Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 20.07.20 | Besuche: 244

Mitarbeiter*in Qualitätsmanagement/Akkreditierung

Kontakt: Andreas Höfelmayr
Ort: 99105 Erfurt
Web: https://www.uni-erfurt.de/universitaet/arbeiten-an-der-universitaet/stellenaussc... Bewerbungsfrist: 07.08.20

An der Stabsstelle Qualitätsmanagement in Studium und Lehre der Universität Erfurt ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende befristete Stelle im Umfang von 40 Wochen-stunden zu besetzen:

Mitarbeiter*in Qualitätsmanagement/Akkreditierung Entgeltgruppe 13 TV-L (100 %), Kennziffer 54/2020

Aufgabengebiet

  • Aufgabenschwerpunkt: zentrale Koordination der Akkreditierungsverfahren an der Universität Erfurt inkl. Beratung der Fakultäten
  • Weiterentwicklung des Prozesses der internen Akkreditierung und der mit ihm verknüpften Instrumente und Dokumente (z. B. Leitfäden und Vorlagen für Studiengänge)
  • Zusammenarbeit mit externen Partnern, wie z. B. Gutachter der Studiengänge
  •  (Weiter-) Entwicklung und Umsetzung von QM-Maßnahmen und -Elementen im Rahmen der Systemakkreditierung der Universität Erfurt (z. B. Konzeption und Implementierung einer Qualitätssicherungsordnung, Mitarbeit am Handbuch Qualitätsmanagement, Erstellung des Qualitätsberichts der Universität)

Anforderungen

  •  abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium auf M.A.- Niveau oder ein vergleichbarer Abschluss vorzugsweise in einer empirisch orientierten Studienrichtung
  • gute Kenntnisse und idealerweise praktische Erfahrungen mit den Verfahren der Systemakkreditierung sowie im lehrbezogenen Qualitätsmanagement
  • aktuelle Kenntnisse zu Strukturen und Prozessen im Hochschulbereich
  • aktuelle Kenntnisse zur Entwicklung der Systemakkreditierung und der Akkreditierung von Studiengängen im Hochschulbereich
  • Erfahrungen in der Steuerung und Umsetzung von Projekten
  • Gute MS Office- Kenntnisse
  • Neben einer überdurchschnittlichen Organisationsfähigkeit und einer ausgeprägten Fähigkeit zu ergebnisorientierter und selbstständiger Arbeit setzen wir ein hohes Maß an Beratungskompetenz, Teamfähigkeit sowie analytischen und konzeptionellen Fähigkeiten voraus. Darüber hinaus erwarten wir die ausgeprägte Fertigkeit, Veränderungsprozesse kommunikativ und moderierend zu begleiten sowie eine sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift.

Anmerkungen

Die Stelle ist im Rahmen einer Mutterschutz- und Elternzeitvertretung (voraussichtlich bis 15.10.2021) befristet und grundsätzlich auch als Teilzeitstelle geeignet.

Die Bewerbungsgespräche werden voraussichtlich im Zeitraum vom 19. bis 28. August 2020 stattfinden.
Für Rückfragen steht Ihnen Herr Andreas Höfelmayr (E-Mail: andreas.hoefelmayr@uni-erfurt.de, Tel.: 0361/737-5051) gern zur Verfügung.
Die Universität Erfurt fühlt sich dem Ziel der Gleichstellung der Geschlechter verpflichtet. Die Stellenausschreibung richtet sich in gleicher Weise an männliche und weibliche Bewerber*innen. Männer sind im ausgeschriebenen Bereich unterrepräsentiert und werden daher besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen sowie diesen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung, fachlicher Leistung und Befähigung bevorzugt eingestellt.

Bewerbung/Frist

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien) senden Sie bitte ausschließlich in Papierform unter Angabe der Kennziffer bis 07.08.2020 an:
Stabsstelle Qualitätsmanagement in Studium und Lehre • Andreas Höfelmayr
Postfach 90 02 21 • 99105 Erfurt

Hinweise zum Datenschutz

Mit der Einreichung Ihrer Bewerbung stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen und zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens zu. Diese Einwilligung kann jederzeit ohne Angabe von Gründen gegenüber o. g. Stelle(n) schriftlich oder elektronisch widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass ein Widerruf der Einwilligung u. U. dazu führt, dass die Bewerbung im laufenden Verfahren nicht mehr berücksichtigt werden kann.
Die weiteren Hinweise zum Datenschutz gemäß Art. 13 EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) entnehmen Sie bitte dem Hinweisblatt („Datenschutzhinweise für Bewerber*innen“) auf unseren Internetseiten unter https://www.uni-erfurt.de/universitaet/arbeiten-an-der-universitaet/stellenausschreibungen.

Hinweis zur Kostenübernahme

Aus Kostengründen bitten wir darum, die Unterlagen in Kopie zu übersenden, da diese nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens vernichtet werden.
Die durch die Bewerbung entstehenden Kosten werden nicht durch die Universität Er-furt übernommen.

Stellenangebot
Eingestellt: 20.09.19 | Besuche: 563

Bibliothekar*in (m/w/d)

Kontakt: Kathrin Flohr, Kommissarische Leiterin LIV, Tel. 07131 1237-129
Ort: 74076 Heilbronn
Web: http://www.heilbronn.dhbw.de Bewerbungsfrist: 13.10.19

#WISSENSAKROBAT

LIV. Lernen. Informieren. Vernetzen. Die gemeinsame Bibliothek der Hochschule Heilbronn und der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, mit ihren Standorten DHBW Heilbronn und dem DHBW Center for Advanced Studies, vereint Digitalisierung, Informationskompetenz und Forschung zu einem Lernort der Zukunft . Hiervon profitieren rund 13.000 Nutzer an allen Campusstandorten.

Die DHBW Heilbronn sucht für das LIV-Team am Bildungscampus Heilbronn zum nächstmöglichen Zeitpunkt
eine*n BIBLIOTHEKAR*IN (M/W/D) (VOLLZEIT) KENNZIFFER HN-DM-12

#ihre Aufgaben

  • Entwicklung von Trainings- und Beratungsangeboten zur digitalen Wissensproduktion und wissenschaftlichen Praxis
  • Unterstützung und Beratung zu Prozessen des wissenschaftlichen Arbeitens und Publizierens
  • Durchführung von Informations- und Methodenkompetenzschulungen
  • Aufbereitung der Qualifizierungs- und Beratungsergebnisse zur interdisziplinären und hochschulübergreifenden Nachnutzung
  • Mitarbeit bei der Umsetzung innovativer Dienstleistungen

#ihr Profil

  • Abgeschlossenes Studium als Dipl.Bibliothekar (FH) oder Bibliotheks- und Informationsmanagement (BA) oder vergleichbarer Abschluss
  • Methodisch-dikatische Kompetenzen in der Informationsvermittlung und Bibliothekspädagogik
  • Erfahrungen im Einsatz quantitativer und qualitativer Forschungsmethoden
  • Begeisterung für Teamarbeit und kooperative Arbeitssituationen
  • Ausgeprägte Eigenverantwortung und Selbständigkeit
  • Sehr gute PC-Kenntnisse (Word, Excel, Internet, Bibliothekssoftware)

#darum LIV

  • Verantwortungsvolle und vielfältige Tätigkeiten in einem innovativen hochschulübergreifenden Bibliotheksprojekt
  • Ein engagiertes Team, in dem ein wertschätzendes Miteinander die Arbeit bestimmt und Raum für Persönlichkeit bleibt
  • Moderner Arbeitsplatz sowie Parkmöglichkeiten auf dem Bildungscampus im Zentrum Heilbronns
  • Vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten
  • Zertifizierte Familiengerechte Hochschule
  • Betriebliche Altersvorsorge und weitere Sozialleistungen nach TV-L

Die Stelle ist bis 31.12.2020 befristet. Die Vergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) und ist bei Vorliegen aller Voraussetzungen bis in Entgeltgruppe E11 möglich. Im Rahmen der beruflichen Gleichstellung fordern wir Frauen ausdrücklich zur Bewerbung aus. Bewerbungen Schwerbehinderter werden bei gleicher Eignung vorrangig behandelt. Grundsätzlich sind alle Stellen teilbar. Die wöchentliche Arbeitszeit eines Vollzeitbeschäftigten liegt bei 39,5 Stunden.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann bewerben Sie sich jetzt mit einer aussagekräfti gen Bewerbung, die Sie uns bitte bis zum 13.10.2019 als E-Mail (nur PDF-Format) mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziff er HN-DM-12 an personal@heilbronn.dhbw.de zusenden. Wir weisen darauf hin, dass die Daten im Rahmen des Bewerbungs-verfahrens nach § 15 (1) LDSG verarbeitet werden. Die Unterlagen werden aus datenschutzrechtlichen Gründen nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Ansprechpartner
Frau Kathrin Flohr
Kommissarische Leiterin LIV
Tel.: 07131 1237-129
www.heilbronn.dhbw.de

Stellenangebot
Eingestellt: 15.11.18 | Besuche: 1206

eine Leiterin /einen Leiter für das Forschungsreferat in Vollzeit

Kontakt: Frau Heike Bein oder Frau Ulrike Löffler, Tel. 089/23031-1248 oder -1327
Ort: 80539 München
Web: http://www.badw.de Bewerbungsfrist: 07.12.18

Die Bayerische Akademie der Wissenschaften sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Leiterin /einen Leiter für das Forschungsreferat in Vollzeit

Die Bayerische Akademie der Wissenschaften ist die größte, forschungsstärkste und eine der ältesten der acht Landesakademien in Deutschland. Sie betreibt innovative Langzeitforschung, vernetzt Gelehrte über Fach- und Ländergrenzen hinweg, wirkt mit ihrer wissenschaftlichen Expertise in Politik und Gesellschaft, fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs und ist ein Forum für den Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit.

Ihr Aufgabengebiet:

  • Strategisches Management
  • Prozess- und Projektmanagement
  • Drittmittelverwaltung und Controlling von ca. 80 Forschungsprojekten
  • Beratung der Forschungsprojekte sowie der Antragsteller und Antragstellerinnen
  • Weiterentwicklung der Strukturen und Prozesse des Referats

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (möglichst mit Promotion)
  • Aus- und Fortbildung im Projekt- und Wissenschaftsmanagement
  • einschlägige Berufserfahrung im Wissenschaftsbetrieb
  • nachgewiesene mehrjährige Führungserfahrung,
  • mehrjährige fundierte Kenntnisse in Haushaltsplanung und -durchführung
  • exzellente Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift

Ihre Arbeitsweise:

  • selbständig, durchsetzungsfähig, pragmatisch, verantwortungsbewusst und ausgeprägt dienstleistungsorientiert

Die Bayerische Akademie bietet ihren Beschäftigten vielfältige Entwicklungsfelder und anspruchsvolle Aufgaben mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung und Gestaltungsspielraum. Sie ist mit familientauglichen, flexiblen Arbeitszeitregelungen, zeitgemäßen und nachhaltigen Kommunikations- und Arbeitsmitteln an zukunftweisenden Arbeitsplätzen ein attraktiver Arbeitgeber. Die Akademie fördert aktiv die Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen behinderter Menschen werden im Rahmen der Regelungen des SGB IX bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Die Vergütung erfolgt nach TV-L bis zur Tarifgruppe 15.

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (ausschließlich in einer PDF-Datei)) senden Sie bitte bis zum 7. Dezember 2018 an bewerbungen@badw.de, Ansprechpartnerinnen für Rückfragen sind Frau Heike Bein oder Frau Ulrike Löffler, Tel. 089/23031-1248 oder -1327

Bitte lesen Sie unter dem Link: http://badw.de/die-akademie/service-und-jobs.html#c3843 die Datenschutzhinweise im dortigen PDF- nach. Mit Ihrer Online Bewerbung bestätigen Sie die Kenntnisnahme des Hinweisblattes und willigen in die Erhebung der personenbezogenen Daten im Rahmen der Bewerbung bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften ein.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Stellenangebot
Eingestellt: 09.10.18 | Besuche: 1088

Frankfurt University of Applied Sciences sucht eine/n Projektmitarbeiter/in zur Koordination studentischer Beratungs- und Unterstützungsangebote

Kontakt: -
Ort: -
Web: - Bewerbungsfrist: 16.10.18

Die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) – mit über 14.500 Studierenden und über 850 Mitarbeitenden in Lehre, Forschung und zentralen Serviceeinheiten – liegt gut erreichbar mitten im Zentrum der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main.

Im Bereich Studierendenbetreuung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für zwei Jahre in Vollzeit eine/n

Projektmitarbeiter/in
Koordination studentischer Beratungs- und Unterstützungsangebote
Kennziffer 98/2018

Im Projekt „Koordination studentischer Beratungs- und Unterstützungsangebote“ sollen fachbereichsübergreifend Beratungs- und Unterstützungsleistungen konzipiert, koordiniert, betreut und qualitätsgesichert werden - auf bestehende Formate und Angebote kann dabei zurückgegriffen werden - beispielsweise Peer-Mentoring, Tutoring, Erstsemestereinführung und studienbegleitende Beratung. Ziel ist die Entwicklung und Implementierung von Einführungs- und Unterstützungsangeboten, die dazu beitragen, ein Studium erfolgreich abzuschließen und Studienabbrüche zu reduzieren.

Die Stellenbesetzung erfolgt im Rahmen einer Personalentwicklung.

Ihre Aufgaben sind:

  • Entwicklung eines hochschulweiten Konzeptes zu studentischen Beratungs- und Unterstützungs-angeboten an der Frankfurt UAS (auf der Basis bestehender Praxis und neu zu entwickelnder Konzeptbausteine);
  • selbständige Erhebung zielgruppenorientierter Unterstützungsbedarfe;
  • Entwicklung/Konzeption und Durchführung von Qualifizierungsmaßnahmen für Studierende in der Unterstützerrolle;
  • Konzeptionierung und Durchführung von zielgruppenspezifischen Schulungsinhalten;
  • Akquise geeigneter Studierender als Mentor/innen sowie Begleitung ihrer Ausbildung und
  • Beratungspraxis;
  • Erarbeitung eines Evaluationskonzeptes und Entwicklung entsprechender Instrumente.

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit Schwerpunkten in Pädagogik und/oder Beratungswissenschaften und/oder Erwachsenenbildung oder vergleichbar;
  • fundierte Erfahrung mit der Entwicklung von Schulungsinhalten;
  • Erfahrung mit der Koordination und Schulung studentischer Peers (Tutor-/Mentor/-innen und Scouts);
  • Erfahrung mit der Durchführung und Auswertung quantitativer und qualitativer Evaluations- und Dokumentationsverfahren;
  • Erfahrung mit dem Einsatz von Tutoring, Mentoring bzw. Scouting;
  • hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Ziel- und Serviceorientierung im Umgang mit unterschiedlichen Mentalitäten und Personen unterschiedlicher Hierarchiestufen;
  • Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten und ein hohes Maß an Eigeninitiative.

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-Hessen.

Eine Stellenbesetzung gemäß Dienstvereinbarung „Fokus 2020“ hat Vorrang.

Die Hochschule tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein. Menschen mit Behinde-rungen werden bei gleicher persönlicher und fachlicher Eignung bevorzugt. Als Trägerin des Zertifikats „Familiengerechte Hochschule“ berücksichtigt die Hochschule Ihre individuelle familiäre Situation bei der Gestaltung Ihrer Arbeitszeit. Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung.

Wir legen großen Wert auf den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten. Daher informieren wir Sie ge-mäß den einschlägigen Datenschutzvorschriften über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten im Rahmen Ihrer Bewerbung. Die Hinweise zu den allgemeinen Datenschutzbestimmungen der Frankfurt University of Applied Sciences sind einzusehen unter: www.frankfurt-university.de/index.php?id=5184

Bewerbungen mit den üblichen aussagefähigen Unterlagen sind bis zum 16.10.2018 unter Angabe der Kennziffer per E-Mail erbeten an bewerbungen@hr.fra-uas.de

Frankfurt University of Applied Sciences,
Personal und Organisation,
Nibelungenplatz 1
60318 Frankfurt.

www.frankfurt-university.de

Stellenangebot
Eingestellt: 21.08.18 | Besuche: 1424

Universität Bonn: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in Forschungsdatenmanagement

Kontakt: Jan Kenter
Ort: 53113 Bonn
Web: https://www.ulb.uni-bonn.de Bewerbungsfrist: 30.09.18

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in Forschungsdatenmanagement zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Universitäts- und Landesbibliothek Bonn

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine internationale Forschungsuniversität mit einem breiten Fächerspektrum. 200 Jahre Geschichte, rund 38.000 Studierende, mehr als 6.000 Beschäftigte und ein exzellenter Ruf im In- und Ausland: Die Universität Bonn zählt zu den bedeutendsten Universitäten Deutschlands.

Die Universitäts- und Landesbibliothek Bonn sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet eine oder einen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlichen Mitarbeiter (Vollzeit) im Bereich Forschungsdatenmanagement

zur Verstärkung der Abteilung Publikationsdienste und Forschungsdaten.

Die Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) ist eine zentrale Einrichtung der Universität Bonn. Sie stellt wissenschaftliche Literatur und Information für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Studierenden bereit und unterstützt Forschung und Lehre mit weiteren, überwiegend digitalen Serviceangeboten und innovativen Dienstleistungen.

Die ULB Bonn wird in enger Kooperation mit dem Hochschulrechenzentrum eine Servicestelle Forschungsdaten für die Universität Bonn aufbauen. Die Servicestelle verfolgt das Ziel, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beim Umgang mit Forschungsdaten zu unterstützen.

Ihre Aufgaben:

  • Mitwirkung am Aufbau der Servicestelle Forschungsdaten in Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen aus Bibliothek, Rechenzentrum und Wissenschaft
  • Selbständige Durchführung von Schulungen und Beratungen zum Thema Forschungsdatenmanagement
  • Vermittlung von Kompetenzen zu Daten- und Metadatenformaten und Datenmanagementplänen
  • Ansprechperson für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Bonn
  • Unterstützung von wissenschaftlichen Pilotprojekten bei der Evaluierung von Softwarelösungen und Angeboten zur digitalen Langzeitarchivierung.

Ihr Profil:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbarer Abschluss)
  • im Idealfall abgeschlossene Promotion
  • im Idealfall eine Ausbildung für den höheren Bibliotheksdienst
  • nachgewiesene Erfahrungen im Umgang mit Forschungsdaten und deren Dokumentation und Sicherung
  • nachgewiesene Erfahrungen im Datenmanagement und in der Anwendung gängiger Webtechnologien (HTML, CSS, JavaScript, XML, JSON) sowie ausgeprägtes allgemeines IT-Verständnis (besonders bzgl. Softwarearchitekturen) und Interesse an IT-basierten Dienstleistungen für die Forschung
  • Erfahrungen im Umgang mit Datenanalysewerkzeugen (z.B. Retrievalsprachen, OpenRefine, R o.ä.) sind wünschenswert
  • nachgewiesene Erfahrung in der Konzeption, Koordination und Durchführung von Schulungen und Workshops und/oder Beratungen im wissenschaftlichen Kontext
  • nachgewiesene Kenntnis des Wissenschaftsbetriebes
  • Erfahrungen in der Datenmodellierung und Kenntnis von Metadatenstandards und Linked Open Data
  • Kenntnis über Grundlagen und Herausforderungen digitaler Langzeitarchivierung
  • Grundkenntnisse des Urheber- und Datenschutzrechts wünschenswert
  • ausgezeichnete Team- und Organisationsfähigkeit sowie eine selbständige, kooperative und ergebnisorientierte Arbeitsweise
  • nachgewiesene sehr gute kommunikative Fähigkeiten in Deutsch und Englisch in Wort und Schrift
  • interessiert, in engem Kontakt zu Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern Dienstleistungen kooperativ zu entwickeln, anzubieten und zu etablieren
  • bereit, das PR-Team durch Beiträge für Social Media und die Webseite zu unterstützen

Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit bei einem der größten Arbeitgeber der Region, Arbeitsplatzsicherheit und Standorttreue
  • flexible Arbeitszeiten
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • betriebliche Altersversorgung (VBL)
  • zahlreiche Angebote des Hochschulsports
  • eine sehr gute Verkehrsanbindung bzw. die Möglichkeit, ein VRS-Großkundenticket zu erwerben oder kostengünstige Parkangebote zu nutzen
  • Entgelt nach Entgeltgruppe 13 TV-L

Die Universität Bonn setzt sich für Diversität und Chancengleichheit ein. Sie ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Ihr Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellter Personen ist besonders willkommen.

Wenn Sie sich für diese Position interessieren, senden Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 30.09.2018 unter Angabe der Kennziffer 53/18/3.202 aus technischen Gründen ausschließlich in einer PDF-Datei per E-Mail an sekretariat@ulb.uni-bonn.de. Für weitere Auskünfte steht Herr Kenter (E-Mail: kenter@ulb.uni-bonn.de, Telefon: 0228/73-9524) gerne zur Verfügung.

Den vollständigen Ausschreibungstext finden Sie unter:

https://www.uni-bonn.de/die-universitaet/stellenangebote/abt.-3.2/wissenschaftliche-mitarbeiterin-oder-wissenschaftlicher-mitarbeiter-vollzeit-im-bereich-forschungsdatenmanagement-universitaets-und-landesbibliothek

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 18.05.18 | Besuche: 853

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter in Teilzeit (50%)

Kontakt: Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V.
Ort: 53170 Bonn
Web: http://www.dfg.de/service/stellenausschreibungen/geschaeftsstelle/dfg_58_2018.pd... Bewerbungsfrist: 10.06.18

Die Deutsche Forschungs­gemeinschaft ist die Selbst­verwaltungs­organisation der deutschen Wissen­schaft. Getragen von Bund und Ländern ist unser Auftrag die Förderung exzellenter Wissen­schaft in allen ihren Zweigen. Unsere Kernaufgabe: die Auswahl der besten Forschungs­vorhaben von Wissen­schaftlern/-innen an Hoch­schulen und For­schungs­instituten sowie deren Finanzierung und Begleitung.

Wenn Sie sich dafür be­geistern können, gemein­sam mit 750 Kolleginnen und Kollegen für einen starken Wissenschafts­standort Deutschland zu arbeiten und den Europäischen Forschungs­raum mitzugestalten – herzlich willkommen.

Die Gruppe "Qualitäts- und Verfahrensmanagement" trägt die Verantwortung für das Qualitätsmanagement in der DFG. Hierzu gehört die Qualitätssicherung für die Antragsbearbeitung in DFG-Förderverfahren, die Beratung zu Verfahrensfragen und verbindlicher Auslegung der Regelungen zum Förderverfahren. Die Gruppe nimmt außerdem im Rahmen des bestehenden Programmportfolios Aufgaben des Verfahrensmanagements wahr. Dies umfasst neben der Weiterentwicklung von Förderprogrammen auch die Kommunikation der Verfahren innerhalb der DFG, gegenüber den Antragstellenden und den Vertrauensdozentinnen und -dozenten. Das Team "Verfahrenskommunikation und Spezifische Verfahren" bildet die Schnittstelle innerhalb der Geschäftsstelle der DFG für die Betreuung des Themenkomplexes Verfahrenskommunikation.

Zur Verstärkung dieses Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter
in Teilzeit (50%)

Ihre Aufgaben:

  • selbständige Prüfung von antragsspezifischen Entscheidungsvorschlägen für die Gremien
  • Beratung zu Fragen der DFG-Förderverfahren nach innen und außen
  • Mitarbeit an der strategischen Weiterentwicklung der Reinhart Koselleck-Projekte
  • Übernahme von zentralen Team- und Assistenzaufgaben für die Teamleitung, wie bspw. das Verfassen von Dokumentationen oder die Organisation von Dienstreisen
  • selbstständige Konzeption von Präsentationen und Gremienvorlagen

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossene administrativ geprägte Berufsausbildung
  • gute schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeit, in Deutsch wie auch in Englisch
  • sicherer Umgang mit den gängigen MS Office-Produkten
  • Interesse an wissenschaftlichen Entwicklungen
  • selbstständige und sorgfältige Arbeitsweise sowie Entscheidungsfreude
  • Bereitschaft und Fähigkeit, sich gut und konstruktiv in ein Team einzufügen

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß. Wir bieten Ihnen flexible Arbeitszeiten und fördern Ihre Entwicklung durch ein attraktives Weiterbildungs­angebot.

Die Vergütung erfolgt – je nach Aufgabenübertragung – entsprechend bis Entgeltgruppe 9a TVöD.
Die Stelle ist unbefristet zu besetzen.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung ausschließlich über unser Bewerbungsportal mit tabellarischem Lebenslauf, Zeugnissen und möglichem Eintrittstermin. Bitte bewerben Sie sich bis zum 10.06.2018 mit Angabe der Kennziffer 58/2018. Die Vorstellungsgespräche finden Anfang Juli 2018 statt.

Für Rückfragen steht Ihnen gerne Herr Kuchem (Tel.: 0228 885-2592, jobs@dfg.de) zur Verfügung.

Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V.
Personalmanagement
53170 Bonn
 

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 25.07.17 | Besuche: 1874

Mitarbeiter/in Innovationsmanagement

Kontakt: Annett Müller
Ort: 52428 Jülich
Web: http://www.fz-juelich.de/SharedDocs/Stellenangebote/_common/dna/2017-152-DE-PTJ.... Bewerbungsfrist: 18.08.17

Das Forschungszentrum Jülich betreibt interdisziplinäre Spitzenforschung und stellt sich drängenden Fragen der Gegenwart sowie vielfältigen Aufgaben im Forschungsmanagement. Es leistet Beiträge zur Lösung großer gesellschaftlicher Herausforderungen in den Bereichen Energie und Umwelt sowie Information und Gehirn. Mit mehr als 5.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gehört es als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft zu den großen interdisziplinären Forschungszentren Europas.

Als einer der führenden Projektträger in Deutschland setzt der Projektträger Jülich Forschungs- und Innovationsförderprogramme im Auftrag der öffentlichen Hand um und unterstützt die Europäische Kommission zunehmend bei der Stärkung und Entwicklung des Europäischen Forschungsraums. Das Geschäftsfeld des PTJ reicht von der strategischen Beratung seiner Auftraggeber bis zur operativen Realisierung von Förderprogrammen und Maßnahmen. Der PTJ setzt sich aus ca. 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zusammen. Unsere Aktivitäten leisten dabei einen wichtigen strategischen Beitrag für unsere Auftraggeber in der Weiterentwicklung und Überprüfung von Förderkonzepten und Innovationsstrategien.

Zur innovationsbegleitenden Unterstützung unserer Geschäftsbereiche und Auftraggeber suchen wir am Standort Jülich zum nächstmöglichen Termin eine/n

Mitarbeiter/in Innovationsmanagement

Ihre Aufgaben:
Sie beraten und begleiten methodisch unsere Geschäfts- und Fachbereiche bei der Weiterentwicklung von Fachstrategien im Rahmen der betreuten Förderthemen. Dazu nutzen Sie analytische Methoden als auch Kreativitätstechniken aus dem gesamten Spektrum des Innovationsprozesses. Darüber hinaus konzipieren Sie für unsere Geschäfts- und Fachbereiche Tools für das Innovationsmanagement und beraten diese hinsichtlich deren Einsatzes.

Ihr Profil:
Sie haben Ihr wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Dipl. Univ.) vorzugsweise in den Bereichen Wirtschafts-, Ingenieur-, Natur- oder Geisteswissenschaften erfolgreich abgeschlossen und können sich dadurch schnell kompetent in unterschiedliche Problemstellungen einarbeiten. Sie haben aufgrund Ihres Hochschulstudiums und/oder aufgrund von Berufserfahrungen bereits Kenntnisse im Innovationsmanagement erworben und kennen ein Spektrum unterschiedlicher Methoden. Erste Berufserfahrungen in der Unternehmensberatung sind von Vorteil. Gegenüber Vertretern von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik treten Sie sicher und gewandt auf. Ihr Interesse an forschungs- und innovationspolitischen Fragestellungen, Ihre kommunikative Kompetenz in Wort und Schrift sowie die Bereitschaft zu Dienstreisen runden Ihr Profil ab.

Unser Angebot:

  • Vielseitige Aufgaben in einem dynamischen und zukunftsorientierten Markt an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
  • Spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus, günstig gelegen im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausgeglichenen Arbeitsumfeld
  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine zunächst auf zwei Jahre befristete Beschäftigung mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive
  • Möglichkeit einer Teilzeitbeschäftigung
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund); eine Eingruppierung in der Entgeltgruppe 13 TVöD-Bund

Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.
Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, möglichst über unser Online-Bewerbungssystem, bis zum 18. August 2017 unter Angabe der Kennziffer 2017-152.

Ansprechpartnerin:
Annett Müller
Tel.: 02461 61-96775

www.fz-juelich.de
www.fz-juelich.de/ptj/karriere

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 29.06.17 | Besuche: 1717

Studienberater/in Kennziffer 35/2017

Kontakt: Rita Miglietta
Ort: 60318 Frankfurt
Web: https://www.frankfurt-university.de/aktuelles/stellenangebote-der-fra-uas.html Bewerbungsfrist: 19.07.17

Die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) - mit über 14.000 Studierenden und über 950 Mitarbeitenden in Lehre, Forschung und zentralen Serviceeinheiten - liegt gut erreichbar  mitten im Zentrum der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main.

Für unsere Abteilung Studierendenbetreuung (StudB) / Zentrale Studienberatung (ZSB)
suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet bis zum 27.08.2018
in Teilzeit (30 Std./Woche)
im Rahmen einer Elternzeitvertretung - eine/n

Studienberater/in
Kennziffer 35/2017

Neben der Organisation und Umsetzung von bestehenden Veranstaltungen und Angeboten der
Zentralen Studienberatung reizt Sie die konzeptionelle Neu- und Weiterentwicklung von
zielgruppengerechten Formaten für Schüler/-innen, Studieninteressierte und Studierende in enger
Abstimmung mit den Studienberatern und -beraterinnen und auf der Basis von messbaren Kennzahlen.

Ihre Aufgaben als Studienberater/in sind:
Beratung und Information von Studieninteressierten zur Studienwahl;
Beratung und Betreuung von Studierenden bei Fragen der Studienplanung, bei Fach- und
Studienwechsel und beim Studienabbruch sowie bei der Krisenbewältigung,
dem Studienabschluss und der Planung des Berufseinstiegs;
Konzeption, Planung, Durchführung und Nachbereitung von Informationsveranstaltungen und Workshops für Schülerinnen und Schüler sowie Studierende;
Durchführung von offenen Sprechstunden und telefonischer Beratung;
Durchführung und Weiterentwicklung von Gruppenangeboten in enger interdisziplinärer
Zusammenarbeit im Team der Zentralen Studienberatung sowie
mit Lehrenden und Studierenden.

Ihre Fachkompetenzen:
Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder vergleichbarer Abschluss);
Berufserfahrung im sozialen Bereich und / oder wirtschaftlichen Bereich;
Ausbildung und Erfahrung in Methoden der Beratung bzw. der Gesprächsführung mit Einzelnen und Gruppen.

Ihre persönlichen Kompetenzen:
Fähigkeit und hohes Interesse die Potentiale junger Menschen zu erkennen und zu fördern;
Überblick über die beruflichen Tätigkeitsfelder, zu denen die Studiengänge
der Hochschule den Zugang eröffnen;
Kenntnis der Aufgabenstellung und Arbeitsweise anderer Beratungsinstitutionen und –dienste,
insbesondere im Bereich Bildungs-, Berufs- und Sozialberatung;
Bereitschaft, sich gute Kenntnisse über Studiengänge und Studienstrukturen
an der Frankfurt UAS anzueignen und ständig zu aktualisieren;
Fähigkeit und Bereitschaft zur Beratung und Anleitung von Gruppen;
sehr hohe kommunikative Fähigkeiten;
Sensibilität für Fragen von Gender und Diversity;
Gute Kenntnisse des deutschen Hochschulsystems;
Kompetenz im Umgang mit Office-Anwendungen;

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-Hessen.

Die Frankfurt University of Applied Sciences tritt für die Erhöhung des Beschäftigungsanteils von Frauen
ein und fordert daher nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Menschen mit Behinderung werden bei
gleicher persönlicher und fachlicher Eignung bevorzugt. Als Trägerin des Zertifikats „Familiengerechte
Hochschule“ berücksichtigt die Hochschule ihre individuelle familiäre Situation bei der Gestaltung
Ihrer Arbeitszeit.

Bewerbungen mit den üblichen aussagefähigen Unterlagen sind bis zum 19.07.2017
unter Angabe der Kennziffer und des Stellenportals auf dem Postweg
erbeten an die

Frankfurt University of Applied Sciences
Personal und Organisation
Nibelungenplatz 1, 60318 Frankfurt
www.frankfurt-university.de

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 21.04.17 | Besuche: 2563

Berater/in für Gebäudemanagement

Kontakt: Ralf Tegtmeyer
Ort: 30159 Hannover
Web: http://www.his-he.de Bewerbungsfrist: 19.05.17

Das HIS-Institut für Hochschulentwicklung ist ein forschungsbasiertes, unabhängiges Kompetenzzentrum in Trägerschaft der 16 Bundesländer. Es unterstützt die Hochschulen, Forschungszentren und Ministerien im gesamten Bundesgebiet durch Fach- und Prozessberatung sowie Grundlagenstudien und Know-how-Transfer. Durch die anerkannten langjährigen Kompetenzen im Wissenschaftsumfeld bestehen stabile und vertrauensvolle Arbeitsbeziehungen zu allen Geschäftspartnern.

 

Für den Geschäftsbereich Hochschulinfrastruktur suchen wir zum nächstmöglichen Termin eine/n
Berater/in für Gebäudemanagement
 

Sie werden in einem interdisziplinären Team Expertisen zu Fragen des Gebäudemanagements und der Technischen Gebäudeausrüstung erstellen, die Organisation des Gebäudemanagements in Hochschulen und Wissenschafts¬einrichtungen untersuchen, Benchmarking-Zirkel betreuen sowie Workshops moderieren. Arbeitsort ist Hannover, Sie werden jedoch auch Termine an Hochschulen wahrnehmen.

Sie verfügen über

  • ein technisches Universitäts- oder Fachhochschul-studium, z. B. Facility Management, Elektro-, Versor-gungstechnik, Bauingenieurwesen
  • Kenntnisse im technischen Gebäudemanagement, z. B. Gebäudeautomation, Energiemanagement
  • erste Erfahrungen in der Beratung von Organisationen inkl. Projektmanagement
  • hohe Kompetenzen in der Analyse von Sachverhalten, Entwicklung von Konzepten und deren Umsetzungsbegleitung
  • kommunikative und didaktische Fähigkeiten, sicheres Auftreten, Durchsetzungsvermögen, ausgeprägte Teamfähigkeit

Wir bieten Ihnen

  • eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten im  Hochschul- und Wissenschaftsumfeld
  • ein engagiertes Team, in dem ein wertschätzendes Miteinander die Arbeit bestimmt und Raum für Persönlichkeit bleibt
  • eine gezielte Einarbeitung in Ihr neues Aufgabenfeld und regelmäßige kollegiale Beratung
  • neben flexiblen Arbeitszeiten regelmäßige Fortbil-dungen, ein Jobticket sowie Angebote im Rahmen des Gesundheitsmanagements
  • eine Vergütung nach den Tarifbedingungen des öf-fentlichen Dienstes (E 13 TV L) inkl. Sozialleistungen

Haben Sie Interesse?

Dann möchten wir Sie gerne kennenlernen. Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen bis zum         19. Mai 2017 unter der Kennziffer 02-2017 per E-Mail an bewerbung@his-he.de. Für weitere Informationen steht Ihnen Ralf Tegtmeyer (Tel.: 0511/16 99 29-12) gerne zur Verfügung.
HIS-Institut für Hochschulentwicklung e. V., Goseriede 13a, 30159 Hannover. www.his-he.de
 

Artikel
Eingestellt: 28.10.16 | Erstellt: 21.10.16 | Besuche: 3241
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

"Wohlwollend fördern"

Sie sind überdurchschnittlich erfolgreich: Die Promovenden der Studienstiftung des deutschen Volkes schließen laut einer Umfrage zu 97 Prozent mit Bestnoten „summa cum laude“ oder „magna cum laude“ ab. Generalsekretärin Annette Julius spricht über das Rezept des Erfolges, für das die Studienstiftung die Basis bietet.

Das Interview führte Alexandra Straush,
Journalistin in Rheinbach.

Quellen:
Erschienen in duz – Deutsche Universitätszeitung vom 21.10.2016 (duz MAGAZIN 11/2016)
Bild

Seiten