Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 27.02.19 | Besuche: 1081

Koordinatorin bzw. Koordinator für Entrepreneurship und Technologietransfer

Kontakt: -
Ort: 85577 Neubiberg
Web: - Bewerbungsfrist: 31.03.19

Im Präsidialbereich der Universität der Bundeswehr München ist ab sofort vorerst befristet auf 2 Jahre eine Stelle als
Koordinatorin bzw. Koordinator für Entrepreneurship und Technologietransfer
(Vergütung nach Entgeltgruppe 13/14 TVöD)
zu besetzen.

Die UniBw M möchte ein aktivierendes Umfeld für die Überführung von Forschungsergebnissen und Geschäftsideen in technische und soziale Innovationen schaffen. Dazu soll die bereits vorhandene Gründungsförderung zu einem Entrepreneurship-Programm weiterentwickelt werden.

Aufgabengebiete:
• Aufbau eines Entrepreneurship-Programms für die UniBw M
• Gründungsberatung (Geschäftsmodellentwicklung, Business Planning, Geschäftsaufbau, Fördergelder, Finanzierung, Koordination mit IP-Service)
• Management und Gestaltung von Events
• Öffentlichkeitsarbeit und Erstellung von Medien

Das wünschen wir uns von Ihnen:
• erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Studium (Diplom, Master) in Betriebswirtschaftslehre oder mit deutlichem Bezug zum Thema Innovationsmanagement
• Berufserfahrungen im Bereich der Gründungsberatung bzw. -unterstützung einer wissenschaftlichen Einrichtung
• Erfahrung auf den Gebieten Entrepreneurship, Technologietransfer, Innovationsmanagement
• fundierte Kenntnisse im Projekt- und Eventmanagement sowie der Öffentlichkeitsarbeit
• solide Kenntnisse von Methoden der empirischen Sozialforschung
• ausgezeichnete Deutsch- und sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
• verantwortungsbewusste Arbeitsweise, Kreativität und Eigeninitiative, sicheres Auftreten, Teamfähigkeit und Kommunikationstalent sowie Begeisterung für die Themen Innovation und Entrepreneurship

Die Universität strebt die Erhöhung des Anteils von Frauen an und fordert deshalb ausdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Bewerberinnen und Bewerber mit Handicap werden bei gleicher Qualifikation besonders berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Anschreiben/Lebenslauf/Zeugnisse) mit dem Betreff „Entrepreneurship“ per Email bis zum 31. März 2019 an:
bewerbung@unibw.de

Stellenangebot
Eingestellt: 04.07.16 | Besuche: 1073

Wissenschaftliche(n) Koordinator(in)

Kontakt: Dr. Christine Vogler
Ort: 07745 Jena
Web: http://www.leibniz-hki.de/de/job-details/id-15-16-wissenschaftlicher-koordinator… Bewerbungsfrist: 22.07.16

Der Leibniz-Research Cluster Bio/Synthetische Multifunktionale Mikro-Produktionseinheiten (LRC) (www.leibniz-research-cluster.de) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkte eine(n)

Wissenschaftliche(n) Koordinator(in)

für zunächst drei Jahre.

Im LRC kommen fünf Institute der Leibniz-Gemeinschaft aus den Lebenswissenschaften (Sektion C) und den Ingenieurswissenschaften (Sektion D) zusammen, um neuartige Verfahren in der zellfreien Biotechnologie zu entwickeln. Durch die enge interdisziplinäre Vernetzung sollen Wege zur effektiven Synthese von schwer verfügbaren Synthesebausteinen für Naturstoffe und deren Analoga in zellfreien Systemen erarbeitet werden. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Vorhaben im Rahmen des Strategieprozesses Biotechnologie 2020+. Die Geschäftsstelle des LRC ist am Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie – Hans-Knöll-Institut (HKI) – in Jena lokalisiert (www.leibniz-hki.de). Sie koordiniert die Aktivitäten der Partner und des wissenschaftlichen Beirats, sorgt für die BMBF-konforme Administration der Projekte und verantwortet eine effiziente interne und externe Kommunikation.

Wir erwarten:

  • eine hohe Motivation, die Erforschung und Entwicklung neuer biotechnologischer Verfahren im Rahmen des Leibniz Research Clusters durch eine effiziente Koordinationstätigkeit maßgeblich zu fördern
  • einen naturwissenschaftlichen Hochschulabschluss mit Promotion
  • Erfahrung im Management von interdisziplinären Forschungsverbünden
  • Erfahrung in der Einwerbung und Administration von Drittmittelprojekten
  • Termintreue in Teamarbeit an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Administration und Fördermittelgebern
  • eine integrative Persönlichkeit mit guten Kommunikationsfähigkeiten
  • Erfahrung in der Konzeption, Organisation und Durchführung wissenschaftlicher Veranstaltungen
  • einen souveränen Umgang mit den Medien und eine engagierte Öffentlichkeitsarbeit

Wir bieten:

  • eine verantwortungsvolle Tätigkeit in der Koordination eines hochinnovativen Forschungsverbundes
  • eine offene und kollegiale Atmosphäre zwischen allen beteiligten Personen und Einrichtungen
  • die Integration in des erfahrene Team der Forschungskoordination des HKI

Das Anstellungsverhältnis wird mit dem HKI geschlossen, die Vergütung erfolgt nach den Regelungen des TV-L. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle mit Teilzeitoption. Das HKI strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen am Personal an und fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Weitergehende Informationen:

Dr. Michael Ramm | 03641 532 1011 | michael.ramm@leibniz-hki.de
Prof. Dr. Axel Brakhage | 03641 532 1001 | axel.brakhage@leibniz-hki.de

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Angabe von zwei Referenzadressen bis zum 22.07.2016 unter der Kennziffer 15/2016 an jobs@leibniz-hki.de.

Anschrift:

Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie
– Hans-Knöll-Institut –
Personalbüro
Adolf-Reichwein-Straße 23
07745 Jena | Germany

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
  •  
    15-2016.pdf
    169.58 KB | 04.07.16 ( )
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 08.09.15 | Besuche: 2239

Leibniz Universität Hannover, Koordinator/in (EntgGr. 13 TV-L), 100 %-Stelle

Kontakt: Prof. Dr. Torsten Wilholt, torsten.wilholt@philos.uni-hannover.de
Ort: 30167 Hannover
Web: http://tiny.cc/GRKCoordinator Bewerbungsfrist: 10.10.15

An der Leibniz Universität Hannover ist eine Stelle als

Koordinator/in (EntgGr. 13 TV-L), 100 %-Stelleim Rahmen des DFG-Graduiertenkollegs GRK 2073 „Integrating Ethics and Epistemology of Scientific Research“ (Gemeinschaftskolleg der Leibniz Universität Hannover und der Universität Bielefeld) zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Die Stelle ist bis zum 31.3.2020 befristet. AufgabenDer Aufgabenbereich umfasst die organisatorische Unterstützung des Vorstands des Graduiertenkollegs (Vorbereitung von Sitzungen und Entscheidungen des Vorstands, organisatorischer Support der Leitung des Graduiertenkollegs) einschließlich der Organisation und Durchführung des Qualitätsmanagements, die organisatorische Betreuung des Mentoring-Programms, die Beratung der Kollegiaten/-innen in organisatorischen Angelegenheiten (u.a. Betreuungsgestaltung, Zeit- und Selbstmanagement, Auslandsaufenthalte, Workshops o.Ä.), Aufgaben der internen und externen Kommunikation des Kollegs sowie bei der Koordination und Organisation des Qualifikationsprogramms. Die Arbeitssprache des GRK 2073 ist Englisch. Die Stelle ist beim Sprecher des Graduiertenkollegs an der Leibniz Universität Hannover angesiedelt, der/die Inhaber/in soll aber regelmäßig auch Präsenztage an der Universität Bielefeld anbieten. EinstellungsvoraussetzungenVoraussetzungen für die Einstellung sind eine mühelose Beherrschung der deutschen und der englischen Sprache, ein abgeschlossenes Hochschulstudium (M.A. oder gleichwertig) mit Schwerpunkten in Wissenschaftsphilosophie, Wissenschaftsethik oder einem affinen Gebiet, ausgeprägtes organisatorisches Geschick und Talent und Gewandtheit beim schriftlichen und mündlichen Kommunizieren.Erwünscht sind eine abgeschlossene Promotion mit thematischem Bezug zu Wissenschaftsphilosophie, Wissenschaftsethik oder einem affinen Gebiet und berufliche Erfahrungen mit organisatorischen und kommunikativen Tätigkeiten. Die Leibniz Universität Hannover will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Für Auskünfte steht Ihnen der Sprecher des Graduiertenkollegs, Professor Dr. Torsten Wilholt, torsten.wilholt@philos.uni-hannover.de, gerne zur Verfügung. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form bis zum 10.10.2015 per Email an Professor Wilholt.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 08.01.15 | Besuche: 3763

DZNE: Administrative/r Koordinator/in der Rheinland Studie

Kontakt: Frau Graf
Ort: 53175 Bonn
Web: http://www.dzne.de Bewerbungsfrist: 31.01.15

Das „Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e. V. (DZNE)“ bündelt bundesweit die wissenschaftliche Kompetenz auf dem Forschungsfeld der Neurodegeneration. Es ist nicht auf einen Standort beschränkt, sondern besteht aus neun leistungsstarken Partnerstandorten in Berlin, Bonn, Dresden, Göttingen, Magdeburg, München, Rostock/Greifswald, Tübingen und Witten.

In Bonn wird derzeit die Rheinland Studie, eine großangelegte, bevölkerungsbasierte Kohortenstudie aufgebaut. Ziel dieser epidemiologischen Studie, die von Frau Prof. Monique M.B. Breteler geleitet wird, ist die Erforschung der Ursachen und der präklinischen Biomarker von neurodegenerativen und neuropsychiatrischen Erkrankungen, sowie die Untersuchung normaler und pathologischer Gehirnstruktur und -funktion über den Lebensverlauf bei Erwachsenen. Die Infrastruktur dieser einzigartigen Studie wird drei Untersuchungszentren in Bonn und Umgebung umfassen. Diese sind modernst ausgestattet für umfassende Gesundheitsuntersuchungen, einschließlich Magnetresonanztomographen (MRT), und erhalten Zugang zu einer modernen Biobank sowie zu großen Datenspeichern.

Hierfür suchen wir

 

einen Administrativen Koordinator der Rheinland Studie (m/w) – Kennziffer 1282/2014/12

 

Ihre Aufgaben:Der administrative Koordinator ist verantwortlich für die logistische Koordination der Rheinland Studie. Dies beinhaltet das Monitoring der gesamten infrastrukturellen Abläufe in den Untersuchungszentren, Budgetplanung und Controlling, Personalangelegenheiten, die termingerechte Initiierung und Nachverfolgung von Beschaffungsanforderungen, sowie rechtliche Angelegenheiten, wie Etablierung und Einhaltung von Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien. In seiner Arbeit wird der administrative Koordinator durch die Verantwortliche für Infrastruktur und Center Operations unterstützt.

Ihr Profil:

Sie besitzen einen Universitäts- oder Fachhochschulabschluss in Epidemiologie, Medizin, Biologie oder einem anderen biomedizinischen Fachbereich. Sie haben Erfahrung im Monitoring und Controlling großer Budgets von wissenschaftlichen Studien, idealerweise aus dem epidemiologischen oder klinischen Forschungsbereich. Sie haben exzellente organisatorische Fähigkeiten, sind belastbar und haben einen gewissenhaften, sorgfältigen Arbeitsstil auf höchstem Qualitätsniveau. Siearbeiten gerne eigenverantwortlich im Team und besitzen eine große Flexibilität. Sie verfügen über ausgezeichnete Englischkenntnisse in Wort und Schrift und eine herausragende Sozialkompetenz.

Wir bieten:

Mitarbeit in einem spannenden Forschungsprojekt mit einer Langzeitperspektive in einem interdisziplinären Team. Sie sind Teil des Management-Teams der Rheinland Studie.

Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik.  Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wenn Ihr Profil unseren Anforderungen entspricht und wir Ihr Interesse wecken konnten, freuen wir uns auf Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an:

application@dzne.de

(Wichtig: Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Bewerbung nur ein PDF-Dokument umfasst)

Die Sichtung der Unterlagen beginnt sofort nach Eingang. Eine schnelle Besetzung der Stelle wird angestrebt.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 19.08.14 | Besuche: 3088

Management Position im Wissenschaftsbereich - wissenschaftliche/r Koordinator/in und Geschäftsführer/in für die Graduiertenschule „Materials Science in Mainz“ (MAINZ)

Kontakt: Dr. Mark Bajohrs
Ort: 55128 Mainz
Web: http://www.mainz.uni-mainz.de Bewerbungsfrist: 15.09.14

Stellenausschreibung

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz sucht im Rahmen der Förderung durch die Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder zum nächstmöglichen Zeitpunkt

 

eine/einen wissenschaftliche/n Koordinator/in und Geschäftsführer/in

für die Graduiertenschule „Materials Science in Mainz“ (MAINZ)

(Entgeltgruppe 13 TV-L)

Kenn-Nr. 6314-MAINZ-gs

 

befristet für zwei Jahre mit der Option der Verlängerung.

Die Vergütung erfolgt nach EG 13 TV-L, bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach EG 14 TV-L.

An der Schnittstelle zwischen Forschung und Verwaltung koordiniert der/ die Stelleninhaber/in die Graduiertenschule MAINZ.

Ihre Qualifikation

  • abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich der Naturwissenschaften vorzugsweise mit Promotion
  • Erfahrung im Bereich der Wissenschaftsmanagements und der Graduiertenausbildung
  • Kenntnisse der deutschen und internationalen Ausbildungsstrukturen
  • hervorragende Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • kommunikatives Geschick, soziale Kompetenz und Organisationsstärke
  • Fähigkeit zur Führung, Teamarbeit und Eigeninitiative

Ihre Aufgaben

  • Geschäftsführung und wissenschaftliche Koordination der Graduiertenschule MAINZ
  • Organisation des begleitenden Studien- und Forschungsprogramms (Seminare, Sommerschulen, Workshops)
  • Mitarbeiterführung
  • Finanz- und Ressourcenbewirtschaftung
  • Verantwortung für interne und externe Kommunikationsprozesse; Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Universitätsverwaltung und der Deutschen Forschungsgemeinschaft
  • Unterstützung der beteiligten Wissenschaftler/-innen
  • Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation, redaktionelle Betreuung von Anträgen und Berichten
  • Rekrutierung von Doktoranden und Doktorandinnen und deren Betreuung

 

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist bestrebt, den Anteil der Frauen im höheren Verwaltungsdienst zu erhöhen, und bittet daher insbesondere Frauen um Bewerbungen.

Bewerbungen Älterer sind erwünscht.

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre elektronische Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kenn-Nummer: MZ-KOOR bis zum 15.09.2014 an die Graduiertenschule Materials Science in Mainz,

mainz@uni-mainz.de