Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 15.02.22 | Besuche: 698

Referent_in (w/m/d) EU-Forschungsförderung

Kontakt: Frau Dr. Wlotzka
Ort: 64289 Darmstadt
Web: https://www.tu-darmstadt.de/universitaet/karriere_an_der_tu/stellenangebote/aktu… Bewerbungsfrist: 14.03.22

An der Technischen Universität Darmstadt ist im Dezernat Forschung & Transfer eine Stelle als

Referent_in (w/m/d) EU-Forschungsförderung – 75%

befristet als Vertretung bis zum 30.06.2023 zu besetzen.

Die TU Darmstadt zählt zu den führenden Technischen Universitäten in Deutschland. Ingenieur- und Naturwissenschaften bilden den Schwerpunkt und kooperieren eng mit prägnanten Geistes- und Sozialwissenschaften. Weltweit stehen wir für herausragende Forschung in hoch relevanten und fokussierten Forschungsfeldern. Wir entwickeln unser Portfolio in Forschung und Lehre, Innovation und Transfer dynamisch, um der Gesellschaft kontinuierlich wichtige Zukunftschancen zu eröffnen.

Das Dezernat Forschung und Transfer verantwortet für das Präsidium der TU Darmstadt die strategische Entwicklung und Unterstützung von Forschung und Transfer an der Universität.

Das EU-Team „EU for You!“ im Referat Forschungsförderung unterstützt die Wissenschaftler_innen bei der Beantragung, Planung und Durchführung europäischer Forschungsprojekte über den gesamten EU-Projektzyklus hinweg und arbeitet dabei eng mit den anderen Referaten des Dezernats Forschung & Transfer zusammen.

Ihre Kernaufgaben als Referent_in für EU-Forschungsförderung ist die Begleitung der Wissenschaftler_innen bei der Beantragung, Planung und Durchführung von EU-Forschungsprojekten. In Ihr Aufgabenfeld fallen die Sensibilisierung von Wissenschaftler_innen, die Beratung zu Möglichkeiten und Instrumenten der EU-Forschungsförderung und die Begleitung von Forschungsförderanträgen inklusive der Unterstützung bei formalen Fragen. Ein Tätigkeitsschwerpunkt ist die konzeptionelle Neu- und Weiterentwicklung von Angeboten zur Steigerung der Antragsqualität.

Für diese vielfältige und anspruchsvolle Tätigkeit sucht die TU Darmstadt eine Persönlichkeit mit umfangreichen Erfahrungen in der eigenständigen Beantragung und Bearbeitung von Drittmittelprojekten, bevorzugt im EU Rahmenprogramm für Forschung und Innovation. Die Tätigkeit setzt ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium voraus. Eine Promotion ist von Vorteil. Die Aufgaben erfordern hohe kommunikative Kompetenzen, Serviceorientierung, Teamfähigkeit, Organisationsfähigkeit, konzeptionelles Arbeiten und Belastbarkeit. Sehr gute Kenntnisse der europäischen und internationalen Förderlandschaft und der einschlägigen Förderprogramme sind ebenso selbstverständlich wie sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift.

Die Technische Universität Darmstadt bietet abwechslungsreiche vielfältige Aufgaben, eigenverantwortliches Arbeiten, bedarfsorientierte Fortbildungsmöglichkeiten und eine individuelle Personalentwicklung. Gleitende Arbeitszeiten, ein betriebliches Gesundheitsmanagement sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind selbstverständlich. Daneben erhalten Sie eine Freifahrtberechtigung für den Nah- und Regionalverkehr im Bereich des Landes Hessen (LandesTicket Hessen) nach den jeweils geltenden Bestimmungen.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerber_innen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass Ihre Daten zum Zwecke des Stellenbesetzungsverfahrens gespeichert und verarbeitet werden. Sie finden unsere Datenschutzerklärung auf unserer Homepage.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen und unter Angabe der Kenn-Nr. per E-Mail in einem einzigen PDF-Dokument an die Referatsleitung Frau Dr. Wiebke Wlotzka, Dezernat Forschung und Transfer, Technische Universität Darmstadt, Karolinenplatz 5, 64289 Darmstadt, E-Mail: wiebke.wlotzka@tu-darmstadt.de.

Für Rückfragen zu dieser Position steht Ihnen Frau Dr. Wlotzka unter der Rufnummer 06151/16-57214 gerne zur Verfügung.

Kenn-Nr. 64

Bewerbungsfrist: 14. März 2022

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 03.01.22 | Besuche: 264

Referent (w/m/d) Wissenschaftskommunikation

Kontakt: Forschungszentrum Jülich GmbH
Ort: 79104 Freiburg
Web: https://www.fz-juelich.de/portal/DE/Karriere/bewerbung/_node.html?cms_hre_link_i… Bewerbungsfrist: 30.01.22

Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­tali­sierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 6.800 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns!

Die Bernstein Coordination Site (BCOS) am Standort Freiburg ist eine Außenstelle des Forschungs­zentrums und Teil des Instituts für Neuro­wissenschaften und Medizin – Computational and Systems Neuroscience (INM-6). Die BCOS ist die nationale und internationale Repräsentation des Bernstein Netzwerks Computational Neuroscience (https://bernstein-network.de/). Sie unterstützt die Wissenschaftler:innen des Bernstein Netzwerks mit einer breiten Palette an Maßnahmen, z.B. durch die Organisation der jährlichen Bernstein Konferenz und anderen gemeinsamen Veranstaltungen, Vertretung des Netzwerks bei internationalen wissenschaftlichen Konferenzen sowie einer zentralen Presse- und Öffentlichkeits­arbeit.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Referent (w/m/d) Wissenschafts­kommunikation

Ihre Aufgaben:

  • Identifikation und multimediale Aufarbeitung aktueller neuro­wissenschaftlicher Themen
  • Verfassen von Texten / Pressemeldungen über die Aktivitäten und Forschungs­ergebnisse des Bernstein Netzwerks (auf Deutsch und auf Englisch)
  • Pflege der Website und des Corporate Designs des Bernstein Netzwerks
  • Erstellung von Kurzfilmen über die Forschung im Bernstein Netzwerk
  • Vorbereitung und Führung von Interviews
  • Vorbereitung und Durchführung von Presse­konferenzen
  • Entwicklung von Kommunikations­strategien
  • Erstellung von Werbe­materialien
  • Pflege der Social-Media-Auftritte (Twitter, LinkedIn, Vimeo)
  • Unterstützung der Netzwerk­mitglieder

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes natur­wissenschaftliches Hochschul­studium (möglichst in den Neuro­wissenschaften), gerne mit Promotion
  • Nachgewiesene Erfahrung im Schreiben für die Öffentlichkeit
  • Sichere Beherrschung von Adobe Creative Suite und WordPress
  • Exzellente mündliche und schriftliche Ausdrucks­formen in Deutsch und Englisch
  • Interesse an Layout und Gestaltung
  • Sehr selbstständiges und proaktives Arbeiten mit sehr hohem Qualitäts­bewusstsein
  • Sehr gute Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Fähigkeit zur kooperativen Zusammenarbeit
  • Erfahrung in der Erstellung von filmischer Dokumentation
  • Bereitschaft zu häufigen innerdeutschen und gelegentlichen internationalen Reisen

Unser Angebot:

Wir arbeiten an hoch­aktuellen gesell­schaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglich­keit, den Wandel aktiv mitzu­gestalten! Wir unter­stützen Sie in Ihrer Arbeit durch:

  • Ein kreatives Team mit internationaler Perspektive und großem Gestaltungs­spielraum
  • Eine offene und wertschätzende Teamkultur
  • Die Möglichkeit zum (orts-)flexiblen Arbeiten, z.B. im Homeoffice
  • Umfassende Trainings­angebote und individuelle Möglichkeiten zur persönlichen und fachlichen Weiter­entwicklung
  • Ein umfangreiches betriebliches Gesundheits­management
  • Optimale Voraussetzungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben sowie eine familien­bewusste Unternehmenspolitik
  • Flexible Arbeits­zeit­modelle, die Möglichkeit zur vollzeitnahen Teilzeit sowie 30 Urlaubstage im Jahr

Wir bieten Ihnen eine spannende und abwechslungsreiche Aufgabe in einem internationalen und inter­disziplinären Arbeits­umfeld. Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet mit der Möglichkeit einer länger­fristigen Perspektive. Vergütung und Sozial­leistungen erfolgen in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgaben­übertragung im Bereich der Entgeltgruppe 13 nach dem Tarif­vertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund).

Dienstort: Freiburg

Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancen­gerechtig­keit und Vielfalt.
Bewerbungen schwer­behinderter Menschen sind uns willkommen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 30.01.2022 über unser Online-Bewerbungsportal!

Fragen zur Ausschreibung?

Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular. Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.

www.fz-juelich.de

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 18.12.21 | Besuche: 575

Forschungs- und Projektmanager (m/w/d)

Kontakt: Hayim Malkhasy
Ort: 81675 München
Web: https://wiki.tum.de/display/numofchead Bewerbungsfrist: 31.01.22

Im Rahmen ihres Programms in der Gesundheitsforschung etablierte die Bundesregierung das Nationale Netzwerk Universitätsmedizin zur bundesweiten Vernetzung der Medizinstandorte und Auf-/Ausbau von zentralen Strukturen und Beschleunigung der Digitalisierungsprozesse in der Medizin.

Die Fakultät für Medizin dre Technischen Universität München und das Universitätsklinikum rechts der Isar nehmen im Netzwerk aktiv teil. Das Team der Geschäftsstelle begleitet, berät und unterstützt die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Standortes.

Sie haben eine Passion für Themen Digitalisierung und Medizin sowie sind erfahren im Forschungs- und Projektmanagement? – Dann schließen Sie sich unserem Team an und gestalten die Zukunft der Universitätsmedizin mit!

Das Dekanat der Fakultät für Medizin sucht für die Standorts-Koordinierungsstelle Nationales Netzwerk Universitätsmedizin zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Forschungs- und Projektmanager (m/w/d)

Ihre Aufgaben:

  • Forschungs- und Projektmanagement sowie administrative Betreuung von Bundesverbundprojekten im Nationalen Netzwerk Universitätsmedizin
  • Sehr komplexe Koordination- und Steuerungstätigkeiten innerhalb einzelner Bundesprojekte
  • Budgetplanung in Vorbereitung der Antragstellung
  • Definition notwendiger Unterlagen und Dokumente
  • Überprüfung der Mittelverwendung und Kostenstruktur im Drittmittelbereich
  • Vorbereitung und administrative Begleitung von Auditverfahren
  • Organisation der Entscheidungsfindung zu Best-Practices-Modellen und Vorgehen im Forschungskontext
  • Abstimmung mit allen relevanten Stakeholern am Standort der TUM-Universitätsmedizin sowie bundesweit
  • Organisation und Mitarbeit in Expertengremien

Ihr Profil:

  • Sie verfügen über einen Abschluss in der Betriebswirtschaftslehre oder in den MINT-Fächern, idealerweise mit Promotion
  • Nachgewiesene Kompetenzen im Projektmanagement
  • Berufserfahrung im Drittmittelbereich ist wünschenswert 
  • Professioneller Umgang mit Datenauswertungstechnologien und ggf. Erfahrungen mit den Datenbanken, gute SAP-Kenntnisse
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift 
  • Kenntnisse der universitären und außeruniversitären Forschungslandschaft
  • Ein hohes Maß an sozialer und interkultureller Kompetenz, Selbständigkeit und Sorgfalt sowie eine teamorientierte Arbeitsweise

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und fachlich anspruchsvolle Tätigkeit an modern ausgestatteten Arbeitsplätzen
  • Umfassende Einarbeitung durch erfahrene und qualifizierte Kollegen
  • Die Möglichkeit der Teilnahme an internen und externen Fortbildungen
  • Eine gute Work-Life-Balance im Rahmen einer 38,5-Stunden Woche 
  • Arbeiten mitten in München am Max-Weber-Platz mit sehr guter Erreichbarkeit durch öffentliche Verkehrsmittel und Vergünstigung durch IsarCardJob-Ticket
  • Vermögenswirksame Leistungen und betriebliche Altersversorgung
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch unseren Betriebskindergarten/-krippe, ergänzende Kinderbetreuung im Familienzimmer, die mobile KidsBox und Kinderferienbetreuung
  • Leistungsgerechte Vergütung nach TV-L zuzüglich der attraktiven Leistungen des öffentlichen Dienstes, Eingruppierung erfolgt nach Berufserfahrung
  • Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Schwerbehinderte Bewerber werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Aus Gründen der Lesbarkeit wurde im Text die männliche Form gewählt, dessen ungeachtet beziehen sich die Angaben auf Angehörige aller Gender. Vorstellkosten können leider nicht erstattet werden.

Für weitere Informationen steht Ihnen Herr Dr. des. Hayim Malkhasy zur Verfügung.

Wenn Sie sich von dieser Position angesprochen fühlen, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige vollständige Bewerbung bis zum 31.01.2022 über das Portal.

Anschrift

Fakultät für Medizin – Klinikum rechts der Isar
Technische Universität München
Ismaninger Straße 22
81675 München

Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Technischen Universität München und Ihre Bewerbung für die ausgeschriebene Stelle!

Hinweis zum Datenschutz:
Im Rahmen Ihrer Bewerbung um eine Stelle an der Technischen Universität München (TUM) übermitteln Sie personenbezogene Daten. Beachten Sie bitte hierzu unsere Datenschutzhinweise gemäß Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zur Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Rahmen Ihrer Bewerbung. Durch die Übermittlung Ihrer Bewerbung bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzhinweise der TUM zur Kenntnis genommen haben.

MEHR INFORMATION

 

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Stellenangebot
Eingestellt: 02.09.21 | Besuche: 319

Referent (w/m/d) für wissenschaftliche Nachwuchsförderung

Kontakt: Forschungszentrum Jülich GmbH
Ort: 52428 Jülich bei Köln
Web: https://www.fz-juelich.de/SharedDocs/Stellenangebote/_common/dna/2021-339-DE-UE.… Bewerbungsfrist: 30.09.21

Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­tali­sierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 6.800 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns!

Der Geschäfts­bereich Unter­nehmens­ent­wicklung (UE) bildet eine zentrale Schnitt­stelle zwischen den Instituten, dem Vorstand und der Administration des Forschungs­zentrums. Forschungs­planung, die Betreuung inter­nationaler Kooperationen und die Nachwuchs­förderung sind essenzielle Dienst­leistungen für die Forschung. Zu den weiteren Aufgaben gehören das Ressourcen­management, die Strategie­entwicklung, das Innovations­management sowie die Betreuung der EU-Angelegen­heiten des Forschungs­zentrums. Arbeiten Sie gerne in einem abwechslungs­reichen und spannenden Arbeits­umfeld? Die Vielfältig­keit der Forschungs­gebiete auf unserem Campus erfordert ein breites Spektrum von Management­leistungen, um Wissen­schaftler:innen zu unter­stützen. Wenn Sie sich flexibel auf neue Heraus­forderungen einstellen können und zuverlässig arbeiten, sind Sie unser Kandidat (w/m/d).

Ein zentrales Anliegen des Forschungs­zentrums ist es, Nachwuchs­wissen­schaftler:innen pass­genau zu fördern und Rahmen­bedingungen zu bieten, die sie zu exzellenten Leistungen befähigen. An der Schnitt­stelle zwischen Wissen­schaft, Administration, externen Hoch­schul­partnern und Zuwendungs­gebern sind wir für die strategische Weiter­entwicklung der Nachwuchs­förderung in der Wissen­schaft verantwortlich.

Sie unterstützen unser Team als

Referent (w/m/d) für wissenschaftliche Nachwuchsförderung

Ihre Aufgaben:

  • Sie entwickeln eine Strategie und ein adäquates Maßnahmen­konzept zur Förderung von Postdocs und Nachwuchs­gruppen­leitungen, deren Karriere­ziel der Verbleib in der Wissen­schaft und die Über­nahme von Führungs­ver­antwortung ist
  • Sie bereiten aktiv Informationen hinsichtlich aktueller Ent­wicklungen in der nationalen und inter­nationalen wissen­schaftlichen Nach­wuchs­förderung auf, erstellen entsprechende Analysen und beraten den Vorstand dahin­gehend
  • Sie erarbeiten Rekrutierungs­strategien und -maß­nahmen für Nach­wuchs­wissen­schaftler:innen unter Berück­sichtigung von Förderinstrumenten Dritter (Helmholtz-Gemein­schaft, DFG, BMBF)
  • Sie fördern die Mobilität und den Austausch von Nachwuchs­wissen­schaftler:innen, indem sie zu ausgewählten Förder­programmen beraten
  • Sie koordinieren Verfahren zu ausgewählten Nachwuchs­preisen inner­halb des Forschungs­zentrums und begleiten Nominierungs­verfahren, um exzellente Nachwuchs­wissen­schaftler:innen aktiv auf kommende Karriereschritte hin zu entwickeln
  • Sie fungieren als zentrale Ansprech­person für Nachwuchs­gruppen­leitende am Forschungs­zentrum Jülich und beraten diese Ziel­gruppe ggf. bereits bei der Dritt­mittel­einwerbung
  • Für die Nach­wuchs­gruppen­leitungen stellen Sie ein an den jeweiligen Bedarfen orientiertes Onboarding sicher und begleiten sie intensiv und individuell während ihrer Zeit am Forschungs­zentrum

Ihr Profil:

  • Sie haben ein wissen­schaftliches Hochschul­studium erfolgreich abgeschlossen, vorzugs­weise promoviert und verfügen über umfang­reiche Erfahrungen in der Nach­wuchs­förderung und Gremien­arbeit einer Hochschule, Forschungs­einrichtung oder Forschungs­förderungs­organisation
  • Mit den Erfordernissen einer Tätig­keit an den Schnitt­stellen zwischen Wissen­schaft und Administration sind Sie vertraut und verfügen über ein ausgeprägtes analytisches und strategisches Denk­vermögen
  • Souveränes und aufgeschlossenes Auftreten gehören zu Ihren Stärken und im Umgang mit internen und externen Partnern sind Sie verbindlich und kooperativ
  • Sie sind zupackend, engagiert und haben Interesse daran, den Bereich weiter­zu­entwickeln, Sie sind ein Teamplayer (w/m/d) und in der Lage, eigen­verantwortlich und prozess­orientiert zu arbeiten
  • Ihre sehr guten englischen Sprach­kenntnisse und Ihre Fähig­keit, auch in turbulenten Phasen die Übersicht zu behalten, ergänzen Ihre fachlichen Qualifikationen

Unser Angebot:

  • Wir arbeiten an hochaktuellen gesell­schaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglich­keit, den Wandel aktiv mit­zu­gestalten! Wir unter­stützen Sie in Ihrer Arbeit durch:
  • Einen großen Forschungs­campus im Grünen, der beste Möglich­keiten zur Vernetzung mit Kolleg:innen sowie zum sportlichen Ausgleich neben der Arbeit bietet
  • Die Möglich­keit, die wissen­schaftliche Nach­wuchs­förderung im Rahmen der neu zu besetzenden Stelle konzeptionell und eigen­ver­antwortlich mitzugestalten
  • Umfassende Trainings­angebote und individuelle Möglich­keiten zur persönlichen und fachlichen Weiter­ent­wicklung
  • Ein umfangreiches betriebliches Gesundheits­management
  • Optimale Voraus­setzungen zur Vereinbar­keit von Beruf und Privat­leben sowie eine familien­bewusste Unter­nehmens­politik
  • Flexible Arbeitszeit­modelle, die Möglichkeit zur vollzeit­nahen Teil­zeit sowie 30 Urlaubs­tage im Jahr

Wir bieten Ihnen eine spannende und abwechslungs­reiche Aufgabe in einem inter­nationalen und inter­disziplinären Arbeits­umfeld. Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet, bietet jedoch eine länger­fristige Perspektive. Vergütung und Sozial­leistungen erfolgen nach dem Tarif­vertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgaben­über­tragung ist eine Eingruppierung im Bereich der Entgelt­gruppe 13 TVöD-Bund vorgesehen.

Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancen­gerechtig­keit und Vielfalt.
Bewerbungen schwer­behinderter Menschen sind uns willkommen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 30.09.2021 über unser Online-Bewerbungsportal!

Fragen zur Ausschreibung?

Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontakt­formular. Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewer­bungen per E-Mail ange­nommen werden können.

www.fz-juelich.de

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 09.07.21 | Besuche: 333

Forschungsreferent/in Projektanbahnung und -unterstützung

Kontakt: TU Dresden, Dezernat Forschung, Sachgebiet Forschungsförderung, Herrn Dr. Sacha Hanig -persönlich-, Helmholtzstr. 10
Ort: 01069 Dresden
Web: https://tu-dresden.de/tu-dresden/organisation/zentrale-universitaetsverwaltung/d… Bewerbungsfrist: 25.08.21

Die TU Dresden zählt zu den führenden Universitäten in Deutschland und ist eine von elf Exzellenzuniversitäten. Zur Unterstützung unserer Wissenschaftler/innen bei der Initiierung und Beantragung von Forschungsvorhaben ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Dezernat Forschung, Sachgebiet Forschungsförderung eine Stelle als

Forschungsreferent/in Projektanbahnung und -unterstützung
(bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 TV-L)

zunächst bis 31.12.2024 zur Vertretung (Befristung gem. TzBfG), mit 67,5% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit, zu besetzen.

Aufgaben: Ihre zentrale Aufgabe ist die Anbahnung und proaktive Unterstützung von disziplinen- und institutionenübergreifenden Forschungsvorhaben mit hoher strategischer Relevanz für die TU Dresden, insb. umfassende Unterstützung von Wissenschaftlern/-innen der TU Dresden bei der Anbahnung, Antragsentwicklung von DFG-Forschungsverbundvorhaben sowie deren Begleitung in enger Zusammenarbeit mit den relevanten Struktureinheiten innerhalb der Zentralen Universitätsverwaltung und den Partnerinstitutionen von DRESDEN-concept; Beratung zu forschungsbezogenen Antrags-, Vertrags- und Förderangelegenheiten; selbständige Kontaktherstellung und –pflege zu relevanten Ansprechpartnern aus Fördereinrichtungen und aus der Wirtschaft; eigenständige Entwicklung thematisch auf konkrete Fördermöglichkeiten ausgerichteter Handreichungen und Repositorien von Best Practice Beispielen.

Voraussetzungen: wiss. Hochschulabschluss, vorzugsweise mit Promotion; Expertise im Gebiet der Forschungsförderung und im Wissenschaftsmanagement sowie idealerweise in der Antragstellung von Forschungsprojekten und im Projektmanagement; ausgezeichnete Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift; sicherer Umgang mit moderner Datenverarbeitung. Gesucht wird eine Persönlichkeit mit einem überdurchschnittlich hohen Maß an Engagement, Teamgeist und Kooperationsbereitschaft, mit ausgeprägter Serviceorientierung, Flexibilität, der Bereitschaft zu Dienstreisen und der Fähigkeit zu selbständigem und eigenverantwortlichem Arbeiten. Juristische Grundkenntnisse im Vertragswesen sind von Vorteil.

Wir bieten: Eine vielseitige und abwechslungsreiche Tätigkeit im Wissenschaftsmanagement in einem dynamischen Team, in sehr guter Arbeitsatmosphäre und attraktivem universitären Umfeld einer Exzellenzuniversität.

Frauen sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Selbiges gilt auch für Menschen mit Behinde-rungen.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte mit den üblichen aussagekräftigen Unterlagen und dem Vermerk „persönlich/vertraulich“ bis zum 25.08.2021 (es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) an: TU Dresden, Dezernat Forschung, Sachgebiet Forschungsförderung, Herrn Dr. Sacha Hanig -persönlich-, Helmholtzstr. 10, 01069 Dresden bzw. über das SecureMail Portal der TU Dresden https://securemail.tu-dresden.de als ein PDF-Dokument an forschungsfoerderung@tu-dresden.de. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.

Hinweis zum Datenschutz: Welche Rechte Sie haben und zu welchem Zweck Ihre Daten verarbeitet werden sowie weitere Informationen zum Datenschutz haben wir auf der Webseite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Verfügung gestellt.

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.