Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 09.09.22 | Besuche: 350

Mitarbeiter*in im Bereich Wissenschaftskommunikation (w,m,div.)

Kontakt: Julia Vogt
Ort: 14979 Großbeeren
Web: https://www.igzev.de Bewerbungsfrist: 03.10.22

Das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) verbessert mit seiner Arbeit das grundlegende Verständnis von Pflanzensystemen, um die Entwicklung eines nachhaltigen Gartenbaus zu beschleunigen. Wir untersuchen, wie Systeme innerhalb von Pflanzen, zwischen Pflanzen und der natürlichen oder gärtnerischen Umwelt sowie zwischen Pflanzen und Menschen funktionieren und sich ergänzen. Wir gehen damit auf die systemischen und globalen Herausforderungen wie Biodiversität, Klimawandel, Urbanisierung und Fehlernährung ein. Wir liefern wissenschaftlich fundierte Empfehlungen für gesunde Nahrungsmittelsysteme und nachhaltige Wechselwirkungen mit der Umwelt. Am IGZ arbeiten Mitarbeiter*innen aus verschiedenen Disziplinen und mit unterschiedlichem Hintergrund in nationalen und internationalen Forschungspartnerschaften. Das IGZ hat seinen Sitz in Großbeeren bei Berlin und ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft.

Im Institut ist, ab dem 01.01.2023, befristet bis zum 31.12.2023, in Großbeeren, im Programmbereich Pflanzenqualität und Ernährungssicherheit im Rahmen des BMBF-geförderten Verbundprojekts "food4future – Nahrung der Zukunft", folgende Stelle zu besetzen:

Mitarbeiter*in im Bereich Wissenschaftskommunikation (w,m,div.)

Kennz. 20/2022/3

Die Vergütung erfolgt entsprechend Qualifikation und Erfahrung nach dem Tarifvertrag TV–L, bis zur EG 11, in Teilzeit 50% der regulären Arbeitszeit.

Projektbeschreibung

Das Verbundprojekt »food4future (f4f) – Nahrung der Zukunft« (https://www.food4future.de), das im Rahmen der BMBF-Initiative »Agrarsysteme der Zukunft« gefördert wird, untersucht vor dem Hintergrund zweier Zukunftsszenarien radikale Innovationen für eine nachhaltige und gesunde Lebensmittelversorgung. f4f betrachtet neben der technischen Entwicklung urbaner Indoor-Produktionssysteme für alternative saline Proteinquellen – Makroalgen, Halophyten, Quallen sowie Grillen–auch die sozioökonomischen Auswirkungen der beiden Extremszenarien „No Land“ und „No Trade“.

In f4f arbeiten mehr als zehn Partnerinstitutionen aus Wissenschaft und Wirtschaft eng verzahnt zusammen, die f4f-Geschäftsstelle koordiniert den Verbund und übernimmt übergreifende Managementaufgaben. Diese umfassen u.a. das Projektmontoring und -controlling, die Organisation von Veranstaltungen und Statusseminaren und vor allem die Kommunikation. Dazu gehören einerseits die interne Projektkommunikation mit Partner*innen, die Zusammenarbeit mit der Zentralen Koordinierungsstelle »Agrarsysteme der Zukunft« und die Fachinformation (Öffentlichkeitsarbeit, Vernetzung mit Projekten und Initiativen). Der gesellschaftliche Dialog zum Thema Ernährung der Zukunft ist dabei ein besonderes Anliegen, das durch verschiedenste innovative Formate unterstützt wird.

Die Aufgaben umfassen

  • Unterstützung bei der Entwicklung, Umsetzung und Evaluation strategischer Kommunikationsformate im analogen und im digitalen Raum
  • Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen, Workshops und Konferenzen inklusive Vor- und Nachbereitungen
  • Umsetzung der projektrelevanten Öffentlichkeitsarbeit (Pressearbeit ebenso wie Social-Media-Kanäle und Webseiten)
  • Unterstützung bei der Koordination innerhalb des Forschungsverbunds
  • Verfassen von Publikationen und Fachbeiträgen
  • Unterstützung im Verfassen von Projektberichten und Protokollen

Wir erwarten

  • eine*n hochmotivierte*n Mitarbeiter*in mit abgeschlossenem Bachelorstudium in den Bereichen Kommunikationswissenschaften, Kommunikations- und Medienmanagement, Agrar- oder Naturwissenschaften oder einem anderen für die Stelle relevanten Bereich
  • Interesse an den Themen Nachhaltigkeit, Agrarwirtschaft, Ernährung und Bioökonomie
  • Erfahrung im Wissenschaftsmanagement, in der Öffentlichkeitsarbeit/Fachinformation und in der Veranstaltungsorganisation
  • Kreativität und ein selbstständiger, zügiger und strukturierter Arbeitsstil
  • hohe, dem besonderen Arbeitsumfeld angepasste Leistungsbereitschaft und Fähigkeit, auch unter Zeitdruck zuverlässig und sicher zu arbeiten
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten

  • sehr gute Weiterbildungsmöglichkeiten
  • flexible und familiengerechte Arbeitszeitmodelle und die Möglichkeit des mobilen Arbeitens (bis zu 50% der Arbeitszeit)
  • VBL Ost-betriebliche Altersvorsorge im öffentlichen Dienst
  • tarifliche Jahressonderzahlung und 30 Tage Urlaub pro Jahr

Sie wollen etwas bewegen? Sie haben Lust auf ein anspruchsvolles und anregendes Umfeld, auf abwechslungsreiche Arbeit in einem engagierten Team und sind zudem ideenreich? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Nähere Auskünfte zum IGZ erhalten Sie im Internet unter www.igzev.de. Rückfragen sind möglich bei Prof. Monika Schreiner (033701 78 304; schreiner@igzev.de) oder Julia Vogt (033701 78 163; vogt@igzev.de).

Wir unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Pflege. Für das IGZ ist Chancengleichheit von besonderer Bedeutung. Menschen mit Behinderung werden bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt beschäftigt. Das IGZ ist durch die Diversität seiner Mitarbeiter*innen geprägt und begrüßt Bewerbungen von allen qualifizierten Kandidat*innen, unabhängig von Alter, Geschlecht, sexueller Orientierung, Religion, Weltanschauung oder ethnischer Herkunft.

Aussagefähige schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 03.10.2022 unter Angabe der Kennziffer vorzugsweise im PDF-Format an personal@igzev.de oder per Post an das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau, Theodor-Echtermeyer-Weg 1, 14979 Großbeeren.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
  •  
    20-2022-3.pdf
    130.36 KB | 09.09.22 ( )
Stellenangebot
Eingestellt: 19.08.21 | Besuche: 424

Mitarbeiter/in (w/m/d) für Wissenschaftskommunikation

Kontakt: Dr, Tobias Teckentrup, tobias.teckentrup@uni-due.de
Ort: 47057 Duisburg
Web: - Bewerbungsfrist: 15.09.21

Die Universität Duisburg-Essen sucht am Campus Duisburg am Center for Nanointegration Duisburg-Essen (CENIDE) zum nächstmöglichen Zeitpunkt mit 50% einer Vollzeitstelle für eine befristete Aufgabe eine/n

Mitarbeiter/in (w/m/d) für Wissenschaftskommunikation
(Entgeltgruppe 13 TV-L bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen)

Die Stelle ist bis 31.10.2023 befristet.

CENIDE ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Universität Duisburg-Essen und koordiniert den Profilschwerpunkt „Nanowissenschaften“ mit über 80 angeschlossenen Arbeitsgruppen (www.cenide.de). Zudem betreibt CENIDE das NanoEnergieTechnikZentrum (NETZ) sowie das Interdisciplinary Center for Analytics on the Nanoscale (ICAN). Für die Geschäftsstelle von CENIDE suchen wir eine selbstständige Persönlichkeit mit einem hohen Maß an Eigeninitiative, die unser Team im Rahmen der Bewerbung um koordinierte Drittmittelprojekte zuverlässig, kompetent und flexibel unterstützt. Dienstort ist das NETZ am Campus Duisburg.

Ihre Aufgabenschwerpunkte:

  • Strategische Weiterentwicklung und Umsetzung der Wissenschaftskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit von CENIDE zur professionellen Außendarstellung und öffentlichkeitswirksamen Positionierung
  • Konzeptionelle Weiterentwicklung sowie inhaltliche und technische Betreuung der CENIDE-Webseiten in deutscher und englischer Sprache
  • Koordination von Pressemitteilungen in Zusammenarbeit mit der Pressestelle der Universität
  • Konzeption, Organisation und Durchführung von öffentlichkeits-/medienwirksamen Veranstaltungen
  • Weiterentwicklung und Betreuung der Social Media Aktivitäten
  • Anleitung und Betreuung von studentischen und wissenschaftlichen Hilfskräften

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder ein vergleichbarer Abschluss) in Kommunikations-/Medienwissenschaft, Journalismus oder in Natur- oder Ingenieurwissenschaften
  • Einschlägige Erfahrungen in der Wissenschaftskommunikation
  • Kenntnisse der Hochschullandschaft und Affinität zu natur- und ingenieurwissenschaftlichen Themen
  • Fähigkeit, komplizierte Sachverhalte und Forschungsthemen allgemeinverständlich darzustellen
  • Sehr gute Deutsch- und Englisch-Kenntnisse
  • Sicherer Umgang mit dem MS-Office-Paket
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Konzeption und Gestaltung von Webseiten
  • Solide Kenntnisse in den gängigen Bildbearbeitungs- und Layoutprogrammen sowie in einem Content-Management-System wünschenswert
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Social Media
  • Flexibilität, hohes Maß an Eigeninitiative, hohe Motivation, Kreativität, verbindliche und zuverlässige Arbeitsweise
  • Aufgeschlossene Persönlichkeit mit organisatorischem Geschick sowie guten Kooperations- und Kommunikationsfähigkeiten, ausgeprägte Teamfähigkeit

Wir bieten:

  • Ein abwechslungsreiches und vielseitiges Aufgabengebiet in einem spannenden und aktuellen Themenbereich mit gesellschaftlicher Relevanz
  • Freundliche Arbeitsatmosphäre in einem professionellen Team
  • Technisch hochwertig ausgestatteter Arbeitsplatz in einem modernen Forschungsgebäude am Campus Duisburg
  • Möglichkeit zur mobilen Arbeit
  • Weiterbildungsangebote
  • Sport- und Gesundheitsangebote (Hochschulsport)
  • Vergünstigtes Firmenticket
  • 30 Tage Jahresurlaub bei einer 5-Tage-Woche

Besetzungszeitpunkt: 01.11.2021
Vertragsdauer: befristet bis 31.10.2023
Arbeitszeit: 50% einer Vollzeitstelle
Bewerbungsfrist: 15.09.2021

Die Universität Duisburg- Essen verfolgt das Ziel, die Vielfalt ihrer Mitglieder zu fördern
(s. http://www.uni-due.de/diversity)
Sie strebt die Erhöhung des Anteils der Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.
Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.
Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter i. S. des § 2 Abs. 3 SGB IX sind erwünscht.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 635-21 an Herrn Dr. Tobias Teckentrup, CENIDE, Universität Duisburg-Essen, Carl-Benz-Str. 199, 47057 Duisburg, Tel: 0203 379-8178, E-Mail: tobias.teckentrup@uni-due.de. Weitere Informationen zur ausgeschriebenen Stelle erhalten Sie ebenfalls bei Herrn Dr. Tobias Teckentrup.

Informationen über CENIDE und die ausschreibende Stelle finden Sie unter:
www.uni-due.de/cenide

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Veranstaltung
Eingestellt: 17.11.20 | Besuche: 994

Medien- und Öffentlichkeitsarbeit BLENDED LEARNING

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Veranstaltung
Eingestellt: 23.01.20 | Besuche: 1779

Medien- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Stellenangebot
Eingestellt: 12.11.19 | Besuche: 867

Kommunikationsmanager/in (90-100%)

Kontakt: Sylke Zinnen
Ort: 10178 Berlin
Web: https://www.svr-migration.de/wp-content/uploads/2019/11/SVR_Ausschreibung_Kommun… Bewerbungsfrist: 01.12.19

Die Geschäftsstelle des SVR sucht zum frühestmöglichen Zeitpunkt als Elternzeitvertretung befristet für sechs Monate eine/n Kommunikationsmanager/in (90-100%).

Ort der Tätigkeit ist Berlin.

Ihre Aufgaben:
• Strategische Planung, Koordination und Umsetzung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von SVR und SVR-Forschungsbereich
• Verfassen von Texten (Pressemitteilungen und -einladungen, Erstentwurf von Gastbeiträgen und Reden etc.) und Beantworten von Presseanfragen
• Pflege des Netzwerks zu relevanten Medien, Journalistinnen und Journalisten
• Organisation und Durchführung von Presseveranstaltungen und Hintergrundgesprächen
• Betreuung von Publikationen (Korrekturläufe, Infografiken, Dienstleisterkontakt)

Ihr Profil:
• Mehrjährige einschlägige Berufserfahrung in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (z.B. in vergleichbaren Einrichtungen, in der Politik oder im Non-Profit-Sektor)
• Einschlägig qualifizierender Studienabschluss
• Hervorragendes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
• Analytisches Denken, schnelle Auffassungsgabe sowie strategisches und lösungsorientiertes Handeln
• Sicheres Gespür für einen angemessenen Außenauftritt
• Hohes Maß an Eigeninitiative, Genauigkeit und Eloquenz
• Teamfähigkeit, ausgeprägtes Koordinations- und Organisationstalent
• Kenntnisse der Themenfelder Integration und Migration sind von Vorteil

Wir bieten:
• Anspruchsvolles und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum in einem gesellschaftspolitisch relevanten Themenfeld
• Tätigkeit in einer Einrichtung für wissenschaftliche Politikberatung
• Entlohnung nach Qualifikation und Berufserfahrung in Anlehnung an TV-L, Entgeltgruppe 13

Bei Interesse senden Sie uns Ihre Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse in einem PDF) bis zum 01.12.2019 unter der Kennziffer K-04 an personal@svr-migration.de. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Sylke Zinnen (Tel: 030-2888 659-28).

Veranstaltung
Eingestellt: 29.11.18 | Besuche: 1853

Workshop: DFG-Forum: Medien- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Stellenangebot
Eingestellt: 26.07.17 | Besuche: 1385

Projektmitarbeiterin/Projektmitarbeiter für die Öffentlichkeitsarbeit des Gleichstellungsbüros (E 13 TV-G-U, halbtags)

Kontakt: Dr. Anja Wolde
Ort: 60323 Frankfurt
Web: http://www.gleichstellungsbuero.uni-frankfurt.de Bewerbungsfrist: 08.08.17

Im Gleichstellungsbüro der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist ab sofort im Rahmen der Offensive „Goethe-Universität Chancen=“ für die Öffentlichkeitsarbeit des Gleichstellungsbüros die Stelle einer/eines
Projektmitarbeiterin/Projektmitarbeiters (E 13 TV-G-U, halbtags) befristet für vier Jahre zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags.

Aufgabenbereiche:

  • Neukonzeption, Aufbau und Optimierung der Website des Gleichstellungsbüros u.a. durch eigene Texte
  • Konzeption und Aufbau von Bilddatenbanken zu Gleichstellung und Diversity Policies
  • Prozessoptimierung der Öffentlichkeitsarbeit des Gleichstellungsbüros im Rahmen der Offensive und Etablierung von Strukturen des Wissensmanagements
  • Erhöhung der internen und externen Sichtbarkeit gleichstellungspolitischer und diversitätssensibler Angebote durch die Erstellung von Medienprodukten (Broschüren, Flyer, Presseartikel)
  • Organisation von Veranstaltungen (Vortragsreihen, Symposien, Tagungen)
  • Betreuung kleinerer Videoproduktionen

Voraussetzungen:

  • erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium, vorzugsweise in publizistischen/medienwissenschaftlichen Studiengängen
  • berufliche Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit/Redaktion und bei der Erstellung und Veröffentlichung von Web- und Print-Produkten
  • sehr gute Kenntnisse wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Diskurse zu Gleichstellung und Diversität und große Sensibilität in der Darstellung und Vertretung dieser Themenbereiche
  • Erfahrungen mit Content-Management-Systemen und Indesign und/oder Photoshop sowie sicherer Umgang mit Office-Anwendungen
  • gutes schriftliches Ausdrucksvermögen in Deutsch und Englisch
  • Kenntnisse von Hochschulstrukturen
  • Erfahrungen mit konzeptioneller Arbeit

Kenntnisse, um Medienproduktionen möglichst barrierefrei zu gestalten, sind erwünscht. Die Tätigkeit erfordert ein hohes Maß an Reflexionsfähigkeit, Selbstständigkeit, Organisationstalent, Kontaktfreudigkeit und Flexibilität.

Die Goethe-Universität setzt sich aktiv für Chancengleichheit ein und bemüht sich um eine familienfreundliche Gestaltung universitärer Arbeitszusammenhänge. Frauen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt; dies gilt auch für Personen mit Schwerbehinderung. Bewerbungen von Personen mit Migrationsgeschichte werden besonders begrüßt.

Interessentinnen/Interessenten werden gebeten, ihr Bewerbungsschreiben mit den üblichen Unterlagen sowie aussagekräftigen Arbeitsproben in elektronischer Fassung bis zum 08.08.2017 mit dem Betreff „Öffentlichkeitsarbeit“ zu senden an: Dr. Anja Wolde, gleichstellungsbuero@uni-frankfurt.de.
Hinweis: Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt; Reisekosten können leider nicht erstattet werden. Mehr Informationen zum Gleichstellungsbüro finden Sie unter www.gleichstellungsbuero.uni-frankfurt.de

Stellenangebot
Eingestellt: 07.03.17 | Besuche: 3126

Trainee für die Öffentlichkeitsarbeit (m/w)

Kontakt: Dr. Christiane Menzfeld
Ort: 82152 Martinsried
Web: http://www.biochem.mgp.de Bewerbungsfrist: 31.03.17

Interesse an Öffentlichkeitsarbeit?

Das Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried bei München zählt zu den führenden internationalen Forschungseinrichtungen auf den Gebieten der Biochemie, Zell- und Strukturbiologie sowie der biomedizinischen Forschung und ist mit rund 35 wissenschaftlichen Abteilungen und Forschungsgruppen und rund 800 Mitarbeitern eines der größten Institute der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

Zur Unterstützung bei PR-Projekten suchen wir ab dem 1. Mai eine/n

Trainee für die Öffentlichkeitsarbeit.

Aufgaben

  • Verfassen von Presseinformationen über die aktuelle Forschung des Instituts in deutsch und englisch
  • Erstellen von Texten für die interne und externe Webpage des Instituts
  • Administration und Pflege von Inhalten der Homepage
  • Unterstützung bei der Planung und Umsetzung von Besucherprogrammen und Veranstaltungen für die Öffentlichkeit
  • Erstellen von Flyern und weiteren Informationsmaterialien für Mitarbeiter und interessierte Öffentlichkeit
  • Mitbetreuung von Schülerpraktika
  • Planung und Durchführung eigener Projekte

Voraussetzungen

  • Naturwissenschaftliche Hochschulausbildung (Master, Diplom oder Promotion) der Biologie, Biochemie oder Biomedizin mit ersten Erfahrungen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit oder Journalismus
  • Erfahrungen im Umgang mit Content-Management-Systemen (z. B. Fiona, WordPress) sind von     Vorteil
  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Fundierte Office-Kenntnisse (Excel, Word, PowerPoint, Outlook)
  • Kenntnisse in der Adobe Creative Suite (InDesign, Photoshop, Illustrator) sind von Vorteil
  • Zuverlässige und sorgfältige Arbeitsweise, hoher Grad an Selbstständigkeit, Freude an Teamarbeit

Die Traineestelle ist zunächst auf 12 Monate befristet. Eine Verlängerung kann in Aussicht gestellt werden. Die Bezahlung erfolgt nach TVöD (Bund).

Die Max-Planck-Gesellschaft will den Anteil an Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht.

Weitere Informationen zum Max-Planck-Institut für Biochemie erhalten Sie unter www.biochem.mpg.de.

Für Fragen steht Ihnen Christiane Menzfeld, Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit, unter
089 – 8578 – 2824 oder menzfeld@biochem.mpg.de zur Verfügung.

Wenn Sie gerne in einem motivierten Team arbeiten möchten und Lust auf eine interessante, abwechslungsreiche Tätigkeit haben, dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung, inkl. Arbeitsproben.

Bitte senden Sie Ihre Unterlagen bis Freitag, den 31.03.2017, unter der Kennziffer 08.17 an personalabteilung@biochem.mpg.de

oder schriftlich an

Max-Planck-Institut für Biochemie
Personalabteilung
Am Klopferspitz 18
82152 Martinsried
 

Artikel
Eingestellt: 04.04.16 | Erstellt: 01.04.16 | Besuche: 4935
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

„Europa ist falsch gestrickt...“ - Fragen an den Hochschullehrer des Jahres, Professor Dr. Hans-Werner Sinn

Der diesjährige Hochschullehrer des Jahres gehört zu den Meinungsführern im politischen Diskurs. Der Preisträger steht für unparteiliche, wissenschaftliche Expertise. Als meinungsfreudiger Freigeist und unabhängiger Mahner stößt er Debatten an und belebt sie. Ein Interview.

Quellen:
Erschienen in: Forschung & Lehre 4/16
Stellenangebot
Eingestellt: 29.03.16 | Besuche: 910

Volontärin/Volontär

Kontakt: Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald Referat 5 – Personal persdez@uni-greifswald.de
Ort: 17489 Greifswald
Web: http://www.uni-greifswald.de/informieren/stellenausschreibung/oeffentlich/nichtw… Bewerbungsfrist: 08.04.16

An der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald ist in der Presse- und Informationsstelle, Stabsstelle des Rektorats, zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für die Dauer von 24 Monaten die Stelle einer/eines vollbeschäftigten

Volontärin/Volontärs

zu besetzen. Das Volontariat qualifiziert für Redakteursaufgaben in einer Pressestelle oder vergleichbaren Einrichtungen. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an die Entgeltgruppe 6 der Entgeltordnung zum TV-L Wissenschaft.

Arbeitsumfeld:
Die Presse- und Informationsstelle ist als Stabsstelle des Rektorats neben der klassischen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit auch für das Hochschul- und Studierendenmarketing sowie das zentrale Veranstaltungsmanagement zuständig.

Ausbildungsinhalt:
Die Volontärin/Der Volontär wird in der Presse- und Informationsstelle mit der vielfältigen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit einer modernen Volluniversität vertraut gemacht. Im Rahmen der Ausbildung werden Schwerpunkte in den Bereichen Pressearbeit, Online-Redaktion (CMS Typo3) und Social Media, Print-Publikationen, Studierendenmarketing und Veranstaltungsmanagement gesetzt. Die Ausbildung wird abgerundet durch externe Praktika/Hospitationen, externe Volontariatskurse sowie Workshops (bspw. Fotografie).

Voraussetzungen:
- erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder gleichwertig)
- ausgezeichnete Deutsch- und gute Englischkenntnisse (GER B1) in Wort und Schrift
- nachweisbare journalistische Erfahrung (bitte der Bewerbung drei Arbeitsproben beilegen)
- Erfahrungen im Bereich PR sind von Vorteil
- sehr gute Präsentations- und Kommunikationsfähigkeiten
- sicherer Umgang von MS-Office-Programmen (Word, Excel, PowerPoint und Outlook)
- hohes Maß an Eigeninitiative, Engagement, Kreativität und die Bereitschaft zur Teamarbeit
- Bereitschaft, Arbeitszeit auch außerhalb üblicher Dienstzeiten und Dienstorte wahrzunehmen
- Interesse an Wissenschaft und Hochschulpolitik
- gute Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit professioneller Standardsoftware für Gestaltung und Internetanwendungen

Die Universität will eine Erhöhung des Frauenanteils dort erreichen, wo Frauen unterrepräsentiert sind, und deshalb sind Bewerbungen von Frauen besonders willkommen und werden bei gleichwertiger Qualifikation vorrangig berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Diese Ausschreibung richtet sich an alle Personen unabhängig von ihrem Geschlecht.

Bewerbungskosten können vom Land Mecklenburg-Vorpommern nicht übernommen werden. Bitte reichen Sie im Rahmen Ihrer Bewerbung ausschließlich Kopien ein. Bewerbungsunterlagen können leider nicht zurückgesandt werden.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien) sowie drei repräsentativen journalistischen Arbeitsproben sind bitte unter Angabe der Ausschreibungsnummer 16/Wi05 bis zum 08.04.2016 zu richten an:

Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
Referat 5 – Personal
Domstraße 14
17489 Greifswaldpersdez@uni-greifswald.de

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.

Seiten