Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 29.11.21 | Besuche: 243

Leitung der Geschäftsstelle des RatSWD

Kontakt: Thomas Crowe, Telefonnummer: 030 25491-507.
Ort: 10407 Berlin
Web: https://wzb.hr4you.org/job/view/95/geschaeftsstellenleitung-w-m-d?page_lang=de Bewerbungsfrist: 06.12.21

Das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Geschäftsstelle des Rates für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD)
 

eine Geschäftsstellenleitung (w/m/d)

vorerst befristet bis zum 30.09.2025 und in Vollzeit (39 Stunden wöchentlich).

Das WZB ist eine öffentlich geförderte Einrichtung für problemorientierte sozialwissen­schaft­liche Grundlagenforschung (http://www.wzb.eu). Als außeruniversitäres For­schungs­institut ist es Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft und gehört zu den führenden Einrichtungen der Sozialforschung. Am WZB arbeiten ca. 500 deutsche und ausländische Wissenschaftler*innen verschiedener Disziplinen und Mitarbeiter*innen in den wissen­schaftsunterstützenden Bereichen zusammen. Untersucht werden Entwicklungen, Pro­bleme und Innovationschancen moderner Gesellschaften. Die Ergebnisse der WZB-Forschung richten sich an die wissenschaftliche Community, an Expert*innen und Ent­scheider*innen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, an die Medien und die interes­sier­te Öffentlichkeit.
 

KonsortSWD ist das Konsortium für die Sozial-, Bildungs-, Verhaltens- und Wirtschaftswissenschaften in der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur. Gefördert seit Oktober 2020 ist es unser Ziel, die Arbeit mit Daten aus der und für die Forschung zu erleichtern und zu verbessern. Wir entwickeln dazu eine Reihe von Diensten, die die Bedarfe der Forschenden aufgreifen. KonsortSWD kann auf zwei Dekaden Erfahrungen der Forschungsdatenzentren aufbauen, die Forschenden insbesondere Zugang zu sensiblen – also zugangsbeschränkten – Daten bieten. KonsortSWD ist Teil eines weiten Netzwerkes, unter anderem mit aktuell 40 Forschungsdatenzentren.

Dabei arbeitet der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) als unabhängiges Gremium, bestehend aus empirisch arbeitenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Vertreterinnen und Vertretern wichtiger Datenproduzenten. Er wurde 2004 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung als Regierungsbeirat eingerichtet mit der Zielsetzung, die Forschungsdateninfrastruktur für die empirische Forschung nachhaltig zu verbessern und somit zu ihrer internationalen Wettbewerbsfähigkeit beizutragen.

Die Geschäftsstelle unterstützt die Arbeit des RatSWD wissenschaftlich und administrativ und bietet eine abwechslungsreiche und relevante Tätigkeit in einem attraktiven Umfeld. Das WZB ist mit der Wahrnehmung der Geschäfte des RatSWD beauftragt.

Volltext hier.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 17.01.20 | Besuche: 677

Referent (w/m/d) im Bereich Open Science - Forschungsdatenrepositorien

Kontakt: Roland Bertelmann (roland.bertelmann@gfz-potsdam.de)
Ort: 14473 Potsdam
Web: https://gfz-potsdam.concludis.de/prj/shw/2c620a8c232f32aa9e7dcbc90102b253_0/3869... Bewerbungsfrist: 31.01.20

Das Helmholtz-Zentrum Potsdam – Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ) ist das nationale Forschungszentrum für Geowissenschaften in Deutschland. Mit rund 1.280 Beschäftigten (inklusive Gästen) betreibt das GFZ interdisziplinäre Forschung zum „System Erde“ sowie zum Einfluss des Menschen auf den Planeten. Als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft ist es Teil der größten deutschen Wissenschaftsorganisation.

Für das Helmholtz Open Science Office (http://os.helmholtz.de) in der Sektion "Bibliothek und Informationsdienste" (LIS) suchen wir einen

Referenten (w/m/d) im Bereich Open Science - Forschungsdatenrepositorien

Kennziffer 3869

Das Helmholtz Open Science Office fördert die Entwicklung von Open Science in der Helmholtz-Gemeinschaft. Es ist Dienstleister für die Helmholtz-Gemeinschaft und ihre Zentren bei der Gestaltung des kulturellen Wandels hin zu Open Science. Sie unterstützen das Helmholtz Open Science Office bei seiner Arbeit in dem von der DFG geförderten Projekt re3data COREF rund um die Weiterentwicklung von Forschungsdaten-Repositorien im Kontext der FAIR-Prinzipien.

Das erwartet Sie:

Projektkoordination und aktive, eigenverantwortliche Mitarbeit im DFG-Projekt re3data COREF in enger Zusammenarbeit mit Projektpartnern (w/m/d) im In- und Ausland

Kommunikation mit Betreibern (w/m/d) von Forschungsdaten-Repositorien auf internationaler Ebene

Aufbereitung der Projektergebnisse in Berichten und Handreichungen

Öffentlichkeitsarbeit, Aufbereitung und Vermittlung der Ergebnisse in die Helmholtz-Gemeinschaft

Organisation, Durchführung und Dokumentation von Veranstaltungen

Mitarbeit im Helmholtz Open Science Office

Das bringen Sie mit:

erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) vorzugsweise in einem informationswissenschaftlichen Fachgebiet, z.B. Informationswissenschaften, Wissenschaftsmanagement, Wissenschaftsforschung

ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit (in Englisch und Deutsch)

ausgeprägte Teamfähigkeit, auch bei der Zusammenarbeit über digitale Netzwerke

fundierte Kenntnisse zu Forschungsdatenrepositorien und nach Möglichkeit praktische Erfahrungen im Bereich des Forschungsdatenmanagements

fundierte Kenntnisse im Projektmanagement und Informationsmanagement

fundierte Kenntnisse über das wissenschaftliche Publizieren im digitalen Zeitalter

fundierte Kenntnisse über Standards, Workflows und Trends im Bereich Open Science

fundierte Kenntnisse über relevante Akteure der Informationsinfrastruktur in Deutschland (NFDI) und Europa (EOSC)

Startdatum: nächstmöglich
Befristung: 31.01.2023
Vergütung: Die Stelle ist nach TVöD Bund (Tarifgebiet Ost) mit der Entgeltgruppe 13 bewertet. Die Eingruppierung erfolgt nach den tariflichen Bestimmungen und den entsprechenden persönlichen Voraussetzungen.
Arbeitszeit: Vollzeit (derzeit 39 h/Woche); Die Stelle ist grundsätzlich Teilzeit geeignet.
Ort: Potsdam

Es erwartet Sie eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit in einem von spannenden Forschungsprojekten geprägten internationalen Arbeitsumfeld. Dem GFZ ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein besonderes Anliegen. Aus diesem Grund besteht die Möglichkeit flexibler Arbeitszeit- und Arbeitsplatzgestaltung. Zudem befindet sich eine Kindertagesstätte auf dem Forschungsgelände.

Das GFZ ist als Partner bei Geo.X (www.geo-x.net) hervorragend mit anderen Einrichtungen der Geowissenschaften in Potsdam und Berlin vernetzt. Diese europaweit größte regionale Bündelung geowissenschaftlicher Kompetenz bietet erstklassige Kooperations- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 31.01.2020. Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online über den Button "Bewerben".

Chancengleichheit ist fester Bestandteil unserer Personalpolitik. Daher begrüßen wir Bewerbungen von qualifizierten Frauen sehr. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung bevorzugt behandelt.

Ihre Bewerbungsunterlagen werden auch im Falle einer erfolglosen Bewerbung für die Dauer von mindestens drei Monaten aufbewahrt.

Für telefonische Rückfragen steht Ihnen Frau Poralla unter +49 (0) 331-288-28787 gerne zur Verfügung.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 17.01.20 | Besuche: 612

Referent (w/m/d) im Bereich Open Science - Forschungsdaten

Kontakt: Roland Bertelmann (roland.bertelmann@gfz-potsdam.de)
Ort: 14473 Potsdam
Web: https://gfz-potsdam.concludis.de/prj/shw/834a3bd235bca0caa53141f2ebc30438_0/3876... Bewerbungsfrist: 31.01.20

Das Helmholtz-Zentrum Potsdam – Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ) ist das nationale Forschungszentrum für Geowissenschaften in Deutschland. Mit rund 1.280 Beschäftigten (inklusive Gästen) betreibt das GFZ interdisziplinäre Forschung zum „System Erde“ sowie zum Einfluss des Menschen auf den Planeten. Als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft ist es Teil der größten deutschen Wissenschaftsorganisation.

Für das Helmholtz Open Science Office (http://os.helmholtz.de) in der Sektion "Bibliothek und Informationsdienste" (LIS) suchen wir einen

Referenten (w/m/d) im Bereich Open Science - Forschungsdaten

Kennziffer 3876

EcoDM

Das Helmholtz Open Science Office fördert die Entwicklung von Open Science in der Helmholtz-Gemeinschaft. Es ist Dienstleister für die Helmholtz-Gemeinschaft und ihre Zentren bei der Gestaltung des kulturellen Wandels hin zu Open Science. Sie unterstützen das Helmholtz Open Science Office bei seiner Arbeit in dem vom BMBF geförderten Projekt EcoDM rund um das Thema Forschungsdaten im Kontext der FAIR-Prinzipien.

Das erwartet Sie:

Projektkoordination und aktive, eigenverantwortliche Mitarbeit im BMBF-Projekt EcoDM in enger Zusammenarbeit mit Projektpartnern (w/m/d) und mit Fokus auf den Umgang mit Forschungsdaten in der Wirtschaft

Kommunikation mit Stakeholdern in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft

Organisation, Durchführung und Nachbereitung von Veranstaltungen und Workshops zum Thema

Aufbereitung der Projektergebnisse in Berichten und Handreichungen

Öffentlichkeitsarbeit, Aufbereitung und Vermittlung der Ergebnisse in die Helmholtz-Gemeinschaft

Mitarbeit im Helmholtz Open Science Office 

Das bringen Sie mit:

erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) vorzugsweise in einem informationswissenschaftlichen Fachgebiet, z.B. Informationswissenschaften, Wissenschaftsmanagement, Wissenschaftsforschung

ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit (in Englisch und Deutsch)

Erfahrung bei der schriftlichen Auswertung und Aufbereitung von Diskussionsergebnissen

ausgeprägte Teamfähigkeit, auch bei der Zusammenarbeit über digitale Netzwerke

fundierte Kenntnisse im Kontext der FAIR-Prinzipien

fundierte Kenntnisse des Umgangs mit Forschungsdaten

fundierte Kenntnisse im Projektmanagement und Informationsmanagement

fundierte Kenntnisse über das wissenschaftliche Publizieren im digitalen Zeitalter

fundierte Kenntnisse über relevante Akteure der Informationsinfrastruktur in Deutschland (NFDI) und Europa (EOSC)

Startdatum: nächstmöglich
Befristung: 31.03.2022
Vergütung: Die Stelle ist nach TVöD Bund (Tarifgebiet Ost) mit der Entgeltgruppe 13 bewertet. Die Eingruppierung erfolgt nach den tariflichen Bestimmungen und den entsprechenden persönlichen Voraussetzungen.
Arbeitszeit: Vollzeit (derzeit 39 h/Woche); Die Stelle ist grundsätzlich Teilzeit geeignet.
Ort: Potsdam

Es erwartet Sie eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit in einem von spannenden Forschungsprojekten geprägten internationalen Arbeitsumfeld. Dem GFZ ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein besonderes Anliegen. Aus diesem Grund besteht die Möglichkeit flexibler Arbeitszeit- und Arbeitsplatzgestaltung. Zudem befindet sich eine Kindertagesstätte auf dem Forschungsgelände.

Das GFZ ist als Partner bei Geo.X (www.geo-x.net) hervorragend mit anderen Einrichtungen der Geowissenschaften in Potsdam und Berlin vernetzt. Diese europaweit größte regionale Bündelung geowissenschaftlicher Kompetenz bietet erstklassige Kooperations- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 31.01.2020. Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online über den Button "Bewerben".

Chancengleichheit ist fester Bestandteil unserer Personalpolitik. Daher begrüßen wir Bewerbungen von qualifizierten Frauen sehr. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung bevorzugt behandelt.

Ihre Bewerbungsunterlagen werden auch im Falle einer erfolglosen Bewerbung für die Dauer von mindestens drei Monaten aufbewahrt.

Für telefonische Rückfragen steht Ihnen Frau Poralla unter +49 (0) 331-288-28787 gerne zur Verfügung.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 10.07.18 | Besuche: 1250

Drei Referentenstellen TVL 13/14 Wissenschaftspolitische Beratung

Kontakt: Dr. Barbara Ebert
Ort: 37073 Göttingen
Web: http://www.rfii.de Bewerbungsfrist: 30.07.18

Der Rat für Informationsinfrastrukturen (RfII) ist ein wissenschaftspolitisches Beratungsgremium, das Bund und Länder in Fragen der Weiterentwicklung wissenschaftlicher Informationsinfrastrukturen berät. Die 24 ehrenamtlich tätigen Mitglieder werden von der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz (GWK) berufen.

Der Rat wird durch eine Geschäftsstelle an der Universität Göttingen betreut. Für die zweite Mandatsphase sind in der Geschäftsstelle

drei wissenschaftliche Referentenstellen in Vollzeit

- Entgeltgruppe 13 und 14 TV-L –

zu besetzen.

Das gewünschte Einstiegsdatum ist der 1. November 2018 oder früher. Die Stellen sind befristet bis zum Ende der zweiten Mandatsphase am 31. Oktober 2022.

Aufgaben

Die Stelleninhaberinnen/Stelleninhaber sind primär zuständig für die inhaltliche und organisatorische Unterstützung der Projekte, die in Arbeitsgruppen und Ausschüssen des RfII bearbeitet werden. Ihre Tätigkeit ist eng auf das jeweils aktuelle Arbeitsprogramm des RfII abgestimmt. Die Aufgaben umfassen speziell:

  • die Vor- und Nachbereitung von Arbeitstreffen
  • die Erstellung von fachlichen Recherchen, Literaturauswertungen und Konzepten für Fachgespräche und Workshops
  • den Entwurf wissenschaftspolitischer Analysen und Empfehlungstexte
  • die Unterstützung der Geschäftsstellenleitung bei der organisatorischen Planung und Umsetzung der Arbeit des Rates

Voraussetzungen

  • Universitätsabschluss im Bereich Geistes- oder Sozialwissenschaften, Natur- oder Ingenieurswissenschaften
  • rasche, fach- und themenübergreifende Auffassungsgabe und ausgeprägte analytische Fähigkeiten
  • Schreibtalent und sichere Kommunikation
  • Engagement und Belastbarkeit
  • sichere Englischkenntnisse (B2/C1)

Darüber hinaus sind von Vorteil

  • eigene Forschungserfahrung (z.B. nachgewiesen durch Promotion) oder eine Zusatzqualifikation (z.B. Public Administration oder Wissenschaftsmanagement)
  • weitere Fremdsprachenkenntnisse (z.B. Französisch)
  • Kenntnisse im Bereich Informationssysteme und/oder Datenmanagement
  • Erfahrungen in der kollaborativen Textarbeit oder journalistischer Hintergrund
  • Erfahrungen in der Gremienarbeit und/oder in komplexen Aushandlungsprozessen (z.B. Politik, internationale Projektarbeit oder Organisationsentwicklung)

Wir streben die Besetzung folgender Stellenprofile an:
(Bewerbung auf mehrere Profile ist möglich)

  • Referentin/Referent und stellv. Geschäftsstellenleitung (Chiffre: GS-R1) Entgeltgruppe 14 TV-L

Sie betreuen ausgewählte Projekte des RfII und unterstützen darüber hinaus die Edition von Textentwürfen der Geschäftsstellenmitarbeiter/-innen bzw. leiten diese beim Schreiben an. Sie übernehmen Aufgaben im Projektmanagement der Geschäftsstelle und sind als deren stellvertretende Leitung mitverantwortlich für Prozesse und Zielerreichung sowie für die Kontaktpflege mit Einrichtungen in Wissenschaft und Politik. Sie verfügen über ausgeprägte Schreibkompetenz, Kommunikationsfähigkeit sowie idealerweise Moderationserfahrung. Mit dem Wissenschaftssystem sind Sie bestens vertraut. Erfahrungen an der Schnittstelle von Wissenschaft und Forschungs- und Informationsinfrastrukturen sind von Vorteil.

  • Referentin/Referent NFDI/Nationale Entwicklungen (Chiffre: GS-R2) Entgeltgruppe 13 (ggf. 14) TV-L

Sie betreuen national orientierte Projekte des RfII und übernehmen die Vor- und Nachbereitung von Besuchsterminen und externen Gremientätigkeiten im nationalen Raum. Dazu erstellen Sie auch kurzfristig/unter Zeitdruck bedarfsgerechte Dossiers und Berichte zu aktuellen Entwicklungen. Dabei nutzen und pflegen Sie das Wissensmanagementsystem der Geschäftsstelle. Mit den Gepflogenheiten auf Leitungsebene in Wissenschaft und Politik sind Sie vertraut. Erfahrungen im Wissenschaftsmanagement, insb. Tätigkeiten als persönliche Referentin/persönlicher Referent oder ein vergleichbarer Hintergrund sind von Vorteil.

  • Referentin/Referent Internationale Entwicklungen (Chiffre: GS-R3) Entgeltgruppe 13 (ggf. 14) TV-L

Sie betreuen die international orientierten Projekte des RfII und erstellen Länderdossiers und Analysen zu internationalen Informationsinfrastrukturen. Dazu bauen Sie ein Netzwerk von Arbeitskontakten auf. Dabei nutzen und pflegen Sie das Wissensmanagementsystem der Geschäftsstelle. Sie verfügen über Kenntnisse der internationalen Wissenschaftslandschaft sowie idealerweise über volkswirtschaftliche und/oder technologiepolitische Kenntnisse. Erfahrungen im Wissenschaftsmanagement, insb. als EU-Referentin/Referent oder
Erfahrungen in internationalen Kooperationsprojekten sind von Vorteil.