Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 06.12.23 | Besuche: 260

wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) - TV-L E 13, 50%

Kontakt: Prof. Dr. Miklas Schulz
Ort: 31141 Hildesheim
Web: https://bewerbung.uni-hildesheim.de/jobposting/e8ba6663f4b17e453e8fc1db6348e9694… Bewerbungsfrist: 07.01.24

Universität Hildesheim
Stiftung des öffentlichen Rechts

Bildung – Kultur – Diversität – Digitalisierung

Im Institut für Erziehungswissenschaft, Abteilung Angewandte Erziehungswissenschaft des Fachbereichs 1 - Erziehungs- und Sozialwissenschaften -, ist zum 01.04.2024 im Arbeitsbereich Inklusion und Bildung eine Stelle als

wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)
(TV-L E 13, 50%)

für zwei Jahre zu besetzen.

Von den Bewerber*innen wird erwartet, dass sie zum weiteren Ausbau des Schwerpunkts Inklusion aktiv beitragen. Darüber hinaus wird erwartet, dass sie mindestens in einem der folgenden Bereiche im Kontext von Inklusion und Bildung ausgewiesen sind: Inklusive Schul- und Unterrichtsentwicklung, Entwicklungs- und Förderdiagnostik im Kontext von Inklusion, sonderpädagogische Förderung im Kontext von Schule, Inklusive Theoriebildung (z.B. historisch-systematisch, bildungstheoretisch, ...) oder Disability Studies. Die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifizierung ist gegeben. Die Bereitschaft zur hochschuldidaktischen Weiterbildung wird erwartet.

 

Aufgaben:

  • Mitwirkung am Arbeitsbereich Inklusion und Bildung in Forschung und Lehre im Umfang von 5 LVS im Teilstudiengang Pädagogik der Lehramtsstudiengänge, insbesondere im Modul Inklusion und bei der Betreuung der Schulpraktischen Studien
  • Mitarbeit an der Entwicklung und Umsetzung des interdisziplinären Schwerpunkts Inklusion an der Universität Hildesheim (Plattform Zukunft Inklusion)
  • Übernahme wissenschaftlicher Dienstleistungen und Mitwirkung bei organisatorischen und administrativen Aufgaben in der Abteilung Angewandte Erziehungswissenschaft

 

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes einschlägiges wissenschaftliches Hochschulstudium in den Studienbereichen Lehramt, Erziehungswissenschaft, Soziologie, Disability Studies, Sonderpädagogik, Sozialpädagogik oder Psychologie mit mindestens gutem Abschluss
  • Kenntnisse im Bereich inklusiver Pädagogik (z.B. dokumentiert in einer thematisch einschlägigen Studienabschlussarbeit)
  • Kenntnisse im Bereich empirischer Forschungsmethoden
  • Bereitschaft zur wissenschaftlichen Weiterqualifizierung 

  • Erfahrungen in der hochschulischen Lehre erwünscht

 

Als familiengerechte Hochschule bieten wir ein abwechslungsreiches, interdisziplinäres Aufgabenspektrum, flexible Arbeitszeiten, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen und eine Jahressonderzahlung im Rahmen des TV-L. Es erwartet Sie ein dynamisches, engagiertes und aufgeschlossenes Team.

Die Universität Hildesheim legt Wert auf Gender- und Diversitykompetenz.

Die Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

 

Bewerbungen von Bewerber*innen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für Fragen steht Ihnen Prof. Dr. Miklas Schulz unter der Tel.: 05121/883-10152 oder per
E-Mail: schulzm@uni-hildesheim.de gern zur Verfügung.

Für im Ausland erworbene Hochschulabschlüsse wird vor der Einstellung eine Zeugnisbewertung durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) als Nachweis über die Gleichwertigkeit benötigt. Bitte beantragen Sie diese ggf. rechtzeitig. Nähere Informationen finden Sie unter https://www.kmk.org/zeugnisbewertung.

Wir freuen uns auf ihre Online-Bewerbung bis zum 07.01.2024 unter der Kennziffer 2024/28 über unser Karriereportal https://bewerbung.uni-hildesheim.de/.

 

Stellenangebot
Eingestellt: 07.11.22 | Besuche: 624

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in Bildungsfachkräfte in der Lehre / Inklusion

Kontakt: Helga Oprisch
Ort: 50678 Köln
Web: https://karriere.th-koeln.de/job/view/755/wissenschaftliche-r-mitarbeiter-in-bil… Bewerbungsfrist: 29.11.22

Die TH Köln zählt zu den innovativsten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Sie ist Mitglied in der Hochschul-Allianz UAS 7. Wir bieten 27.000 Studierenden sowie 1.000 Wissenschaftler*innen aus dem In- und Ausland ein inspirierendes Lern-, Forschungs- und Arbeitsumfeld in den Ingenieur-, Geistes-, Gesellschafts- und Naturwissenschaften. Die TH Köln gestaltet Soziale Innovation – mit diesem Anspruch begegnen wir den Herausforderungen der Gesellschaft. Unser interdisziplinäres Denken und Handeln, unsere regionalen, nationalen und internationalen Aktivitäten machen uns in vielen Bereichen zur geschätzten Kooperationspartnerin.

Besetzung nächstmöglich | befristet bis zum 31.12.2023 | Vollzeit | Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften | Campus Südstadt
 

Das erwartet Sie

  • selbstständige pädagogische Begleitung der Bildungsfachkräfte zur Verankerung gelebter Inklusion in unserem Wissenschaftssystem
  • konzeptionelle Weiterentwicklung des 'Zentrum für Inklusive Bildung'
  • hochschulintern und -extern Ansprechperson für alle Fragen rund um das Thema Bildungsfachkräfte in der Lehre
  • Unterstützung der Bildungsfachkräfte in der Vor- und Nachbereitung sowie der Durchführung der Lehr- und Bildungsveranstaltungen in unterschiedlichsten Formaten im Rahmen von 4 SWS
  • strategische Vernetzungsarbeit inklusive Hochschulentwicklung

Das bringen Sie mit

  • Hochschulabschluss (Masterniveau) in Erziehungs-, Sozial- oder Humanwissenschaften
  • Erfahrung in der Bildungsarbeit mit Menschen mit Behinderung
  • Kenntnisse des SGB IX
  • sehr versiert im Umgang mit MS Office-Programmen
  • sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse
  • hohe Empathie und Kooperationsfähigkeit
  • didaktische Expertise
  • selbstständige Arbeitsweise

 

Wir bieten Ihnen

  • Vergütung nach EG 13 TV-L
  • flexible Arbeitszeiten und Option auf mobiles Arbeiten
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen und -umfeld
  • 30 Tage Urlaub
  • vielseitiges Fort- und Weiterbildungsangebot
  • Einblicke in interdisziplinäre Forschungszusammenhänge und die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterentwicklung
  • vergünstigtes Job-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr sowie gute Anbindung
  • digitale Kommunikations- und Arbeitsprozesse im Team
  • Jahressonderzahlung nach TV-L

 

Die TH Köln steht für Chancengleichheit und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung ebenso bevorzugt berücksichtigt.
Aufgrund einschlägiger Regelungen des Teilzeit- und Befristungsgesetzes können nur Personen berücksichtigt werden, die bislang nicht an der TH Köln beschäftigt waren.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser online Bewerbungsportal!
Bewerbungsfrist: 29.11.2022
 

Ihre Ansprechpartnerin:
Helga Oprisch
T: +49 221-8275-3512
www.th-koeln.de/stellen
Impressum

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Stellenangebot
Eingestellt: 15.07.20 | Besuche: 887

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in, Entgeltgruppe 13 TV-L (65 %), Kennziffer 52/2020

Kontakt: Prof. Dr. Petra Kirchhoff
Ort: 99105 Erfurt
Web: https://www.uni-erfurt.de/universitaet/arbeiten-an-der-universitaet/stellenaussc… Bewerbungsfrist: 31.07.20

An der Philosophischen Fakultät der Universität Erfurt, Professur für Sprachlehr- und -lernforschung, ist im Projekt „Forschungscampus digitale Lehrer*innenbildung“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende befristete Stelle im Umfang von 26 Wochenstunden zu besetzen:

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in
Entgeltgruppe 13 TV-L (65 %), Kennziffer 52/2020

Aufgabengebiet

  • Mitarbeit im Teilprojekt „UniSchulPlattform“ des Projektes Forschungscampus digitale Lehrer*innenbildung
  • inhaltliche Entwicklung und Evaluation einer digitalen Plattform für die Zusammenarbeit von Universität und Schule(n) unter anderem in fachdidaktischen Praktikumsphasen des Lehramtsstudiums
  • wissenschaftliche Weiterqualifizierung (Promotion) im Bereich Bildungswissenschaften

Anforderungen

  • abgeschlossenes Lehramtsstudium (MEd oder 1. Staatsprüfung) oder
  • abgeschlossenes Masterstudium in einem psychologischen, erziehungs- oder bildungswissenschaftlichen Studiengang, wenn möglich mit einem Schwerpunkt im Bereich Lernen mit Digitalen Medien, Instructional Design o. ä.
  • starkes Interesse an digitalen Lernformen
  • IT-Affinität
  • ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeiten
  • Interesse an bildungswissenschaftlicher Forschung

Anmerkungen
Die Stelle ist entsprechend der Laufzeit des Teilprojekts auf 4 Jahre befristet.
Die Ausschreibung richtet sich an Bewerber*innen, die die Voraussetzungen des Wis-senschaftszeitvertragsgesetzes erfüllen. Es gelten die allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen nach § 91 Abs. 5 Thüringer Hochschulgesetz.
Die Universität Erfurt fühlt sich dem Ziel der Gleichstellung der Geschlechter verpflichtet. Die Stellenausschreibung richtet sich in gleicher Weise an männliche und weibliche Bewerber*innen. Männer sind im ausgeschriebenen Bereich unterrepräsentiert und werden daher besonders aufgefordert sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen sowie diesen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung, fachlicher Leistung und Befähigung bevorzugt eingestellt.

Bewerbung/Frist
Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien, Darstel-lung des Promotionsinteresses, ggf. einem Verzeichnis der Veröffentlichungen und uni-versitären Lehrveranstaltungen) senden Sie bitte ausschließlich in digitaler Form und unter Angabe der Kennziffer bis zum 31.07.2020 an:
Universität Erfurt • Philosophische Fakultät
Professur für Sprachlehr- und -lernforschung • Prof. Dr. Petra Kirchhoff
Postfach 90 02 21 • 99105 Erfurt
E-Mail: projekt.forschungscampus-digital@uni-erfurt.de
Bitte beachten Sie, dass Bewerbungen in elektronischer Form aus technischen Gründen eine Größe von 15 MB nicht überschreiten dürfen.

Hinweise zum Datenschutz
Das Mailsystem der Universität Erfurt arbeitet generell mit Transportverschlüsselung. Achten Sie bitte darauf, dass Sie beim E-Mail-Versand ebenfalls Transportverschlüsselung einsetzen. Möchten Sie zusätzlich den Inhalt Ihrer E-Mail verschlüsseln, nutzen Sie hierfür bitte - anstelle der o. g. E-Mail-Adresse - die E-Mail-Adresse bewerbung@uni-erfurt.de. Für diese E-Mail-Adresse finden Sie das Zertifikat mit dem öffentlichen Schlüssel für den Versand der verschlüsselten E-Mail unter https://www.uni-erfurt.de/universitaet/arbeiten-an-der-universitaet/stellenausschreibungen.Wenn Sie von der Möglichkeit der Verschlüsselung per Zertifikat keinen Gebrauch machen, kann keine Verschlüsselung des Inhalts Ihrer E-Mail gewährleistet werden.
Bei der Übermittlung Ihrer Bewerbungsunterlagen in elektronischer Form gilt Ihre Zustimmung als erteilt, die E-Mail und deren Anhänge auf schädliche Codes, Viren und Spams zu überprüfen, die erforderlichen Daten vorübergehend zu speichern sowie den weiteren Schriftverkehr (unverschlüsselt) per E-Mail zu führen.
Mit der Einreichung Ihrer Bewerbung stimmen Sie außerdem der weiteren Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen und zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens zu. Diese Einwilligung kann jederzeit ohne Angabe von Gründen gegenüber o. g. Stelle(n) schriftlich oder elektronisch widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass ein Widerruf der Einwilligung u. U. dazu führt, dass die Bewerbung im laufenden Verfahren nicht mehr berücksichtigt werden kann.
Die weiteren Hinweise zum Datenschutz gemäß Art. 13 EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) entnehmen Sie bitte dem Hinweisblatt („Datenschutzhinweise für Bewerber*innen“) auf unseren Internetseiten unter https://www.uni-erfurt.de/universitaet/arbeiten-an-der-universitaet/stellenausschreibungen.

Hinweis zur Kostenübernahme
Die durch die Bewerbung entstehenden Kosten werden nicht durch die Universität Erfurt übernommen.

Stellenangebot
Eingestellt: 16.11.18 | Besuche: 2409

wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Kontakt: PA 4 Abteilung Personal
Ort: 55099 Mainz
Web: - Bewerbungsfrist: 07.12.18

Der Fachbereich 02 - Sozialwissenschaften, Medien und Sport - Institut für Erziehungswissenschaft im Arbeitsbereich Unterrichtsforschung und Unterrichtsentwicklung (Jun.-Prof.´in Katrin Gabriel-Busse) sucht zum 01.02.2019

eine/einen wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

(Entgeltgruppe 13 TV-L)

- Kenn-Nr.: 2718-02-wiss-jg -

- 50% -

befristet auf 2 Jahre.

 

Aufgabengebiet:

 

  • Mitarbeit im geplanten Forschungsprojekt zum Thema „Der Einfluss der sozialen Integration und sozialer Vergleichsprozesse innerhalb von Schulklassen auf die Selbstkonzeptentwicklung – Eine netzwerkanalytische Untersuchung“ sowie Entwicklung und Verfolgung einer eigenständigen Forschungsfrage im Rahmen Forschungsprojekts
  • Durchführung von Lehrveranstaltungen im Umfang von 4 SWS in den Bildungswissenschaften (Bachelor of Education)
  • Konzeption und -koordination von Tagungen und Veranstaltungen
  • Publikation von Projektergebnissen und Präsentation auf nationalen und internationalen Tagungen

 

Voraussetzungen:

 

  • sehr guter wissenschaftlicher Hochschulabschluss in Erziehungs- oder Sozialwissenschaften, Soziologie, Psychologie oder einem Lehramtsstudiengang
  • Erfahrungen in der universitären Lehre
  • fundierte Kenntnisse in der Unterrichtsforschung und/oder Selbstkonzeptforschung
  • Kenntnisse in der Anwendung quantitativer und/oder qualitativer Auswertungsverfahren
  • praktische Erfahrungen in der Methode der qualitativen Netzwerkforschung sind von Vorteil, können aber auch im Rahmen der Stelle nachträglich erworben werden (Bereitschaft zur Weiterqualifizierung)
  • sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Projekterfahrung wünschenswert, selbständiges Arbeiten, persönliches Engagement, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit in einem Projektteam
  • praktische Erfahrungen mit Projektmanagement sind von Vorteil

 

Wir bieten:

 

  • ein spannendes und sehr dynamisches Arbeitsumfeld in einem interdisziplinären Umfeld
  • Einblick in Forschungsprojekte im Bereich der empirischen Unterrichtsforschung
  • Unterstützung bei der wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Promotion)

 

***

 

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist bestrebt, den Anteil der Frauen im wissenschaftlichen Bereich zu erhöhen, und hat daher ein besonderes Interesse an der Bewerbung von Frauen.

 

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ihre Bewerbung senden Sie bitte ausschließlich per E-Mail unter Angabe der o.g. Kenn-Nummer bis zum 07.12.2018 an

 

Frau Juniorprofessorin Dr. Katrin Gabriel-Busse

Fachbereich 02 - Institut für Erziehungswissenschaft

(kgabriel@uni-mainz.de)

 

Stellenangebote und weitere Informationen auch im Internet: www.uni-mainz.de/personal/

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.