Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 07.02.24 | Erstellt: 05.02.24 | Besuche: 274
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

"Pausen sind mit der wichtigste Teil Ihrer Konferenz!"

Moritz Colmant, M.A. der Südostasienkunde, Wirtschaft und Politik, hat sich als 7.000stes Mitglied auf WIM'O registriert. Er ist Impulsgeber und Moderator von Konferenzen.
 Wir haben den Anlass genutzt, mit ihm über WIM'O, Netzwerken, die zentrale Rolle der Pause bei Konferenzen und das erfolgreiche Design von Veranstaltungen zu sprechen.

Das Gespräch mit Moritz Colmant führte Theo Hafner.

Quellen:
WIM'O-Redaktion
Stellenangebot
Eingestellt: 02.02.24 | Besuche: 507

Wissenschaftsmanager / Projektmanager mit Schwerpunkt Strategieentwicklung (w/m/d)

Kontakt: -
Ort: 52428 Jülich
Web: https://www.fz-juelich.de/de Bewerbungsfrist: 31.03.24

Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­tali­sierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 7.250 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns!

Der Bereich Unternehmensentwicklung (UE) bildet eine zentrale Schnittstelle zwischen den Instituten, dem Vorstand und der Administration des Forschungszentrums. Forschungsplanung, die Betreuung inter­nationaler Kooperationen und die Nachwuchsförderung sind essenzielle Dienstleistungen für die Forschung. Zu den weiteren Aufgaben gehören das Ressourcenmanagement, das Innovationsmanagement sowie die Betreuung der EU-Angelegenheiten des Forschungszentrums. Der Fachbereich „Strategie und Nachhaltigkeit“ verantwortet in der Unternehmensentwicklung im Auftrag des Vorstands die Strategie­entwicklung sowie das Nachhaltigkeitsmanagement für das Forschungszentrum. Für diesen neuen Bereich suchen wir zwei engagierte und qualifizierte Fachkräfte, die unser Team stärken und gemeinsam zum Erfolg beitragen.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als
Wissenschaftsmanager / Projektmanager mit Schwerpunkt Strategieentwicklung (w/m/d)

Ihre Aufgaben:

  • Sie entwickeln gemeinsam mit (interdisziplinären) Projektteams Strategien für die nachhaltige Entwicklung des Forschungszentrums und wirken aktiv an ihrer Umsetzung mit
  • Sie sind verantwortlich für die Recherche, Analyse, Bewertung und Aufbereitung von Konzepten für Strategieprozesse
  • Weiterhin steuern Sie die internen Abstimmungsprozesse für zentrale Strategieprojekte des Zentrums und beraten den Vorstand und die Institute in strategischen Fragestellungen
  • Die Vor- und Nachbereitung von Gremiensitzungen gehören ebenso zu Ihren verantwortungsvollen Aufgaben wie das begleitende Controlling der Strategieprozesse
  • Sie sind zudem verantwortlich für die Darstellung und Kommunikation der strategischen Themenfelder, z.B. im Rahmen des Berichtswesens sowie für Broschüren, Präsentationen und Webseiten

Ihr Profil:

  • Sie haben ein wissenschaftliches Hochschulstudium (Master / Diplom) in einem für die Tätigkeit relevanten Studienfach
  • Fundierte Erfahrungen im Projektmanagement und in der Strategieentwicklung und -umsetzung in der Wissenschaft oder Industrie haben Sie bereits erworben
  • Sie verfügen über Erfahrungen aus einer Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Administration sowie idealerweise im Nachhaltigkeitsmanagement
  • Ein ausgeprägtes analytisches und strategisches Denkvermögen sowie eine eigenverantwortliche und strukturierte Arbeitsweise gehören zu Ihren Stärken
  • Sie sind kommunikationsstark und zeichnen sich durch verbindliche Umgangsformen und ein souveränes und aufgeschlossenes Auftreten aus
  • Sie besitzen Gestaltungswillen und Freude an einem dynamischen Umfeld
  • Team- und Kooperationsfähigkeit sind für Sie selbstverständlich
  • Sehr gute englische Sprachkenntnisse runden Ihr Profil ab

Auch wenn Sie sich nicht zu 100% in dieser Stellenausschreibung wiederfinden, freuen wir uns über Ihre Bewerbung. Wir möchten, dass Sie als Person zu uns passen, nicht nur Ihr Profil.

Unser Angebot:
Wir arbeiten an hochaktuellen gesellschaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglichkeit, den Wandel aktiv mitzu­gestalten! Wir unterstützen Sie in Ihrer Arbeit durch:

  • Ein attraktives Arbeitsumfeld in einem engagierten Team aus erfahrenen Wissenschaftsmanager:innen auf einem Forschungscampus mit sehr guter Infrastruktur mitten im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen
  • Vielseitige Aufgaben an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Administration, Wirtschaft und Politik
  • Eine strukturierte Einarbeitung und Weiterentwicklung Ihrer persönlichen und fachlichen Stärken im Rahmen eines Onboardingprogramms der Unternehmensentwicklung: https://www.fz-juelich.de/de/ue/einstieg
  • Wir begleiten Sie von Beginn an: Neuen Kolleg:innen erleichtern wir den Start u.a. durch unsere Welcome Days und unseren Welcome Guide: https://go.fzj.de/willkommen
  • Ein umfangreiches betriebliches Gesundheitsmanagement sowie verschiedene Sportangebote (u.a. Beachvolleyballplatz, Laufgruppen, Yogakurse und vieles mehr)
  • Optimale Voraussetzungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben sowie eine familienbewusste Unternehmenspolitik
  • Vermögenswirksame Leistungen und eine betriebliche Altersvorsorge
  • Flexible Arbeitszeitmodelle, attraktive Gleitzeitgestaltung sowie eine Vollzeittätigkeit (39 Stunden / Woche), die auch voll­zeit­nah ausgeübt werden kann
  • Die Möglichkeit zum (orts-)flexiblen Arbeiten, z.B. im Homeoffice
  • 30 Tage Urlaub und eine Regelung für freie Brückentage (z.B. zwischen Weihnachten und Neujahr)

Neben spannenden Aufgaben und einem kollegialen Miteinander bieten wir Ihnen noch viel mehr: https://go.fzj.de/Benefits.

Wir bieten Ihnen eine zunächst auf zwei Jahre befristete Stelle mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive. Vergütung und Sozialleistungen erfolgen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgabenübertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgeltgruppe 13 TVöD-Bund.

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit viel­fältigen Hintergründen, z.B. hinsichtlich Alter, Geschlecht, Behinderung, sexueller Orientierung / Identität sowie sozialer, ethnischer und religiöser Herkunft. Ein chancen­gerechtes, diverses und inklusives Arbeits­umfeld, in dem alle ihre Potenziale verwirklichen können, ist uns wichtig.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Die Position ist bis zur erfolgreichen Besetzung ausgeschrieben. Bitte bewerben Sie sich daher möglichst zeitnah über unser Online-Bewerbungsportal.

Fragen zur Ausschreibung?

Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular. Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.

www.fz-juelich.de

Stellenangebot
Eingestellt: 25.01.24 | Besuche: 333

Referent*in der Geschäftsführung Verbund Norddeutscher Universitäten

Kontakt: Matthias Becker
Ort: 21339 Lüneburg
Web: https://www.leuphana.de/universitaet/jobs-und-karriere/technik-verwaltung/ansich… Bewerbungsfrist: 20.02.24

Zur Führung der Geschäftsstelle und der Unterstützung der weiteren strategischen Entwicklung sucht der Verbund Norddeutscher Universitäten für die Dauer der Amtszeit des Sprechers zum nächstmöglichen Zeitpunkt und vorbehaltlich der formellen Umsetzung der aktuellen Kooperationsvereinbarung am Mitgliedsstandort Lüneburg eine verantwortungsvolle, motivierte und engagierte Persönlichkeit als

Referent*in Geschäftsführung
(EG 13 TV-L, 100 %, befristet für die Dauer von 3 Jahren).

 Mit der Position ist die Gegelenheit verbunden, den Verbund Norddeutscher Universitäten und den Wissenschaftsraum Norddeutschland mitzugestalten. Details zur Ausschreibung entnehmen Sie bitte dem beigefügten Link.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Stellenangebot
Eingestellt: 13.10.23 | Besuche: 347

Forschungsreferent*in (m/w/d) mit dem Schwerpunkt Postdoc-Förderung (TV-L E 13, 100%)

Kontakt: Markus Weißhaupt
Ort: 31141 Hildesheim
Web: https://bewerbung.uni-hildesheim.de/jobposting/3ecbb27ced6e9a590378c2e5945115668… Bewerbungsfrist: 08.11.23

                                                                             Universität Hildesheim
                                                                    Stiftung des öffentlichen Rechts

                                                      Bildung – Kultur – Diversität – Digitalisierung

Stellenausschreibung
Kennziffer 2023/111

In der Stabsstelle Forschungsmanagement und Forschungsförderung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

                                                     Forschungsreferent*in (m/w/d)
                                          mit dem Schwerpunkt Postdoc-Förderung
                                                                (TV-L E 13, 100%)

zunächst befristet bis zum 30.06.2026 zu besetzen.

Die Mitarbeiter*innen der Stabsstelle unterstützen Wissenschaftler*innen in allen Phasen der Konzeption und Einreichung von Drittmittelanträgen. Der Fokus liegt dabei auf nationalen Fördereinrichtungen, insbesondere der DFG. Die Universität möchte ihre Angebote für die Gruppe der Wissenschaftler*innen in einer frühen Karrierephase nach der Promotion ausbauen. In der Stabsstelle wird dazu eine engagierte, kommunikative Persönlichkeit gesucht, die Freude an der Unterstützung und Beratung anderer hat und die Entwicklung von Strukturen und Prozessen mitgestaltet.

Aufgaben:

  • Sie sind Impulsgeber*in und Prozessgestalter*in für die (strategische) Weiterentwicklung innovativer Informations- und Beratungsformate für Wissenschaftler*innen in der frühen Karrierephase, insbesondere Postdocs. Dafür entwickeln Sie in enger Zusammenarbeit mit dem Graduiertenzentrum Konzepte und konkrete Maßnahmen, z.B.  Kommunikations- und Beratungsformate, und überführen diese in die Praxis.
  • Sie entwickeln und erproben ein Programm für die strukturierte Begleitung ausgewählter Antragsvorhaben von der Projektidee bis zur Antragstellung.
  • Sie begleiten Wissenschaftler*innen bei der Erstellung von Drittmittelanträgen und leisten administrative Unterstützung bei der Antragstellung.
  • Sie dokumentieren die Maßnahmen und entwickeln daraus Vorschläge für die Hochschulleitung zu deren dauerhafter Implementierung.

Voraussetzungen:

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder gleichwertiger Abschluss).
  • Sie haben bereits praktische Erfahrungen im Wissenschaftsmanagement gesammelt und verfügen über einschlägige Kenntnisse des Wissenschaftsbetriebs sowie von universitären Kommunikationsprozessen.
  • Sie kennen die (inter-)nationalen Standards, Akteure und Debatten zur Forschungsförderung, insbesondere von Wissenschaftler*innen in der frühen Karrierephase nach der Promotion.
  • Sie besitzen nach Möglichkeit eigene Erfahrungen in der Beantragung von Drittmittelprojekten und deren Umsetzung.
  • Sie bringen innovative Ideen, Serviceorientierung und Organisationsfähigkeit mit, können zielgruppenorientiert kommunizieren und verfügen über eine eigenständige und zielorientierte Arbeitsweise.

Als familiengerechte Hochschule bieten wir ein abwechslungsreiches, interdisziplinäres Aufgabenspektrum, flexible Arbeitszeiten, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen und eine Jahressonderzahlung im Rahmen des TV-L. Es erwartet Sie ein dynamisches, engagiertes und aufgeschlossenes Team.

Die Universität Hildesheim legt Wert auf Gender- und Diversitykompetenz.

Die Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Bewerbungen von Bewerber*innen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für im Ausland erworbene Hochschulabschlüsse wird vor der Einstellung eine Zeugnisbewertung durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) als Nachweis über die Gleichwertigkeit benötigt. Bitte beantragen Sie diese ggf. rechtzeitig. Nähere Informationen finden Sie unter https://www.kmk.org/zeugnisbewertung.

Für Fragen steht Ihnen Markus Weißhaupt, Leiter der Stabsstelle, per E-Mail weisshaupt@uni-hildesheim.de gern zur Verfügung.

Wir freuen uns auf ihre Online-Bewerbung bis zum 08.11.2023 unter der Kennziffer 2023/111 über unser Karriereportal https://bewerbung.uni-hildesheim.de/jobposting/3ecbb27ced6e9a590378c2e59451156689263f0a0.

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 11.08.23 | Besuche: 377

Projektmanager & Berater (m/w/d) für nachhaltige Entwicklung, Klimaschutz, Energieeffizienz, Umwelt- und Change- Management

Kontakt: HIS-Institut für Hochschulentwicklung e. V.
Ort: 30159 Hannover
Web: http://www.his-he.de Bewerbungsfrist: 06.09.23

Das HIS-Institut für Hochschulentwicklung ist ein forschungsbasiertes, unabhängiges Kompetenzzentrum in Trägerschaft der 16 Bundesländer. Es unterstützt die Hochschulen, Forschungszentren und Ministerien im gesamten Bundesgebiet durch Fach- und Prozessberatung sowie Grundlagenstudien und Know-how-Transfer. Durch die anerkannten langjährigen Kompetenzen im Wissenschaftsumfeld bestehen stabile und vertrauensvolle Arbeitsbeziehungen zu allen Geschäftspartner:innen.

Für den Geschäftsbereich Hochschulinfrastruktur suchen wir zum nächstmöglichen Termin in Vollzeit

Projektmanager & Berater (m/w/d) für nachhaltige Entwicklung, Klimaschutz, Energieeffizienz, Umwelt- und Change-Management

Wir begleiten Universitäten, Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Forschungseinrichtungen in enger, partnerschaftlicher Zusammenarbeit bei der Gestaltung wichtiger Zukunftsthemen. Unsere Aufgabe ist es, Entwicklungen vorauszudenken und beratend zu unterstützen. Wir zeigen neue Wege für Infrastrukturen in Forschung und Lehre auf und erstellen unabhängige Planungsgrundlagen. Wir beraten im Rahmen von Analysen, Studien und Evaluationen zu organisationsbezogenen, bau- und sicherheitsbezogenen Fragen hochschulpolitische Entscheidungsträger:innen und befördern durch Wissenstransfer die Weiterentwicklung des Hochschulsystems.

Sie sind interessiert, nachhaltige Entwicklungen im Betrieb der Liegenschaften von Hochschulen und Forschungseinrichtungen voranzutreiben und dabei kooperativ an den Stellschrauben unserer Zeit zu arbeiten? Sie möchten Teil eines dynamischen, interdisziplinär arbeitenden Teams sein und in einer aufgeschlossenen Arbeitskultur mit flachen Hierarchien und hoher Eigenverantwortung wirken? Sie möchten Projekte leiten und direkte:r Ansprechpartner:in für die Beteiligten aller Ebenen sein?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Zu Ihren Aufgaben bei uns gehören:

  • Koordination von Projekten mit Partner:innen in den Hochschulen, zunächst in Begleitung von erfahrenen Kolleg:innen
  • Erstellen von Konzepten und Begleiten von Veränderungsprozessen im Bereich der nachhaltigen Entwicklungen an wissenschaftlichen Einrichtungen
  • Zusammenfassen von Ergebnissen und Ableiten von Veränderungspotenzialen
  • Präsentation von Ergebnissen und Dokumentation von Sachständen
  • Beobachten der Entwicklungen von Verwaltung, Gebäuden sowie der (auch technischen) Infrastruktur in der deutschen Hochschul- und Forschungslandschaft
  • Erstellen und Veröffentlichen von wissenschaftlichen Fachbeiträgen

Das bringen Sie mit

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master/Diplom), vorzugsweise in einem naturwissenschaftlichen oder ingenieurwissenschaftlichen Studiengang
  • Interesse an und erste Erfahrungen in der nachhaltigen Entwicklung und dem Klimaschutz im Liegenschaftsbereich
  • Arbeitserfahrungen idealerweise im Hochschulkontext oder im öffentlichen Sektor
  • Kenntnisse im Projektmanagement
  • Sehr gute kommunikative Fähigkeiten
  • Starke Koordinations- und Organisationsfähigkeiten
  • Fähigkeit zur Abstraktion komplexer Sachverhalte sowie zum Erarbeiten von wissenschaftlichen Texten und Abschlussberichten
  • Fähigkeit, eigene Projekte erfolgreich deutschlandweit zu begleiten und zu präsentieren
  • Fähigkeit zu eigenständigem, lösungs- und kundenorientiertem Arbeiten

Das bieten wir Ihnen

  • eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten
  • ein wertschätzendes Miteinander
  • berufliche Weiterentwicklung und Weiterbildung
  • eine Vergütung nach den Tarifbedingungen des öffentlichen Dienstes (E13 TV-L) einschließlich der Sozialleistungen
  • eine zunächst befristete Einstellung, die auf eine längerfristige Zusammenarbeit angelegt ist
  • flexible Arbeitszeiten und Zeitausgleich
  • ein vergünstigtes Deutschlandticket und Angebote zur Gesundheitsförderung sowie
  • einen zentral in Hannover gelegenen Arbeitsort mit guter Verkehrsanbindung

Haben Sie Interesse? Dann möchten wir Sie gerne persönlich kennenlernen. Weitere Informationen zu HIS-HE als Arbeitgeber, Informationen zum Einstellungsprozess und unser Bewerbungsformular finden sie unter https://his-he.de/karriereportal/.
Die Bewerbungsfrist der Kennziffer 08-2023 endet am 06.09.2023. Für weitere Informationen stehen Ihnen Herr Person (Tel.: 0511 169929-14) und Frau Ketelhön (Tel.: 0511 169929-18) gerne zur Verfügung.

HIS-Institut für Hochschulentwicklung e. V., Goseriede 13a, 30159 Hannover.

www.his-he.de

Stellenangebot
Eingestellt: 12.04.23 | Besuche: 356

Referent (m/w/d) Akademisches Controlling

Kontakt: mt.dietrich@em.uni-frankfurt.de
Ort: 60316 Frankfurt
Web: https://www.academics.de/jobs/referent-in-m-w-d-akademisches-controlling-johann-… Bewerbungsfrist: 25.04.23

Referent*in (m/w/d) Akademisches Controlling
(E 13 TV-G-U)

in Vollzeit und unbefristet zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Eine der zentralen Aufgaben des Referats Akademisches Controlling der Goethe-Universität Frankfurt ist die Entwicklung und Implementierung geeigneter, aussagekräftiger und verlässlicher Kennzahlen und Analysen zu den Leistungsbereichen der Universität. Für das Referat suchen wir eine*n Referent*in für die Weiterentwicklung des Berichtswesens und steuerungsrelevanter Kennzahlen insbesondere für den Schwerpunkt Forschung und Nachwuchs.

Wir bieten eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit breitem Aufgabenspektrum und eigenem Gestaltungs- und Verantwortungsspielraum. Zu den Aufgabenschwerpunkten im Einzelnen zählen:

  • Gestaltung geeigneter aussagekräftiger und steuerungsrelevanter Kennzahlen und Analysen im Bereich Forschung, Nachwuchs, Transfer und weiterer Leistungsdimensionen
  • Erstellung von Analysen und Aufbereitung von Informationen zur Unterstützung der Arbeit des Strategischen Controllings und der Strategie- und Entscheidungsfindung des Präsidiums
  • Projektleitung für Teilprojekte zur Einführung eines hochschulweiten Forschungsinformationssystems
  • Mitwirkung an Grundsatzfragen und der Konzeption, Koordination und Umsetzung von Projekten zur Implementierung neuer Kenndaten
  • Erstellung von Analysen und Aufbereitung von Informationen zur Unterstützung der Strategie- und Entscheidungsfindung des Präsidiums und weiterer Leitungsgremien der Universität
  • Begleitung von Entwicklungsprozessen zu neuen Berichten/Berichtsformaten
  • Mitwirkung an der strategischen Entwicklung des Akademischen Controllings
  • Engagement in hochschulübergreifenden Netzwerken und Projekten zum Akademischen Controlling mit weiteren Hochschulen und Organisationen

Ihr Profil:

Als Qualifikation erwarten wir ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master) in den Bereichen Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Psychologie oder Naturwissenschaften.

Sie bringen des Weiteren ausgewiesene Berufserfahrung im Bereich der Entwicklung und Analyse von steuerungsrelevanten Kennzahlen/Kennzahlensystemen sowie der Erstellung datengestützter Berichte für das Wissenschaftsmanagement mit. Sie haben ausgewiesene Berufserfahrung im Projekt- und Prozessmanagement. Erwartet wird der präzise Umgang mit größeren Datenmengen, die sichere Anwendung statistischer Methoden, analytisches Denken und Flexibilität. Ein gutes Verständnis in den Grundprinzipien eines modernen Data-Warehouse (SAP BW, SAP4/HANA BW und weitere BI-Lösungen) sowie praktische Erfahrung in der Datenvisualisierung und dem Einsatz von Dashboard-Lösungen runden Ihr Profil ab. Hinzu kommt die Fähigkeit komplexe Zusammenhänge einem heterogenen Adressatenkreis vermitteln zu können. Ergänzt wird Ihr Profil um sehr gute MS-Office Kenntnisse sowie sehr gute Kenntnisse der deutschen als auch englischen Sprache (Wort und Schrift).

Die Goethe-Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb besonders Frauen zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung vorrangig berücksichtigt.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 25.04.2023 an die Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Abteilung Controlling, z. Hd. Frau Marie-Theres Buths-Dietrich, Theodor-W.-Adorno Platz 1, 60323 Frankfurt am Main, gerne auch elektronisch an mt.dietrich@em.uni-frankfurt.de.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Stellenangebot
Eingestellt: 28.02.23 | Besuche: 601

Studentische Hilfskraft Open-field Horticultural Systems (w,m,div.)

Kontakt: Dr. Ariane Krause
Ort: 14979 Großbeeren
Web: https://www.igzev.de Bewerbungsfrist: 31.03.23

Das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) betreibt Forschung für eine nachhaltige Produktion von Gemüse und eine gesunde Ernährung für Menschen in der ganzen Welt. Das IGZ hat seinen Sitz in Großbeeren bei Potsdam und Berlin und ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft.

Am IGZ ist in der Forschungsgruppe "Open-field Horticultural Crops (HORTSYS.1)" ab 01.04.2023 und zunächst befristet bis zum 31.12.2023 folgende Stelle zu besetzen:

Studentische Hilfskraft Open-field Horticultural Systems (w,m,div.)

(auf Minijob-Basis, je 520,- Euro Monatsverdienst, ca. 40 Stunden/Monat)

Kennz. 08/2023/4

Die Hilfskraft wird im Projekt „REGION.innovativ - zirkulierBAR: Interkommunale Akzeptanz für nachhaltige Wertschöpfung aus sanitären Nebenstoffströmen“ arbeiten. Das Projekt hat das Ziel, Nährstoffe aus verzehrten Lebensmitteln zurückgewinnen und diese im Sinne einer nachhaltigen regionalen Kreislaufwirtschaft wieder der Landwirtschaft zuzuführen. Weitere Informationen siehe https://zirkulierbar.de/

Die Aufgaben umfassen

  • Unterstützung bei der Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen, Workshops und Konferenzen inklusive Vor- und Nachbereitungen
  • Unterstützung bei der projektrelevanten Öffentlichkeitsarbeit, Informationsaustausch und Vernetzung mit anderen Vorhaben, Projekten und Initiativen durch Planen und Umsetzen der externen Kommunikation, insbesondere Pflege der Social Media Präsenz des Projektes
  • Unterstützung im Verfassen von Projektberichten und Protokollen
  • Unterstützung bei Organisation und Umsetzung der gemeinsamen Lehr-Veranstaltung „Nährstoffwende unter der Lupe“ von IGZ mit HNE Eberswalde und TU Berlin nach dem Ansatz des „Forschenden Lernen“

Wir erwarten

  • eine*n Studierende*n mit dem Studienhintergrund Wissenschaftsmanagement oder -kommunikation, Umwelt-, Agrar- oder Naturwissenschaften oder einem verwandten Fach
  • wünschenswert sind sehr gute Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Social Media
  • hohe Motivation und Interesse an dem Forschungsthema „Sanitär- und Nährstoffwende“
  • sehr gute Kommunikationsfähigkeiten in Deutsch und in Englisch
  • sehr gute Kenntnisse der gängigen Office-Anwendungen
  • Teamfähigkeit

Wir bieten

  • die Mitarbeit in einem innovativen und anwendungsorientierten Forschungsprojekt
  • flexible Einteilung der Arbeitszeit nach Absprache und mobiles Arbeiten ist möglich

Nähere Auskünfte zum IGZ erhalten Sie im Internet unter www.igzev.de. Rückfragen sind möglich bei Ariane Krause (033701-78254, krause@igzev.de) oder Corinna Schröder (033701-78201, schroeder.corinna@igzev.de).

Wir unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Pflege. Für das IGZ ist Chancengleichheit von besonderer Bedeutung. Menschen mit Behinderung werden bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt beschäftigt. Das IGZ ist durch die Diversität seiner Mitarbeiter*innen geprägt und begrüßt Bewerbungen von allen qualifizierten Kandidat*innen, unabhängig von Alter, Geschlecht, sexueller Orientierung, Religion, Weltanschauung oder ethnischer Herkunft.

Aussagefähige schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer per Email im PDF-Format an bewerbung@igzev.de.

Stellenangebot
Eingestellt: 16.02.23 | Besuche: 779

Mitarbeiter im Bereich Kommunikation / Öffentlichkeitsarbeit JUQCA (w/m/d)

Kontakt: Herr Erdweg
Ort: 52428 Jülich bei Köln
Web: https://www.fz-juelich.de/de/karriere/stellenangebote/2023-058? Bewerbungsfrist: 18.03.23

Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­tali­sierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 7.100 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns!

Das Peter Grünberg Institut – Theoretische Nano­elektronik (PGI-2/IAS-3) – beschäftigt sich mit der Untersuchung der Struktur­bildung in kondensierter Materie, ausgehend von elektronischen Längen- und Zeitskalen unter Berück­sichtigung makro­skopischer Konsequenzen. Diese Unter­suchungen sind in viel­fältiger Weise eng mit experimentellen Arbeiten innerhalb des Instituts­bereichs, aber auch mit Projekten in anderen Instituten des Forschungs­zentrums Jülich verbunden. Diese Kooperation führte unter anderem zur Gründung der Jülich Quantum Computing Alliance (JUQCA), deren wissen­schaftlicher Koordinator Prof. DiVincenzo im PGI-2/IAS-3 angesiedelt ist. Die Allianz unterstützt die beteiligten Institute in ihrer wissen­schaftlichen Arbeit und ist Ansprech­partner für interne und externe Partner. Unterstützen Sie uns dabei, die Ziele der JUQCA zu erreichen und bewerben Sie sich jetzt! Mehr Informationen finden Sie unter https://www.fz-juelich.de/de/forschung/information/quantentechnologie/juqca.

Verstärken Sie uns zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Mitarbeiter im Bereich Kommunikation / Öffentlichkeitsarbeit JUQCA (w/m/d)

Ihre Aufgaben:

  • Sie konzipieren, entwickeln und erproben Marketing- und Kommuni­kations­instrumente bzw. Veranstaltungs­formate (zum Beispiel Doktoranden­treffen) im Rahmen von JUQCA und in enger Kooperation mit den an JUQCA beteiligten Instituts­bereichen, insbesondere dem wissen­schaftlichen Koordinator und dem Programm­management
  • Sie knüpfen an bestehende Formate wie Konferenzen oder Summer Schools an, um verschiedene Fokus­gruppen ziel­gruppen­gerecht zu erreichen und Begegnungen zu ermöglichen
  • Sie koordinieren ein professionelles Relationship Management zur Industrie und zu Quanten­computern Stakeholdern und Akteuren aus der Zivil­gesellschaft zur Kontakt­pflege und aktiven Ziel­gruppen­adressierung
  • Sie entwickeln Konzepte zur Werbung und Ausbildung von Fachpersonal im Feld des Quanten­computings
  • Zielgruppengerecht bereiten Sie komplexe Inhalte auf und erstellen Marketing­materialien wie Broschüren, Flyer, Newsletter und Videoformate
  • Sie pflegen und entwickeln die Website von JUQCA weiter und bauen weitere Kommuni­kations­kanäle auf, zum Beispiel in sozialen Netzwerke
  • Ihre ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit stellen Sie unter anderem bei Veranstaltungen unter Beweis
  • Zur Integration der fokusgruppen- und stakeholder­bezogenen Marketing- und Kommuni­kations­aktivitäten in die strategische Gesamt­kommunikation des Forschungs­zentrums Jülich, arbeiten Sie in enger Abstimmung mit dem Geschäfts­bereich Unternehmens­kommunikation, dem zentralen Marketing sowie dem Science Office des Peter-Grünberg-Instituts zusammen

Ihr Profil:

  • Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Master­studium der Natur- oder Ingenieur­wissenschaften, bestenfalls in der Physik, oder Sie haben einen vergleichbaren Abschluss im Bereich der Öffentlichkeits­arbeit und sehr solide Kenntnisse in der Physik
  • Ihre einschlägige berufliche Erfahrung im Bereich der wissen­schaftlichen Öffentlichkeits­arbeit und der Organisation von Veranstaltungen und Messen zeichnet Sie aus
  • Ihre Kenntnisse im Konzipieren von Beiträgen für soziale Medien und Webseiten in Bild und Wort sind hervorragend
  • Die Arbeit in einem interdisziplinären, wissen­schafts­nahen Umfeld an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Administration, Wirtschaft und Forschungs­politik sowie das Einarbeiten in komplexe Themen bereiten Ihnen Freude
  • Ihr ausgeprägtes analytisches und strategisches Denk­vermögen und eine selbst­ständige und strukturierte Arbeitsweise zeichnen Sie aus
  • Sie verfügen über eine hohe kommunikative und soziale Kompetenz sowie ein verbindliches und sicheres Auftreten gegenüber internen und externen Partnern
  • Sehr gutes schriftliches und mündliches Kommuni­kations­vermögen sowie Ihre verhandlungs­sicheren Deutsch- und Englisch­kenntnisse runden Ihr Profil ab

Unser Angebot:

  • Wir arbeiten an hochaktuellen gesellschaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglichkeit, den Wandel aktiv mitzugestalten. Wir unterstützen Sie in Ihrer Arbeit durch:
  • Einen großen Forschungscampus im Grünen, der beste Möglichkeiten zur Vernetzung mit Kolleginnen und Kollegen sowie zum sportlichen Ausgleich neben der Arbeit bietet
  • Vielseitige Aufgaben an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Administration, Wirtschaft und Politik
  • Ein attraktives Arbeitsumfeld auf einem Forschungs­campus mit sehr guter Infra­struktur mitten im Städte­dreieck Köln-Düsseldorf-Aachen
  • Wir begleiten Sie von Beginn an: neuen Kollegen (w/m/d) erleichtern wir den Start u.a. durch unsere Welcome Days und unseren Welcome Guide: https://go.fzj.de/willkommen
  • Die Entwicklung der Potenziale unserer Mitarbeitenden ist uns ein wichtiges Anliegen – individuelle Weiter­bildungs­maßnahmen sind daher für uns selbst­verständlich
  • Ein umfangreiches betriebliches Gesundheits­management sowie verschiedene Sport­angebote (u.a. Beachvolleyball-Platz, Laufgruppen, Yoga-Kurse und vieles mehr)
  • Optimale Voraussetzungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben sowie eine familien­bewusste Unternehmens­politik unterstützt durch unser Büro für Chancen­gleichheit: https://go.fzj.de/VereinbarkeitvonBerufundFamilie
  • Die Möglichkeit zum (orts-)flexiblen Arbeiten, z.B. im Homeoffice
  • Flexible Arbeitszeitmodelle sowie eine Vollzeit­tätigkeit, die auch vollzeitnah ausgeübt werden kann
  • 30 Tage Urlaub sowie alle Brückentage und zwischen Weihnachten und Neujahr immer dienstfrei

Wir bieten Ihnen eine spannende und abwechslungs­reiche Aufgabe in einem inter­nationalen und inter­disziplinären Arbeits­umfeld. Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet mit der Möglichkeit einer länger­fristigen Perspektive. Vergütung und Sozial­leistungen erfolgen in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgaben­übertragung im Bereich der Entgelt­gruppe 13 nach dem Tarif­vertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund).

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit viel­fältigen Hinter­gründen, z.B. hin­sichtlich Alter, Geschlecht, Behinderung, sexueller Orientierung / Identität sowie sozialer, ethnischer und religiöser Herkunft. Ein chancen­gerechtes, diverses und inklusives Arbeits­umfeld, in dem alle ihre Potenziale ver­wirklichen können, ist uns wichtig.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Die Position ist bis zur erfolgreichen Besetzung ausgeschrieben. Bitte bewerben Sie sich daher möglichst zeitnah über unser Online-Bewerbungs­portal.

Fragen zur Ausschreibung?

Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular. Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.

www.fz-juelich.de

# 6 DER BESTEN ARBEITGEBER 2023 AUF GLASSDOOR

Veranstaltung
Eingestellt: 07.02.23 | Besuche: 343

Lehrgang für WissenschaftsmanagerInnen Turnus II

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Artikel
Eingestellt: 02.12.22 | Erstellt: 02.12.22 | Besuche: 1768
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

„Erwachsen geworden“

Seit etwa 30 Jahren gibt es Wissenschaftsmanagement in Deutschland. Lange Zeit hat sich die Wissenschaftsgemeinde mit Händen und Füßen dagegen gewehrt, inzwischen gehört es zum Standardinstrumentarium in Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen.
Henning Rickelt leitet seit gut zwei Jahren das Zentrum für Wissenschaftsmanagement (ZWM) in Speyer und blickt auf die Entwicklung der Community und den aktuellen Stand.

Das Interview führte Johannes Fritsche.

Quellen:
Erschienen in DUZ Wissenschaft & Management, Ausgabe 10.2022, S. 10-15, www.duz.de
Bild

Seiten