Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 20.09.19 | Besuche: 167

Bibliothekar*in (m/w/d)

Kontakt: Kathrin Flohr, Kommissarische Leiterin LIV, Tel. 07131 1237-129
Ort: 74076 Heilbronn
Web: http://www.heilbronn.dhbw.de Bewerbungsfrist: 13.10.19

#WISSENSAKROBAT

LIV. Lernen. Informieren. Vernetzen. Die gemeinsame Bibliothek der Hochschule Heilbronn und der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, mit ihren Standorten DHBW Heilbronn und dem DHBW Center for Advanced Studies, vereint Digitalisierung, Informationskompetenz und Forschung zu einem Lernort der Zukunft . Hiervon profitieren rund 13.000 Nutzer an allen Campusstandorten.

Die DHBW Heilbronn sucht für das LIV-Team am Bildungscampus Heilbronn zum nächstmöglichen Zeitpunkt
eine*n BIBLIOTHEKAR*IN (M/W/D) (VOLLZEIT) KENNZIFFER HN-DM-12

#ihre Aufgaben

  • Entwicklung von Trainings- und Beratungsangeboten zur digitalen Wissensproduktion und wissenschaftlichen Praxis
  • Unterstützung und Beratung zu Prozessen des wissenschaftlichen Arbeitens und Publizierens
  • Durchführung von Informations- und Methodenkompetenzschulungen
  • Aufbereitung der Qualifizierungs- und Beratungsergebnisse zur interdisziplinären und hochschulübergreifenden Nachnutzung
  • Mitarbeit bei der Umsetzung innovativer Dienstleistungen

#ihr Profil

  • Abgeschlossenes Studium als Dipl.Bibliothekar (FH) oder Bibliotheks- und Informationsmanagement (BA) oder vergleichbarer Abschluss
  • Methodisch-dikatische Kompetenzen in der Informationsvermittlung und Bibliothekspädagogik
  • Erfahrungen im Einsatz quantitativer und qualitativer Forschungsmethoden
  • Begeisterung für Teamarbeit und kooperative Arbeitssituationen
  • Ausgeprägte Eigenverantwortung und Selbständigkeit
  • Sehr gute PC-Kenntnisse (Word, Excel, Internet, Bibliothekssoftware)

#darum LIV

  • Verantwortungsvolle und vielfältige Tätigkeiten in einem innovativen hochschulübergreifenden Bibliotheksprojekt
  • Ein engagiertes Team, in dem ein wertschätzendes Miteinander die Arbeit bestimmt und Raum für Persönlichkeit bleibt
  • Moderner Arbeitsplatz sowie Parkmöglichkeiten auf dem Bildungscampus im Zentrum Heilbronns
  • Vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten
  • Zertifizierte Familiengerechte Hochschule
  • Betriebliche Altersvorsorge und weitere Sozialleistungen nach TV-L

Die Stelle ist bis 31.12.2020 befristet. Die Vergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) und ist bei Vorliegen aller Voraussetzungen bis in Entgeltgruppe E11 möglich. Im Rahmen der beruflichen Gleichstellung fordern wir Frauen ausdrücklich zur Bewerbung aus. Bewerbungen Schwerbehinderter werden bei gleicher Eignung vorrangig behandelt. Grundsätzlich sind alle Stellen teilbar. Die wöchentliche Arbeitszeit eines Vollzeitbeschäftigten liegt bei 39,5 Stunden.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann bewerben Sie sich jetzt mit einer aussagekräfti gen Bewerbung, die Sie uns bitte bis zum 13.10.2019 als E-Mail (nur PDF-Format) mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziff er HN-DM-12 an personal@heilbronn.dhbw.de zusenden. Wir weisen darauf hin, dass die Daten im Rahmen des Bewerbungs-verfahrens nach § 15 (1) LDSG verarbeitet werden. Die Unterlagen werden aus datenschutzrechtlichen Gründen nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Ansprechpartner
Frau Kathrin Flohr
Kommissarische Leiterin LIV
Tel.: 07131 1237-129
www.heilbronn.dhbw.de

Stellenangebot
Eingestellt: 08.04.19 | Besuche: 216

Praktikumsmanager/in für internationale Angelegenheiten (m/w/d)

Kontakt: Frau Anne Scheuing, Telefon 0621/181-1942, E-Mail: anne.scheuing@sowi.uni-mannheim.de
Ort: 68131 Mannheim
Web: https://www.sowi.uni-mannheim.de/fakultaet/stellenangebote/ Bewerbungsfrist: 24.04.19

Am Dekanatsbüro der Fakultät für Sozialwissenschaften der Universität Mannheim ist zum

1. August 2019 eine Teilzeitstelle mit 75% (derzeit 29,625 Wochenstunden) als

 

Praktikumsmanager/in für internationale Angelegenheiten (m/w/d)

(E 13 TV-L)

 

als Mutterschutz- und Elternzeitvertretung voraussichtlich befristet bis 24. Juli 2020 zu besetzen.

 

Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Analyse des internationalen Arbeitsmarktes für die Berufsfelder der Bachelor- und Masterstudiengänge in Politikwissenschaft, Psychologie und Soziologie sowie Konzeptualisierung des strategischen Ausbaus von internationalen Praktikumsstellen u. Stellenangeboten
  • Vermittlung von internationalen Praktikumsstellen:
    • Recherche von internationalen Praktikumsstellen und Stellenangeboten
    • Kommunikation und Kontaktpflege mit den ausländischen Arbeitgebern
    • Praktikumsvereinbarung zur Kooperation mit Unternehmen und Institutionen im Ausland selbständig und eigenverantwortlich verhandeln und unterschriftsreif vorbereiten
  • Beratung von Studierenden zum Thema Praktikum, Freiwilligendienste und Berufseinstieg im Ausland in deutscher und in englischer Sprache
  • Organisation und Angebot entsprechender Informationsveranstaltungen, Ausbau der spezifischen Webseiten
  • 2 Lehrveranstaltungen im Praxismodul der Bachelorstudiengänge Politikwissenschaft und Soziologie
  • Allgemeine Verwaltung des Praktikums in allen Studiengängen der Fakultät

 

Vorausgesetzt werden:

  • ein wissenschaftlicher Hochschulabschluss auf Masterniveau, möglichst in einem sozialwissenschaftlichen Studienfach
  • Erfahrungen in der Erwachsenenbildung, möglichst in der universitären Lehre
  • Praxiserfahrungen im Hochschul- oder Wissenschaftsbereich
  • sehr gute Englischkenntnisse
  • eigene Praxis- oder Studienerfahrungen im Ausland
  • sehr gute Kenntnisse in Microsoft-Office
  • Kenntnisse im Themenbereich Praktikums- und Stellenbewerbungen international wünschenswert
  • selbstständiges und proaktives Arbeiten, Engagement, Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, interkulturelle Kompetenz und serviceorientiertes Verhalten

 

Wir bieten Ihnen:

Eine Beschäftigung im öffentlichen Dienst in einem attraktiven universitären Umfeld und eine vielfältige und verantwortungsvolle Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Administration mit kollegialem Umfeld.

Die Beschäftigung erfolgt nach Maßgabe der Bestimmungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

 

Die Universität Mannheim strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher entsprechend qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

 

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 24. April 2019 an:

 

Universität Mannheim

Dekan der Fakultät für Sozialwissenschaften

Herr Prof. Dr. Michael Diehl

A 5, 6

68161 Mannheim

anne.scheuing@sowi.uni-mannheim.de

(in einer PDF-Datei)

Für Rückfragen steht Ihnen die Stelleninhaberin Frau Anne Scheuing gerne unter der Telefonnummer +49 621 181-1942 oder per E-Mail anne.scheuing@sowi.uni-mannheim.de zur Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können. Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DS-GVO können unserer Homepage, Bereich „Stellenanzeigen“ entnommen werden. Die Rücksendung der eingereichten Unterlagen erfolgt nur bei gleichzeitiger Übersendung eines ausreichend frankierten Rückumschlags. Andernfalls werden sie nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens nach den Vorgaben des Datenschutzrechts vernichtet.

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Artikel
Eingestellt: 12.10.18 | Erstellt: 01.09.18 | Besuche: 1172
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Gesunde Distanz - Kriterien für ein gutes Berufungsverfahren

Die Erfahrungen, die der Rektor der Universität Duisburg-Essen bei seinen ersten Berufungsvorträgen gesammelt hat, prägen seine heutige Einstellung und Arbeitsweise. Über Probevorträge, Berufungskommissionen, unbedingt einzuhaltende Formalia und das immer präsente Menschliche.

Quellen:
Erschienen in: Forschung & Lehre 9/18
Artikel
Eingestellt: 24.04.18 | Erstellt: 01.04.18 | Besuche: 1519
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Zukunftsfähig? - Die Juristenausbildung in Deutschland

In der langen Geschichte der Juristenausbildung wird ein neues Kapitel aufgeschlagen und eine weitere Reform diskutiert. Werden dabei die richtigen Akzente gesetzt und die zentralen Fragen gestellt? Die Verfasser des Beitrags fordern eine Diskussion über ein „Leitbild“ der Juristenausbildung.

Ein Beitrag von Prof. Dr. Stephan Hobe und Prof. Dr. Barbara Dauner-Lieb

Quellen:
Erschienen in: Forschung & Lehre 4/18
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 14.12.17 | Besuche: 718

Lehrkraft für besondere Aufgaben Englisch

Kontakt: -
Ort: -
Web: http://www.frankfurt-university.de Bewerbungsfrist: 05.01.18

Die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) - mit über 14.500 Studierenden und

über 900 Mitarbeitenden in Lehre, Forschung und zentralen Serviceeinheiten - liegt gut erreichbar

mitten im Zentrum der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main.

Am Fachsprachenzentrum

ist zum 1. März 2018 folgende auf zunächst zwei Jahre befristete Vollzeitstelle zu besetzen

Lehrkraft für besondere Aufgaben

Englisch

Kennziffer: 113/2017

Ihr Aufgabengebiet umfasst:

Vorbereitung und Durchführung von Lehrveranstaltungen im Fach Englisch mit Schwerpunkt auf Fachsprachen (z.B. Technical English, Business English) im Umfang von 24 SWS,

inklusive Entwicklung von Curricula;

Konzeption, Erstellung, Weiterentwicklung und Evaluierung von Lehr- und Prüfungsmaterialien sowie Entwicklung von e-Learning Materialien;

Koordination und Betreuung von Lehrbeauftragten;

Aktive konzeptionelle und organisatorische Mitarbeit im Fachsprachenzentrum der Frankfurt UAS.

Ihr Profil:

Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Sprachenbereich (möglichst mit didaktischer Komponente in Englisch als Fremdsprache), z.B. Staatsexamen, Master of Education, Master TEFL / TESOL;

Muttersprachliche Kompetenz im Englischen und sehr gute Deutschkenntnisse (mindestens C1);

einschlägige Erfahrungen an deutschen Hochschulen, vorzugsweise in der Hochschullehre EFL und mit der Integration der neuen Medien in den Sprachunterricht;

Erfahrung in der Erstellung von Unterrichtsmaterialien;

Erfahrung in der Erstellung von E-Learning-Modulen ist wünschenswert;

vertiefte Kenntnis der Methoden des modernen Sprachunterrichts;

Teamfähigkeit, Organisationsvermögen und Bereitschaft zu flexibler Arbeitszeit.

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe E 13 TV-Hessen.

Das Beschäftigungsverhältnis ist sachgrundlos befristet i. S. d. § 14 Abs. 2 TzBfG.

Ansprechpartnerin: Frau Dr. Sabine Schmidt, Fachsprachenzentrum, Mail: saschmidt@fsz.fra-uas.de,

Tel. 069/153 331 10

Die Hochschule tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher persönlicher und fachlicher Eignung bevorzugt. Als Trägerin des Zertifikats „Familiengerechte Hochschule“ berücksichtigt die Hochschule Ihre individuelle familiäre Situation bei der Gestaltung Ihrer Arbeitszeit.

Bewerbungen mit den üblichen aussagefähigen Unterlagen (bitte nur in Kopie und nicht in Mappen, da diese nicht zurückgesandt werden) sind bis zum 05.01.2018 unter Angabe der Kennziffer und des Stellenportals auf dem Postweg erbeten an die

Frankfurt University of Applied Sciences,

Personal und Organisation, Nibelungenplatz 1, 60318 Frankfurt.

www.frankfurt-university.de

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 30.11.17 | Besuche: 1038

Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Forschung mit dem Schwerpunkt Public und Nonprofit Management/ Verwaltungswissenschaften

Kontakt: -
Ort: -
Web: http://www.frankfurt-university.de/aktuelles/stellenangebote-der-fra-uas.html Bewerbungsfrist: 15.12.17

Die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) - mit über 14.500 Studierenden und

über 950 Mitarbeitenden in Lehre, Forschung und zentralen Serviceeinheiten - liegt gut erreichbar mitten

im Zentrum der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main.

 

Im Fachbereich 3: Wirtschaft und Recht ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet bis zum 30.09.2019,

folgende Vollzeitstelle zu besetzen:

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Forschung

mit dem Schwerpunkt Public und Nonprofit Management/

Verwaltungswissenschaften
Kennziffer 107/2017

 

Ihre Aufgaben im Bereich der Lehre sind:

Vorbereitung und Durchführung ausgewählter Lehrveranstaltungen in wirtschaftswissenschaftlichen

Grundlagenfächern und/oder dem Schwerpunkt Public und Nonprofit Management;

Durchführung von Tutorien in Bachelor- und ggf. Masterstudiengängen;

wissenschaftliche Betreuung von Studierenden;

Betreuung von studentischen Abschlussarbeiten.

Ihre Aufgaben im Bereich der Forschung sind:

Unterstützende und selbständige Forschung;

wissenschaftliche Unterstützung von Forschungsprojekten;

wissenschaftliche Überarbeitung von Publikationen;

Aufbau und Betreuung forschungsrelevanter Praxis-/Institutionskontakte;

Literaturrecherche.

 

Ihr Profil:

Sie haben einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss (Master oder vergleichbar) im Bereich

Wirtschafts- oder Verwaltungswissenschaften und beabsichtigen eine Promotion;

Erfahrung mit Funktionen, Herausforderungen und aktuellen Themen

des Transformationsprozesses im öffentlichen Sektor;

Grundkenntnisse und Erfahrungen in Lehre und Forschung;

sehr gute DV- und Englischkenntnisse;

Bereitschaft sich in Ihrem Fachgebiet wissenschaftlich und hochschuldidaktisch weiter zu qualifizieren;

Freude am konzeptionellen Arbeiten und an der Bearbeitung komplexer Fragestellungen;

gewissenhafte und selbstständige Arbeitsweise;

Verantwortungsbewusstsein, Teamgeist und Flexibilität.

 

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-Hessen.

 

Diese Stelle für eine wissenschaftliche Mitarbeiterin/Doktorandin wird zur Umsetzung des Gleichstellungskonzeptes der Frankfurt-UAS aus dem Professorinnenprogramm II finanziert.

 

Menschen mit Behinderun­gen werden bei gleicher persönlicher und fachlicher Eignung bevorzugt. Als Trägerin des

Zertifikats „Familiengerechte Hochschule“ berücksichtigt die Hochschule ihre individuelle familiäre Situation bei der

Gestaltung Ihrer Arbeitszeit.

 

Bewerbungen mit den üblichen aussagefähigen Unterlagen sind bis zum 15.12.2017 (bitte nur in Kopie, da diese nicht zurückgesandt, sondern nach Abschluss des Verfahrens vernichtet werden)

unter Angabe der Kennziffer und des Stellenportals auf dem Postweg erbeten an die

 

Abteilung Personal und Organisation der Frankfurt University of Applied Sciences,

Nibelungenplatz 1, 60318 Frankfurt.

                                                                                                            www.frankfurt-university.de

Stellenangebot
Eingestellt: 26.10.17 | Besuche: 1128

TU Darmstadt: Koordinator/in für Interdisziplinarität, fachübergreifende und aktivierende Lehre

Kontakt: PD Dr. Boris Kastening <bkastening@matgeo.tu-darmstadt.de>
Ort: 64287 Darmstadt
Web: https://www.tu-darmstadt.de/karriere_planen/allgemeineausschreibung/stellen_deta... Bewerbungsfrist: 15.11.17

Am Fachbereich Material- und Geowissenschaften ist ab dem 1. Januar 2018 für die Umsetzung des BMBF-Projekts Kompetenzentwicklung durch Interdisziplinäre und Internationale Vernetzung von Anfang an (KI²VA) die Stelle für eine/einen

Koordinator/in für Interdisziplinarität,
fachübergreifende und aktivierende Lehre

zu besetzen. Die Stelle ist zunächst bis zum 31.12.2020 (Projektdauer) befristet. Die Stelle ist zu 50% im Bereich Materialwissenschaft und zu 50 % im Bereich Geowissenschaften angesiedelt. Daher ist eine Besetzung auch mit 2 Teilzeitbeschäftigten möglich.

 

Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung von Innovationsprozessen in Studium und Lehre
  • Organisation der interdisziplinären Studienprojekte
  • Mitwirkung in den entsprechenden Arbeitsgruppen der Universität
  • Studienberatung, insbesondere internationaler Studierender
  • Koordination von Tutor/inn/en-Programmen
  • Koordination und Verstärkung der Auslandskooperationen
  • Organisation von Informationsveranstaltungen für Studieninteressierte
  • Organisation von Praktika und Übungen
  • Qualitätssicherung

 

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Studium
  • Hohe Beratungskompetenz
  • Sehr gute Team- und Interaktionsfähigkeit und Freude an der fachlichen Kommunikation mit Gesprächspartnern unterschiedlicher Bereiche, Fachbereiche und Funktionen
  • Schnelle Auffassungsgabe von komplexen Zusammenhängen sowie analytisches und kreatives Denken
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Erfahrung mit Office-Software

 

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kenn-Nummer an den Dekan des Fachbereichs Material- und Geowissenschaften, Alarich-Weiss-Str. 2, 64287 Darmstadt, zu senden.

Kenn.-Nr.: 446

Bewerbungsfrist: 15. November 2017

Artikel
Eingestellt: 15.10.17 | Erstellt: 01.10.17 | Besuche: 1336
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Schaltplan der Zukunft? Die Digitalisierungsstimmung an deutschen Hochschulen

Eine allgemeingültige Antwort auf die Frage, wie gute Lehre sinnvoll vermittelt werden kann, gibt es wohl kaum. Das betrifft auch den Einsatz digitaler Medien in der Lehre. Gedanken des Präsidenten der Universität Trier über eine Digitalisierung, die Lehrende und Lernende in den Hochschulen bestenfalls enger zusammenbringt, und zum Problem unterschiedlicher Geschwindigkeiten.

Quellen:
Erschienen in: Forschung & Lehre 10/17
Stellenangebot
Eingestellt: 23.03.17 | Besuche: 1130

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/ Wissenschaftlicher Mitarbeiter für das Fachgebiet Prozessmanagement Kennziffer 37/2017

Kontakt: -
Ort: -
Web: http://www.frankfurt-university.de/stellenangebote Bewerbungsfrist: 31.03.17

 

 

Die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) - mit über 14.000 Studierenden und
über 950 Mitarbeitenden in Lehre, Forschung und zentralen Serviceeinheiten - liegt gut erreichbar
mitten im Zentrum der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main.

Am Fachbereich 3: Wirtschaft und Recht ist ab sofort folgende auf drei Jahre befristete Stelle
zu besetzen:

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/ Wissenschaftlicher Mitarbeiter
für das Fachgebiet Prozessmanagement
Kennziffer 37/2017

Ihre Aufgaben im Bereich der Lehre und Forschung sind:
Vorbereitung und Durchführung ausgewählter Lehrveranstaltungen in Fächern mit Prozessausrichtung, insbesondere Logistik, sowie Tutorien in Bachelor- und Masterstudiengängen;
Literaturrecherche;
Aufbereitung und Auswahl von Prozessmanagementwerkzeugen und –methoden für die Lehre;
Wissenschaftliche Betreuung von Studierenden, Vermittlung von Fachwissen auf der Basis wissenschaftlicher Methoden;
Betreuung von studentischen Abschlussarbeiten;
Unterstützende und selbständige Forschung;
Wissenschaftliche Unterstützung von Forschungsprojekten;
Wissenschaftliche Überarbeitung von Publikationen;
Aufbau und Betreuung forschungsrelevanter Praxis-/Institutionskontakte;
Vertreten und Darstellen der Forschungstätigkeiten gegenüber Dritten.

Ihr Profil:
Sie haben einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss (Master oder vergleichbar) vorzugsweise im Bereich Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften oder Pädagogik/Didaktik.
Sie konnten bereits Erfahrungen in Lehre und Forschung sammeln und verfügen über
sehr gute Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift.
Sie sind bereit, sich in Ihrem Fachgebiet wissenschaftlich und hochschuldidaktisch weiter
zu qualifizieren ggf. auch durch ein Promotionsvorhaben.
Weiterhin erwarten wir von Ihnen: Verantwortungsbewusstsein, gewissenhafte und sorgfältige Abeitsweise, Flexibilität, Fähigkeit zum selbstständigen Handeln sowie Teamfähigkeit.

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-Hessen.

Die Frankfurt University of Applied Sciences tritt für die Erhöhung des Beschäftigungsanteils von Frauen ein und fordert daher nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Menschen mit Behinderung werden bei gleicher persönlicher und fachlicher Eignung bevorzugt. Als Trägerin des Zertifikats „Familiengerechte Hochschule“ berücksichtigt die Hochschule ihre individuelle familiäre Situation bei der Gestaltung
Ihrer Arbeitszeit.

Bewerbungen mit den üblichen aussagefähigen Unterlagen sind bis zum 31.03.2017
unter Angabe der Kennziffer und des Stellenportals auf dem Postweg
erbeten an die

Frankfurt University of Applied Sciences, Personal und Organisation,
Nibelungenplatz 1, 60318 Frankfurt

www.frankfurt-university.de
 

 

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Artikel
Eingestellt: 19.10.16 | Erstellt: 30.09.16 | Besuche: 3821
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Initiating academic development - insights from a teaching portfolio pilot project at the University of Graz

In 2015, a teaching portfolio pilot project was conducted at the University of Graz. This workshop report aims at sharing insights and lessons learned from that project, but also tries to outline changes in the European higher education landscape which indicate the usefulness of teaching portfolios as an instrument to support the development of academics. Selected overall project findings are complemented by in-depth reflections of one of the authors who participated in the workshop. This approach was chosen because of the importance of reflection for academic development, but it also affirms the pilot project’s success as it shows how a main objective of the teaching portfolio – to initiate reflection – has been achieved.

Ein Beitrag von Dr. Lisa Scheer, Dr. Gudrun Salmhofer und Eva Seidl (alle Universität Graz).

Quellen:
Erschienen in: Zeitschrift für Hochschulentwicklung ZFHE Jg.11 / Nr.5 (September 2016)

Seiten