Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 09.05.18 | Besuche: 378

Universität Heidelberg, Forschungsreferentin/Forschungsreferent Lebenswissenschaften

Kontakt: Dr. Günther R. Mittler
Ort: 69117 Heidelberg
Web: - Bewerbungsfrist: 25.06.18

Im Dezernat 6 (Dezernat Forschung) der Verwaltung der Universität Heidelberg ist zum nächst möglichen Termin die Stelle einer/eines

 

Forschungsreferentin/Forschungsreferenten

 

zur Unterstützung des Bereichs Heidelberg Research Service in der Abteilung 6.2 zu besetzen.

Aufgabengebiet:

Der Heidelberg Research Service unterstützt die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität bei der Beantragung und dem Management von Forschungsprojekten, u.a. der DFG, des BMBF oder der EU-Kommission:

  • Sie stehen in engem Kontakt mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Fakultät für Biowissenschaften sowie der lebenswissenschaftlichen Zentren und beraten über aktuelle Fördermöglichkeiten. Darüber hinaus beraten sie unterstützend die beiden Medizinischen Fakultäten der Universität Heidelberg.
  • Sie unterstützen Drittmittelprojekte z.B. bei der Antragstellung und Planung, bei der Partnersuche und bei der finanziellen Abwicklung.
  • Sie führen Veranstaltungen zum Thema Forschungsförderung durch.

 

Anforderungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium mit Promotion in den Lebenswissen-schaften

 

  • Erfahrungen im Bereich Drittmittel bzw. in der Verwaltung im öffentlichen Dienst

 

  • Erfahrungen im Projektmanagement

 

  • hervorragende kommunikative Fähigkeiten und organisatorisches Geschick

 

  • sehr gute Englisch- und EDV-Kenntnisse

Sie sind eine engagierte Persönlichkeit, die Beratung und Projektmanagement als Dienstleistung für die Wissenschaft versteht. Sie sind bereit, eigenständig und im Team flexibel und mit überdurchschnittlichem Engagement Projektverantwortung zu übernehmen.

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe des Stichwortes „D6 - Heidelberg Research Service - Lebenswissenschaften“. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 25.06.2018 an die Universitätsverwaltung, Dezernat Forschung, Frau Nicole Nieder, Seminarstraße 2, 69117 Heidelberg, nicole.nieder@zuv.uni-heidelberg.de. Online-Bewerbungen sind erwünscht.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt.

Wir bitten um Verständnis, dass eingegangene Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 30.04.18 | Besuche: 521

Technische Universität Darmstadt, Kooperationsmanagerin/-manager für die Strategische Allianz der Rhein-Main-Universitäten

Kontakt: Dr. Tina Klug
Ort: 64289 Darmstadt
Web: http://www.rhein-main-universitaeten.de Bewerbungsfrist: 21.05.18
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 26.03.18 | Besuche: 748

Referentin / Referenten des Administrativen Direktors

Kontakt: Frau Auert
Ort: 14467 Potsdam
Web: http://www.iass-potsdam.de Bewerbungsfrist: 16.04.18

Das Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. (IASS) in Potsdam ist eine vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und vom Land Brandenburg geförderte Einrichtung und widmet sich in einer ganzheitlichen Form transdisziplinär und international der Erforschung des Klimawandels, der Komponenten des Erdsystems und der Nachhaltigkeit.

Weitere Informationen unter www.iass-potsdam.de.

Das IASS sucht zum 1. Juni 2018 als Mutterschutz- und Elternzeitvertretung eine/einen

Referentin / Referenten
des Administrativen Direktors

Kennziffer DIR-2018-02

Aufgabengebiet:

  • Strategische und inhaltliche Unterstützung des Administrativen Direktors in seiner Funktion als Mitglied des Vorstandes und bei seinen sonstigen operativen Aufgaben
  • Unterstützung der internen Kommunikationsabläufe zwischen dem Administrativen Direktor, dem Vorstand und dem Team, einschließlich der Optimierung von Kommunikationsabläufen
  • Strukturierung von administrativen Prozessen
  • Zusammenarbeit und Unterstützung im Rahmen des Berichtswesens
  • Begleitung und Mitwirkung an Projekten und Sonderaufgaben, insbesondere im Bereich der Organisation von Administration und Infrastruktur
  • Koordinierung, inhaltliche Ausarbeitung, Vorbereitung und Nachbereitung von Gremiensitzungen
  • Verantwortliche Betreuung des Verwaltungsbudgets
  • Unterstützung des institutsinternen Transformations- und Strategieprozesses
  • Allgemeines Prozessmanagement, Wissensmanagement sowie Richtlinienentwicklung

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Hochschulabschluss – M.A. in Verwaltungs-, Wirtschafts-, Rechts- oder Politikwissenschaften
  • Anforderungen:
  • Erfahrungen im Wissenschaftsmanagement sind von Vorteil
  • Fähigkeit, sich in einem internationalen Umfeld zu bewegen; Englisch als Arbeitssprache
  • Exzellente kommunikative Fähigkeiten, Teamfähigkeit
  • Fähigkeit zu eigenständigem und selbststrukturiertem Arbeiten, Belastbarkeit

Wir bieten Ihnen Ihnen ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem jungen, interdisziplinären Team und ein attraktives, internationales Arbeitsumfeld mit gutem Arbeitsklima.

Es handelt sich um eine Mutterschutz- und Elternzeitvertretung (100 %, teilzeitfähig). Die Vergütung erfolgt nach E13 TVöD (Bund). Der Dienstsitz ist Potsdam.

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Bewerberinnen und Bewerber mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt

Bitte bewerben Sie sich mit einem einseitigen Motivationsschreiben, in dem Sie darlegen, wie Ihr Werdegang zu den Anforderungen dieser Position passt, und einem Anhang mit den üblichen Unterlagen. Ihre vollständige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 16. April 2018 unter Angabe der Kennziffer DIR-2018-02 ausschließlich per E-Mail an Frau Auert linda.auert@iass-potsdam.de; (zusammengefasst in einer PDF-Datei mit max. 5 MB). Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung an, wie Sie auf unsere Stellenanzeige aufmerksam geworden sind.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 22.03.18 | Besuche: 1343

Praktikant/in (Vollzeit) zur Unterstützung der Kommunikationsarbeit des ZWM

Kontakt: Zentrum für Wissenschaftsmanagement e.V. (ZWM)
Ort: 67346 Speyer
Web: http://www.zwm-speyer.de Bewerbungsfrist: 10.04.18

Das Zentrum für Wissenschaftsmanagement e.V. (ZWM) ist ein Zusammenschluss von Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen, Wissenschaftsorganisationen, Wissenschaftsförderorganisationen und Unternehmen der freien Wirtschaft. Ziel des gemeinnützigen Vereins ist die weitere Professionalisierung des Wissenschaftsmanagements. Unseren Standort haben wir in Speyer auf dem Campus der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften. Zu unseren wichtigsten Aufgabenfeldern zählen Weiterbildungsveranstaltungen (Zielgruppen in der Wissenschaft und der Wissenschaftsverwaltung bzw. Wissenschaftsfördereinrichtungen), die Beratung von Einrichtungen des Wissenschaftssystems sowie der Betrieb des Internetportals www.wissenschaftsmanagement-online.de.
Wir suchen ab Anfang Mai für sechs Monate eine/n Praktikanten/in (Vollzeit)
zur Unterstützung der Kommunikationsarbeit des Zentrums für Wissenschaftsmanagement.

Zu Ihren Aufgaben gehören insbesondere:

  • Mitarbeit bei verschiedenen Marketingmaßnahmen: Erstellung von Werbemitteln (Print und digital)
  • Pflege der Websites www.zwm-speyer.de und www.wissenschaftsmanagement.online
  • Erstellen und Lektorieren von Texten für Website, Newsletter und Marketingunterlagen
  • Koordination externer Dienstleister, Versandabwicklung bei Verschickungsaktionen
  • Datenbankpflege, Datenrecherche

Wir wünschen uns von Ihnen

  • ein abgeschlossenes Bachelor-Studium
  • erste Erfahrungen in Marketing/Presse- und Öffentlichkeitsarbeit/Redaktion/oder einer Werbeagentur
  • Freude am Umgang mit Texten, Sinn für sprachliche Feinheiten
  • einen sorgfältigen, exakten Umgang mit Daten
  • Zuverlässigkeit, Genauigkeit und eigenständige Arbeitsweise
  • sichere Beherrschung von Microsoft Office und Adobe Acrobat
  • von Vorteil sind Erfahrungen mit CRM und CMS
  • Interesse an Wissenschaftsmanagement und/oder erste Erfahrungen im Wissenschaftsbetrieb

Wir bieten interessante Aufgaben und eine gute Arbeitsatmosphäre, eine Bezahlung von 1.600,- € brutto pro Monat sowie die Möglichkeit der Teilnahme an ZWM-Veranstaltungen. Fragen beantworten Ihnen Dr. Frank Stäudner (staeudner@zwm-speyer.de, Tel. 06232-654 149) oder Theo Hafner (hafner@zwm-speyer.de, Tel. 06232-654 411). Bewerbungen (mit Zeugnissen und Arbeitsproben) erbitten wir bis 10. April 2018 ausschließlich per E-Mail (Anhänge in den Formaten PDF oder Word, insgesamt maximal 5 MB) mit Betreff „Bewerbung Praktikum IuK2018“ an: hafner@zwm-speyer.de.

Stellenangebot
Eingestellt: 14.03.18 | Besuche: 592

Wissenschaftsmanagerin / Wissenschaftsmanager im Bereich der Digital Humanities

Kontakt: Frau Reiter
Ort: 53170 Bonn
Web: http://www.dfg.de/service/stellenausschreibungen/geschaeftsstelle/dfg_22_2018.pd... Bewerbungsfrist: 08.04.18

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft ist die Selbstverwaltungsorganisation der deutschen Wissenschaft. Getragen von Bund und Ländern ist unser Auftrag die Förderung exzellenter Wissenschaft in allen ihren Zweigen. Unsere Kernaufgabe: die Auswahl der besten Forschungsvorhaben von Wissenschaftlern/-innen an Hochschulen und Forschungsinstituten sowie deren Finanzierung und Begleitung.

Wenn Sie sich dafür begeistern können, gemeinsam mit 750 Kolleginnen und Kollegen für einen starken Wissenschaftsstandort Deutschland zu arbeiten und den Europäischen Forschungsraum mitzugestalten – herzlich willkommen.

Die Gruppe Geistes- und Sozialwissenschaften 1: Geistes- und Kulturwissenschaften betreut ein breites Fächerspektrum von den Altertums- und Geschichtswissenschaften über philologische Fächer und Philosophie bis zur Kunstgeschichte, Musik- und Medienwissenschaft.

Für das Projekt "Digitaler Wandel in den Wissenschaften" suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Wissenschaftsmanagerin / Wissenschaftsmanager
im Bereich der Digital Humanities

Ihre Aufgabe:

  • konzeptionelle und organisatorische Mitwirkung im Projekt "Digitaler Wandel in den Wissenschaften" einschließlich der Durchführung von Veranstaltungen sowie der Ergebnissicherung im Rahmen des Projekts
  • Mitarbeit bei der Entwicklung von Handlungsmöglichkeiten zur Gestaltung des digitalen Wandels in den Wissenschaften
  • wissenschaftliche Auswertung von Publikationen, Stellungnahmen und Veranstaltungen zu Teilthemen des digitalen Wandels in den Wissenschaften
  • fachliche Betreuung von Vorhaben aus den Geistes- und Kulturwissenschaften mit einem Schwerpunkt auf Vorhaben aus den Digital Humanities
  • Beratung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und stetiger Austausch mit der wissenschaftlichen Community
  • Bearbeitung von Einrichtungs- und Fortsetzungsanträgen einschließlich der aktiven Begleitung und Durchführung der Begutachtungs- und Entscheidungs­prozesse und Betreuung der Vorhaben bis zur Ergebnisbewertung in allen Förderverfahren
  • vorausschauende Begleitung der wissenschaftlichen Entwicklung und konzeptionelle Unterstützung in den betreuten Fachgebieten sowie Mitwirkung an der Ausgestaltung und Weiterentwicklung der Förderprogramme

Ihre Qualifikation:

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Geistes- und Kulturwissenschaften mit anschließender Promotion, idealerweise mit Bezug zur Anwendung und/oder Reflexion digitaler Methoden
  • vertiefte praktische Erfahrung bei der Anwendung digitaler Methoden (z. B. Text- und Datamining, Simulation und Modellierung, Methoden des Visual Computing)
  • sehr guter Überblick über die aktuelle Entwicklung und Diskussion der Digital Humanities und die Fähigkeit, wissenschaftliche Entwicklungen in größeren Kontexten zu sehen
  • nachweisbare Erfahrung im Projektmanagement oder bei der inhaltlichen Vorbereitung, Organisation und Durchführung wissenschaftlicher Veranstaltungen
  • konzeptionelle Fähigkeiten, Teamfähigkeit, Kreativität und Flexibilität
  • sehr gute Kommunikationsfähigkeiten auf Deutsch und Englisch in Wort und Schrift

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß. Wir bieten Ihnen flexible Arbeitszeiten und fördern Ihre Entwicklung durch ein attraktives Weiterbildungs­angebot.

Die Vergütung erfolgt entsprechend nach Entgeltgruppe 13 TVöD.

Die Stelle ist befristet für zwei Jahre zu besetzen.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung ausschließlich über unser Bewerbungsportal mit tabellarischem Lebenslauf, Zeugnissen und möglichem Eintrittstermin. Bitte bewerben Sie sich bis zum 08.04.2018 mit Angabe der Kennziffer 22/2018. Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich Ende April/Anfang Mai statt.

Für Rückfragen steht Ihnen gerne Frau Reiter (Tel.: 0228 885-2106, jobs@dfg.de) zur Verfügung, für fachliche Rückfragen Herr Dr. Kümmel (Gruppe Geistes- und Sozialwissenschaften 1, Tel. 0228 885-2294).

Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V.
Personalmanagement
53170 Bonn

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Artikel
Eingestellt: 07.03.18 | Erstellt: 01.03.18 | Besuche: 866
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Rektor und Wissenschaftsminister des Jahres 2018 - Ergebnisse des DHV-Rankings

Zum zehnten Mal konnten die Mitglieder des Deutschen Hochschulverbandes (DHV) die Arbeit ihres Rektors/Präsidenten und ihres Wissenschaftsministers oder ihrer Wissenschaftsministerin bewerten. Wer hat sich verbessert und wer verschlechtert?

Quellen:
Erschienen in: Forschung & Lehre 3/18
Stellenangebot
Eingestellt: 02.01.18 | Besuche: 672

Wissenschaftsmanagerin / Wissenschaftsmanager (EG 13 TV-L)

Kontakt: Simon Burandt
Ort: 21335 Lüneburg
Web: https://www.leuphana.de/news/jobs-und-karriere/technik-verwaltung/ansicht-techni... Bewerbungsfrist: 09.01.18

An der Leuphana Universität Lüneburg – Stiftung des öffentlichen Rechts – ist im Dekanat der Fakultät Wirtschaftswissenschaften zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Wissenschaftsmanagerin / Wissenschaftsmanager (EG 13 TV-L)

zu besetzen. Diese Stelle ist zunächst bis 31.12.2019 befristet.

Im Falle einer positiven Bewertung der Self Evaluation der Fakultät im Rahmen einer angestrebten Akkreditierung durch die AACSB besteht Aussicht auf Verlängerung dieser Stelle.

Ihre Aufgaben:

  • Begleitung des Prozesses einer internationalen Akkreditierung der Fakultät
    • Aufbereitung von Daten und Analyse
    • Schreiben von Berichten, Anträgen
    • Organisation und Dokumentation von Meetings und Workshops
  • Unterstützung im Tagesgeschäft des Dekanats

 

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, gerne Promotion
  • berufliche Erfahrungen im Wissenschaftsmanagement, möglichst im Kontext von Akkreditierungen oder Qualitätsmanagement; gerne Kenntnisse im Kontext von AACSB Akkreditierungen
  • ausgewiesene Projektmanagementerfahrung
  • nachweislich sehr gute Englisch‑ und Deutschkenntnisse in Schrift und Wort; Ausdrucksstärke beim Verfassen von Texten
  • sichere EDV-Kenntnisse, gerne Erfahrungen im Umgang mit Datenbanken
  • sehr gründliche und genaue Arbeitsweise
  • ausgeprägte Teamorientierung

 

Die Leuphana Universität Lüneburg fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und die Heterogenität unter ihren Mitgliedern. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Bei Fragen zur Stelle wenden Sie sich an den Geschäftsführer der Fakultät Wirtschaftswissenschaften Dr. Simon Burandt (simon.burandt@leuphana.de, 04131-677-2505).

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte digital (als ein zusammenhängendes PDF-Dokument)  bis zum 09.01.2018 an:

Leuphana Universität Lüneburg

Personalservice; Corinna Schmidt

Kennwort: WiMan Dekanat W

Universitätsallee 1

21335 Lüneburg

bewerbung@leuphana.de

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 02.11.17 | Besuche: 935

Wissenschaftsmanagerin / Wissenschaftsmanager

Kontakt: Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V.
Ort: 53170 Bonn
Web: http://www.dfg.de/service/stellenausschreibungen/geschaeftsstelle/dfg_92_2017.pd... Bewerbungsfrist: 30.11.17

Die Deutsche Forschungs­gemeinschaft ist die Selbst­verwaltungs­organisation der deutschen Wissen­schaft. Getragen von Bund und Ländern ist unser Auftrag die Förderung exzellenter Wissen­schaft in allen ihren Zweigen. Unsere Kernaufgabe: die Auswahl der besten Forschungs­vorhaben von Wissen­schaftlern/-innen an Hoch­schulen und For­schungs­instituten sowie deren Finanzierung und Begleitung.

Wenn Sie sich dafür be­geistern können, gemein­sam mit 750 Kolleginnen und Kollegen für einen starken Wissenschafts­standort Deutschland zu arbeiten und den Europäischen Forschungs­raum mitzugestalten – herzlich willkommen.

Die Gruppe "Sonderforschungsbereiche, Forschungszentren, Exzellenzcluster" fördert große fächerübergreifende Forschungsverbünde der Hochschulen in allen Wissenschafts­gebieten. Schwerpunktbildung, Zusammenarbeit und Koordination ermöglichen anspruchsvolle, aufwendige und langfristig angelegte Forschungsvorhaben und nachhaltige Strukturbildung. Frühe Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, Zusammenarbeit mit außeruniversitären Einrichtungen und mit Anwendern, Darstellung wissenschaftlicher Erkenntnisse für die breite Öffentlichkeit, Aufbau und Nutzung von Infrastruktur und gemeinsamem Informationsmanagement sowie Einbettung in ein Netzwerk internationaler Kooperationen charakterisieren diese zentralen Programme im Förderangebot der DFG.

Für die Gruppe "Sonderforschungsbereiche, Forschungszentren, Exzellenzcluster" suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Wissenschaftsmanagerin / Wissenschaftsmanager

Ihre Aufgaben:

In dieser fachlich sehr vielseitigen Position haben Sie als Wissenschaftsmanager/in die Chance, international sichtbare Spitzenforschung und die Strukturen für wissenschaftliche Zusammenarbeit mit zu gestalten und voranzutreiben:

  • Beratung im Vorfeld der Antragstellung
  • Vorbereitung und Durchführung der Begutachtung
  • Vorbereitung und Begleitung der Entscheidungsfindung
  • Umsetzung der Entscheidung und Betreuung geförderter Projekte
  • Mitwirken an der Ausgestaltung und Weiterentwicklung der Förderprogramme

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes universitäres Studium mit abgeschlossener Promotion
  • erste Erfahrungen im Wissenschaftsmanagement und fachlich vielseitiges Interesse
  • guter Überblick über die deutsche und internationale Wissenschaftslandschaft
  • sichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift, dokumentiert durch längere Auslandsaufenthalte
  • Erfahrungen in der Vorbereitung und Leitung von Sitzungen und Seminaren sind hilfreich
  • Verhandlungs- und Organisationsgeschick
  • Fähigkeit, selbständig zu arbeiten und konzeptionell zu denken

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß. Wir bieten Ihnen flexible Arbeitszeiten und fördern Ihre Entwicklung durch ein attraktives Qualifizierungs- und Weiterbildungsangebot.

Die Vergütung erfolgt – je nach Aufgabenübertragung – entsprechend bis Entgeltgruppe 14 TVöD.

Die Stelle ist für zwei Jahre befristet zu besetzen.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung ausschließlich über unser Bewerbungsportal mit tabellarischem Lebenslauf, Zeugnissen und möglichem Eintrittstermin. Bitte bewerben Sie sich bis zum 30.11.2017 mit Angabe der Kennziffer 92/2017. Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich in der 2. und 3. Kalenderwoche 2018 statt. 

Für Rückfragen steht Ihnen gerne Frau Nichelmann (Tel.: 0228 885-2631, jobs@dfg.de) zur Verfügung, für fachliche Rückfragen Herr Dr. Wehrberger (Gruppe SFE, Tel.: 0228 885-2355).

Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V.
Personalmanagement
53170 Bonn

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Artikel
Eingestellt: 23.10.17 | Erstellt: 01.10.17 | Besuche: 911
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Rollenstress - Ist das Amt des Dekans eine Zumutung?

Der Dekan einer Universität muss mit verschiedenen Hierarchieebenen und damit auch unterschiedlichen, teils sich widersprechenden Interessen umgehen. Daraus ergeben sich nicht selten Rollenkonflikte, die sowohl für den einzelnen als auch für die Universität als Ganze problematisch werden können. Ergebnisse einer Umfrage unter Dekanen.

Quellen:
Erschienen in: Forschung & Lehre 10/17
Stellenangebot
Eingestellt: 19.10.17 | Besuche: 1000

Forschungsreferentin/Forschungsreferent

Kontakt: Dr. Wolfgang Thiel
Ort: 85072 Eichstätt
Web: http://www.ku.de/unsere-ku/stellenausschreibungen/nicht-wissenschaftlich/einzel/... Bewerbungsfrist: 19.11.17

Im Zuge des Ausbaus und der Weiterentwicklung des inneruniversitären Informations-, Beratungs- und Unterstützungsangebots zur Förderung der Forschung an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt ist am Zentrum für Forschungsförderung (ZFF) zum 01.01.2018 eine Vollzeitstelle für eine/einen

 

Forschungsreferentin/Forschungsreferenten

(Entgeltgruppe TV-L E13)

 

neu zu besetzen. Die Stelle ist zunächst befristet für die Dauer von zwei Jahren. Eine Übernahme in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis im Anschluss hieran wird angestrebt.

Zu Ihrem Aufgabenbereich gehören

  • Information und Beratung von Wissenschaftlerinnen/Wissenschaftlern über nationale und internationale Förderprogramme und Ausschreibungen (z. B. Forschungsstiftungen, BMBF, DFG und EU);

  • Konzeption und Durchführung von Informationsveranstaltungen, Workshops und Trainingsmaßnahmen mit besonderem Fokus auf den wissenschaftlichen Nachwuchs;

  • Mitwirkung am Aufbau nationaler und internationaler Forschungskooperationen;

  • insbesondere Unterstützung bei der Entwicklung, Beantragung und beim Management größerer Forschungsvorhaben sowie strategischer Projekte der Hochschulleitung;

  • Mitarbeit bei der Erstellung eines jährlichen Forschungsberichts.

Die Position erfordert zudem Erfahrungen im Bereich der Forschungsförderung wie auch in der Beantragung, Durchführung und im Management von Forschungsprojekten in Verbindung mit vertieften Kenntnissen der deutschen und internationalen Forschungslandschaft. Von Vorteil sind zudem Erfahrungen in der Hochschulgremienarbeit.

Wir suchen eine offene, kreative, team- und kommunikationsfähige Persönlichkeit mit der Fähigkeit, sich in komplexe Themen und Vorgänge schnell und umfassend einarbeiten und Lösungen selbstständig und strukturiert erarbeiten zu können. Ein hohes Maß an Serviceorientierung, strategisches Denken sowie die Fähigkeit, auch in dynamischen Phasen flexibel zu agieren und entsprechende Prozesse konstruktiv zu gestalten, werden vorausgesetzt.

Ein erfolgreich abgeschlossenes Universitätsstudium, verhandlungssichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift sowie sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen runden das erwartete Profil ab. Eine Promotion ist erwünscht.

Arbeitsbedingungen und Vergütung richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt ist eine vom Freistaat Bayern gewährleistete und anerkannte nichtstaatliche Hochschule in kirchlicher Trägerschaft. Sie strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in leitenden Positionen an, weshalb sie entsprechend qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich zur Bewerbung ermutigt. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Alle Bediensteten sind verpflichtet, den kirchlichen Auftrag und den katholischen Charakter der Universität anzuerkennen und zu beachten. Dies wird von der Universität bei Ernennung von Beamten sowie bei Einstellung von Arbeitnehmern berücksichtigt; sie ist deshalb auch in dieser Hinsicht an ausdrucksstarken Bewerbungen sehr interessiert.

 

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens 19.11.2017 ausschließlich per E-Mail (bitte als eine Datei im pdf-Format) an den Leiter des ZFF, Herrn Dr. Wolfgang Thiel, unter forschungsfoerderung@ku.de (Betreff: „Forschungsreferent/in am Zentrum für Forschungsförderung“). Weitere Informationen finden Sie unter www.ku.de/forschung.

Seiten