Sie sind hier

Veranstaltung
Eingestellt: 17.11.13 | Besuche: 2318

FOKUS: Workshop für erfahrene ForschungsreferentInnen: Drittmittelkompetenz kompakt

Veranstalter: ZWM & Sprecherrat der Forschungs- und Technologiereferenten deutscher Hochschulen
Ort: Tagungsstätte im Michaeliskloster, Hildesheim
Start: 23.06.14
12:00
Uhr
Ende: 24.06.14
12:00
Uhr

Hintergrund und Thematik
Der Arbeitsalltag von ForschungsreferentInnen hält vielfältige und oft sehr komplexe Aufgaben bereit: In der Wissenschaftspolitik und im Forschungsmanagement wird die Beurteilung von Forschungsleistungen
immer wichtiger. Um Informationen aus Ratings und Rankings als Entscheidungsgrundlage nutzen zu können, muss man verstehen, wie diese zustande kommen und was sie über die Forschung aussagen. Angesichts steigender Drittmittelvolumina in forschenden Einrichtungen und der zunehmenden Komplexität von Beantragungs-, Bewilligungs- und Abrechnungsanforderungen nehmen auch der Bedarf und Umfang an Kompetenz in der Drittmittelbewirtschaftung zu.
Auch die Beratung von WissenschaftlerInnen und die fachliche Begleitung von Forschungsprojekten ist eine Kernaufgabe von ForschungsreferentInnen, für die Rollen und Aufgaben geklärt werden müssen.
Wenn ForschungsreferentInnen Leitungsaufgaben übernehmen, stehen sie vor der Herausforderung, gleichzeitig als Vorgesetzte, KollegInnen und Unterstellte der Hochschulleitung agieren zu müssen. Die sehr unterschiedlichen Erwartungen an sie – von ForscherInnen, zentraler und dezentraler Verwaltung, Leitungsebene und Förderorganisationen – führen oft zu Zielkonflikten.
Die Workshops für erfahrene ForschungsreferentInnen sind ein gemeinsames Angebot des Zentrums für Wissenschaftsmanagement e.V. (ZWM) und des Sprecherrats der Forschungs- und Technologiereferenten deutscher Hochschulen und haben das Ziel, den Professionalisierungsprozess innerhalb der Berufsgruppe weiter zu fördern. Sie bieten erfahrenen ForschungsreferentInnen die Möglichkeit, ihre Managementkompetenzen themenspezifisch zu vertiefen.
Die Netzwerkbildung und der Erfahrungsaustausch zwischen den TeilnehmerInnen und mit den ReferentInnen sind zentraler Bestandteile der Weiterbildung.

Zielgruppe

Die Workshops richten sich an ForschungsreferentInnen aus Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie an Personen, die vergleichbare Tätigkeiten ausüben. Angesprochen sind
Personen mit einschlägiger Berufserfahrung, die sich auf einem Fachgebiet des Forschungsmanagements gezielt weiterqualifizieren möchten. Voraussetzung für die Teilnahme sind einschlägige Berufserfahrung von mindestens zwei Jahren oder mit adäquaten Vorkenntnissen im jeweiligen Fachgebiet.

Ziele
Im Fokus steht die Vermittlung von praxisorientiertem Managementwissen, das an den Anforderungen des Wissenschaftsbetriebs ausgerichtet ist. Ebenso wichtig ist die Möglichkeit, sich ein Netzwerk aufzubauen, um Erfahrungen aus Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen miteinander auszutauschen – auch über die Zeit des Workshops hinaus. Angestrebt werden je nach Themenbereich des Workshops die Professionalisierung der Sach- und Methodenkompetenz bzw. die Aneignung von Soft Skills.

 

Kosten
Teilnahmegebühren: 514,– Euro; zzgl. Übernachtung und Tagungspauschale: 137,– Euro. Für TeilnehmerInnen aus Mitgliedseinrichtungen: 411,– Euro; zzgl. Übernachtung und Tagungspauschale: 137,– Euro. Die Teilnahmegebühren sind nach § 4 21 a) bb) UStG von der Umsatzsteuer befreit; Übernachtungskosten
und Tagungspauschalen enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.
Inbegriffen sind Tagungsmaterialien, Tagungsgetränke und Vollverpflegung.
Es können maximal 20 Personen teilnehmen.

 

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.