Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 14.11.22 | Besuche: 119

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in und Teilprojektleitung Challenge Based Learning

Kontakt: Corina Czaja
Ort: 50679 Köln
Web: https://karriere.th-koeln.de/job/view/753/wissenschaftliche-r-mitarbeiter-in-und… Bewerbungsfrist: 12.12.22

Die TH Köln zählt zu den innovativsten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Wir bieten 26.000 Studierenden sowie 1.000 Wissenschaftler*innen aus dem In- und Ausland ein inspirierendes Lern-, Forschungs- und Arbeitsumfeld in den Ingenieur-, Geistes-, Gesellschafts- und Naturwissenschaften. Die TH Köln gestaltet Soziale Innovation – mit diesem Anspruch begegnen wir den Herausforderungen der Gesellschaft. Unser interdisziplinäres Denken und Handeln, unsere regionalen, nationalen und internationalen Aktivitäten machen uns in vielen Bereichen zur geschätzten Kooperationspartnerin.Im Rahmen des von der Stiftung für Innovation in der Hochschullehre geförderten Projekts »REDiEE. Roll-out, Empowerment, Design in Engineering Education: ein neues Transfermodell für die Lehre« verknüpft die TH Köln ihre bisherige Exzellenz in der Lehre mit einem Transfermodell, das innovative Lehr-/Lernsettings in ko-kreativen Austauschprozessen umsetzt und in die Future Skills integriert. Diese werden in neuen AR- oder VR-basierten, Game-based oder Challenge-based Lehr- und Lernszenarien integriert und erweitern das Kompetenzprofil der Absolvent*innen im Sinne der digitalen Transformation.

 

Besetzung nächstmöglich | befristet bis zum 31.07.2024 | Vollzeit | Fakultät für Anlagen, Energie- und Maschinensysteme | Campus Deutz

 

 

Das erwartet Sie

  • Leitung und Monitoring der Entwicklungsteams KI Chatbot und Game Based Learning
  • Mitarbeit im Projekt REDiEE zur Entwicklung eines Transfermodells für die ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge der TH Köln
  • Erarbeitung und Weiterentwicklung eines curricularen Modells für den Erwerb fachlichen Wissens im Bereich Future Skills
  • Entwicklung und konzeptionelle Umsetzung eines ingenieurwissenschaftlichen Challenge Based Learning-Ansatzes
  • hauptverantwortliche Akquise von Lehrenden für die Teilnahme an Challenges
  • Konzeption und Umsetzung hybrider Lehr-/Lernsettings
  • wissenschaftliche Aufbereitung von Projektdaten im Rahmen von Veröffentlichungen, Vorträgen, Berichten etc.
  • Mitarbeit beim Wissenstransfer von Erkenntnissen zwischen den Stakeholdern
  • Unterstützung in der Projektentwicklung, Vernetzung und Lehre
     

Das bringen Sie mit

  • Hochschulabschluss (Masterniveau) sowie abgeschlossene Promotion in den Bereichen Maschinenbau, Technik-Kommunikation, Game Design, Kommunikations­wissenschaften, Psychologie, Soziologie, oder anderen passenden Disziplinen
  • Erfahrung im Management oder in der Koordination interdisziplinärer Projekte oder Projektteams; Erfahrung als Teamleitung von Vorteil
  • hochschuldidaktische Expertise und praktische Transfererfahrung
  • Praxis in der Erprobung und Begleitforschung hybrider Lehr-/Lernsettings
  • Kenntnisse im Bereich der Mensch-Technik-Interaktion sowie im Bereich Challenge Based Learning wünschenswert
  • sehr gute Beherrschung von MS Office und idealerweise der gängigen Programmiersprachen
  • verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse
  • ausgeprägte Stärke in Kommunikation und Kooperation
  • Organisationsfähigkeit und unternehmerisches Denken
     

Wir bieten Ihnen

  • Vergütung je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzung bis zur EG 14 TV-L
  • Home-Office Optionen
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • vielseitiges Fort- und Weiterbildungsangebot für Ihre individuelle fachliche und persönliche Weiterentwicklung
  • Einblicke in interdisziplinäre Forschungszusammenhänge und die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterentwicklung
  • Möglichkeiten zur Teilnahme am Hochschulsport und Gesundheitsförderprogrammen
  • hochschulinterne Veranstaltungsangebote (z.B. Vorträge, Betriebsausflug, Lesungen, Sommerfest u.ä.)
  • kostenfreie Parkmöglichkeiten am Gebäude und gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr
  • vergünstigtes Job-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr
  • digitale Kommunikations- und Arbeitsprozesse im Team
  • Jahressonderzahlung nach TV-L
  • 30 Tage Urlaub bei einer 5-Tage-Woche

Die TH Köln steht für Chancengleichheit und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung ebenso bevorzugt berücksichtigt.
 Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser online Bewerbungsportal!
Bewerbungsfrist: 12.12.2022

 Ihre Ansprechpartnerin:
Corina Czaja
T: 0221-8275-5183
www.th-koeln.de/stellen
Impressum

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Stellenangebot
Eingestellt: 05.07.22 | Besuche: 247

Post-Doc Mensch-Maschine-Interaktion / soziale Robotik für die Entwicklung einer Multi-Turn-Gesprächsengine

Kontakt: -
Ort: 50679 Köln
Web: https://karriere.th-koeln.de/job/view/658/post-doc-mensch-maschine-interaktion-s… Bewerbungsfrist: 02.08.22

Besetzung nächstmöglich | befristet bis zum 30.09.2025 | Vollzeit | Fakultät für Anlagen, Energie- und Maschinensysteme | Campus Deutz

 

Das erwartet Sie

  • fachliche und überfachliche Unterstützung der Gesamtprojektleitung in einem Projekt (SKILLED) zur Entwicklung einer Multi-Turn-Gesprächsengine für die Deutsche Bahn (DB)
  • Mit- und Weiterentwicklung des soziotechnischen Best-of-Breed-Systems SEMMI zu einer Maschine, die Multi-Turn-Dialoge auf Augenhöhe mit dem/der Dialogpartner*in führen kann
  • Entwicklung und Durchführung von Mensch-Technik-Interaktions-Experimenten
  • Erfolgs- und Qualitätskontrolle durch Konzeptionierung und Durchführung geeigneter Tests (z. B. Turing-Test)
  • konzeptionelle Projektentwicklung und -planung im Bereich der Mensch-Maschine-Interaktion
  • Unterstützung der wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen innerhalb des Projekts bei der wissenschaftlichen Aufarbeitung der Projektdaten
  • Sicherstellung des Wissenstransfers
  • Vernetzung in der Szene und Austausch innerhalb der Communitys

Das bringen Sie mit

  • Hochschulabschluss (Master­niveau) mit abgeschlos­se­ner Promotion im Bereich Informatik, Maschinenbau, Elektrotechnik oder vergleichbar; gerne mit Schwerpunkt in den Bereichen Mensch-Maschine-Interaktion (MMI), Multiagenten­systeme (MAS), KI-Systeme oder vergleichbar
  • Expertise auf dem Gebiet der Mensch-Maschine-Interaktion und/oder angrenzender Felder sowie in der Entwicklung und Erforschung von (sozio)technischen Systemen
  • Erfahrungen mit Robot Operating Systems (ROS)
  • Kenntnisse in Programmier­sprachen (C++, Python, Java etc.)
  • Motivation zur interdisziplinären Projektarbeit sowie Erfahrung in der Leitung von interdisziplinären Projekten und kleineren Projektteams
  • wissenschaftliche Vernetzung in MMI-Fachcommunities (Vorträge, Netzwerke, Veröffentlichungen etc.)
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationsstärke
  • hervorragende Analysefähigkeit
  • unternehmerische Denkweise

Wir bieten Ihnen

  • Vergütung je nach Vorliegen der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen bis zur EG 14 TV-L
  • 30 Tage Urlaub bei einer 5-Tage-Woche
  • vielseitiges Fort- und Weiterbildungsangebot für Ihre fachliche und persönliche Weiterentwicklung
  • eine Laborausstattung auf dem neuesten Stand, Cobots (z. B. Pepper, Panda, Poppy, Yumi) sowie Virtual bzw. Augmented Reality-Equipment
  • flexible Arbeitszeiten
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • zeitgemäße Abstimmungswege unter Kolleg*innen, bei Bedarf über Videotelefonie
  • ein modern ausgestatteter Arbeitsplatz, der Homeoffice ermöglicht
  • kostenfreie Parkmöglichkeiten direkt am Gebäude
  • bei Bedarf ein vergünstigtes Jobticket für den Nahverkehr
  • Möglichkeit zur Teilnahme am Hochschulsport und an Gesundheitsförderprogrammen
  • Einblicke in interdisziplinäre Forschungszusammenhänge und die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterentwicklung

Die TH Köln steht für Chancengleichheit und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung ebenso bevorzugt berücksichtigt.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser online Bewerbungsportal!
Bewerbungsfrist: 02.08.2022

Ihre Ansprechpartnerin:
Corina Czaja
T: +49 221 8275 5183
www.th-koeln.de/stellen

Stellenangebot
Eingestellt: 23.06.22 | Besuche: 327

Post-Doc (m/w/d) im Bereich Zirkuläre Wertschöpfung

Kontakt: -
Ort: 51643 Gummersbach
Web: https://karriere.th-koeln.de/job/view/636/post-doc-m-w-d-im-bereich-zirkulaere-w… Bewerbungsfrist: 21.07.22

Besetzung nächstmöglich | befristet bis zu 36 Monate | Vollzeit | Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften | Campus Gummersbach
 

Das erwartet Sie

  • verantwortungsvolle Mitarbeit und zweite Ansprechperson beim Aufbau des fakultätsübergreifenden interdisziplinären Forschungsclusters "Circular Transformation Lab Cologne"
  • Identifikation und Koordination geeigneter Fördermaßnahmen im Bereich Zirkuläre Wertschöpfung
  • eigenständige Projektakquise auf Bundes- und europäischer Ebene
  • persönliche und wissenschaftliche Verantwortung in der Projektplanung und -durchführung sowie selbstständige Leitung von F&E Vorhaben
  • Aufbau und Pflege eines interdisziplinären Netzwerks zur aktiven Förderung des Drittmittelvolumens sowie zur Erweiterung der Sichtbarkeit von Forschungsthemen
  • Mitwirkung an und Betreuung von ausgewählten Projekten und Publikationen
  • Koordination bei der Erarbeitung von Forschungsleitlinien und Forschungsstrategien
  • eigenständige fakultätsübergreifende Lehre im Bereich der Zirkulären Wertschöpfung, im Umfang von 2 SWS

 

Das bringen Sie mit

  • Hochschulabschluss (Masterniveau) sowie Promotion in den Bereichen Natur- oder Ingenieurwissenschaften, bestenfalls mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit
  • fundierte Erfahrung in der Beantragung und Durchführung von Drittmittelprojek­ten, idealerweise auch in der Leitung interdisziplinärer Projektteams
  • umfassende Kenntnisse im Projektmanagement
  • weitreichendes und aktuelles Fachwissen im Bereich Ressourcen und Nachhaltigkeit
  • umfangreiche Erfahrung in Forschungskooperationen
  • routinierte Anwendung der gängigen MS Office-Programme
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • ausgeprägte Stärke in Kommunikation und Konfliktverhalten
  • ausgezeichnete Organisationsfähigkeit

 

Wir bieten Ihnen

  • Vergütung je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis zur EG 14 TV-L
  • Einblicke in interdisziplinäre Forschungszusammenhänge und die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterentwicklung
  • flexible Arbeitszeiten und Home-Office Optionen
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen und -umfeld
  • vielseitiges Fort- und Weiterbildungsangebot für Ihre individuelle fachliche und persönliche Weiterentwicklung
  • Möglichkeiten zur Teilnahme am Hochschulsport und Gesundheitsförderprogrammen
  • hochschulinterne Veranstaltungsangebote (z.B. Vorträge, Betriebsausflug, Lesungen, Sommerfest u.ä.)
  • kostenfreie Parkmöglichkeiten am Gebäude
  • vergünstigtes Job-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr
  • digitale Kommunikations- und Arbeitsprozesse im Team
  • Jahressonderzahlung nach TV-L
  • 30 Tage Urlaub

Die TH Köln steht für Chancengleichheit und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung ebenso bevorzugt berücksichtigt. Das Stellenangebot richtet sich nach den Vorgaben des §2 Abs. 1 WissZeitVG ausschließlich an Bewerber*innen, die zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung beschäftigt werden können. Eine Einstellung erfolgt abhängig Ihrer individuell genutzten Qualifizierungszeiten als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser online Bewerbungsportal!
Bewerbungsfrist: 21.07.2022
 

Ihre Ansprechpartnerin:
Corina Czaja
T: 0221-8275-5183
www.th-koeln.de/stellen

Stellenangebot
Eingestellt: 07.06.22 | Besuche: 245

Post-Doc Mensch-Maschine-Interaktion / soziale Robotik für die Entwicklung einer Multi-Turn-Gesprächsengine

Kontakt: Corina Czaja
Ort: 50679 Köln
Web: https://karriere.th-koeln.de/job/view/658/post-doc-mensch-maschine-interaktion-s… Bewerbungsfrist: 05.07.22

Besetzung nächstmöglich | befristet bis zum 30.09.2025 | Vollzeit | Fakultät für Anlagen, Energie- und Maschinensysteme | Campus Deutz
 

Das erwartet Sie

  • fachliche und überfachliche Unterstützung der Gesamtprojektleitung in einem Projekt (SKILLED) zur Entwicklung einer Multi-Turn-Gesprächsengine für die Deutsche Bahn (DB)
  • Mit- und Weiterentwicklung des soziotechnischen Best-of-Breed-Systems SEMMI zu einer Maschine, die Multi-Turn-Dialoge auf Augenhöhe mit dem/der Dialogpartner*in führen kann
  • Entwicklung und Durchführung von Mensch-Technik-Interaktions-Experimenten
  • Erfolgs- und Qualitätskontrolle durch Konzeptionierung und Durchführung geeigneter Tests (z. B. Turing-Test)
  • konzeptionelle Projektentwicklung und -planung im Bereich der Mensch-Maschine-Interaktion
  • Unterstützung der wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen innerhalb des Projekts bei der wissenschaftlichen Aufarbeitung der Projektdaten
  • Sicherstellung des Wissenstransfers
  • Vernetzung in der Szene und Austausch innerhalb der Communitys
     

Das bringen Sie mit

  • Hochschulabschluss (Master­niveau) mit abgeschlos­se­ner Promotion im Bereich Informatik, Maschinenbau, Elektrotechnik oder vergleichbar; gerne mit Schwerpunkt in den Bereichen Mensch-Maschine-Interaktion (MMI), Multiagenten­systeme (MAS), KI-Systeme oder vergleichbar
  • Expertise auf dem Gebiet der Mensch-Maschine-Interaktion und/oder angrenzender Felder sowie in der Entwicklung und Erforschung von (sozio)technischen Systemen
  • Erfahrungen mit Robot Operating Systems (ROS)
  • Kenntnisse in Programmier­sprachen (C++, Python, Java etc.)
  • Motivation zur interdisziplinären Projektarbeit sowie Erfahrung in der Leitung von interdisziplinären Projekten und kleineren Projektteams
  • wissenschaftliche Vernetzung in MMI-Fachcommunities (Vorträge, Netzwerke, Veröffentlichungen etc.)
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationsstärke
  • hervorragende Analysefähigkeit
  • unternehmerische Denkweise
     

Wir bieten Ihnen

  • Vergütung je nach Vorliegen der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen bis zur EG 14 TV-L
  • 30 Tage Urlaub bei einer 5-Tage-Woche
  • vielseitiges Fort- und Weiterbildungsangebot für Ihre fachliche und persönliche Weiterentwicklung
  • eine Laborausstattung auf dem neuesten Stand, Cobots (z. B. Pepper, Panda, Poppy, Yumi) sowie Virtual bzw. Augmented Reality-Equipment
  • flexible Arbeitszeiten
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • zeitgemäße Abstimmungswege unter Kolleg*innen, bei Bedarf über Videotelefonie
  • ein modern ausgestatteter Arbeitsplatz, der Homeoffice ermöglicht
  • kostenfreie Parkmöglichkeiten direkt am Gebäude
  • bei Bedarf ein vergünstigtes Jobticket für den Nahverkehr
  • Möglichkeit zur Teilnahme am Hochschulsport und an Gesundheitsförderprogrammen
  • Einblicke in interdisziplinäre Forschungszusammenhänge und die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterentwicklung

Die TH Köln steht für Chancengleichheit und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung ebenso bevorzugt berücksichtigt. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser online Bewerbungsportal!
Bewerbungsfrist: 05.07.2022

Ihre Ansprechpartnerin:
Corina Czaja
T: 0221-8275-5183

Stellenangebot
Eingestellt: 10.05.22 | Besuche: 270

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in an der TH Köln (50%) und Projektleiter*in bei der SARSTEDT AG & Co. KG (50%) Schwerpunkt Maschinenbau/Kunststofftechnik (Promotion)

Kontakt: Corina Czaja
Ort: 50679 Köln
Web: https://karriere.th-koeln.de/job/view/605/wissenschaftliche-r-mitarbeiter-in-an-… Bewerbungsfrist: 24.05.22

Besetzung nächstmöglich | befristet bis zum 31.03.2027 | Vollzeit | Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften | Campus Gummersbach

Das erwartet Sie

  • Mitarbeit im Tandemprogramm zur Förderung der Gewinnung und Entwicklung von professoralem Personal an Fachhochschulen in Kooperation mit der SARSTEDT AG & Co. KG
  • eine Promotion im Bereich Maschinenbau/ Kunststofftechnik ist mit einer kooperierenden Universität vorgesehen
  • Mitarbeit bei weiteren Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie eigenständige Konzeption und Durchführung von Forschungsprojekten aus dem Bereich Kunststofftechnik
  • selbständige Lehre in Bachelor- bzw. Masterstudiengängen im Umfang von 2 SWS
  • eigenständige, verantwortliche Leitung und Bearbeitung von Projekten im Austausch mit dem Vorstand der SARSTEDT AG & Co. KG
  • Entwicklungsplanung im Bereich der Fertigung mit anschließender Umsetzung
  • Teilnahme an Weiterbildungsmaßnahmen sowie Vertretung der Arbeitgeber*innen auf Fachtagungen
  • vielseitige und wechselnde Aufgabenstellungen

Das bringen Sie mit

  • Hochschulabschluss (Master­niveau) im Bereich Maschinenbau mit Studieninhalten im Bereich Kunststofftechnik/-verarbeitung
  • abgeschlossene technische Berufsausbildung oder praktische Erfahrung ergänzend zum Studium von Vorteil
  • vertiefte Expertise im wissenschaftlichen Arbeiten sowie in forschungsaffinen Tätigkeiten
  • einschlägige Erfahrung in der Kunststoffverarbeitung (Schwerpunkt Maschinen- und Prozesstechnik beim Spritzgießen, inkl. Messtechnik)
  • Erfahrung in der Planung von Projekten sowie im Projektmanagement
  • routinierte Anwendung der gängigen MS Office-Programme sowie von CAD-Software (vorzugsweise CATIA oder auch Nx)
  • sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse
  • ausgeprägte Stärke in Kommunikation und Kooperation sowie eine diskrete, eigenverantwortliche und verantwortungsbewusste Arbeitsweise
  • Bereitschaft, das Unternehmen auf Fachmessen und Jobbörsen nach Außen zu vertreten

Wir bieten Ihnen

  • Vergütung 50 % nach EG 13 TV-L bei der TH Köln
  • attraktive Vergütung bei der SARSTEDT AG & Co. KG
  • Teilnahme an der zusätzlichen Altersvorsorge der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL)
  • 30 Tage Urlaub bei einer 5-Tage-Woche
  • Einblicke in interdisziplinäre Forschungszusammenhänge und die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterentwicklung sowie ein vielseitiges Aufgabenfeld in einem innovativen und etablierten Unternehmen
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen und -umfeld
  • vielseitiges Fort- und Weiterbildungsangebot für Ihre individuelle fachliche und persönliche Weiterentwicklung
  • Möglichkeiten zur Teilnahme am Hochschulsport und Gesundheitsförderprogrammen
  • hochschulinterne Veranstaltungsangebote (z.B. Vorträge, Betriebsausflug, Lesungen, Sommerfest u.ä.)
  • kostenfreie Parkmöglichkeiten am Gebäude und gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr
  • vergünstigtes Job-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr

Die TH Köln steht für Chancengleichheit und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung ebenso bevorzugt berücksichtigt.

Mit Bewerbung stimmen Sie der Weiterleitung Ihrer Unterlagen an die SARSTEDT AG & Co. KG zu.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser online Bewerbungsportal!
Bewerbungsfrist: 24.05.2022

Ihre Ansprechpartnerin:
Corina Czaja
T: 0221-8275-5183

Stellenangebot
Eingestellt: 05.05.22 | Besuche: 239

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in Informatik für die Entwicklung einer Multi-Turn-Gesprächsengine (Promotion)

Kontakt: Corina Czaja
Ort: 50679 Köln
Web: https://karriere.th-koeln.de/job/view/562/wissenschaftliche-r-mitarbeiter-in-inf… Bewerbungsfrist: 01.06.22

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in Informatik für die Entwicklung einer Multi-Turn-Gesprächsengine (Promotion)
Besetzung nächstmöglich | befristet bis zum 30.09.2025 | Vollzeit | Fakultät für Anlagen, Energie- und Maschinensysteme | Campus Deutz

 

Das erwartet Sie

  • die Promotion mit einer kooperierenden Universität ist vorgesehen
  • Mit- und Weiterentwicklung des soziotechnischen Best-of-Breed-Systems SEMMI zu einer sozioempathischen Multi-Turn-Gesprächsengine für die Deutsche Bahn (DB)
  • Programmierung sowie informatikbezogene Forschung und Entwicklung
  • Entwicklung und Durchführung von Mensch-Technik-Interaktions-Experimenten im Projekt (SKILLED)
  • wissenschaftliche Aufarbeitung von Projektdaten für Veröffentlichungen, Vorträge, Berichte etc.
  • Unterstützung beim Wissenstransfers (u. a. in die Lehre)
  • Vernetzung in der Szene und Austausch innerhalb der Communitys

Das bringen Sie mit

  • Hochschulabschluss (Masterniveau) im Bereich Informatik, Maschinenbau, Elektrotechnik oder vergleichbar, gerne mit Schwerpunkt in den Bereichen Mensch-Maschine-Interaktion (MMI), Multiagentensysteme (MAS), KI-Systeme oder vergleichbar
  • Expertise auf dem Gebiet der Mensch-Maschine-Interaktion und/oder angrenzender Felder
  • ausgeprägte Kenntnisse in Programmiersprachen (insbesondere C++, Python, Java), idealerweise Erfahrungen mit Robot Operating Systems (ROS)
  • Motivation zur interdisziplinären Projektarbeit; erste Erfahrung in der Mitarbeit an Forschungsprojekten und in kleineren Projektteams wünschenswert
  • gerne Erfahrung in der Entwicklung und Erforschung von (sozio)technischen Systemen
  • idealerweise Kontakte in die MMI/KI-Fachcommunitys durch Vorträge, Veröffentlichungen, Netzwerkarbeit etc.
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Motivation zur Promotion im Bereich Mensch-Maschine-Interaktion
  • kommunikations- und analysestarke*r Teamplayer*in

Wir bieten Ihnen

  • Vergütung nach EG 13 TV-L
  • 30 Tage Urlaub
  • vielseitiges Fort- und Weiterbildungsangebot für Ihre fachliche und persönliche Weiterentwicklung
  • eine Laborausstattung auf dem neuesten Stand, Cobots (z. B. Pepper, Panda, Poppy, Yumi) sowie Virtual bzw. Augmented Reality-Equipment
  • flexible Arbeitszeiten
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • zeitgemäße Abstimmungswege unter Kolleg*innen, bei Bedarf über Videotelefonie
  • ein modern ausgestatteter Arbeitsplatz, der Homeoffice ermöglicht
  • kostenfreies Parkmöglichkeiten direkt am Gebäude
  • bei Bedarf ein vergünstigtes Jobticket für den Nahverkehr
  • Möglichkeit zur Teilnahme am Hochschulsport und an Gesundheitsförderprogrammen
  • Einblicke in interdisziplinäre Forschungszusammenhänge und die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterentwicklung
  • regelmäßige Teilnahme an Promovierendenseminaren und überfachlichen Qualifizierungsangeboten

 

Die TH Köln steht für Chancengleichheit und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung ebenso bevorzugt berücksichtigt.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser online Bewerbungsportal!
Bewerbungsfrist: 01.06.2022

 

Ihre Ansprechpartnerin:
Corina Czaja
T: +49 221 8275 5183
www.th-koeln.de/stellen

 

Stellenangebot
Eingestellt: 06.03.22 | Besuche: 381

Referatsleitung

Kontakt: Dr. Ariane Neumann 
Ort: 20148 Hamburg
Web: http://www.uni-hamburg.de Bewerbungsfrist: 17.03.22

Die Universität Hamburg ist als Exzellenzuniversität eine der forschungsstärksten Universitäten Deutschlands. Mit ihrem Konzept der „Flagship University“ in der Metropol­region Hamburg pflegt sie innovative und kooperative Verbindungen zu wissenschaft­lichen und außerwissenschaftlichen Partnern. Sie produziert für den Standort – aber auch national und international – die zukunftsgerichteten gesellschaftlichen Güter Bildung, Erkenntnis und Austausch von Wissen unter dem Leitziel der Nachhaltigkeit.

REFERATSLEITUNG

Einrichtung: Abteilung Universitätsstrategie, Referat Exzellenzstrategie 
Wertigkeit: EGR. 14 TV-L 
Arbeitsbeginn: 01.05.2022, unbefristet 
Bewerbungsschluss: 17.03.2022 
Arbeitsumfang: teilzeitgeeignete Vollzeitstelle

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie der Freien und Hansestadt Hamburg im Rahmen der Exzellenzstrategie von Bund und Ländern.

Aufgabengebiet

  • Leitung des Referats inkl. der damit verbundenen Zuständigkeiten in der Personalauswahl und -entwicklung sowie der Führung der Mitarbeitenden und der Aufgaben- und Arbeitsorganisation und der Gestaltung der Workflows innerhalb desReferats und in andere Bereiche 
  • Koordination und Monitoring der Umsetzung der Vorhaben, die im Rahmen der 2. Förderlinie an der Universität Hamburg umgesetzt werden inkl. der Weiterentwicklung des dafür erforderlichen Controlling-Konzeptes und -Instrumentariums 
  • Konzeption und Implementierung eines Berichtswesens für die 2. Förderlinie gegenüber den Geldgebern in Bund und Land 
  • Koordination, Vorbereitung, Durchführung und Ergebnisaufbereitung der Sitzungen der Exzellenzräte in den Leistungsdimensionen Forschung, Lehre, Transfer, Forschungsinfrastruktur und Internationalisierung sowie für übergreifende Themen 
  • Vorbereitung und Umsetzung der Zwischenevaluation von Vorhaben und der Evaluation durch den Wissenschaftsrat gemeinsam mit dem Referat Qualitätsmanagement 
  • Erstellung von Berichten und Entscheidungsvorlagen zur Implementierung und Weiterentwicklung des Strategiekonzepts„A Flagship University – Innovating and Cooperating for a Sustainable Future“ 
  • Vorbereitung von Veranstaltungen und Veröffentlichungen der Universität im Rahmen der Exzellenzstrategie 
  • Zusammenarbeit mit den verschiedenen Bereichen der Universitätsverwaltung, den Fakultäten und weiteren universitären Einrichtungen, die an der Umsetzung des Strategiekonzepts beteiligt sind

Einstellungsvoraussetzung

  • Hochschulabschluss (Master oder gleichwertig), idealerweise mit Promotion

Erforderliche Fachkenntnisse und persönliche Fähigkeiten

  • beruflich nachgewiesene Führungskompetenz, Leitungs- und Moderationserfahrung im Wissenschaftsmanagement 
  • fundierte und durch Berufspraxis nachgewiesene Fachkenntnisse universitärer Leitungs-, Entscheidungs- und Organisationsstrukturen und Verwaltungsabläufe, z. B. durch die Koordination eines Drittmittel- oder Verbundforschungsprojekts 
  • Kenntnisse und Erfahrungen mindestens einer universitären Leistungsdimension (Forschung, Lehre, Transfer, Forschungsinfrastruktur und Internationalisierung) 
  • Kenntnisse in der Entwicklung und Implementierung von handlungsfeldübergreifenden Verfahren und Instrumenten zur Qualitätssicherung sowie Optimierung von Prozessen 
  • Kenntnisse der deutschen, europäischen und internationalen wissenschaftspolitischen Diskussionen und Trends sowie der zentralen Handlungsfelder der Universität Hamburg 
  • kompetente und professionelle Vermittlung komplexer Inhalte 
  • planende, koordinierende, konzeptionelle Fähigkeiten 
  • Fähigkeit zu strukturiertem und komplexen Denken sowie selbständigem Arbeiten 
  • selbstständige, strukturierte und effiziente Arbeitsweise 
  • ausgezeichnete mündliche und schriftsprachliche Kompetenz 
  • Serviceorientierung 
  • Teamfähigkeit

Wir bieten Ihnen 

  • Sichere Vergütung nach Tarif 
  • Weiterbildungsmöglichkeiten 
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Attraktive Lage 
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie 
  • Möglichkeit zum Erwerb der HVV-Proficard (ÖPNV) und vieles mehr 
  • Gesundheitsmanagement 
  • Beschäftigten-Laptop
  • Mobiles Arbeiten 
  • Bildungsurlaub 
  • 30 Tage Urlaub/Jahr

Die FHH fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. Wir fordern Männer gem. § 7 Abs. 1 des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG) daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. 

Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. 

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten bewerbenden Personen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. 

Hinweis zur Bewerbung 

Kontakt 

Dr. Ariane Neumann 

ariane.neumann@uni-hamburg.de 

+49 40 42838-4001 

 

Standort 

Mittelweg 177

20148 Hamburg

Kennziffer 

912/1 

Bewerbungsschluss 

17.03.2022 

Bitte senden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen ausschließlich über das Online-Bewerbungsformular

Bei technischen Problemen können Sie sich an folgende Adresse wenden: bewerbungen@uni-hamburg.de 

Weitere Informationen zum Datenschutz bei Auswahlverfahren.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Veranstaltung
Eingestellt: 12.12.18 | Besuche: 1920

Workshop: Forschungs- und Entwicklungsverträge – kompakt

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Stellenangebot
Eingestellt: 14.11.17 | Besuche: 1528

Leiterin/Leiter des Fachbereichs 8.2 „Zerstörungsfreie Schadensdiagnose und Umweltmessverfahren”

Kontakt: Herr Dr. Werner Daum
Ort: 12205 Berlin
Web: https://www.bam.de/Content/DE/Stellenausschreibungen/stellenausschreibung-243-17… Bewerbungsfrist: 08.12.17

Zur Verstärkung unseres Teams in der Abteilung „Zerstörungsfreie Prüfung” in Berlin-Steglitz suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Leiterin/Leiter des Fachbereichs 8.2
„Zerstörungsfreie Schadensdiagnose und Umweltmessverfahren”

Die Tätigkeit ist nach Besoldungsgruppe B 1 BBesO (Direktor/in und Professor/in) bewertet. Eine Beförderung nach BesGr. B 2 BBesO ist zu einem späteren Zeitpunkt bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlichen Leistung im Rahmen der zur Verfügung stehenden Planstellen möglich. Bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern, die bei der Einstellung die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für Bundesbeamtinnen bzw. Bundesbeamte nicht erfüllen, wird eine außertarifliche Vergütung vereinbart.

Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung ist eine wissenschaft­lich-technische Bundesoberbehörde mit Sitz in Berlin. Als Ressort­forschungs­einrich­tung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie forschen, prüfen und beraten wir zum Schutz von Menschen, Umwelt und Sachgütern. Im Fokus unserer Tätigkeiten in der Materialwissenschaft, der Werkstofftechnik und der Chemie steht dabei die technische Sicherheit von Produkten und Prozessen.

Werden Sie Teil unseres Teams von engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern!

Ihre Aufgaben:

  • strategische, personelle und fachliche Leitung des Fachbereichs 
  • Führung und Motivierung eines qualifizierten Mitarbeiterteams
  • Initiierung ingenieurwissenschaftlicher Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf dem Gebiet der zerstörungsfreien Prüfung im Bauwesen einschl. impulsgebender Begleitung der Einwerbung drittmittelgeförderter Forschungsvorhaben
  • Konzipierung von Themenstellungen für den wissenschaftlichen Nachwuchs und dessen Betreuung im Rahmen Ihrer Forschungstätigkeiten
  • aktive Gestaltung von Veränderungsprozessen und Mitwirkung bei der Weiterentwicklung der Themenfelder der BAM als Führungskraft
  • Positionierung der BAM als Ressortforschungseinrichtung durch Mitwirkung in nationalen und internationalen Normungsgremien, Beiräten und wissenschaftlichen Netzwerken
  • Ausbau bestehender sowie Initiierung neuer Kooperationen mit nationalen und internationalen Partnerinstitutionen

Ihre Qualifikationen:

  • überdurchschnittlich wissenschaftlicher Hochschulabschluss im Bereich der Ingenieur- oder Naturwissenschaften sowie wissenschaftliche Leistungen in einem für das Aufgabengebiet relevanten Forschungsgebiet, die weit über eine Promotion hinausgehen
  • Führungspersönlichkeit mit ausgewiesenen Erfahrungen in der erfolgreichen personellen und fachlichen Leitung von wissenschaftlich-technischen Arbeitsbereichen
  • vertiefte Kenntnisse und mehrjährige Erfahrung in Theorie und praktischer Anwendung von zerstörungsfreien Prüfverfahren, vorzugsweise im Bauwesen
  • erweiterte Kenntnisse der modernen Signalverarbeitung und Datenfusion sind wünschenswert
  • umfangreiche Erfahrungen in der eigenverantwortlichen Bearbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen, erfolgreichen Einwerbung von Drittmittel, Publikation und Präsentation von wissenschaftlichen Ergebnissen sowie Betreuung des wissenschaftlichen Nachwuchses
  • Erfahrung in der Gremienarbeit, Regelsetzung und Politikberatung sind von Vorteil, ebenso die Einbindung in wissenschaftliche Netzwerke 
  • Erfahrungen im Wissenschaftsmanagement 
  • verhandlungssichere Beherrschung der englischen und deutschen Sprache
  • teamorientierter Arbeitsstil mit sehr gutem Kommunikationsverhalten und einem hohen Reflexionsvermögen 
  • ausgeprägte konzeptionelle, strategische und innovative Denkfähigkeit, Durchsetzungsvermögen sowie ein hohes Maß an Entscheidungsfähigkeit

Unsere Leistungen:

  • attraktive Position an einer Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Verwaltung
  • unbefristetes Arbeits- oder Dienstverhältnis
  • Arbeit in nationalen und internationalen Netzwerken mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen 
  • hervorragende Ausstattung und Infrastruktur
  • Chancengleichheit

Ihre Bewerbung:

Eine Bewerbung per E-Mail ist erwünscht. Bitte senden Sie diese bis zum 8. Dezember 2017 unter Angabe der Kennziffer 243/17–P. an: bewerbung@bam.de. Der E-Mail fügen Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen in Form einer zusammengefassten Datei im PDF-Format (max. 20 MB) bei. Alternativ können Sie Ihre Bewerbung auch per Post an folgende Anschrift senden:

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
Referat Z.3 - Personal
Unter den Eichen 87
12205 Berlin

www.bam.de

Wir weisen darauf hin, dass die von Ihnen übersandten Bewerbungsunterlagen ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens gespeichert und bearbeitet werden. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Unterlagen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.

Fachliche Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne der Leiter der Abteilung 8, Herr Dr. Werner Daum, unter der Telefonnummer +49 30 8104-1800.

Die BAM verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Der Arbeitsplatz ist grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet.

Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst werden um eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in ihre Personalakte gebeten. Gleichzeitig verfügen Sie über die Bereitschaft zu einer späteren gegebenenfalls erforderlichen Überprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG).

Die BAM ist seit 2015 als familien- und lebensphasenbewusste Arbeitgeberin durch das „audit berufundfamilie” zertifiziert und unterstützt aktiv die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 03.07.17 | Besuche: 2687

Referent/in für Wissenschaftsmanagement

Kontakt: Prof. Dr. med. Nicolas Wernert
Ort: 53127 Bonn
Web: http://www.ukb.uni-bonn.de Bewerbungsfrist: 15.07.17

Das Universitätsklinikum Bonn ist ein Krankenhaus der Maximalversorgung mit 1.232 Planbetten. Unsere derzeit mehr als 6.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übernehmen Aufgaben in Forschung, Lehre und Krankenversorgung einschließlich Hochleistungsmedizin sowie im öffentlichen Gesundheitswesen auf höchstem Niveau.

Die Medizinische Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn gehört zu den bedeutendsten medizinischen Fakultäten in Deutschland. An der Fakultät sind ein Exzellenzcluster, ein Sonderforschungsbereich, mehrere Forschergruppen sowie eine Vielzahl von Drittmittelprojekten angesiedelt. Darüber hinaus ist die Fakultät an einer Reihe weiterer Sonderforschungsbereiche beteiligt und in universitäre und außeruniversitäre Forschungsverbünde eingebunden.

Für das Dekanat der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn suchen wir ab sofort in Vollzeit (38,5h/Woche) eine engagierte Persönlichkeit, die uns mit einem hohen Maß an Verantwortungsbewusstsein, Engagement und Selbständigkeit unterstützt als

Referent/in für Wissenschaftsmanagement

Der/die Stelleninhaber/in unterstützt den Dekan/das Dekanat bei seinen vielfältigen Aktivitäten im Wissenschaftsmanagement und in der Hochschulpolitik.

Ihre Aufgaben:

  • Mitwirkung bei der Entwicklung von Konzepten zur strategischen und operativen Weiterentwicklung der Medizinischen Fakultät (z.B. Schwerpunktbildungen, Strukturplanung)
  • Beurteilung der aktuellen wissenschaftlichen Entwicklung im Hinblick auf die Auswirkungen auf die Medizinische Fakultät
  • Mitwirkung bei der Konzeption und Koordination von Forschungs- und Beratungsprojekten bei unseren angegliederten Kliniken und Instituten
  • Begleitung der Zielvereinbarungen mit dem Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung (MIWF), NRW, Beantwortung von Statistikabfragen durch das MIWF
  • Unterstützung bei Schnittstellen-Aufgaben im Rahmen der neuen Bund-Länder-Initiative zur Förderung der Spitzenforschung (Exzellenzstrategie)
  • Erstellung von Präsentationen für die Darstellung der Medizinischen Fakultät in der Öffentlichkeit
  • Unterstützung bei der Professionalisierung des Internetauftritts der Medizinischen Fakultät
  • Zusammenarbeit mit Hochschulleitungen, Gremien und Kooperationspartnern

Unsere Anforderungen:

  • Ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium, vorzugsweise in einem naturwissenschaftlichen Fach oder Medizin, eine Promotion ist wünschenswert
  • Erfahrungen in der Forschung und Koordination wissenschaftlicher Projekte, vorzugsweise im lebenswissenschaftlichen Umfeld
  • Kenntnisse der Forschungspolitik und aktueller Entwicklungen in den für die Lebenswissenschaften relevanten Gebieten
  • • Kenntnisse der administrativen und organisatorischen Strukturen an einer öffentlich finanzierten Forschungseinrichtung
  • Einschlägige EDV-Kenntnisse, insbesondere sicherer Umgang mit den Microsoft-Office-Programmen und Erfahrung im Umgang mit Plone/ Typo3/ etc.
  • Konzeptionelle Fähigkeiten, Teamfähigkeit, Kreativität und Flexibilität sowie sehr gute Kommunikationsfähigkeiten auf Deutsch und Englisch in Wort und Schrift
  • Hohe Leistungsbereitschaft

Wir bieten Ihnen eine interessante und vielseitige Tätigkeit im akademischen Umfeld. Das Entgelt richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Darüber hinaus beinhaltet die Anstellung die Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst (VBL) und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben.

Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik

Senden Sie Ihre vollständigen, aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Stellenausschreibungs-Nr. 202_2017 bitte bis 15.07.2017 und ausschließlich per E-Mail (als ein pdf-Dokument, Benennung beginnend mit Ihrem Namen) an:

Dekan der Medizinischen Fakultät
der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Prof. Dr. med. Nicolas Wernert
Sigmund-Freud-Str. 25, Haus 33
53127 Bonn
Tel.: 0228-287-19200

E-Mail: dekan@uk-bonn.de

Seiten