Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 30.09.21 | Besuche: 145

Leitung des Referates L 2.6 „Hydrogeochemie“

Kontakt: Herr Stöwer unter der Telefonnummer +49 511 643 3356
Ort: 30655 Hannover
Web: - Bewerbungsfrist: 21.10.21

Stellenausschreibung Nr. L 50/21 (L 2.6)

Kennwort: „Referatsleitung L 2.6 Hydrogeochemie“

Ihr attraktiver Arbeitgeber:

Das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) ist Bergbehörde für Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein und Hamburg sowie Geologischer Dienst für Niedersachsen. Es berät die Landesregierung, die übrige öffentliche Verwaltung sowie die niedersächsische Wirtschaft bei allen Fragestellungen im Zusammenhang mit Bergbau, Energie und Geologie.

Dies umfasst folgende Kernaufgaben:

  • Verwaltungsverfahren und Bergaufsicht in den Bereichen Rohstoffgewinnung, Rohstofftransport und Energierohstoffspeicherung
  • Beratung und Verfahrensbeteiligung u. a. im Rahmen der Rohstoffwirtschaft, Bauwirtschaft, Landwirtschaft, Wasserwirtschaft sowie Bodenschutz
  • Bereitstellung von Geofachdaten

Wir bieten Entwicklungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten, Gesundheitsförderung und eine moderne Arbeitsplatz- und IT-Ausstattung. Zudem sind wir ein familien- und lebensphasenbewusster Arbeitgeber (Zertifikat audit berufundfamilie) mit flexiblen Arbeitszeitmodellen und der Möglichkeit Telearbeit und zum mobilen Arbeiten. Dies alles verbunden mit umfangreichen Fortbildungsmöglichkeiten auf einem krisensicheren Arbeitsplatz.

Für die Abteilung L 2 „Bergbauliche und Geologische Grundlagen“ suchen wir Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt mit 100 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit unbefristet als

Leitung des Referates L 2.6 „Hydrogeochemie“

Das Referat L 2.6 umfasst die folgenden Aufgabenbereiche:

  • Durchführung hydrogeochemischer Feld- und Laboranalytik für die Landesaufnahme und die Beratungsaufgaben des LBEG
  • Erzeugung, Akquisition, Aktualisierung, Qualitätssicherung von Geodaten im Niedersächsischen Bodeninformationssystems (NIBIS) in den Themenfeldern Probenahme/Analytik für Wasser- und Abfallwirtschaft und Bodenschutz, Hintergrundwerte, Modellierung von Feststoff-Wasser- Wechselwirkungen
  • Methodenpflege in der hydrogeochemischen Geoanalytik (Methodenentwicklung, Standardisierung, Validierung, Normung)

Das Anforderungsprofil:

  • Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt der Fachrichtung Wissenschaftliche oder Technische Dienste oder                                                                                                                    abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) in den Studiengängen Geologie/Geowissenschaften/Chemie oder vergleichbare Studiengänge mit bodenkundlicher oder hydrochemischer Spezialisierung
  • Mehrjährige Erfahrung in der Leitung und Führung von Arbeitseinheiten bzw. Arbeitsgruppen
  • Erfahrungen in der anorganischen bodenchemischen und hydrogeochemischen Analytik
  • Verständnis von chemischen Prozessen im Grundwasser und Boden
  • Erfahrungen in der Organisation von hydrogeochemischen bzw. bodenchemischen Laborarbeiten
  • Kenntnisse über die Durchführung von Grundwasserprobenahmen
  • Mehrjährige Erfahrung in der Qualitätssicherung in chemisch-analytischen Laboren
  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Behörden
  • Deutschkenntnisse (vergleichbar Level C2 GeR)

Sie verfügen über eine hohe Belastbarkeit und reagieren bei großem Zeitdruck und schwierigen Situationen sachlich und ergebnisorientiert. Veränderungen betrachten Sie als Herausforderung und gehen diese aktiv an. Sie sind es gewohnt für das eigene Handeln die Verantwortung zu übernehmen. Ihnen gelingt es vertrauensvolle Beziehungen aufzubauen und Sie pflegen eine wertschätzende Kommunikation.

Ihre Entscheidungen treffen Sie rechtzeitig und zielgerichtet unter Einbeziehung Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Persönliches Engagement wird von Ihnen aktiv unterstützt. Sie verfügen über Genderkompetenz, Diversitysensibilität sowie interkulturelle Kompetenz.

Idealerweise erfüllen Sie auch folgende Anforderungen:

  • Vertiefte Kenntnisse von Redoxprozessen in Böden und Grundwasser, Verständnis von Feststoff-Wasser-Gas Wechselwirkungen
  • Vertiefte Kenntnisse in einschlägigen Regelwerken der Wasser- und Bodenanalytik
  • Grundlegende Kenntnisse der betroffenen Rechtsgebiete
  • Englischkenntnisse (vergleichbar Level B2 GeR)

Dienstort ist Hannover. Der Dienstposten ist nach A15 NBesO bewertet. Bei Einstellung als Tarifbeschäftigte/r erfolgt die Eingruppierung in Entgeltgruppe 15 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, unabhängig von ihrer Herkunft, Geschlecht, ihrer Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, ihres Alters oder sexuellen Identität sind willkommen. Kommunikationssprache ist Deutsch. Das LBEG verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichberechtigung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Im Rahmen flexibler Arbeitszeiten bieten wir Ihnen einen verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz, der auch für Teilzeitkräfte geeignet ist. Weiterbildung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Personalentwicklung. Das LBEG ist bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen, sie werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit aussagekräftigen Unterlagen bis zum 21.10.2021 in unserem Onlinebewerbungsmodul unter https://karriere-obm.niedersachsen.de/obm/datenschutz.aspx?stelle_id=83968 ein.

Sollte Ihnen die Verwendung des Onlinemoduls nicht möglich sein, senden Sie uns Ihre Bewerbung per E-Mail, unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer L 50/21 und des Kennwortes, an jobs@lbeg.niedersachsen.de im pdf-Format.

Postalisch eingereichte Bewerbungen werden ebenfalls berücksichtigt.

Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie

- ID 2 „Personalgewinnung“ –

Stilleweg 2, 30655 Hannover

Telefonische Auskünfte erteilt Herr Stöwer unter der Telefonnummer +49 511 643 3356.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.

Das LBEG interessiert sich dafür, über welches Medium Sie Kenntnis von dieser Stellenausschreibung bekommen haben. Bitte geben Sie daher an, wo Sie auf diese Stellenausschreibung zuerst aufmerksam geworden sind.

Stellenangebot
Eingestellt: 13.01.15 | Besuche: 1545

Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe: wiss. Mitarbeiter/in (Geowissenschaften, Politikwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften)

Kontakt: Herr Dr. Renner
Ort: 30655 Hannover
Web: http://www.bgr.bund.de Bewerbungsfrist: 29.01.15

Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) sucht zum 01.04.2015 befristet bis zum 31.03.2018 eine/n

wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in
(Geowissenschaften, Politikwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften)

Aufgaben:

  • Mitarbeit im von der BGR durchgeführten Modul des Programmes "Rohstoffe und Entwicklung" in Zusammenarbeit mit der GIZ
  • Systematische Aufbereitung von Lernerfahrungen der deutschen und internationalen EZ im Rohstoffsektor
  • Entwicklung von Konzepten, Planung und Umsetzung der Zusammenarbeit mit ausgewählten Partnerländern, vorwiegend in Afrika
  • Zusammenarbeit und Koordination mit internationalen Organisationen, Partnerländern und der Privatwirtschaft
  • Enge Abstimmung des Vorhabens mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
  • Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit und Durchführung von Veranstaltungen zur öffentlichkeitswirksamen Darstellung von rohstoffpolitischen und rohstoffwirtschaftlichen Themen

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) der Geo-, Politik-, oder Wirtschaftswissenschaften mit Bezug zur Rohstoffpolitik oder Rohstoffwirtschaft
  • Nachgewiesene Kenntnisse und berufliche Erfahrungen im Bereich der Entwicklungspolitik und Entwicklungszusammenarbeit im Rohstoffsektor
  • Arbeitserfahrung in Entwicklungsländern
  • Nachgewiesene Fähigkeit zur öffentlichkeitswirksamen Darstellung von rohstoffpolitischen und / oder rohstoffwirtschaftlichen Sachverhalten
  • Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache und einer weiteren UN-Sprache.
  • Fähigkeit zur interdisziplinären Teamarbeit, interkulturelles Einfühlungsvermögen
  • Tropentauglichkeit und Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen

Idealerweise erfüllen Sie auch folgende Anforderungen:

  • Arbeitserfahrungen in der Rohstoffindustrie

Dienstort ist Hannover. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages über die Entgeltordnung des Bundes.
Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen. Die BGR verfolgt zudem das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Im Rahmen flexibler Arbeitszeiten bieten wir Ihnen einen verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz, der auch für Teilzeitkräfte geeignet ist. Die BGR ist bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen, sie werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit aussagekräftigen Unterlagen ohne Bewerbungsmappe bis zum 29.01.2015 unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer B 159/14 und des Kennwortes „Rohstoffe und Entwicklung I: "Think Tank“ an die
Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe
- Personalreferat -
Stilleweg 2, 30655 Hannover.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.
Nähere Hinweise zu unserer Einrichtung finden Sie im Internet unter www.bgr.bund.de. Telefonische Auskünfte erteilt Herr Dr. Renner unter der Telefonnummer 0511/643-3091.
Die BGR interessiert sich dafür, über welches Medium Sie Kenntnis von dieser Stellenausschreibung bekommen haben. Bitte geben Sie daher an, wo Sie auf diese Stellenausschreibung zuerst aufmerksam geworden sind.

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 13.01.15 | Besuche: 1917

Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe: Geowissenschaftler/in

Kontakt: Herr Dr. Lege
Ort: 30655 Hannover
Web: http://www.bgr.bund.de Bewerbungsfrist: 27.01.15

Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) sucht zum frühestmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31.12.2016 eine/n

Geowissenschaftler/in (Fernerkundung)

Aufgaben:

  • Mitarbeit in einem Projekt der technischen Zusammenarbeit mit Einsatzort Tunis/Tunesien
  • Beratung des Observatoire du Sahara et du Sahel (OSS) und der Fachinstitutionen zur Anwendung von Verfahren der Fernerkundung, GIS und Methoden der Grundwassermodellierung zum Grundwassermanagement der Länder des Maghreb (Tunesien, Algerien, Marokko)
  • Unterstützung des OSS und der Partnerorganisationen beim Aufbau eines funktionsfähigen regionalen Informations- und Datenmanagementsystems
  • Planung von Projektarbeiten sowie deren organisatorische und fachliche Begleitung
  • Erarbeitung von Manuals und Leitfäden zur Interpretation und Auswertung von Fernerkundungs- und Modellierungsdaten für eine nachhaltige Grundwassernutzung
  • Unterstützung der Tätigkeiten involvierter Fachbereiche der BGR bei Planung, Durchführung, Auswertung und Berichterstattung
  • Öffentlichkeitswirksame Darstellung des Projektes und Verbreitung der Ergebnisse
  • Unterstützung der Zusammenarbeiten mit anderen Vorhaben, speziell der deutschen TZ

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) in einer geowissenschaftlichen Fachrichtung mit Schwerpunkt Fernerkundung, Promotion wünschenswert
  • Gute Kenntnisse in anwendungsbezogenen parameterbasierten Methoden der Fernerkundung,
  • Gute anwendungsbezogene IT/GIS-Kenntnisse und Erfahrungen
  • Sehr gute Kenntnisse in der GIS-Modellierung
  • Fähigkeit zur Vermittlung von Fachwissen
  • Gute Kenntnisse in der angewandten Geologie und Hydrogeologie
  • Sehr gute englische und/oder französische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • Auslandserfahrung
  • Fähigkeit und Bereitschaft zur geologischen Geländearbeit
  • Tropentauglichkeit
  • Verhandlungsgeschick, Kommunikationsstärke und sehr gute organisatorische Fähigkeiten;
  • Teamfähigkeit in multidisziplinärer und interkultureller Umgebung

Idealerweise erfüllen Sie auch folgende Anforderungen:

  • Kenntnisse in Methoden der Grundwassererkundung und -modellierung,
  • Kenntnisse in der Fernerkundung und GIS basierten Modellierung im Themenfeld Evapotranspiration

Nach einer Vorbereitungszeit in Hannover und Bad Honnef wird der/die Arbeitsplatzinhaber/in dauerhaft in Tunis/Tunesien eingesetzt. Die Eingruppierung erfolgt je nach den individuellen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 13 oder14 des Tarifvertrages über die Entgeltordnung des Bundes.
Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen, Kommunikationssprache ist Deutsch. Die BGR verfolgt zudem das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Die BGR ist bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen, sie werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit aussagekräftigen Unterlagen ohne Bewerbungsmappe bis zum 27.01.2015 unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer B 162/14 und des Kennwortes „Fernerkundung-GIS - Maghreb“ an die
Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe
- Personalreferat -
Stilleweg 2, 30655 Hannover.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.
Nähere Hinweise zu unserer Einrichtung finden Sie im Internet unter www.bgr.bund.de. Telefonische Auskünfte erteilt Herr Dr. Lege unter der Telefonnummer 0511/643-3001.

Die BGR interessiert sich dafür, über welches Medium Sie Kenntnis von dieser Stellenausschreibung bekommen haben. Bitte geben Sie daher an, wo Sie auf diese Stellenausschreibung zuerst aufmerksam geworden sind.

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 25.11.14 | Besuche: 3998

BGR: Projektleiter/in (Geowissenschaften)

Kontakt: Frau Schwarz unter 0511/643-2325
Ort: Niamey/Niger
Web: - Bewerbungsfrist: 09.12.14

Die BUNDESANSTALT FÜR GEOWISSENSCHAFTEN UND ROHSTOFFE (BGR) sucht zum frühestmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 30.09.2017

eine/n Projektleiter/in (Geowissenschaften)

Aufgaben:

  • Wirkungsorientierte Leitung, Administration und Repräsentation des Projekts innerhalb des deutschen EZ-Programms in enger Abstimmung mit dem Projektpartner
  • Beratung der technischen Abteilung der Nigerbeckenbehörde sowie der Fachbehörden und Fokalstrukturen (SFN) in den Mitgliedsstaaten zu Grundwassermanagement
  • Unterstützung der Nigerbeckenbehörde bei der Entwicklung von Konzepten und Instrumenten zum Grundwassermanagement sowie Aufbau entsprechender Personalkapazitäten
  • Beratung der Nigerbeckenbehörde beim Aufbau eines regionalen Grundwassermessnetzes im Rahmen von Pilotgebieten
  • Erarbeitung von Handlungsempfehlungen zu nachhaltiger Grundwassernutzung und Grundwasserschutz
  • Planung von Projektarbeiten sowie deren organisatorische und fachliche Begleitung
  • Öffentlichkeitswirksame Darstellung des Projektes und Verbreitung der Ergebnisse
  • Koordinierung der Tätigkeiten involvierter Fachbereiche der BGR bei Planung, Durchführung, Auswertung und Berichterstattung
  • Kontaktpflege und Koordination der Projektarbeiten mit der dt. Botschaft, GIZ, KfW, EU und mit anderen, auch internationalen Akteuren vor Ort
  • Koordinierung der Arbeiten mit anderen Vorhaben, speziell der deutschen TZ

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Universitätsstudium (Master oder gleichwertig) in einer geowissenschaftlichen Fachrichtung
  • Sehr gute Kenntnisse in Bereichen der angewandten Geowissenschaften, insbesondere Erfahrung im Bereich integriertes Wasserressourcenmanagement (IWRM)
  • Fundierte Kenntnisse der Instrumente und Methoden der deutschen EZ und Berufserfahrung im Kontext deutscher und internationaler Entwicklungspolitik
  • Mehrjährige Erfahrung in der Projektleitung, sehr gute französische Sprachkenntnisse
  • Tropentauglichkeit
  • Verhandlungsgeschick, Kommunikationsstärke und sehr gute organisatorische Fähigkeiten
  • Teamfähigkeit in multidisziplinärer und interkultureller Umgebung, Beratungskompetenz

Idealerweise erfüllen Sie auch folgende Anforderungen:

  • Kenntnisse in Methoden des Monitorings und des nachhaltigen Managements von Grundwasser, sowie anwendungsbezogene IT/GIS-Kenntnisse und Erfahrungen
  • Erfahrungen in Organisationsentwicklung staatlicher oder überregionaler Organisationen
  • Anwendungsbezogene DV-Kenntnisse,
  • Regionalerfahrung in Westafrika

Nach einer Vorbereitungszeit in Hannover und Bad Honnef wird der/die Arbeitsplatzinhaber/in dauerhaft in Niamey/Niger eingesetzt. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 14 des Tarifvertrages über die Entgeltordnung des Bundes zzgl. Auslandszuschläge.

Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen. Die BGR verfolgt zudem das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Im Rahmen flexibler Arbeitszeiten bieten wir Ihnen einen verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz. Die BGR ist bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen, sie werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit aussagekräftigen Unterlagen ohne Bewerbungsmappe bis zum 09.12.2014 unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer B 146/14 und des Kennwortes "TZ Beratung der Nigerbecken-Behörde (ABN) zum Grundwassermanagement" an die

Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe
- Personalreferat -
Stilleweg 2
30655 Hannover

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können. Nähere Hinweise zu unserer Einrichtung finden Sie im Internet unter www.bgr.bund.de.

Telefonische Auskünfte erteilt Frau Schwarz unter der Telefonnummer 0511/643-2325.
Die BGR interessiert sich dafür, über welches Medium Sie Kenntnis von dieser Stellenausschreibung bekommen haben. Bitte geben Sie daher an, wo Sie auf diese Stellenausschreibung zuerst aufmerksam geworden sind.

Stellenangebot
Eingestellt: 27.10.14 | Besuche: 1834

Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe: Leiter/in der GIW-Geschäftsstelle

Kontakt: Frau Reibold-Spruth
Ort: 30655 Hannover
Web: http://www.bgr.bund.de Bewerbungsfrist: 14.11.14

Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) sucht zum
frühestmöglichen Zeitpunkt eine/n

Leiter/in der GIW-Geschäftsstelle

Aufgaben:

  • Führung der Geschäfte der Kommission für Geoinformationswirtschaft
  • Identifizierung und Akquisition von Kunden und Partnern aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft
  • Initiierung und Koordinierung der Leitprojekte der Kommission für Geoinformationswirtschaft
  • Moderation und Mediation interdisziplinär besetzter und fachübergreifender Arbeitsgruppen
  • Begleitung, Evaluierung und Koordinierung von Entwicklungsarbeiten zu internetgestützten IT-Anwendungen der Kommission für Geoinformationswirtschaft
  • Leitung des Arbeitsbereiches "GIW-Geschäftsstelle"

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) der Geowissenschaften, Umweltwissenschaften, Geoinformatik, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftswissenschaften oder einer vergleichbaren Fachrichtung
  • Erfahrungen in der Beratung von Politik, Verwaltung und Wirtschaft
  • Erfahrungen in der Moderation fachübergreifender Arbeitsgruppen in Verwaltung und Wirtschaft
  • Erfahrungen im Umgang mit Geoinformationen
  • Erfahrungen mit der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Ausgeprägte Kommunikationskompetenz, Durchsetzungsvermögen und Entscheidungsfreude
  • Genderkompetenz, Empathie und ausgeprägte Fähigkeit zur Führung, Motivation und Zusammenarbeit von und mit wissenschaftlichen und technischen Mitarbeiter(inne)n in verschiedenen Strukturen, Projekten und Arbeitsgruppen

Idealerweise erfüllen Sie auch folgende Anforderungen:

  • Kenntnisse lizenzrechtlicher sowie datenschutzrechtlicher Rahmenbedingungen zur Bereitstellung und Nutzung öffentlicher Informationen
  • Erfahrungen mit Produktentwicklungen im IT-Dienstleistungsbereich

Dienstort ist Hannover. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 14 des Tarifvertrages über die Entgeltordnung des Bundes. Es handelt sich um eine unbefristete Position, die aber zunächst auf zwei Jahre befristet wird. Beamtinnen und Beamte bis zur Besoldungsgruppe A 15 BBesO können sich ebenfalls bewerben.
Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen,  Kommunikationssprache ist Deutsch. Die BGR verfolgt zudem das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Im Rahmen flexibler Arbeitszeiten bieten wir Ihnen einen verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz, der auch für Teilzeitkräfte geeignet ist. Weiterbildung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Personalentwicklung.
Die BGR ist bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen, sie werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit aussagekräftigen Unterlagen ohne Bewerbungsmappe bis zum 14.11.2014 unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer B 138/14 und des Kennwortes „Leitung GIW-Geschäftsstelle“ an die
Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe
- Personalreferat -
Stilleweg 2, 30655 Hannover.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.

Telefonische Auskünfte erteilt Frau Reibold-Spruth unter der Telefonnummer 0511/643-3411.
Die BGR interessiert sich dafür, über welches Medium Sie Kenntnis von dieser Stellenausschreibung bekommen haben. Bitte geben Sie daher an, wo Sie auf diese Stellenausschreibung zuerst aufmerksam geworden sind.

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 30.09.14 | Besuche: 1619

BGR: eine/n Geologe/in; Geowissenschaftler/in

Kontakt: Frau Schwarz, Telefonnummer: 0511/643-2325
Ort: 30655 Hannover
Web: http://www.bgr.bund.de Bewerbungsfrist: 06.10.14

Die BUNDESANSTALT FÜR GEOWISSENSCHAFTEN UND ROHSTOFFE (BGR) sucht zum frühestmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31.12.2016

eine/n Geologe/in; Geowissenschaftler/in

Aufgaben:

  • Steuerung von TZ-Projekten im Länderbereich Afrika
  • Koordinierung der Aktivitäten involvierter Fachbereiche des Hauses bei der Planung, Vorbereitung, Durchführung und Berichterstattung von TZ-Projekten im Länderbereich
  • Mitwirkung bei der Konzipierung, Prüfung, Evaluierung und Erfolgskontrolle der TZ-Projekte unter entwicklungspolitischen und fachlichen Gesichtspunkten
  • Aktive Zusammenarbeit mitzuständigen Ministerien, Partnerbehörden und anderen in- und ausländischen Institutionen der Entwicklungszusammenarbeit
  • Teilnahme an Regierungskonsultationen und- verhandlungen zur Beratung der Ministerien;
  • Erarbeitung von Unterlagen für regionalbezogene Fachberichte und Stellungnahmen an die Bundesregierung
  • Planung und Vorbereitung von Fachgesprächen und Fortbildungsmaßnahmen mit Teilnehmern aus dem In- und Ausland

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) der Geologie oder Geowissenschaften
  • Mehrjährige Arbeitserfahrung im Ausland (möglichst Afrika) in "Angewandter Geologie"
  • Gute Kenntnisse entwicklungspolitischer Grundsätze und Zusammenhänge sowie der eingesetzten Planungs- und Steuerungsinstrumente der Technischen Zusammenarbeit (TZ)
  • Erfahrungen in der Kooperation mit Institutionen der Entwicklungszusammenarbeit
  • Sehr gute englische Sprachkenntnisse
  • Tropentauglichkeit
  • Verhandlungsgeschick und gute organisatorische Fähigkeiten
  • Fähigkeit zu interdisziplinärer Teamarbeit und interkultureller Zusammenarbeit;

Idealerweise erfüllen Sie auch folgende Anforderungen:

  • Kenntnisse der Management- und Monitoring-Konzepte von TZ-Projekten
  • Erfahrungen in der Kooperation mit ausländischen Partnerinstitutionen
  • Gute französische Sprachkenntnisse
  • anwendungsbezogene DV-Kenntnisse

Dienstort ist Hannover. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages über die Entgeltordnung des Bundes. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen, Kommunikationssprache ist Deutsch. Die BGR verfolgt zudem das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Im Rahmen flexibler Arbeitszeiten bieten wir Ihnen einen verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz, der auch für Teilzeitkräfte geeignet ist. Die BGR ist bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen, sie werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit aussagekräftigen Unterlagen ohne Bewerbungsmappe bis zum 06.10.2014 unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer B 133/14 und des Kennwortes „Afrika-Projektsteuerung“ an die

Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe
Personalreferat
Stilleweg 2
30655 Hannover.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können. Nähere Hinweise zu unserer Einrichtung finden Sie im Internet unter www.bgr.bund.de. Telefonische Auskünfte erteilt Frau Schwarz unter der Telefonnummer 0511/643-2325.

Stellenangebot
Eingestellt: 23.09.14 | Besuche: 1176

Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe: Gewissenschaftler/in (Grundwasserberatung)

Kontakt: Herr Prof. Dr. Himmelsbach
Ort: 30655 Hannover
Web: http://www.bgr.bund.de Bewerbungsfrist: 09.10.14

Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) sucht zum frühestmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 30.06.2018 eine/n

Geowissenschaftler/in
(Hydrogeologie)

Aufgaben:

  • Mitarbeit bei fachlicher Planung und Durchführung im TZ-Vorhaben
  • Beratung und Unterstützung der CBLT bei Sammlung, Übermittlung, Austausch, Bewertung und zentraler Speicherung grundwasserrelevanter Daten
  • Fachliche Begleitung der Erstellung einer digitalen hydrogeologischen Karte des Tschadseebeckens sowie der Bewertung der grenzüberschreitenden Grundwasserressourcen
  • Mitarbeit bei der Erarbeitung von Nutzungs- und Handlungsempfehlungen zu Grundwasser-nutzung und Grundwasserschutz
  • Unterstützung bei Installation und Monitoring eines Grundwassermessnetzes in Pilotgebieten und für das gesamte Tschadseebecken
  • Durchführung von hydrogeologischen Geländeuntersuchungen (wie hydraulische Tests, hydrogeologische Kartierung, hydrochemische Probenahme)
  • Durchführung von Aus- und Fortbildungsmaßnahmen für Partnerinstitutionen in hydrogeologischen (Gelände-)Methoden und der Anwendung von Fachsoftware zur Anfertigung von Unterlagen und Studien im TZ-Projekt;
  • Erstellung von Fachberichten und öffentlichkeitswirksamen Materialien
  • Vertretung des Projektleiters

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) der Geowissenschaften oder einer vergleichbaren Fachrichtung mit Schwerpunkt auf Hydrogeologie
  • Fundierte Kenntnisse in Hydrogeologie sowie Erfahrung im Bereich integriertes Wasserressourcenmanagement (IWRM)
  • Gute Kenntnisse und berufliche Erfahrungen in quantitativen Methoden der Hydrogeologie, Hydrochemie und Geohydraulik
  • Arbeitserfahrungen mit gängiger geowissenschaftlicher Software (insbes. GIS, Fernerkundung, Geostatistik)
  • Sehr gute französische Sprachkenntnisse
  • Tropentauglichkeit
  • Fähigkeiten zu interdisziplinärer Teamarbeit und interkultureller Zusammenarbeit
  • Gute kommunikative Fähigkeit und Verhandlungsgeschick

Idealerweise erfüllen Sie auch folgende Anforderungen:

  • Auslandserfahrungen in Entwicklungsländern, möglichst in Zentral- und Westafrika;
  • Kenntnisse entwicklungspolitischer Grundsätze und Zusammenhänge
  • Englische Sprachkenntnisse

Nach einer Vorbereitungszeit in Hannover und Bad Honnef wird der/die Arbeitsplatzinhaber/in dauerhaft in N’Djamena/Republik Tschad eingesetzt. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages über die Entgeltordnung des Bundes zzgl. Auslandszuschläge.
Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen. Die BGR verfolgt zudem das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Im Rahmen flexibler Arbeitszeiten bieten wir Ihnen einen verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz. Die BGR ist bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen, sie werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit aussagekräftigen Unterlagen ohne Bewerbungsmappe bis zum 09.10.2014 unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer B 130/14 und des Kennwortes „Grundwasserberatung Tschadseebeckenkommission“ an die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe
- Personalreferat -
Stilleweg 2, 30655 Hannover.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.
Nähere Hinweise zu unserer Einrichtung finden Sie im Internet unter www.bgr.bund.de. Telefonische Auskünfte erteilt Herr Prof. Dr. Himmelsbach unter der Telefonnummer 0511/643-3794.
Die BGR interessiert sich dafür, über welches Medium Sie Kenntnis von dieser Stellenausschreibung bekommen haben. Bitte geben Sie daher an, wo Sie auf diese Stellenausschreibung zuerst aufmerksam geworden sind.

Stellenangebot
Eingestellt: 18.09.14 | Besuche: 1499

Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe: Geowissenschaftler/in

Kontakt: Herr Prof. Dr. Himmelsbach
Ort: -
Web: http://www.bgr.bund.de Bewerbungsfrist: 09.10.14

Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) sucht zum frühestmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 30.09.2017 eine/n

Geowissenschaftler/in
(Hydrogeologie)

Aufgaben:

  • Mitarbeit bei fachlicher Planung und Durchführung im TZ-Vorhaben
  • Beratung und Unterstützung der Nigerbeckenkommission bei Sammlung, Übermittlung, Austausch, Bewertung und zentraler Speicherung grundwasserrelevanter Daten
  • Mitwirkung bei der Datensammlung für die digitale hydrogeologische Karte des Nigerbeckens sowie der Bewertung der grenzüberschreitenden Grundwasserressourcen
  • Unterstützung bei der Entwicklung hydrogeologischer Konzeptmodelle in Pilotgebieten
  • Mitarbeit bei der Erarbeitung von Nutzungs- und Handlungsempfehlungen zu Grundwasser-nutzung und Grundwasserschutz
  • Durchführung von hydrogeologischen Geländeuntersuchungen (wie hydraulische Tests, hydrogeologische Kartierung, hydrochemische Probennahme)
  • Durchführung von Aus- und Fortbildungsmaßnahmen für Partnerinstitutionen in hydrogeologischen (Gelände-)Methoden und der Anwendung von Fachsoftware zur Anfertigung von Unterlagen und Studien im TZ-Projekt
  • Erstellung von Fachberichten und öffentlichkeitswirksamen Materialien
  • Vertretung des Projektleiters

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) der Geowissenschaften oder einer vergleichbaren Fachrichtung mit Schwerpunkt auf Hydrogeologie
  • Fundierte Kenntnisse in (Festgesteins-)Hydrogeologie sowie Erfahrung im Bereich integrier-tes Wasserressourcenmanagement (IWRM)
  • Gute Kenntnisse und berufliche Erfahrung in quantitativen Methoden der Hydrogeologie, Hydrochemie und Geohydraulik
  • Arbeitserfahrungen mit gängiger geowissenschaftlicher Software (insbes. GIS, Fernerkundung, Geostatistik)
  • Sehr gute französische Sprachkenntnisse
  • Tropentauglichkeit
  • Fähigkeiten zu interdisziplinärer Teamarbeit und interkultureller Zusammenarbeit
  • Gute kommunikative Fähigkeit und Verhandlungsgeschick

Idealerweise erfüllen Sie auch folgende Anforderungen:

  • Auslandserfahrungen in Entwicklungsländern, möglichst in Westafrika
  • Kenntnisse entwicklungspolitischer Grundsätze und Zusammenhänge
  • Englische Sprachkenntnisse

Nach einer Vorbereitungszeit in Hannover und Bad Honnef wird der/die Arbeitsplatzinhaber/in dauerhaft in Niamey/Niger eingesetzt. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages über die Entgeltordnung des Bundes zzgl. Auslandszuschläge.
Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen. Die BGR verfolgt zudem das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Im Rahmen flexibler Arbeitszeiten bieten wir Ihnen einen verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz. Die BGR ist bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen, sie werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit aussagekräftigen Unterlagen ohne Bewerbungsmappe bis zum 09.10.2014 unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer B 129/14 und des Kennwortes „Grundwassermanagement Nigerbecken“ an die
Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe
- Personalreferat -
Stilleweg 2, 30655 Hannover.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.
Nähere Hinweise zu unserer Einrichtung finden Sie im Internet unter www.bgr.bund.de. Telefonische Auskünfte erteilt Herr Prof. Dr. Himmelsbach unter der Telefonnummer 0511/643-3794.

Stellenangebot
Eingestellt: 27.08.14 | Besuche: 1275

Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (50%)

Kontakt: Herr Dr. Müller
Ort: Hannover
Web: http://www.lbeg.niedersachsen.de Bewerbungsfrist: 17.09.14

Das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) sucht zu sofort mit 50 % der wöchentlichen regelmäßigen Arbeitszeit (zz. 19,9 Stunden) eine/n

wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (Geowissenschaften)

Aufgaben:

  • Koordinierung von Vorgängen und Anfragen zu geowissenschaftlichen Daten und Produkten des LBEG
  • Fachliche Beratung zu Inhalten und Anwendungsbereichen, Überwachung der Termine, Prüfung der formalen Abgabemodalitäten; Kommunikation mit Kunden
  • Selbständige fachliche Bewertung von Daten unterschiedlicher Fachbereiche des LBEG, Zusammenstellung der Planungsunterlagen; Bereitstellung und Pflege digitaler Daten
  • Selbständige Auswertung von Fachdaten aus den geowissenschaftlichen Fachbereichen des LBEG
  • Arbeit mit Bodeninformationssystemen, Datenbanken, Methodenbanken

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) mit geowissenschaftlichem Schwerpunkt
  • Gute Erfahrungen in der fachlichen Bewertung geowissenschaftlicher Daten
  • Gute Kenntnisse der regionalen Geologie und Böden Norddeutschlands
  • Kenntnisse zu geowissenschaftlichen Produkten des LBEG (Geologie, Boden, Hydrogeologie)
  • Sehr gute Kenntnisse digitaler Informationssysteme und Datenbanken
  • Gute Arbeitsorganisation und Belastbarkeit, Teamfähigkeit, sicherer Ausdrucksweise
  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Kundenfreundlichkeit

Idealerweise erfüllen Sie auch folgende Anforderungen:

  • Kenntnisse über Klimadaten
  • Kenntnisse zu Bodenbelastungen
  • Präsentationssicherheit
  • Führerscheinklasse B

Dienstort ist Hannover. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Es handelt sich um eine auf Dauer zu besetzende Position, die aber zunächst auf zwei Jahre befristet wird.
Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen, Kommunikationssprache ist Deutsch. Das LBEG verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichberechtigung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Männern begrüßen wir daher besonders. Im Rahmen flexibler Arbeitszeiten bieten wir Ihnen einen verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz. Weiterbildung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Personalentwicklung. Das LBEG ist bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen, sie werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit aussagekräftigen Unterlagen ohne Bewerbungsmappe bis zum 17.09.2014 unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer L 14/14 und des Kennwortes „Beratung zu geowissenschaftlichen Daten“ an das
Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
- Personalreferat -
Stilleweg 2, 30655 Hannover.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.
Nähere Hinweise zu unserer Einrichtung finden Sie im Internet unter www.lbeg.niedersachsen.de. Telefonische Auskünfte erteilt Herr Dr. Müller unter der Telefonnummer 0511/643-3594.

Das LBEG interessiert sich dafür, über welches Medium Sie Kenntnis von dieser Stellenausschreibung bekommen haben. Bitte geben Sie daher an, wo Sie auf diese Stellenausschreibung zuerst aufmerksam geworden sind.

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 21.07.14 | Besuche: 1394

Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe: Arbeitsbereichsleiter/in

Kontakt: Herr Dr. Reichling
Ort: -
Web: http://www.bgr.bund.de Bewerbungsfrist: 12.08.14

Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) sucht zu sofort eine/n
Arbeitsbereichsleiter/in (Hydrogeologie, Bodenkunde)

Aufgaben:

  • Leitung des Arbeitsbereichs „Internationale Kartenwerke Grundwasser und Boden“ innerhalb des Fachbereiches B 2.2 in enger Abstimmung mit der Fachbereichsleitung,
  • Konzeption, Entwicklung und Vernetzung des Arbeitsbereichs,
  • Koordinierung und Mitarbeit in Schwerpunktthemen und Projekten der nationalen wie auch der internationalen Zusammenarbeit,
  • Organisation und Beaufsichtigung der Arbeiten im Arbeitsbereich

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium(Master oder vergleichbar) der Geowissenschaften (vorzugsweise in Hydrogeologie) oder einer vergleichbaren Fachrichtung; Promotion erwünscht
  • Mehrjährige geowissenschaftliche Berufserfahrung, vorzugsweise in dem Schwerpunkt Hydrogeologie
  • Führungskompetenzen (Motivations- und Delegationsfähigkeit, Personalförderung)
  • Bereitschaft zu Dienstreisen ins In- und Ausland
  • Sensibilität für Diversity-Belange, Genderkompetenz
  • Persönliche Kompetenzen (insbesondere Belastbarkeit, Flexibilität, sicheres Auftreten, Entscheidungsfreude, Fähigkeit zu analytischem Denken, Durchsetzungsvermögen, Engagement)
  • Sozialkompetenzen (insbesondere gute Kommunikations- und Präsentationsfähigkeit, Kontaktfreudigkeit, Konflikt- und Kompromissfähigkeit, Teamfähigkeit)

Wünschenswert außerdem:

  • Gute Erfahrung in der Planung, Umsetzung und Koordination komplexer Projekte
  • Erfahrung mit Bund-/Länderarbeitsgruppen
  • Ministerialerfahrung
  • Erfahrung mit Geoinformationssystemen (GIS)
  • Gute englische Sprachkenntnisse
  • Weitere Sprachkenntnisse wie Französisch oder Spanisch

Dienstort ist Berlin. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 14 des Tarifvertrages über die Entgeltordnung des Bundes. Es handelt sich um eine unbefristete Position, die aber zunächst auf zwei Jahre befristet wird. Beamtinnen und Beamte bis zur Besoldungsgruppe A 14 BBesO können sich ebenfalls bewerben.
Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen, Kommunikationssprache ist Deutsch. Die BGR verfolgt zudem das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Im Rahmen flexibler Arbeitszeiten bieten wir Ihnen einen verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz, der auch für Teilzeitkräfte geeignet ist. Weiterbildung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Personalentwicklung. Die BGR ist bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen, sie werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit aussagekräftigen Unterlagen ohne Bewerbungsmappe bis zum 12.08.2014 unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer B 92/14 und des Kennwortes „Arbeitsbereichsleitung Internationale Kartenwerke Grundwasser und Boden“ an die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe
- Personalreferat -
Stilleweg 2, 30655 Hannover.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.
Nähere Hinweise zu unserer Einrichtung finden Sie im Internet unter www.bgr.bund.de. Telefonische Auskünfte erteilt Herr Dr. Reichling unter der Telefonnummer 0511/643-2366.

Die BGR interessiert sich dafür, über welches Medium Sie Kenntnis von dieser  Stellenausschreibung bekommen haben. Bitte geben Sie daher an, wo Sie auf diese Stellenausschreibung zuerst aufmerksam geworden sind.

Seiten