  • Unterstützung der Verwaltungsleitung bei strategischen und operativen Leitungsaufgaben, Monitoring und Optimierung von organisatorischen Abläufen, v.a. im Bereich Export, Zoll und Compliance
  • Begleitung von Projekten zur Optimierung, Dokumentation und Ein­führung neuer Prozesse und Organisationsstrukturen
  • Unterstützung beim Aufbau einer Compliance-Struktur für das Export­kontrollsystem
  • Entwicklung und Implementierung von Prozessen zur Überwachung und Einhaltung der regu­latorischen Anfor­derungen im Compliance-Bereich
  • Erstellung und Überarbeitung der Prozesse, internen Richtlinien, Checklisten und Praxistipps
  • Zielorientierte, vertrauensvolle Zusammen­arbeit mit den relevanten internen Stellen, wie der Ver­waltungs­leitung, der Generalverwaltung, der Instituts­administration und den wissenschaftlichen Organi­sations­einheiten
  • Ausarbeitung und Bewertung von Voranfragen und Genehmi­gungen hinsichtlich der Export­kontrolle und Zoll­abwicklung sowie Abstimmung mit Behörden
  • Bearbeitung aller zollpflichtigen Sendungen, Import und Export, inklusive Anmeldung beim Zollamt
  • Durchführung von Embargo- und Sanktionsprüfungen
  • Prüfung der Exportkontroll­dokumentation auf Vollständigkeit und Plausi­bilität
  • Unterstützung bei der Ausarbeitung von Regularien, u.a. Betriebs­vereinbarungen, Anfragen der Revision

Ihr Profil

  • Sie verfügen über einen Hochschulabschluss, vorzugsweise im Bereich Rechts- oder Wirt­schafts­wissen­schaften oder eine vergleichbare Qualifi­kation oder eine abgeschlos­sene Weiterbildung, die Sie für die Wahrnehmung der oben genannten Aufgaben qualifiziert (z.B. Betriebs­wirt [m/w/d]); möglich ist auch ein natur­wissen­schaftlicher Hochschul­abschluss mit nachgewiesenem Interesse und Kennt­nissen im Bereich Betriebs­wirtschaft oder Jura.
  • Als Zusatzqualifikation ist Expertise im Bereich Zoll und Exportkontrolle erforderlich.
  • Idealerweise haben Sie bereits Kenntnisse in der Wissen­schafts­verwaltung, im Wissen­schafts­management oder der Projekt­koordination im wissen­schaftlichen Umfeld erworben.
  • Sie haben Spaß am Umgang mit Mitarbeiter*innen aus unter­schied­lichen Abteilungen und Nationen.
  • Sie denken analytisch, strukturiert und lösungsorientiert. Sie sind intellektuell neugierig und kon­zep­tions­stark. Sie arbeiten engagiert, methodisch vielfältig, mit hohen professionellen Ansprüchen und starker Umsetzungs­orientierung, aber auch mit einem realistischen Blick für das Machbare.
  • Wir suchen eine Person mit Freude daran, gemeinsam Arbeits- und Entscheidungsprozesse voranzutreiben und tagtäglich ideale Rahmenbedingungen für ausgezeichnete Forschung zu schaffen.
  • Wenn Sie sich zudem rasch in unterschiedliche und neue Themenfelder einarbeiten können, dynamisch, lernbegierig, organisiert sowie serviceorientiert sind, passen Sie gut zu uns!
  • Wir gehen von ausgezeichneten Deutsch- und Englischkenntnissen aus.

Unser Angebot

Die ausgeschriebene Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet und entsprechend der Qualifi­kation und Erfahrung gemäß dem Tarif­vertrag für den öffent­lichen Dienst (TVöD Bund) vergütet. Zusätz­lich bieten wir eine betrieb­liche Alters­vorsorge über die Versorgungs­anstalt des Bundes und der Länder (VBL) an. Sie werden Teil eines offenen Teams in einem inter­nationalen Umfeld sein und eine sehr gute Arbeits­atmosphäre vorfinden. Wir bieten Ihnen die Mög­lichkeit einer flexiblen Arbeits­zeit­gestaltung sowie die Option des mobilen Arbeitens. Unser Institut legt großen Wert auf betrieb­liches Gesundheits­management und führt regelmäßige Maß­nahmen durch. Wir sind offen für Verän­derungen und Ideen. Auch die Verein­barkeit von Beruf und Familie ist uns sehr wichtig, daher unter­stützen wir Sie gerne bei der Suche nach geeigneten Kinder­betreuungs­einrichtungen.

Die Max-Planck-Gesellschaft strebt danach, mehr Menschen mit Behin­derungen zu beschäf­tigen und ermutigt daher ausdrücklich Bewer­bungen von schwer­behinderten Menschen. Wir setzen uns für Geschlechter- und Vielfalts­gerechtig­keit ein und begrüßen Bewer­bungen unabhängig von Hinter­grund und Identität.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich zum 23. August 2023 mit Ihrer Gehalts­vorstellung und dem frühestmöglichen Eintrittstermin über unser Bewerbungsportal.

Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts
Personalabteilung
Staudtstraße 2
91058 Erlangen

Stellenangebot
Eingestellt: 24.10.22 | Besuche: 658

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in / Projektleiter*in Rollout Lernplattform

Kontakt: Corina Czaja
Ort: 51063 Köln
Web: https://karriere.th-koeln.de/job/view/756/wissenschaftliche-r-mitarbeiter-in-pro… Bewerbungsfrist: 14.11.22

Die TH Köln zählt zu den innovativsten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Wir bieten 25.000 Studierenden sowie 1.000 Wissenschaftler*innen aus dem In- und Ausland ein inspirierendes Lern-, Forschungs- und Arbeitsumfeld in den Ingenieur-, Geistes-, Gesellschafts- und Naturwissenschaften. Die TH Köln gestaltet Soziale Innovation – mit diesem Anspruch begegnen wir den Herausforderungen der Gesellschaft. Unser interdisziplinäres Denken und Handeln, unsere regionalen, nationalen und internationalen Aktivitäten machen uns in vielen Bereichen zur geschätzten Kooperationspartnerin.

Besetzung nächstmöglich | befristet für 24 Monate | Vollzeit | Zentrum für Lehrentwicklung | Köln-Mülheim

Das erwartet Sie

  • Planung und Steuerung des hochschulweiten Rollouts eines Updates der TH-ILIAS-Lernumgebung
  • Erhebung von Anforderungen für die Software-Entwicklung von ILIAS sowie Initiierung eines entsprechenden Anforderungsmanagements
  • Konzeption und Implementierung von Supportstrukturen
  • Beratung der Fakultäten zur Datenmigration
  • Entwicklung inhaltlicher Vorgaben für Weiterbildungs- und Supportmaterial, inkl. Bedarfsanalyse und Mitarbeit bei der Erstellung
  • Qualitätssicherung des Weiterbildungs- und Supportmaterials
  • Mitarbeit im Expertisezirkel Digitale Lehr-Expert*innen
  • enge Zusammenarbeit und Austausch mit den Fachbereichen sowie der Campus IT

 

Das bringen Sie mit

  • Hochschulabschluss (Masterniveau) in Projektmanagement, Informatik, Kommunikationswissenschaften, Soziologie oder anderen passenden Disziplinen
  • Expertise in Projekt- und Anforderungsmanagement sowie Prozessgestaltung
  • aktuelle Kenntnisse über Strukturen und Funktionen von Learning Management Systemen, vorzugsweise ILIAS
  • Softwarekenntnisse im Anforderungsmanagement, idealerweise JIRA
  • Erfahrung in der Erstellung von Weiterbildungsmaterial
  • Erfahrung im Hochschulumfeld wünschenwert
  • sehr gute Deutschkenntnisse
  • ausgeprägte Stärke in Kommunikation und Kooperation

 

Wir bieten Ihnen

  • Vergütung nach EG 13 TV-L
  • flexible Arbeitszeiten und Option zum mobilen Arbeiten
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen und -umfeld
  • vielseitiges Fort- und Weiterbildungsangebot für Ihre individuelle fachliche und persönliche Weiterentwicklung
  • Einblicke in interdisziplinäre Forschungszusammenhänge und die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterentwicklung
  • Möglichkeiten zur Teilnahme am Hochschulsport und Gesundheitsförderprogrammen
  • hochschulinterne Veranstaltungsangebote (z.B. Vorträge, Betriebsausflug, Lesungen, Sommerfest u.ä.)
  • gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr
  • vergünstigtes Job-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr
  • Jahressonderzahlung nach TV-L
  • 30 Tage Urlaub

 

Die TH Köln steht für Chancengleichheit und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung ebenso bevorzugt berücksichtigt.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser online Bewerbungsportal!
Bewerbungsfrist: 14.11.2022

Ihre Ansprechpartner
Name: Corina Czaja
Telefon: 0221-8275-5183

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Stellenangebot
Eingestellt: 23.08.22 | Besuche: 971

Wissenschaftliche:r Projektmanager:in (m/w/d)

Kontakt: ibc2@uni-frankfurt.de
Ort: 60596 Frankfurt am Main
Web: http://www.biochem2.de Bewerbungsfrist: 09.09.22

Das Institut fuer Biochemie II (Fachbereich Medizin der Goethe-Universitaet) sucht zum naechstmoeglichen Termin eine:n

Wissenschaftliche:n Projektmanager:in (m/w/d)

(E14 TV-G-U, Vollzeit)

fuer das Innovationsmanagement-Team des Verbundprojekts PROXIDRUGS.

 

PROXIDRUGS ist ein BMBF-gefoerderter Zukunftscluster mit dem Ziel, das Wirkprinzip der Proximitaetsinduktion zur Entwicklung innovativer Arzneimittel zu nutzen. Im Cluster arbeiten akademische Institutionen und industrielle Partner in elf Projekten eng zusammen. Ziel des Clusters ist es u.a., nachhaltige Managementstrukturen aufzusetzen und das kuerzlich initiierte Frankfurt Center for Innovation & Technologies (FCiT) als zentralen Innovationhub zu etablieren.

Zu Ihren Aufgaben zaehlt die Koordination der strukturellen Prozesse zur Etablierung des Zukunftsclusters und des FCiT ebenso wie das Management des gesamten Clusters auf wissenschaftlicher und administrativer Ebene. Sie sind maßgeblich an der konzeptionellen Weiterentwicklung des Clusters beteiligt, verantwortlich fuer alle Aktivitaeten in Zusammenhang mit dem Technologietransfer, fuer die OEffentlichkeitsarbeit und die Organisation von wissenschaftlichen Meetings. Die Eingruppierung richtet sich nach den Voraussetzungen des fuer die Goethe-Universitaet Frankfurt geltenden Tarifvertrages. Die Stelle ist gemaeß der Foerderperiode zunaechst bis September 2024 befristet mit der Moeglichkeit der Verlaengerung.

Ihr Profil:

  • abgeschlossene Promotion im Bereich der Naturwissenschaften, Life Sciences oder Medizin
  • Berufserfahrung in den Bereichen wissenschaftliches Projektmanagement, Technologietransfer, Einwerbung von Mitteln
  • exzellente organisatorische Faehigkeiten, Eigeninitiative und selbstaendiger Arbeitsstil
  • verhandlungssicheres Deutsch und Englisch
  • sehr gute kommunikative Faehigkeiten
  • analytisches Denkvermoegen und konzeptionelle Staerke
  • Teamfaehigkeit, Belastbarkeit und Flexibilitaet
  • ausgepraegtes Interesse an biomedizinischer Grundlagen- sowie translationaler Forschung

 

Wir bieten

  • eine herausfordernde Taetigkeit im Bereich des Wissenschaftsmanagements, eingebettet in das exzellente wissenschaftliche Umfeld des Instituts fuer Biochemie II am Fachbereich Medizin der Goethe-Universitaet
  • einen abwechslungsreichen Arbeitsplatz in einem internationalen Team
  • eine tarifgerechte Verguetung nach TV-G-U
  • interne und externe Fortbildung fuer die berufliche Entwicklung
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • die Nutzung der Freifahrtberechtigung im Land Hessen (LandesTicket Hessen)
  • gute und schnelle Verkehrsanbindung

 

Wenn Sie sich durch diese verantwortungsvolle Aufgabe angesprochen fuehlen und den Zukunftscluster mitgestalten moechten, richten Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Referenz SciMa0822 mit den ueblichen Unterlagen (Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse, Referenzadressen) elektronisch, in einem PDF-Dokument zusammengefasst an Dr. Kerstin Koch (ibc2@uni-frankfurt.de). Fahrt- und Bewerbungskosten koennen nicht erstattet werden. Naehere Informationen: www.biochem2.de.

Die Universitaet tritt fuer die Gleichberechtigung von Frauen und Maennern ein und fordert deshalb nachdruecklich Frauen zur Bewerbung auf. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig beruecksichtigt. Der Goethe-Universitaet wurde im Sommer 2005 das Grundzertifikat zum Audit Familiengerechte Hochschule verliehen. Auf die familienfreundliche Gestaltung universitaerer Arbeitszusammenhaenge wird Wert gelegt. Der berufliche Wiedereinstieg nach der Elternzeit wird gefoerdert. Stellen sind grundsaetzlich teilbar sofern die Aufgaben dem nicht entgegenstehen.

Stellenangebot
Eingestellt: 05.07.22 | Besuche: 509

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in für die Beratung und Forschung zu didaktischen Innovationen

Kontakt: -
Ort: 51063 Köln
Web: https://karriere.th-koeln.de/job/view/616/wissenschaftliche-r-mitarbeiter-in-fue… Bewerbungsfrist: 26.07.22

Besetzung nächstmöglich | befristet 31.03.2024 | Teilzeit mit 50% | Zentrum für Lehrentwicklung | Köln-Mülheim

 

Das erwartet Sie

  • wissenschaftliche Mitarbeit im hochschulübergreifenden Projekt "OK!Thermo", zur Entwicklung, Erprobung und Beforschung eines innovativen Lerntools im Fach Thermodynamik
  • Beratung Lehrender beim Verfassen von didaktischen Entwurfsmustern und der Entwicklung prototypischer Lehrkonzepte
  • hochschuldidaktische Begleitung von Lehrkonzepten (Scholarship of Teaching & Learning - SoTL)
  • Befragung Lehrender zu didaktischen Entwicklungen (Datenauswertung, Rückspiegelung, Dokumentation)
  • Planung, Durchführung und Auswertung der Befragung von Studierenden zu ihren Lernerfahrungen gemeinsam mit dem Institut für Anlagen- und Verfahrenstechnik
  • Mitarbeit bei Projekttreffen und -organisation, Dokumentation der Projektergebnisse sowie Kommunikation mit Studierenden und Lehrenden der Partnerhochschulen
  • Unterstützung bei Schreibprozessen und Publikationen von SoTL-Projekten

Das bringen Sie mit

  • Hochschulabschluss (Masterniveau), bevorzugt im Bereich Bildung/Forschung
  • Kenntnisse der Hochschuldidaktik
  • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit MINT-Lehrenden
  • Kompetenzen in der qualitativen und quantitativen Forschung
  • versiert im wissenschaftlichen Schreiben
  • Kenntnisse und Erfahrung in der Beratung wünschenswert
  • idealerweise Fertigkeiten im Projektmanagement
  • gute MaxQDA- und SPSS- Kenntnisse
  • routinierte Anwendung der gängigen MS Office-Anwendungen
  • sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse
  • ausgeprägte Analysefähigkeit
  • Kommunikations- und Organisationsstärke
  • kooperative und proaktive Arbeitsweise
  • gute Beratungskompetenz

Wir bieten Ihnen

  • Vergütung nach EG 13 TV-L
  • flexible Arbeitszeiten
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • modern ausgestatteter Arbeitsplatz mit Home-Office Optionen
  • digitale Kommunikations- und Arbeitsprozesse im Team
  • 30 Tage Urlaub bei einer 5-Tage-Woche
  • vielseitiges Fort- und Weiterbildungsangebot für Ihre individuelle fachliche und persönliche Weiterentwicklung
  • Einblicke in interdisziplinäre Forschungszusammenhänge und die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterentwicklung
  • Möglichkeiten zur Teilnahme am Hochschulsport und Gesundheitsförderprogrammen
  • kostenfreie Parkmöglichkeiten am Gebäude
  • gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr sowie auf Wunsch ein vergünstigtes Job-Ticket
  • Jahressonderzahlung nach TV-L

Die TH Köln steht für Chancengleichheit und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung ebenso bevorzugt berücksichtigt.

Zeitgleich zu dieser Ausschreibung haben wir eine weitere Vakanz veröffentlicht, die ebenfalls im Projekt "OK!Thermo" angesiedelt ist.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser online Bewerbungsportal!
Bewerbungsfrist: 09.08.2022

Ihre Ansprechpartnerin:
Helga Oprisch
T: +49 221 8275 3512
www.th-koeln.de/stellen

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Stellenangebot
Eingestellt: 24.06.22 | Besuche: 532

Universität Freiburg - Stellvertretende Fachbereichsleitung Struktur und Entwicklung (w/m/d)

Kontakt: Dr. Claudia Bülles
Ort: 79110 Freiburg
Web: - Bewerbungsfrist: 12.07.22

Die Dekanatsverwaltung der Medizinischen Fakultät sucht zur Unterstützung des Teams im Fachbereich Struktur und Entwicklung zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Stellvertretende Fachbereichsleitung (w/m/d)

Wir bieten Ihnen:

  • die Chance und die Herausforderung einer bereichsübergreifenden sehr vielseitigen und anspruchsvollen Tätigkeit
  • Verantwortung vom ersten Tag an - Ihre Expertise ist gefragt
  • ein modernes, offenes Arbeitsumfeld und ein Team, das sich auf Sie freut
  • berufliche und persönliche Entwicklungsmöglichkeiten durch ein umfangreiches Fortbildungsangebot
  • ein sicheres Einkommen nach dem Tarifvertrag des Landes Baden-Württemberg
  • weitere Leistungen, wie z.B. gleitende Arbeitszeit, ergänzende Altersvorsorge des öffentlichen Dienstes und JobTicket des Landes Baden-Württembergs
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • ein DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziertes Arbeitsumfeld

Es erwarten Sie insbesondere folgende Aufgaben:

  • Selbstständige Begleitung und Erstellung des gemeinsamen Struktur- und Entwicklungsplans (STEP MED) von Medizinischer Fakultät und Universitätsklinikum Freiburg gem. § 4 Abs. 6 UKG Baden-Württemberg sowie die eigenständige Vorbereitung der hierfür erforderlichen gesetzlichen Gremienentscheidungen bis zur Genehmigung durch das MWK
  • Unterstützung und Vertretung der Fachbereichsleitung, insbesondere in der Geschäftsstelle der Kommission für Strategie- und Entwicklungsfragen - Vor- und Nachbereitung der Sitzungen inkl. Protokollführung
  • Kontinuierliche Begleitung der Arbeit der Kommission für Strategie- und Entwicklungsfragen durch fristgerechte entscheidungsreife Vorbereitung der zu bearbeitenden Themen
  • Eigenständige und eigenverantwortliche Durchführung der internen Evaluationsverfahren für befristet beschäftigte Professor*innen der Medizinischen Fakultät unter Beachtung der hochschulrechtlichen und universitären Vorgaben sowie Weiterentwicklung und Optimierung des Evaluierungsprozesses
  • Selbstständige inhaltliche Vorbereitung von Präsentationen und Berichten für die*den Prodekan*in für Struktur und Entwicklung
  • Kontinuierliche Begleitung der komplexen Abstimmungsprozesse zwischen Medizinischer Fakultät und Universitätsklinikum zur Entwicklung, Vorbereitung und Umsetzung von Strukturmaßnahmen in Abstimmung mit der Fachbereichsleitung
  • Konzeptionelle fachliche und inhaltliche Weiterentwicklung der Webseiten des Fachbereichs sowie selbstständige inhaltliche Betreuung und Pflege der Webseiten
  • Unterstützung und Weiterentwicklung des implementieren QM-Systems im Fachbereich und auf zentraler Ebene in Zusammenarbeit mit der Qualitätsmanagementprojekt-Beauftragten der Dekanatsverwaltung (Aufbau als Stellvertretung)

Sie zeichnen sich aus durch:

  • ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, vorzugweise mit Promotion
  • einschlägige praktische Erfahrungen im Hochschul- und Wissenschaftsmanagement sowie im Projektmanagement, vorzugsweise im Bereich der Medizin
  • hervorragende Kenntnisse der Hochschullandschaft, Hochschulverwaltung und der universitären Abläufe und Strukturen
  • ausgeprägtes Selbstmanagement sowie die Fähigkeit zur Koordination interdisziplinärer Zusammenarbeit
  • eine strukturierte, service- und ergebnisorientierte Arbeitsweise im Team
  • einen situationsgerechten Kommunikationsstil in Wort und Schrift, auch in englischer Sprache
  • ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, sozialer Kompetenz, Einsatzbereitschaft und Flexibilität
  • einen souveränen und sicheren Umgang mit dem MS Office-Paket sowie allen gängigen modernen Kommunikationsmitteln
  • Erfahrung mit der Gestaltung und Bearbeitung von Webseiten mit Content Management Systemen
  • Praktische Erfahrungen mit der Umsetzung und Prozessentwicklung im Rahmen eines zertifizierten QM-Systems

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle. Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen ist eine Eingruppierung bis TV-L E13 möglich.

 

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.

Seiten