Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 30.07.21 | Besuche: 30

Coordinator for Research Training Group "TIDE - Template-designed Organic Electronics"

Kontakt: Dr. Ann-Christin Schmädicke
Ort: 50939 Köln
Web: http://www.TIDE.uni-koeln.de Bewerbungsfrist: 22.08.21

The Research Training Group “Template-Designed Organic Electronics – TIDE”, funded by the DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft) invites for applications for the position as coordinator (f/m/d).

The RTG is situated in the interdisciplinary and cutting-edge research environment of Organic Electronics comprising working groups from organic synthesis, surfaces & interface sciences, device physics & applications, ultrafast spectroscopy, and quantum chemical theory & modelling. TIDE is a collaborative effort by the Depts. of Chemistry and the Depts. of Physics at two Universities, the University of Cologne and the Rheinische Friedrich-Wilhelms-University Bonn, Germany.

Please visit our homepage www.TIDE.uni-koeln.de for information on projects & program.

YOUR TASKS
The coordinator (f/m/d) will support the RTG speakers in management, administration, and coordination. This comprises:

  • Refinement of the program, as well as qualification program and supervision concept
  •  Organization of RTGs’ lecture series, colloquia, workshops, research residences, retreats, conferences, summer schools, symposia, etc.
  • Communication “interface” between the RTG members, university administration, the funding agency DFG, and external cooperation partners
  • Science communication on behalf of the RTG and editorial-technical support of the web presence
  • Pre/post-processing of meetings (e.g. jour fixe)

YOUR PROFILE
Applicants should hold a PhD (or equivalent) preferably in Chemistry or Physics, or closely related study subjects. We seek an enthusiastic, self-motivated team player with excellent communication and organizational skills. The candidate must be fluent in both English and German. Experiences in data management are an advantage.

The position is available from October 2021 on a part-time basis up to 75%. The position is initially limited to September 2025, depending on RTG elongation funding. If the applicant meets the relevant wage requirements and personal qualifications, the salary is based on remuneration group 13 TV-L of the pay scale for the German public sector.

Please apply online at: https://jobportal.uni-koeln.de including supporting documents (motivation letter, CV, relevant certificates). The reference number is TUV2107-15.

The application deadline is 22.08.2021.

Stellenangebot
Eingestellt: 09.05.21 | Besuche: 178

Beschäftigte/-r für IGK-Koordination im SFB1078 (m/w/d) Freie Universität Berlin

Kontakt: Dr. Cordelia Arndt-Sullivan
Ort: 14195 Berlin
Web: https://www.fu-berlin.de/universitaet/beruf-karriere/jobs/nichtwiss/20_fb-physik... Bewerbungsfrist: 31.05.21

Fachbereich Physik - SFB 1078: Proteinfunktion durch Protonierungsdynamik Geschäftsstelle

Beschäftigte/-r für IGK-Koordination im SFB1078 (m/w/d) mit 1/2-Teilzeitbeschäftigung befristet bis 31.12.2024 Entgeltgruppe 13 TV-L FU

Kennung: Koordination IGK/SFB1078

Der Sonderforschungsbereich (SFB) 1078 "Proteinfunktion durch Protonierungsdynamik" ist ein Forschungsverbund, der von der Freien Universität Berlin koordiniert wird. Zu den beteiligten Institutionen zählen die Technische Universität Berlin, die Humboldt-Universität zu Berlin, die Charité - Universitätsmedizin Berlin, das Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie, die Justus-Liebig-Universität Gießen, die Technische Universität Dresden und die Hebrew University of Jerusalem in Israel. In 19 Forschungsprojekten aus den Bereichen Physik, Chemie und Biologie wird die Kontrolle und Koordination komplexer Proteinfunktionen durch Protonierungsdynamik untersucht. Neben der individuellen wissenschaftlichen Arbeit der einzelnen Projekte spielt das integrierte Graduiertenkolleg des SFB (IGK) eine wichtige Rolle, in dem junge Wissenschaftler*innen in ihrer beruflichen Entwicklung gefördert und gefordert werden.

Aufgabengebiet:
• Organisation und administrative Planung des integrierten Graduiertenkollegs des SFB1078 in enger Abstimmung mit der IGK-Sprecherin, dem IGK-Komitee und der SFB-Geschäftsstelle
• Betreuung der im SFB1078 Promovierenden und der IGK-Stipendiat/-innen, Umsetzung und Weiterentwicklung des Qualifizierungs- und Betreuungskonzepts der Promovierenden
• Koordination des IGK-Curriculums sowie Organisation und Kommunikation von IGK -bezogenen Veranstaltungen (IGK-Days, Seminarreihen, Symposien, Retreats, Workshops, Lehrveranstaltungen, Betreuungsangebote, Außendarstellung und Präsentation des SFBs und seines IGKs)
• Qualitätsmanagement und Berichterstattung
• Öffentlichkeitsarbeit, Pflege der IGK- Internetseite

Einstellungsvoraussetzungen:
Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Diplom) in einem naturwissenschaftlichen Fach oder vergleichbare Fähigkeiten und Erfahrungen.

Erwünscht:
• Promotion in einem naturwissenschaftlichen Fach
• hervorragende kommunikative Kompetenz und Freude am interdisziplinärem Arbeiten; stilsichere wissenschaftliche Kommunikation
• Erfahrungen in wissenschaftlicher Nachwuchsausbildung, Hochschulverwaltung/-administration und Wissenschaftsmanagement (idealerweise im Management von koordinierten Verbundforschungsprojekten) sind von Vorteil
• Auslandserfahrung (vorzugsweise im englischsprachigen wissenschaftlichen Umfeld)
• sehr gute Deutsch-und Englisch-Kenntnisse
• sehr gute IT-Anwendungskenntnisse (Büro-Standardsoftware, Datenbanken, Content Management System/HTML)
• Eigeninitiative, Teamfähigkeit, organisatorisches Geschick und ein hohes Maß an sozialer Kompetenz
• Engagiertes, flexibles und verantwortliches Arbeiten

Weitere Informationen erteilt Frau Dr. Cordelia Arndt-Sullivan (c.arndt-sullivan@fu-berlin.de).

Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen unter Angabe der Kennung im Format PDF (vorzugsweise als ein Dokument) elektronisch per E-Mail zu richten an Frau Dr. Cordelia Arndt-Sullivan: c.arndt-sullivan@fu-berlin.de .

Aus gegebenem Anlass und für die Zeit des Präsenznotbetriebes der Freien Universität Berlin bitten wir Sie, sich elektronisch per E-Mail zu bewerben. Die Bearbeitung einer postalischen Bewerbung kann nicht sichergestellt werden.

Freie Universität Berlin

Fachbereich Physik

SFB 1078: Proteinfunktion durch Protonierungsdynamik

Geschäftsstelle

Frau Dr. Cordelia Arndt-Sullivan

Arnimallee 14

14195 Berlin (Dahlem)

Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber/in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden.

Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege von Seiten der Freien Universität Berlin keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Stellenangebot
Eingestellt: 17.02.17 | Besuche: 2559

Referentin/Referenten für die Gruppe "Graduiertenkollegs, Graduiertenschulen, Nachwuchsförderung"

Kontakt: Personalmanagement
Ort: 53170 Bonn
Web: http://www.dfg.de Bewerbungsfrist: 12.03.17

Das Programm Graduiertenkollegs ist ein in allen Disziplinen offenstehendes, innovatives Instrument zur Förderung von Doktorandinnen und Doktoranden mit dem Ziel, besonders qualifizierten Promovierenden ein anspruchsvolles Forschungsumfeld zu bieten. Die im Rahmen der Exzellenzinitiative von Bund und Ländern aufgebauten Graduiertenschulen schaffen innerhalb eines breiten Wissenschaftsgebietes optimale Promotionsbedingungen und sind ein wesentlicher Beitrag zur Profilierung und Herausbildung wissenschaftlich führender, international wettbewerbsfähiger Standorte in Deutschland. Die Nachwuchsförderprogramme der DFG ermöglichen Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern auf jeder Karrierestufe gute Forschungsbedingungen, damit sie ihre wissenschaftliche Selbständigkeit entwickeln können.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Referentin/Referenten
für die Gruppe "Graduiertenkollegs, Graduiertenschulen, Nachwuchsförderung"

Ihre Aufgaben:

  • Beratung der antragstellenden Wissenschaftler/innen und Hochschulen
  • Bearbeitung von Einrichtungs- und Fortsetzungsanträgen aller Fachrichtungen einschließlich der aktiven Begleitung der Begutachtungs- und Entscheidungsprozesse
  • Betreuung der eingerichteten Graduiertenkollegs und Graduiertenschulen
  • Unterstützung der Gruppe bei der (konzeptionellen) Gestaltung der Nachwuchs- und Graduiertenförderung
  • Planung und Durchführung von bzw. Teilnahme an zielgruppenspezifischen Informationsveranstaltungen

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium und abgeschlossene Promotion
  • breites Interesse für Grundlagenforschung in allen ihren Zweigen
  • Erfahrungen im Bereich der Promotions- bzw. Nachwuchsförderung
  • gute Kenntnisse der Strukturen der Forschung, ihrer Förderung sowie der Nachwuchsprogramme der DFG und anderer Organisationen
  • selbständig arbeitende Persönlichkeit
  • Freude an der Teamarbeit
  • Interesse an fachübergreifenden, konzeptionellen Aufgaben
  • Fähigkeit zum Erstellen von Bedarfsanalysen
  • sehr gutes sprachliches Formulierungsvermögen
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, idealerweise ergänzt durch entsprechende Auslandsaufenthalte
  • Bereitschaft und Fähigkeiten zur Leitung und Moderation von Veranstaltungen inkl. Vortragstätigkeit auch in englischer Sprache
  • Verhandlungs- und Organisationsgeschick

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß. Wir bieten Ihnen flexible Arbeitszeiten und fördern Ihre Entwicklung durch ein attraktives Qualifizierungs- und Weiterbildungsangebot.

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TVöD.

Die Stelle ist befristet für zwei Jahre zu besetzen.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung über unser Bewerbungsportal mit tabellarischem Lebenslauf, Zeugnissen und möglichem Eintrittstermin. Bitte bewerben Sie sich bis zum 12.03.2017 mit Angabe der Kennziffer 20/2017. Die Vorstellungsgespräche finden Anfang April 2017 statt.

Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V.
Personalmanagement
53170 Bonn

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Stellenangebot
Eingestellt: 08.09.15 | Besuche: 2037

Leibniz Universität Hannover, Koordinator/in (EntgGr. 13 TV-L), 100 %-Stelle

Kontakt: Prof. Dr. Torsten Wilholt, torsten.wilholt@philos.uni-hannover.de
Ort: 30167 Hannover
Web: http://tiny.cc/GRKCoordinator Bewerbungsfrist: 10.10.15

An der Leibniz Universität Hannover ist eine Stelle als

Koordinator/in (EntgGr. 13 TV-L), 100 %-Stelleim Rahmen des DFG-Graduiertenkollegs GRK 2073 „Integrating Ethics and Epistemology of Scientific Research“ (Gemeinschaftskolleg der Leibniz Universität Hannover und der Universität Bielefeld) zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Die Stelle ist bis zum 31.3.2020 befristet. AufgabenDer Aufgabenbereich umfasst die organisatorische Unterstützung des Vorstands des Graduiertenkollegs (Vorbereitung von Sitzungen und Entscheidungen des Vorstands, organisatorischer Support der Leitung des Graduiertenkollegs) einschließlich der Organisation und Durchführung des Qualitätsmanagements, die organisatorische Betreuung des Mentoring-Programms, die Beratung der Kollegiaten/-innen in organisatorischen Angelegenheiten (u.a. Betreuungsgestaltung, Zeit- und Selbstmanagement, Auslandsaufenthalte, Workshops o.Ä.), Aufgaben der internen und externen Kommunikation des Kollegs sowie bei der Koordination und Organisation des Qualifikationsprogramms. Die Arbeitssprache des GRK 2073 ist Englisch. Die Stelle ist beim Sprecher des Graduiertenkollegs an der Leibniz Universität Hannover angesiedelt, der/die Inhaber/in soll aber regelmäßig auch Präsenztage an der Universität Bielefeld anbieten. EinstellungsvoraussetzungenVoraussetzungen für die Einstellung sind eine mühelose Beherrschung der deutschen und der englischen Sprache, ein abgeschlossenes Hochschulstudium (M.A. oder gleichwertig) mit Schwerpunkten in Wissenschaftsphilosophie, Wissenschaftsethik oder einem affinen Gebiet, ausgeprägtes organisatorisches Geschick und Talent und Gewandtheit beim schriftlichen und mündlichen Kommunizieren.Erwünscht sind eine abgeschlossene Promotion mit thematischem Bezug zu Wissenschaftsphilosophie, Wissenschaftsethik oder einem affinen Gebiet und berufliche Erfahrungen mit organisatorischen und kommunikativen Tätigkeiten. Die Leibniz Universität Hannover will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Für Auskünfte steht Ihnen der Sprecher des Graduiertenkollegs, Professor Dr. Torsten Wilholt, torsten.wilholt@philos.uni-hannover.de, gerne zur Verfügung. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form bis zum 10.10.2015 per Email an Professor Wilholt.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Artikel
Eingestellt: 18.07.09 | Erstellt: 01.07.09 | Besuche: 5753
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Assessment-Center für Doktoranden

Für die Auswahl geeigneter Nachwuchskräfte betreiben Unternehmen kostenund zeitaufwendige Auswahlverfahren. In sog. Assessment-Centern geht es dabei darum, neben fachlicher Kompetenz auch kommunikative und soziale Fähigkeiten der Aspiranten zu bewerten. Eine aktuelle Untersuchung zeigt, dass nun auch im Rahmen der Exzellenzinitiative geförderte Graduiertenschulen auf ganz ähnliche Arten des Auswahlverfahrens zurückgreifen.

Quellen:
7|09 Forschung & Lehre
Artikel
Eingestellt: 24.11.08 | Erstellt: 20.06.06 | Besuche: 1886
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Internationale Zusammenarbeit in der Doktorandenausbildung

Am Beispiel des international ausgerichteten DFG-Graduiertenkollegs wird verdeutlicht, welche Probleme sich im Rahmen internationaler Kooperationen im Bereich der Doktorandenausbildung ergeben (z.B. Unterschiede in den Wissenschafts- und Fördersystemen oder der Promotionsdauer) und mit welchen Lösungen diesen Problemen begegnet wird. Ferner wird vor dem Hintergrund der Bologna-Diskussionen ein Blick in die Zukunft der grenzüberschreitenden Nachwuchsförderung gewagt. Resümierend wird festgehalten, dass die Promotionsmöglichkeit in internationalen Graduiertenkollegs sowohl in den Natur- als auch den Geisteswissenschaften zu einer breiteren theoretischen and methodologischen Ausbildung geführt hat. Zusätzlich erlangen die Doktoranden soziale und interkulturelle Kompetenzen und profitieren von einem höheren Wert ihrer Promotion für die weitere wissenschaftliche Karriere.

Quellen:
Impulsreferat, HRK-Tagung: Quo vadisPromotion? 20.6.2006
Artikel
Eingestellt: 02.09.08 | Erstellt: 01.02.02 | Besuche: 2752
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Intentionen und Ziele der Drittmittelförderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft

Laut Wolfgang Rohe ist eine der Hauptaufgaben der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), die selbstbestimmte Weiterentwicklung aller Wissenschaftszweige zu fördern. Dies soll idealerweise so geschehen, dass vorhandene Stärken ausgebaut, Defizite erkannt und gezielt behoben werden, neue Entwicklungen rasch aufgegriffen und Risiken vermieden werden können. In seinem Beitrag widmet Rohe sich den strategischen Zielen der DFG und deren Verhältnis zu Zielbeschreibungen, die autonomer werdende Hochschulen zunehmend für sich entwerfen. Folgende Fragen stehen dabei im Mittelpunkt: Wie verhalten sich die Intentionen, mit denen die DFG im Rahmen ihrer Programme Drittmittel bewilligt, zu den Intentionen der Hochschulen? Wo harmonisieren die Intentionen, wo lösen sie unter Umständen auch Friktionen aus?

Quellen:
(= Beiträge zur Hochschulforschung, Heft 2, 24. Jahrgang, 2002)
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.