Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 26.04.21 | Besuche: 218

Berater Strategie , Organisation , Prozesse (m/w/d)

Kontakt: Für Fragen stehen Ihnen Frau Dr. Grit Würmseer (Tel. +49 511 169929-78) oder Frau Christina Petri (Tel. +49 511 169929-75) zur Verfügung.
Ort: 30159 Hannover
Web: http://www.his-he.de Bewerbungsfrist: 14.05.21

Das HIS-Institut für Hochschulentwicklung ist ein forschungsbasiertes, unabhängiges Kompetenzzentrum in Trägerschaft der 16 Bundesländer. Es dient der Förderung von Wissenschaft, Forschung und Lehre. Aufgaben sind Beratung und Know-how-Transfer zu Themen des Hochschulbaus, der Hochschulinfrastruktur und der Hochschulgovernance.

Für den Geschäftsbereich Hochschulmanagement suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei

Berater Strategie, Organisation, Prozesse (m/w/d)

Sie werden Teil eines interdisziplinären Teams, das sich u. a. mit den Themen Governance, Organisation, Verwaltung, Finanzierung und Digitalisierung von Hochschulen befasst. Sie beraten Hochschulen und Ministerien bei strategischen sowie organisationsbezogenen Herausforderungen, führen Organisations-, Prozess- und Personalbedarfsuntersuchungen durch und erstellen Gutachten zu aktuellen Themen wie auch empirische Auftragsstudien zur Governance und Organisation von Hochschul-, Forschungs- und Bildungs-einrichtungen.

Sie verfügen über

  • ein abgeschlossenes Studium der Verwaltungs-, Politik-, Wirtschafts-, Rechtswissenschaften oder (Wirtschafts-) Informatik, gerne auch mit Promotion,
  • erste Berufserfahrungen gerne im öffentlichen Sektor oder im Hochschul-/Wissenschaftsmanagement, idealerweise verbunden mit Beratungserfahrung,
  • Kenntnisse im Hochschul- bzw. Verwaltungsrecht, im öffentlichen Haushalts- und Finanzwesen und/oder im Bereich digitaler (Verwaltungs-)Prozesse,
  • eine hohe Lernbereitschaft und Flexibilität,
  • ausgeprägte analytische und konzeptionelle Kompetenzen sowie idealerweise Erfahrungen in der Erhebung und Auswertung quantitativer/qualitativer Daten,
  • Interesse an der aktiven Gestaltung von Prozessen, Organisationsentwicklung und Moderation von Workshops,
  • eine zielgerichtete, selbstständige und proaktive Arbeitsweise sowie
  • Bereitschaft zu (auch mehrtägigen) Dienstreisen.

Wir bieten Ihnen

  • eine inhaltlich abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten,
  • ein Mentoring-Programm zur qualifizierten Einarbeitung,
  • flache Hierarchien, ein engagiertes Team und ein wertschätzendes Miteinander,
  • kontinuierliche berufliche Fortbildungsmöglichkeiten,
  • eine Vollzeittätigkeit in einer krisensicheren Branche mit Vergütung nach den Tarifbedingungen des öffentlichen Dienstes (TV-L E13) inkl. Sozialleistungen,
  • die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten, flexible Arbeitszeiten und Zeitausgleich zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • verschiedene Angebote zur Gesundheitsförderung,
  • ein Jobticket des GVH Hannover und eine Bahncard 50 sowie
  • einen zentral gelegenen Arbeitsort in der Innenstadt von Hannover mit guter öffentlicher Verkehrsanbindung.

Sie haben Interesse? Dann möchten wir Sie gerne persönlich kennenlernen. Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen per E-Mail bis zum 14.05.2021 unter der Kennziffer 03-2021 an bewerbung@his-he.de.

HIS-Institut für Hochschulentwicklung e. V., Goseriede 13a, 30159 Hannover, www.his-he.de

Artikel
Eingestellt: 22.03.21 | Erstellt: 19.03.21 | Besuche: 604
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

So läuft es bei uns... am ZWM (Zentrum für Wissenschaftsmanagement)

Henning Rickelt leitet seit Juli 2020 als Geschäftsführer das Zentrum für Wissenschaftsmanagement e. V. (ZWM) in Speyer. Für die DUZ beschreibt er, worauf er bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des ZWM besonderen Wert legt.

Quellen:
Erschienen in DUZ - Magazin für Wissenschaft und Gesellschaft vom 19.03.2021 (duz MAGAZIN 03/2021)
Bild
Veranstaltung
Eingestellt: 20.11.20 | Besuche: 626

Advanced-Lehrgang für erfahrene WissenschaftsmanagerInnen

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Veranstaltung
Eingestellt: 17.01.20 | Besuche: 1099

Advanced-Lehrgang für erfahrene WissenschaftsmanagerInnen

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Stellenangebot
Eingestellt: 13.02.19 | Besuche: 1021

Projektmitarbeiter/Projektleiter (m/w/d)

Kontakt: Frau Anna Beise (Tel. 0511/169929-26)
Ort: 30159 Hannover
Web: https://his-he.de/fileadmin/user_upload/Stellenanzeigen/Stellenausschreibung_HM_... Bewerbungsfrist: 03.03.19

Das HIS-Institut für Hochschulentwicklung ist ein forschungsbasiertes, unabhängiges Kompetenzzentrum in Trägerschaft der 16 Bundesländer. Es dient der Förderung von Wissenschaft, Forschung und Lehre. Aufgaben sind Beratung und Know-how-Transfer zu Themen des Hochschulbaus, der Hochschulinfrastruktur und der Hochschulgovernance.

Für den Geschäftsbereich Hochschulmanagement suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt oder später 

Projektmitarbeiter/Projektleiter (m/w/d)

Sie werden Teil eines interdisziplinären Teams, das sich mit den Themen Hochschulgovernance und  -strategie, Hochschulorganisation und -verwaltung, Digitalisierung der Hochschulen sowie Qualität von Studium und Lehre befasst. Sie unterstützen Hochschulen, Ministerien, außerhochschulische Wissenschaftseinrichtungen und Verbände in Auftragsprojekten bei strategischen sowie organisationsbezogenen Herausforderungen und führen Studien zur Governance und Organisation von Hochschul-, Forschungs- und Bildungseinrichtungen durch. 

Sie verfügen über

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master/Diplom) mit sozial-, wirtschafts-, bildungs- oder verwaltungswissenschaftlichem Schwerpunkt, idealerweise mit technologischen Kenntnissen, 
  • Arbeitserfahrungen im Hochschulkontext,
  • erste Erfahrungen in der Hochschul- und Organisationsentwicklung, idealerweise verbunden mit Beratungserfahrung,
  • ausgeprägte analytische und konzeptionelle Fähigkeiten sowie Kompetenzen in der Erhebung und Auswertung qualitativer und quantitativer Daten, 
  • Kommunikationsfähigkeit und sicheres Auftreten, 
  • praktische Erfahrungen in Projektmanagement, Gesprächsführung und Präsentation sowie idealerweise Prozessmanagement, 
  • eine zielgerichtete, selbstständige und proaktive Arbeitsweise sowie 
  • Bereitschaft zu (auch mehrtägigen) Dienstreisen.

Wir bieten Ihnen

  • eine inhaltlich abwechslungsreiche und verantwortliche Tätigkeit mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten,
  • ein wertschätzendes Miteinander, 
  • berufliche Weiterentwicklung und Weiterbildung,
  • eine Vergütung nach den Tarifbedingungen des öffentlichen Dienstes (TV-L E13) einschließlich der Sozialleistungen,
  • eine zunächst befristete Einstellung, die auf eine dauerhafte Zusammenarbeit angelegt ist,
  • flexible Arbeitszeiten und Zeitausgleich, 
  • ein Jobticket und Angebote zur Gesundheitsförderung sowie 
  • einen zentral gelegenen Arbeitsort mit guter Verkehrsanbindung. 

 

Sie haben Interesse? Dann möchten wir Sie gerne persönlich kennenlernen. Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen per E-Mail bis zum 03.03.2019 unter der Kennziffer 02-2019 an bewerbung@his-he.de. Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Beise (Tel. 0511/169929-26) zur Verfügung.
 
 
HIS-Institut für Hochschulentwicklung e. V., Goseriede 13a, 30159 Hannover

www.his-he.de

Artikel
Eingestellt: 27.03.18 | Erstellt: 07.03.18 | Besuche: 2381
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Evidenzorientierte Lehrentwicklung: Systematik der Interventionen

Wirksame Qualitätsentwicklung in der Lehre muss auf verschiedenen Systemstufen der Organisation Hochschule ansetzen. Der folgende Beitrag geht der Frage nach, wie sich Qualität und Entwicklung mit Bezug auf Evidenz in der Hochschullehre manifestieren und wie sie sichtbar gemacht und unterstützt werden können. Basierend auf einer theoretischen Herleitung der Mechanismen von Veränderungsprozessen wird eine Systematik präsentiert, die zur Charakterisierung, Analyse und Planung von Qualitätsentwicklungsmaßnahmen der Hochschullehre dienen kann. Zum Schluss werden vier beispielhafte Maßnahmen zur Qualitätsentwicklung in der Hochschullehre im Raster verortet.

Ein Beitrag von Thomas Tribelhorn und Dr. Roman Suter

Quellen:
Erschienen in: Zeitschrift für Hochschulentwicklung ZFHE Jg.13 / Nr.1 (März 2018)
Stellenangebot
Eingestellt: 27.02.18 | Besuche: 1253

Fraunhofer Academy - Leiterin / Leiter Geschäftsfeld Interne Angebote - Kennziffer: Zentrale-2018-37

Kontakt: Herr Dr. Roman Götter, Leiter Fraunhofer Academy, Tel.: +49 89 1205-1500
Ort: 80686 München
Web: https://recruiting.fraunhofer.de/Vacancies/35969/Description/1 Bewerbungsfrist: 31.03.18

Mit ihrem technologisch ausgerichteten Weiterbildungs-Kursportfolio qualifiziert die Fraunhofer Academy Akteure aller Unternehmensgrößen für aktuelle und zukünftige Leitmärkte. Seit 2015 bietet die Academy auch Fraunhofer-Instituten eine besondere und im deutschen Wissenschaftssystem einzigartige Form der strategischen Kompetenzentwicklung in der Verwertung von Forschungsergebnissen an. In diesem Geschäftsfeld wird unter anderem das Prädikatsprogramm »Fraunhofer-Forschungsmanagerin / Fraunhofer-Forschungsmanager« verantwortet. Hier lernen ausgewählte Fraunhofer-Talente, ihre Handlungsfähigkeit an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und den zielgerichteten, effektiven Transfer von Forschungsergebnissen zu gestalten.

Die Zentrale der Fraunhofer-Gesellschaft in München sucht für ihre Abteilung Fraunhofer Academy zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine berufserfahrene wissenschaftliche Mitarbeiterin / einen berufserfahrenen wissenschaftlichen Mitarbeiter als Leiterin / Leiter des Geschäftsfelds Interne Angebote.

Was Sie mitbringen

  • Für diese abwechslungsreiche und anspruchsvolle Leitungsposition erwarten wir ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit dem Schwerpunkt Führungskräfteentwicklung und Change-Management oder eine vergleichbare Qualifikation.
  • Ergänzend verfügen Sie über einschlägige Berufserfahrung in der Projektierung und Vermarktung firmeninterner Weiterbildungsprogramme.
  • Sie verstehen es, Menschen für Weiterbildung zu begeistern, und überzeugen durch eine beratungsorientierte Persönlichkeit mit einem tiefen Verständnis für individuelle Kundenbedürfnisse.
  • Sie moderieren komplexe Prozesse souverän und führen Projektentscheidungen herbei.
  • Sie nutzen erfolgreich die konzeptionelle Gestaltungsmöglichkeit und Freiheit in der Ausgestaltung der Arbeit.
  • Gute Kenntnisse in MS Office sowie verhandlungssicheres Deutsch und Englisch setzen wir voraus.
  • Schlussendlich überzeugen Sie durch Ihre Teamfähigkeit, durch Ihr Organisationstalent und Ihre Bereitschaft, sich immer wieder in neue Aufgabengebiete einzuarbeiten.

Was Sie erwarten können

  • Als Leiterin / Leiter des Geschäftsfeldes Interne Angebote formen Sie die strategische Kompetenzentwicklung an der Schnittstelle Personalentwicklung / Organisationsentwicklung für den Vorstandsbereich Technologiemarketing und Geschäftsmodelle.
  • Sie verantworten den strategischen und finanziellen Erfolg des Geschäftsfelds und tragen durch erfolgreiche Planung, Durchführung und Auswertung der Programme zum Erfolg der Fraunhofer Academy bei.
  • Die erfolgreiche Umsetzung der Programme ist regelmäßiger Bestandteil Ihrer Tätigkeit.

Außerdem bieten wir Ihnen:

  • Umfangreiche Weiterbildungsmöglichkeiten und eine betriebliche Altersvorsorge (VBL)
  • Flexible Arbeitszeiten und ein freundliches und kreatives Arbeitsklima
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf (u. a. durch Unterstützungsangebote zur Kinderbetreuung)

Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Artikel
Eingestellt: 17.11.17 | Erstellt: 13.10.17 | Besuche: 2642
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Qualitätsmanagement als Kommunikationsaufgabe - eine netzwerkanalytische Betrachtung

Aufgrund der begrenzten Möglichkeiten, im sozialen System Hochschule durch hierarchische Koordination Einfluss auf die Organisationsentwicklung zu nehmen, spielen kommunikative Prozesse und dadurch beeinflusste Bedingungen für Informationsfluss, gemeinsame Denk- und Interpretationsschemata sowie Vertrauen eine wichtige Rolle. Wie Kommunikation gezielt gestaltet werden kann, um organisationalen Wandel zu begünstigen, zeigen die Autoren anhand von zwei Praxisbeispielen aus ihrem Arbeitsbereich im Qualitätsmanagement. Sie reflektieren die Strukturen des Qualitätsmanagements ihrer Hochschule in Anlehnung an die Methode der sozialen Netzwerkanalyse und netzwerktheoretische Überlegungen.

Ein Beitrag von Dr. Mareike Tarazona und Dr. Christoph Rosenbusch

Lesen Sie auch das Editorial und weitere Artikel dieser Ausgabe

Quellen:
Erschienen in: Zeitschrift für Hochschulentwicklung ZFHE Jg.12 / Nr.3 (Oktober 2017)
Stellenangebot
Eingestellt: 25.08.17 | Besuche: 1943

Sachgebietsleiter/-in Personalentwicklung, Sicherheit und Gesundheit

Kontakt: Rita Miglietta
Ort: -
Web: https://www.frankfurt-university.de/aktuelles/stellenangebote-der-fra-uas.htmlfr... Bewerbungsfrist: 15.09.17

Die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt-UAS) - mit über 14.000 Studierenden und über 950 Mitarbeitenden in Lehre, Forschung und zentralen Serviceeinheiten - liegt gut erreichbar
mitten im Zentrum der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main.

Unsere Organisationseinheit Personal und Organisation bündelt die HR- und Organisationskompetenz der Hochschule und baut sie für die Zukunft weiter aus. Sich ändernde Anforderungen an Hochschulen für angewandte Wissenschaften fordern die strategische Weiterentwicklung der Organisation. Ein modernes Personalmanagement spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir eine/n

Sachgebietsleiter/-in Personalentwicklung,
Sicherheit und Gesundheit

Kennziffer 83/2017

Ihre Verantwortung:
Führung des kleinen Teams PE, Weiterbildung, Sicherheit und Gesundheit;
Konzeption und nachhaltige Implementierung neuer Personalentwicklungs-Konzepte in einer Zeit des
Wandels und der Neuausrichtung der Organisation der Hochschule;
Mitgestaltung und verantwortliche Steuerung von HR-Projekten, insbesondere mit PE- und OE-Bezug
zur Ausgestaltung der Strategie der Hochschule;
Planung und Steuerung von PE-Projekten für die
Wissenschafts- ebenso wie für die Zentralbereiche;
Entwicklung neuer und Weiterentwicklung bestehender Instrumente und Regelungen;
Ansprechpartner/-in für Führungskräfte und Beschäftigte bei Fragen
zur individuellen Mitarbeiterentwicklung;
Gewährleistung einer positiv wahrgenommenen Serviceorientierung;
Ansprechpartner/-in zu Grundsatzfragen im Verantwortungsbereich;
Sie berichten an die Leitung Personal und Organisation.

Ihr Profil:
Abgeschlossenes wissenschaftliches Studium oder vergleichbare Ausbildung mit mehrjähriger
Berufserfahrung in der Personalentwicklung bzw. im Personalbereich,
vorzugsweise im öffentlichen Dienst;
fundiertes Wissen über moderne und gängige Konzepte der Personalentwicklung;
Kenntnisse in der diagnostischen Personalauswahl sind erwünscht;
Erfahrung in Planung, Steuerung und nachhaltiger Implementierung von PE-Themen in komplexen
Organisationen, vorzugsweise im Hochschulbereich;
Erfahrung mit bzw. ausgeprägtes Interesse an den Themengebieten Sicherheit und Gesundheit;
Führungskompetenz in der Mitarbeiterführung sowie in der Steuerung
von übergreifend gebildeten Teams;
ausgeprägte Beratungs- und Kommunikationskompetenz sowie
ein hohes Maß an Kundenorientierung;
vernetztes Denken und Fähigkeit, komplexe Sachverhalte schnell zu erfassen und
verständlich darzustellen;
selbständige und sorgfältige Arbeitsweise; hohe Einsatzbereitschaft;
Diskretion und Verantwortungsbewusstsein;
aktuelle IT-Anwenderkenntnisse.

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe E 13 TV-Hessen.

Die Hochschule tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein. Menschen mit
Behinderungen werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. An der
Frankfurt-UAS besteht grundsätzlich die Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung. Als Trägerin des
Zertifikats „Familiengerechte Hochschule“ berücksichtigt die Hochschule Ihre individuelle familiäre
Situation bei der Gestaltung Ihrer Arbeitszeit.

Bewerbungen mit den üblichen aussagefähigen Unterlagen sind bis zum 15.09.2017 unter Angabe
der Kennziffer und des Stellenportals auf dem Postweg
erbeten an die

Frankfurt University of Applied Sciences,
Leitung Personal und Organisation, Nibelungenplatz 1, 60318 Frankfurt.

www.frankfurt-university.de

 

Artikel
Eingestellt: 24.03.17 | Erstellt: 09.02.17 | Besuche: 2762
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Qualitätssicherung und -entwicklung an systemakkreditierten Hochschulen – Organisationsentwicklung und Governance

Das Akkreditierungssystem ist aktuell erneut Gegenstand kontroverser Debatten. Den Beschluss des  Bundesverfassungsgerichts vom Februar 2016, nach dem die derzeitigen Vorgaben für die Akkreditierung nicht mit dem Grundgesetz vereinbar sind, nahmen KritikerInnen des Verfahrens einmal mehr zum Anlass, den aus ihrer Sicht mangelnden Nutzen der Akkreditierung und eine als unzulässig wahrgenommene Einflussnahme auf die hochschulische Lehre zu monieren. Bei aller Auseinandersetzung um die strukturelle Gestaltung der Akkreditierung mangelt es bislang an systematischen empirischen Erkenntnissen zum Thema. Dies betrifft insbesondere die Systemakkreditierung, die den Hochschulen seit fast zehn Jahren die Möglichkeit eröffnet, Selbstakkreditierungsrechte für ihre Studienprogramme zu erwerben. HIS-HE hat den mit der Systemakkreditierung verbundenen Prozess der Organisationsentwicklung und die Governance ausgewählter hochschulinterner Prozesse der Qualitätsentwicklung in einer empirischen Studie untersucht.

Ein Beitrag von Anna Beise und Dorothee Polte

Quellen:
Erschienen in: Magazin für Hochschulentwicklung 2/2016

Seiten