Sie sind hier

Veranstaltung
Eingestellt: 07.02.12 | Besuche: 2466

Seminar: Digitale Literatur und Urheberrecht - Aktuelle Regelungen und neue Entwicklungen

Veranstalter: Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH (ZEW)
Ort: Leibniz-Gemeinschaft, Geschäftsstelle Berlin, Chausseestraße 111, 10115 Berlin
Start: 13.03.12
12:00
Uhr
Ende: 13.03.12
12:00
Uhr

Bereits im Sommer 2010 hatte die Bundesregierung mit der öffentlichen Anhörung zur erneuten Anpassung des Urheberrechtsgesetzes an die fortschreitende Digitalisierung, dem sogenannten „3. Korb“, begonnen. Die Justizministerin hatte für das 2. Quartal 2011 die Vorlage eines neuen Entwurfs angekündigt. Dieser liegt jedoch bislang nicht vor. Mehrere Vorschriften des derzeit gültigen Urheberrechtsgesetzes laufen zum Jahresende 2012 aus, sodass die Bundesregierung nicht umhin kommen wird, Neuregelungen vorzuschlagen. Bis dahin muss mit der aktuellen Rechtslage gearbeitet werden. Diese ist – insbesondere betreffend den Umgang mit digitalisierter Literatur in Forschungs- und Unterrichtsbereichen – höchst komplex und teilweise praxisfern. Immer mehr Informationseinrichtungen (inklusive Archive und Museen) wollen ihre Bestände digitalisieren, um diese öffentlich über das Internet zugänglich zu machen. Welche Möglichkeiten gibt das Urheberrechtsgesetz und was ist aus rechtlicher Sicht dabei zu beachten? Welche Zweitverwertungsmöglichkeiten gibt es für Urheber wissenschaftlicher Beiträge bzw. für deren Institute („Open Access“)?

Dieses Seminar gibt Ihnen einen kompakten Überblick zu den „urheberrechtlichen Schranken“. Sie erfahren, welche Möglichkeiten insbesondere wissenschaftliche Bibliotheken und Archive, aber auch Forschungs- und Patentbereiche von Unternehmen beim Umgang mit digitaler wissenschaftlicher Literatur haben und welchen Beschränkungen sie unterworfen sind.


Ihr Nutzen

  • Sie gewinnen einen Einblick in mögliche Urheberrechtsprobleme Ihres Arbeitsbereichs.
  • Sie erhalten eine prägnante Erläuterung der bestehenden Regelungen im Umgang mit digitaler wissenschaftlicher Literatur.
  • Sie erfahren mit welchen Entwicklungen hinsichtlich der Grenzen der Nutzungsmöglichkeiten von digitaler wissenschaftlicher Literatur zu rechnen ist.

Programm:

  • Aktuelle Entwicklungen im Urheberrecht für Bibliotheken, Museen, Archive und andere „Informationseinkäufer“
  • Was ist zu beachten bei der Beschaffung von digitalisierten wissenschaftlichen Werken sowie bei der Digitalisierung von analogen Beständen?
  • Wem dürfen (digitale) Dokumente in welcher Form zugänglich gemacht werden?
  • In welchem Umfang und unter welchen Bedingungen dürfen sie genutzt werden?
  • Welche Unterschiede zwischen öffentlichen und privatrechtlichen Organisationen sind wichtig? Und welche Auswirkungen hat das für die Versorgung mit Dokumenten?
  • Welche Pläne verfolgt die Bundesregierung („3. Korb“ und Digitalisierungsprojekte)?

Zielgruppe
Verantwortliche von wissenschaftlichen Instituten, Bibliotheken, Museen und Archiven; Mitarbeiter aus Forschungs-, Patent- und Dokumentationsabteilungen von Organisationen und Unternehmen; Einkäufer und Nutzer digitaler Dokumente und Literatur in öffentlichen und privatwirtschaftlichen Einrichtungen (vor allem aus den Bereichen Marketing und Öffentlichkeitsarbeit).

Seminargebühr
Die Seminargebühr beträgt EUR 203,30 (190,- zzgl. 7% USt.) und beinhaltet Schulungsunterlagen, Pausen- und Veranstaltungsgetränke sowie einen Snack. Die Kosten für Anreise und Übernachtung trägt der Teilnehmer selbst. Weitere Kosten fallen nicht an.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.zew.de/weiterbildung