Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 06.05.19 | Besuche: 1380

Wissenschaftlicher Referent des Direktors (w/m/d)

Kontakt: Frau Judith del Mestre
Ort: 01307 Dresden
Web: http://www.ukdd.de/jobs Bewerbungsfrist: 26.05.19

Das Center for Regenerative Therapies der TU Dresden (CRTD; www.crt-dresden.de) ist ein Forschungszentrum und Exzellenzcluster mit derzeit 22 Arbeitsgruppen und 250 Mitarbeitern. Die Forschungsschwerpunkte des CRTD liegen in der Regenerations- und Stammzellforschung, mit Forschungsansätzen von der Grundlagenforschung bis zur Anwendung im klinisch-translationalen Kontext, wodurch die Grundlagen für neuartige Diagnosen und Therapiemöglichkeiten geschaffen werden sollen.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist eine Stelle als
Wissenschaftlicher Referent des Direktors (w/m/d)
in Vollzeitbeschäftigung, befristet für zunächst 24 Monate zu besetzen.

Sie arbeiten eng mit dem Direktor des CRTD zusammen und unterstützen ihn in organisatorischen und konzeptionellen Fragestellungen im wissenschaftlichen Kontext. Sie beraten den Direktor in strategischen Belangen, bereiten Gremiensitzungen inhaltlich vor und unterstützen bei der Umsetzung von Beschlüssen. Sie wirken gestaltend mit bei der konzeptionellen Weiterentwicklung der Vernetzung des Instituts, sowohl am Standort, als auch mit externen Partnern und beraten bei der wissenschaftlich-strategischen Ausrichtung. Sie begleiten Berufungsverfahren und andere Rekruitierungsmaßnahmen inhaltlich und unterstützen neue Forschungsgruppen bei der Etablierung. Darüber hinaus fällt die Berichterstattung an Gremien und Mittelgeber in Ihren Verantwortungsbereich.

Ihr Profil:

  • wissenschaftlicher Hochschulabschluss im Bereich Biologie, Biomedizin oder einem ähnlich geeigneten Fachgebiet
  • abgeschlossene Promotion ist wünschenswert
  • gute Kenntnisse der sächsischen Hochschulgesetzgebung, der unterschiedlichen Programme zur Forschungsförderung sowie der deutschen und internationalen Wissenschaftslandschaft
  • Grundkenntnisse zum Arbeits-, Vertrags- und Wirtschaftsrecht
  • umfassende Kenntnisse in der biomedizinischen Arbeit und Forschung, regional und überregional
  • hervorragende konzeptionelle Fähigkeiten, strategisches Denken sowie verhandlungssichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Kommunikationsstärke und interkulturelle Kompetenz

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit zur:

  • Tätigkeit in einem führenden Forschungsinstitut und Exzellenzcluster der Exzellenzuniversität TU Dresden, verbunden mit einem hochspezialisierten Arbeitsumfeld
  • Umsetzung von eigenen Ideen und der Arbeit in einem innovativen interdisziplinären Team
  • Vereinbarung von flexiblen Arbeitszeiten, um die Verbindung von Familie und Beruf in die Realität umzusetzen
  • Betreuung Ihrer Kinder durch Partnerschaften mit Kindereinrichtungen in der Nähe des Instituts
  • Nutzung von betrieblichen Präventionsangeboten, Kursen und Fitness im Gesundheitszentrum Carus Vital
  • Vorsorge für die Zeit nach der aktiven Berufstätigkeit in Form einer betrieblichen Altersvorsorge
  • berufsorientierte Fort- und Weiterbildung mit individueller Planung Ihrer beruflichen Karriere

Schwerbehinderte sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Wir bitten Sie, sich vorzugsweise online zu bewerben, um so den Personalauswahlprozess schneller und effektiver zu gestalten. Selbstverständlich bearbeiten wir auch Ihre schriftlichen Bewerbungen (mit frankiertem Rückumschlag), ohne dass Ihnen dadurch Nachteile entstehen.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, diese senden Sie uns bitte online bis zum 26.05.2019 unter der Kennziffer CRT0919606 zu. Vorabinformationen erhalten Sie telefonisch von Frau Judith del Mestre unter: 0351-458-82056

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 10.07.17 | Besuche: 1793

Wissenschaftsmanagement im Bereich Lebenswissenschaften

Kontakt: Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V.
Ort: 53170 Bonn
Web: https://jobs.dfg.de/bewerber/if_stellenboerse_formapply.php?prj=530&b=0&oid=0&qu... Bewerbungsfrist: 30.07.17

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft ist die Selbstverwaltungsorganisation der deutschen Wissenschaft. Getragen von Bund und Ländern ist unser Auftrag die Förderung exzellenter Wissenschaft in allen ihren Zweigen. Unsere Kernaufgabe: die Auswahl der besten Forschungsvorhaben von Wissenschaftlern/-innen an Hochschulen und Forschungsinstituten sowie deren Finanzierung und Begleitung.

Wenn Sie sich dafür begeistern können, gemeinsam mit 750 Kolleginnen und Kollegen für einen starken Wissenschaftsstandort Deutschland zu arbeiten und den Europäischen Forschungsraum mitzugestalten – herzlich willkommen.

Zur Verstärkung unserer lebenswissenschaftlichen Fachgruppen besetzen wir zunächst befristet für zwei Jahre zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen im

Wissenschaftsmanagement im Bereich Lebenswissenschaften
Grundlagen der Biologie, Medizin und Neurowissenschaft

Ihre Aufgaben:

  • Beratung und Begleitung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vor, während und nach der Beantragung von Forschungsvorhaben im Bereich der genannten Grundlagenfächer der Lebenswissenschaften
  • Organisation von Begutachtungen durch hochkarätige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler
  • Aufbereitung von Entscheidungsvorlagen für unterschiedliche Gremien
  • Betreuung bewilligter Forschungsprojekte, von Einzelvorhaben bis zu kooperativen Forschungsverbünden
  • stetiger Kontakt zur Community in den betreuten Fächern sowohl national als auch international
  • besondere Unterstützung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern, die ihre Karriere über DFG-Förderprogramme vorantreiben möchten
  • Mitwirkung bei der Betreuung internationaler Kooperationen und Ausschreibungen

Ihre Qualifikation:

  • erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium und Promotion in der molekularen oder zellulären Biologie oder in der Medizin
  • bevorzugt Berufserfahrung nach Ihrer Promotion und/oder erste Erfahrungen im Wissenschaftsmanagement
  • breite Kenntnisse der grundlagenwissenschaftlichen Forschung sowie ihrer Anwendungsfelder
  • guter Überblick über die nationale und internationale Wissenschaftslandschaft und die Fähigkeit, wissenschaftliche Entwicklungen in größeren Kontexten zu sehen
  • Erfahrung im Austausch mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern im In- und Ausland
  • strukturiertes Denken, Teamfähigkeit und Flexibilität
  • sehr gute Kommunikationsfähigkeiten auf Deutsch und, belegt durch Auslandsaufenthalte, auf Englisch in Wort und Schrift

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß. Wir bieten Ihnen flexible Arbeitszeiten und fördern Ihre Entwicklung durch ein attraktives Weiterbildungsangebot.

Die Vergütung erfolgt entsprechend nach Entgeltgruppe 13 TVöD-Bund.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung ausschließlich über unser Bewerbungsportal mit tabellarischem Lebenslauf, Zeugnissen und möglichem Eintrittstermin. Bitte bewerben Sie sich bis zum 30.07.2017 mit Angabe der Kennziffer 60/2017. Die Vorstellungsgespräche finden ab der 36. KW 2017 statt. Für Rückfragen steht Ihnen gerne Frau Riecke (Tel. 0228 885-2532, jobs@dfg.de) zur Verfügung.

Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V.
Personalmanagement
53170 Bonn

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 07.03.17 | Besuche: 3037

Trainee für die Öffentlichkeitsarbeit (m/w)

Kontakt: Dr. Christiane Menzfeld
Ort: 82152 Martinsried
Web: http://www.biochem.mgp.de Bewerbungsfrist: 31.03.17

Interesse an Öffentlichkeitsarbeit?

Das Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried bei München zählt zu den führenden internationalen Forschungseinrichtungen auf den Gebieten der Biochemie, Zell- und Strukturbiologie sowie der biomedizinischen Forschung und ist mit rund 35 wissenschaftlichen Abteilungen und Forschungsgruppen und rund 800 Mitarbeitern eines der größten Institute der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

Zur Unterstützung bei PR-Projekten suchen wir ab dem 1. Mai eine/n

Trainee für die Öffentlichkeitsarbeit.

Aufgaben

  • Verfassen von Presseinformationen über die aktuelle Forschung des Instituts in deutsch und englisch
  • Erstellen von Texten für die interne und externe Webpage des Instituts
  • Administration und Pflege von Inhalten der Homepage
  • Unterstützung bei der Planung und Umsetzung von Besucherprogrammen und Veranstaltungen für die Öffentlichkeit
  • Erstellen von Flyern und weiteren Informationsmaterialien für Mitarbeiter und interessierte Öffentlichkeit
  • Mitbetreuung von Schülerpraktika
  • Planung und Durchführung eigener Projekte

Voraussetzungen

  • Naturwissenschaftliche Hochschulausbildung (Master, Diplom oder Promotion) der Biologie, Biochemie oder Biomedizin mit ersten Erfahrungen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit oder Journalismus
  • Erfahrungen im Umgang mit Content-Management-Systemen (z. B. Fiona, WordPress) sind von     Vorteil
  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Fundierte Office-Kenntnisse (Excel, Word, PowerPoint, Outlook)
  • Kenntnisse in der Adobe Creative Suite (InDesign, Photoshop, Illustrator) sind von Vorteil
  • Zuverlässige und sorgfältige Arbeitsweise, hoher Grad an Selbstständigkeit, Freude an Teamarbeit

Die Traineestelle ist zunächst auf 12 Monate befristet. Eine Verlängerung kann in Aussicht gestellt werden. Die Bezahlung erfolgt nach TVöD (Bund).

Die Max-Planck-Gesellschaft will den Anteil an Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht.

Weitere Informationen zum Max-Planck-Institut für Biochemie erhalten Sie unter www.biochem.mpg.de.

Für Fragen steht Ihnen Christiane Menzfeld, Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit, unter
089 – 8578 – 2824 oder menzfeld@biochem.mpg.de zur Verfügung.

Wenn Sie gerne in einem motivierten Team arbeiten möchten und Lust auf eine interessante, abwechslungsreiche Tätigkeit haben, dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung, inkl. Arbeitsproben.

Bitte senden Sie Ihre Unterlagen bis Freitag, den 31.03.2017, unter der Kennziffer 08.17 an personalabteilung@biochem.mpg.de

oder schriftlich an

Max-Planck-Institut für Biochemie
Personalabteilung
Am Klopferspitz 18
82152 Martinsried