Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 20.12.23 | Besuche: 829

Referent – Strategische Kommunikation und Public Affairs (w/m/d)

Kontakt: Forschungszentrum Jülich GmbH
Ort: 52428 Jülich bei Köln
Web: https://www.fz-juelich.de/de Bewerbungsfrist: 17.01.24

Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­tali­sierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 7.250 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns!

Wir wollen, dass unsere wissen­schaftlichen Erkenntnisse in der Gesellschaft wirken und zur Bewältigung der großen gesell­schaftlichen Aufgaben beitragen. Dafür ist Kommunikation die Grund­voraus­setzung. Im Geschäfts­bereich Unternehmens­kommunikation (UK) koordinieren und konzipieren wir die zentrale Kommunikation des Forschungs­zentrums. Unser Aufgaben­spektrum reicht von der externen Kommunikation unserer Forschungs­ergebnisse über die Gestaltung interner Kommuni­kations­formate und die Organisation von Veranstaltungen bis hin zur Beratung der Vorstände zur strategischen Ausrichtung der Kommunikation. Dabei arbeiten wir eng mit den Wissen­schaftler:innen und den administrativen Mitarbeitenden des Forschungs­zentrums zusammen. Im Fachbereich „Strategische Kommunikation“ befassen wir uns mit den Themen von über­greifender Bedeutung: Dazu gehören die Gestaltung der politischen Kommunikation von der kommunalen bis zur europäischen Ebene, die konzeptionelle Weiter­entwicklung der Unternehmens­kommunikation, die Schärfung der Unternehmens­marke sowie die Kommunikation sensibler Themen.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächst­möglichen Zeitpunkt als

Referent – Strategische Kommunikation und Public Affairs (w/m/d)

Ihre Aufgaben:
Es erwartet Sie in unserem Fachbereich eine spannende, vielseitige und heraus­fordernde Tätigkeit. Sie arbeiten an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Politik und Zivil­gesellschaft. Schwerpunkte Ihrer Tätigkeit:

  • Sie beobachten, analysieren und bewerten für das Forschungs­zentrum Jülich relevante politische Entwicklungen und Folgen auf Landes-, Bundes- und besonders der EU-Ebene
  • Sie gestalten Kontakte zu politischen Gremien auf lokaler, Landes-, Bundes- und europäischer Ebene sowie den Medien
  • Sie bereiten politische Besuche im Forschungs­zentrum Jülich vor und nach
  • Sie erstellen treffgenaue Briefings, starke Präsentationen und punkt­genaue Positionspapiere
  • Sie entwickeln und organisieren unter­schiedliche Dialog­formate mit der Zielgruppe Politik und Zivilgesellschaft
  • Sie erarbeiten neue Konzepte wissen­schafts­basierter Politik­beratung und setzen diese um

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschul­studium (Master), vorzugsweise in den Geistes- und Gesellschafts­wissen­schaften (z.B. Geschichte, Politik-, Sozial- oder Kommuni­kations­wissenschaften) oder aber auch der Wirtschafts- oder Natur­wissenschaften oder in vergleichbaren Studiengängen
  • Journalistische Berufserfahrung, Berufs­erfahrung in der Presse- und Öffentlichkeits­arbeit oder Erfahrung in praktischer politischer Arbeit (beispielsweise Arbeit für Abgeordnete, politische Verbände, NGOs usw.)
  • Kenntnisse über forschungspolitische Strukturen und Themen in Deutschland und insbesondere Europa
  • Hohe Schreibkompetenz in unter­schiedlichen Textsorten, auch unter Zeitdruck
  • Sehr gute deutsche und gute englische Sprach­kenntnisse in Wort und Schrift
  • Konzeptionelles Denken, Kreativität, Umsetzungs­stärke und kommunikatives Geschick
  • Teamgeist, Einsatzbereitschaft, Eigen­initiative und die Bereitschaft, über den Tellerrand hinauszu­blicken

Unser Angebot:
Wir suchen Menschen, die mit uns die Zukunft gestalten wollen, Kollegen (w/m/d), die mit ihrem Engagement und ihrer Begeisterung weiter denken. Daher fördern wir ein positives Arbeits­umfeld mit Raum für Eigeninitiative und Offenheit: Wir leben eine Kultur, die von Wert­schätzung und Respekt geprägt ist. Wir bieten Ihnen:

  • Eine verantwortungsvolle, spannende Aufgabe mit viel Gestaltungs­spielraum
  • Ein kreatives Team mit Freude an Austausch und Zusammenarbeit
  • Eine Vollzeittätigkeit (39 Stunden / Woche), die mit mehreren Arbeit­nehmer:innen mittels Arbeits­platz­teilung (Jobsharing) durchgeführt werden kann
  • Optimale Voraussetzungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben sowie eine familien­bewusste Unternehmens­politik unterstützt durch unser Büro für Chancen­gleichheit: https://go.fzj.de/VereinbarkeitvonBerufundFamilie
  • Ein umfangreiches betriebliches Gesundheits­management
  • Eine betriebliche Altersvorsorge
  • 30 Tage Urlaub und eine Regelung für freie Brückentage (z.B. zwischen Weihnachten und Neujahr)

Neben spannenden Aufgaben und einem kollegialen Miteinander bieten wir Ihnen noch viel mehr: https://go.fzj.de/Benefits.

Wir bieten Ihnen eine zunächst auf zwei Jahre befristete Stelle. Vergütung und Sozial­leistungen erfolgen nach dem Tarif­vertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgaben­übertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgelt­gruppe 13 TVöD-Bund.

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit viel­fältigen Hintergründen, z.B. hinsichtlich Alter, Geschlecht, Behinderung, sexueller Orientierung / Identität sowie sozialer, ethnischer und religiöser Herkunft. Ein chancen­gerechtes, diverses und inklusives Arbeits­umfeld, in dem alle ihre Potenziale verwirklichen können, ist uns wichtig.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 17.01.2024 über unser Online-Bewerbungsportal.

Fragen zur Ausschreibung?

Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular. Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.

www.fz-juelich.de

Stellenangebot
Eingestellt: 12.12.23 | Besuche: 507

Stabsstelle (m/w/d) Wissenschaftsmanagement am Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts

Kontakt: Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts
Ort: 91058 Erlangen
Web: https://recruitingapp-5173.de.umantis.com/Vacancies/445/Application/CheckLogin/3… Bewerbungsfrist: 10.01.24

An unserem Institut findet Grundlagenforschung in den folgenden Bereichen statt: nicht­lineare Optik, Quanten­optik, Nano­photonik, photonische Kristallfasern, Optomechanik, Quanten­technologien und Bio­physik. Dafür rekru­tieren wir die besten Wissenschaftler*innen weltweit, die an den wirklich großen wissen­schaft­lichen Fragen arbeiten, und wir geben ihnen dafür alles, was sie brauchen – so entsteht das Wissen von morgen.

Am Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts sind derzeit circa 300 Beschäftigte aus den unter­schiedlichsten Nationen tätig. Werden auch Sie Teil unseres Teams, denn wir bringen Licht ins Dunkel. Wir suchen eine

Stabsstelle (m/w/d) Wissenschaftsmanagement

Die neu geschaffene Stabsstelle im Wissenschaftsmanagement ist direkt der Verwal­tungs­leitung unterstellt. Hier werden adminis­trative Prozesse geplant, initiiert und umgesetzt. Das bedeutet: Sie gestal­ten die Zukunft des MPL aktiv mit. Mit dem neuen Max-Planck-Zentrum für Physik und Medi­zin, das sich der­zeit im Auf­bau befindet, werden in naher Zukunft spannende Forschungs­gebiete im Grenz­bereich zwischen Physik und Medizin dazukommen. Sie werden an der Schnitt­stelle der Administration und Wissen­schaft arbeiten und so auch einen umfassenden Einblick in viele Prozesse und Projekte eines For­schungs­instituts erhalten. Wir machen Sie mit grund­legenden adminis­trativen Fragen sowie dem wissen­schafts­unter­stützenden Bereich vertraut. Parallel dazu über­nehmen Sie von An­fang an den Bereich Compliance, Exportkontrolle und Zollangelegenheiten. Sie arbeiten weitgehend eigen­ver­ant­wortlich und wir werden Sie dabei professionell begleiten.

Ihre Aufgaben

  • Unterstützung der Verwaltungsleitung bei strategischen und operativen Leitungsaufgaben, Monitoring und Optimierung von organisatorischen Abläufen, v.a. im Bereich Export, Zoll und Compliance
  • Begleitung von Projekten zur Optimierung, Dokumentation und Einführung neuer Prozesse und Organi­sations­strukturen
  • Erstellung und Überarbeitung der Prozesse, internen Richtlinien, Checklisten und Praxis­tipps
  • Zielorientierte, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den relevanten internen Stellen, wie der Ver­waltungs­leitung, der General­verwaltung, der Insti­tuts­adminis­tration und den wissen­schaftlichen Organi­sations­einheiten
  • Ausarbeitung und Bewertung von Voranfragen und Genehmigungen hinsichtlich der Exportkontrolle und Zollabwicklung sowie Abstimmung mit Behörden
  • Prüfung der Exportkontrolldokumentation auf Vollständigkeit und Plausibilität
  • Ausarbeitung von Regularien, u.a. Betriebsvereinbarungen, Anfragen der Revision
  • Unterstützung beim Aufbau der Compliance-Struktur für das Exportkontrollsystem
  • Entwicklung und Implementierung von Prozessen zur Überwachung und Einhaltung der regula­tori­schen Anforderungen im Compliance-Bereich

Ihr Profil

  • Sie haben ein naturwissenschaftliches Studium erfolgreich mit Promotion abgeschlossen und gerne erste Berufserfahrungen im universitären Umfeld oder einer Forschungseinrichtung gesammelt.
  • Idealerweise haben Sie bereits Kenntnisse in der Wissenschafts­verwaltung, im Wissenschafts­manage­ment oder der Projektkoordination im wissen­schaftlichen Umfeld erworben.
  • Als Zusatzqualifikationen wünschen wir uns betriebswirt­schaftliche oder juristische Kenntnisse; zumindest erwarten wir keine Berührungs­ängste und die Bereit­schaft, sich in diese Themen einzuarbeiten.
  • Erste Kenntnisse im Bereich Exportkontrolle sind von Vorteil.
  • Sie haben strukturiertes, lösungsorientiertes und unternehmerisches Denken und Spaß am Umgang mit Mitarbeiter*innen aus unterschiedlichen Abteilungen / Nationen.
  • Sie arbeiten engagiert, methodisch vielfältig, mit hohen professionellen Ansprüchen und starker Umsetzungsorientierung, aber auch mit einem realistischen Blick für das Machbare.
  • Wir suchen eine Person mit Freude daran, gemeinsam Arbeits- und Entscheidungs­prozesse voranzutreiben und tagtäglich ideale Rahmenbedingungen für ausgezeichnete Forschung zu schaffen.
  • Wenn Sie sich zudem rasch in unterschiedliche und neue Themenfelder einarbeiten können, dyna­misch, lernbegierig, organisiert sowie serviceorientiert sind, passen Sie gut zu uns!
  • Wir gehen von ausgezeichneten Deutsch- und Englischkenntnissen aus.

Unser Angebot
Die ausgeschriebene Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet und entsprechend der Quali­fikation und Erfahrung gemäß dem Tarif­vertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) vergütet. Zusätzlich bieten wir eine betrieb­liche Alters­vorsorge über die Versor­gungs­anstalt des Bundes und der Länder (VBL) an. Sie werden Teil eines offenen Teams in einem inter­nationalen Umfeld sein und eine sehr gute Arbeitsatmosphäre vor­finden. Wir bieten Ihnen die Möglich­keit einer flexiblen Arbeits­zeit­gestaltung sowie die Option des mobilen Arbeitens. Unser Institut legt großen Wert auf betriebliches Gesundheits­management und führt regel­mäßige Maßnahmen durch. Wir sind offen für Veränderungen und Ideen. Auch die Verein­barkeit von Beruf und Familie ist uns sehr wichtig, daher unter­stützen wir Sie gerne bei der Suche nach geeig­neten Kinder­betreuungs­einrichtungen.

Die Max-Planck-Gesellschaft strebt danach, mehr Menschen mit Behinderungen zu beschäf­tigen, und ermutigt daher ausdrücklich Bewerbungen von schwer­behinderten Menschen. Wir setzen uns für Ge­schlechter- und Vielfalts­gerechtig­keit ein und begrüßen Bewer­bungen unabhängig von Hintergrund und Identität.

Ihre Bewerbung
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich zum 10. Januar 2024 und mit dem frühest­möglichen Eintrittstermin über unser Bewerbungsportal.

Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts
Staudtstraße 2
91058 Erlangen

Stellenangebot
Eingestellt: 28.07.23 | Besuche: 487

Wissenschaftsmanager (m/w/d) Schwerpunkt Exportkontrolle, Zollabwicklung, Compliance am Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts

Kontakt: Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts
Ort: 91058 Erlangen
Web: https://mpl.mpg.de/de/ Bewerbungsfrist: 23.08.23

An unserem Institut findet Grundlagenforschung in den folgenden Bereichen statt: nichtlineare Optik, Quantenoptik, Nanophotonik, photonische Kristallfasern, Optomechanik, Quanten­technologien und Biophysik. Dafür rekrutieren wir die besten Wissen­schaftler*innen weltweit, die an den wirklich großen wissen­schaftlichen Fragen arbeiten, und wir geben ihnen dafür alles, was sie brauchen – so entsteht das Wissen von morgen.

Am Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts sind derzeit circa 300 Beschäftigte aus den unter­schied­lichsten Nationen tätig. Werden auch Sie Teil unseres Teams, denn wir bringen Licht ins Dunkel. Dafür suchen wir einen

Wissenschaftsmanager (m/w/d) Schwerpunkt Exportkontrolle, Zollabwicklung, Compliance

Die neu geschaffene Stabsstelle im Wissenschaftsmanagement ist direkt der Verwaltungs­leitung unterstellt. Hier werden administrative Prozesse geplant, initiiert und umgesetzt. Das bedeutet: Sie gestalten die Zukunft des MPL aktiv mit. Mit dem neuen Max-Planck-Zentrum für Physik und Medizin, das sich derzeit im Aufbau befindet, werden in naher Zukunft spannende For­schungs­gebiete im Grenz­bereich zwischen Physik und Medizin dazukommen. Sie werden an der Schnitt­stelle der Adminis­tration und Wissen­schaft arbeiten und so auch einen umfassenden Einblick in viele Prozesse und Projekte eines Forschungs­instituts erhalten. Wir machen Sie mit grundlegenden administrativen Fragen sowie dem wissen­schafts­unter­stützenden Bereich vertraut. Parallel dazu übernehmen Sie von Anfang an den Bereich Compliance, Export­kontrolle und Zoll­angelegen­heiten. Sie arbeiten weit­gehend eigen­verant­wortlich und wir werden Sie dabei professionell begleiten.

Ihre Aufgaben

  • Unterstützung der Verwaltungsleitung bei strategischen und operativen Leitungsaufgaben, Monitoring und Optimierung von organisatorischen Abläufen, v.a. im Bereich Export, Zoll und Compliance
  • Begleitung von Projekten zur Optimierung, Dokumentation und Ein­führung neuer Prozesse und Organisationsstrukturen
  • Unterstützung beim Aufbau einer Compliance-Struktur für das Export­kontrollsystem
  • Entwicklung und Implementierung von Prozessen zur Überwachung und Einhaltung der regu­latorischen Anfor­derungen im Compliance-Bereich
  • Erstellung und Überarbeitung der Prozesse, internen Richtlinien, Checklisten und Praxistipps
  • Zielorientierte, vertrauensvolle Zusammen­arbeit mit den relevanten internen Stellen, wie der Ver­waltungs­leitung, der Generalverwaltung, der Instituts­administration und den wissenschaftlichen Organi­sations­einheiten
  • Ausarbeitung und Bewertung von Voranfragen und Genehmi­gungen hinsichtlich der Export­kontrolle und Zoll­abwicklung sowie Abstimmung mit Behörden
  • Bearbeitung aller zollpflichtigen Sendungen, Import und Export, inklusive Anmeldung beim Zollamt
  • Durchführung von Embargo- und Sanktionsprüfungen
  • Prüfung der Exportkontroll­dokumentation auf Vollständigkeit und Plausi­bilität
  • Unterstützung bei der Ausarbeitung von Regularien, u.a. Betriebs­vereinbarungen, Anfragen der Revision

Ihr Profil

  • Sie verfügen über einen Hochschulabschluss, vorzugsweise im Bereich Rechts- oder Wirt­schafts­wissen­schaften oder eine vergleichbare Qualifi­kation oder eine abgeschlos­sene Weiterbildung, die Sie für die Wahrnehmung der oben genannten Aufgaben qualifiziert (z.B. Betriebs­wirt [m/w/d]); möglich ist auch ein natur­wissen­schaftlicher Hochschul­abschluss mit nachgewiesenem Interesse und Kennt­nissen im Bereich Betriebs­wirtschaft oder Jura.
  • Als Zusatzqualifikation ist Expertise im Bereich Zoll und Exportkontrolle erforderlich.
  • Idealerweise haben Sie bereits Kenntnisse in der Wissen­schafts­verwaltung, im Wissen­schafts­management oder der Projekt­koordination im wissen­schaftlichen Umfeld erworben.
  • Sie haben Spaß am Umgang mit Mitarbeiter*innen aus unter­schied­lichen Abteilungen und Nationen.
  • Sie denken analytisch, strukturiert und lösungsorientiert. Sie sind intellektuell neugierig und kon­zep­tions­stark. Sie arbeiten engagiert, methodisch vielfältig, mit hohen professionellen Ansprüchen und starker Umsetzungs­orientierung, aber auch mit einem realistischen Blick für das Machbare.
  • Wir suchen eine Person mit Freude daran, gemeinsam Arbeits- und Entscheidungsprozesse voranzutreiben und tagtäglich ideale Rahmenbedingungen für ausgezeichnete Forschung zu schaffen.
  • Wenn Sie sich zudem rasch in unterschiedliche und neue Themenfelder einarbeiten können, dynamisch, lernbegierig, organisiert sowie serviceorientiert sind, passen Sie gut zu uns!
  • Wir gehen von ausgezeichneten Deutsch- und Englischkenntnissen aus.

Unser Angebot

Die ausgeschriebene Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet und entsprechend der Qualifi­kation und Erfahrung gemäß dem Tarif­vertrag für den öffent­lichen Dienst (TVöD Bund) vergütet. Zusätz­lich bieten wir eine betrieb­liche Alters­vorsorge über die Versorgungs­anstalt des Bundes und der Länder (VBL) an. Sie werden Teil eines offenen Teams in einem inter­nationalen Umfeld sein und eine sehr gute Arbeits­atmosphäre vorfinden. Wir bieten Ihnen die Mög­lichkeit einer flexiblen Arbeits­zeit­gestaltung sowie die Option des mobilen Arbeitens. Unser Institut legt großen Wert auf betrieb­liches Gesundheits­management und führt regelmäßige Maß­nahmen durch. Wir sind offen für Verän­derungen und Ideen. Auch die Verein­barkeit von Beruf und Familie ist uns sehr wichtig, daher unter­stützen wir Sie gerne bei der Suche nach geeigneten Kinder­betreuungs­einrichtungen.

Die Max-Planck-Gesellschaft strebt danach, mehr Menschen mit Behin­derungen zu beschäf­tigen und ermutigt daher ausdrücklich Bewer­bungen von schwer­behinderten Menschen. Wir setzen uns für Geschlechter- und Vielfalts­gerechtig­keit ein und begrüßen Bewer­bungen unabhängig von Hinter­grund und Identität.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich zum 23. August 2023 mit Ihrer Gehalts­vorstellung und dem frühestmöglichen Eintrittstermin über unser Bewerbungsportal.

Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts
Personalabteilung
Staudtstraße 2
91058 Erlangen