Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 27.02.18 | Besuche: 659

Fraunhofer Academy - Leiterin / Leiter Geschäftsfeld Interne Angebote - Kennziffer: Zentrale-2018-37

Kontakt: Herr Dr. Roman Götter, Leiter Fraunhofer Academy, Tel.: +49 89 1205-1500
Ort: 80686 München
Web: https://recruiting.fraunhofer.de/Vacancies/35969/Description/1 Bewerbungsfrist: 31.03.18

Mit ihrem technologisch ausgerichteten Weiterbildungs-Kursportfolio qualifiziert die Fraunhofer Academy Akteure aller Unternehmensgrößen für aktuelle und zukünftige Leitmärkte. Seit 2015 bietet die Academy auch Fraunhofer-Instituten eine besondere und im deutschen Wissenschaftssystem einzigartige Form der strategischen Kompetenzentwicklung in der Verwertung von Forschungsergebnissen an. In diesem Geschäftsfeld wird unter anderem das Prädikatsprogramm »Fraunhofer-Forschungsmanagerin / Fraunhofer-Forschungsmanager« verantwortet. Hier lernen ausgewählte Fraunhofer-Talente, ihre Handlungsfähigkeit an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und den zielgerichteten, effektiven Transfer von Forschungsergebnissen zu gestalten.

Die Zentrale der Fraunhofer-Gesellschaft in München sucht für ihre Abteilung Fraunhofer Academy zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine berufserfahrene wissenschaftliche Mitarbeiterin / einen berufserfahrenen wissenschaftlichen Mitarbeiter als Leiterin / Leiter des Geschäftsfelds Interne Angebote.

Was Sie mitbringen

  • Für diese abwechslungsreiche und anspruchsvolle Leitungsposition erwarten wir ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit dem Schwerpunkt Führungskräfteentwicklung und Change-Management oder eine vergleichbare Qualifikation.
  • Ergänzend verfügen Sie über einschlägige Berufserfahrung in der Projektierung und Vermarktung firmeninterner Weiterbildungsprogramme.
  • Sie verstehen es, Menschen für Weiterbildung zu begeistern, und überzeugen durch eine beratungsorientierte Persönlichkeit mit einem tiefen Verständnis für individuelle Kundenbedürfnisse.
  • Sie moderieren komplexe Prozesse souverän und führen Projektentscheidungen herbei.
  • Sie nutzen erfolgreich die konzeptionelle Gestaltungsmöglichkeit und Freiheit in der Ausgestaltung der Arbeit.
  • Gute Kenntnisse in MS Office sowie verhandlungssicheres Deutsch und Englisch setzen wir voraus.
  • Schlussendlich überzeugen Sie durch Ihre Teamfähigkeit, durch Ihr Organisationstalent und Ihre Bereitschaft, sich immer wieder in neue Aufgabengebiete einzuarbeiten.

Was Sie erwarten können

  • Als Leiterin / Leiter des Geschäftsfeldes Interne Angebote formen Sie die strategische Kompetenzentwicklung an der Schnittstelle Personalentwicklung / Organisationsentwicklung für den Vorstandsbereich Technologiemarketing und Geschäftsmodelle.
  • Sie verantworten den strategischen und finanziellen Erfolg des Geschäftsfelds und tragen durch erfolgreiche Planung, Durchführung und Auswertung der Programme zum Erfolg der Fraunhofer Academy bei.
  • Die erfolgreiche Umsetzung der Programme ist regelmäßiger Bestandteil Ihrer Tätigkeit.

Außerdem bieten wir Ihnen:

  • Umfangreiche Weiterbildungsmöglichkeiten und eine betriebliche Altersvorsorge (VBL)
  • Flexible Arbeitszeiten und ein freundliches und kreatives Arbeitsklima
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf (u. a. durch Unterstützungsangebote zur Kinderbetreuung)

Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Stellenangebot
Eingestellt: 12.01.18 | Besuche: 1270

Geschäftsführer/in des ZWM e.V.

Kontakt: Dieter Kaufmann, Vorstandsvorsitzender des ZWM
Ort: 67346 Speyer
Web: http://www.zwm-speyer.de Bewerbungsfrist: 15.02.18

Das Zentrum für Wissenschaftsmanagement e.V. (ZWM) ist ein Zusammenschluss von Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen, Wissenschaftsorganisationen und Wissenschaftsförderorganisationen.

Als Plattform und Netzwerk fördert das ZWM den Austausch im deutschen Wissenschaftssystem – insbesondere zwischen Universitäten, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Ressortforschung, Förderorganisationen und Partnern aus der Wirtschaft.

Das ZWM nimmt Themen, Entwicklungen, und Herausforderungen auf, die das Wissenschaftssystem betreffen, und bündelt sie. So setzt das ZWM Impulse aus dem System in Handlungen um – in Weiterbildungsangebote, Workshops, Tagungen und Beratungsleistungen – und vernetzt die Akteure auch über das Internetportal wissenschaftsmanagement-online. Unser Ziel ist die weitere Professionalisierung des Wissenschaftsmanagements.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

GESCHÄFTSFÜHRER/IN,

der/die die Geschäftsstelle in Speyer mit derzeit 16 Mitarbeiter/innen leitet und gemeinsam mit Vorstand und Mitgliedern das ZWM inhaltlich und konzeptionell weiterentwickelt.

Ihre Aufgabenschwerpunkte

Sie verantworten Wirtschaftsplanung, Controlling und Marketing und betreuen unsere Gremien, akquirieren neue Projekte, erschließen neue Schlüsselkunden und Mitgliederkontakte. Zudem kommt Ihnen eine wichtige Rolle bei der thematischen und konzeptionellen Weiterentwicklung des ZWM e.V. zu.

Unsere Erwartungen

Für diese strategische, vielschichtige und anspruchsvolle Aufgabe suchen wir eine Persönlichkeit, die Erfahrungen mit den wichtigsten Managementaufgaben an Hochschulen und außerhochschulischen Forschungseinrichtungen hat und über ein gutes Netzwerk im Wissenschaftssystem verfügt.

Sie sollten teamfähig und kommunikationsstark sein, außerdem umfassende Kenntnisse der Strukturen und Akteure des deutschen Wissenschaftssystems und Überblickswissen zum Berufsfeld Wissenschaftsmanagement haben.

Ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar), idealerweise eine Promotion, gute englische Sprachkenntnisse und eine hohe Affinität zu IT-gestützten Prozessen sowie mehrjährige Erfahrung in der Personalführung setzen wir voraus.

Unser Angebot

Das ZWM bietet ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Arbeitsumfeld mit Verantwortung, Gestaltungsspielraum und vielseitigen Weiterbildungsangeboten. Anstellung und Bezahlung sowie die sonstigen Leistungen sind in Anlehnung an die Regeln des öffentlichen Dienstes (bis EG 15) vorgesehen.

Ihre Bewerbung

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung per Mail (insgesamt nicht größer als 2 MB) bis zum 15. Februar 2018 an den Vorstandsvorsitzenden des ZWM, Herrn Dieter Kaufmann, der Ihnen auch Fragen zur Ausschreibung beantwortet: kanzler@uni-ulm.de, Telefon 0731 5025000. Die Auswahlgespräche sind für März 2018 vorgesehen.

Für uns zählen Ihre Kenntnisse, Fähigkeiten und Stärken. Deshalb ist jede Person unabhängig von Merkmalen wie z.B. Geschlecht, Alter und Herkunft oder einer eventuellen Behinderung am ZWM willkommen. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung vorrangig eingestellt.

Artikel
Eingestellt: 27.08.17 | Erstellt: 30.06.17 | Besuche: 1130
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Die Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie in Deutschland – Bestandsaufnahme aus Sicht von Hochschulen und Nachwuchsforschenden

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) führten im Jahr 2015 Erhebungen  zur Personalentwicklung für den wissenschaftlichen Nachwuchs durch, die einen Themenschwerpunkt zur Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie enthielten.
Zunehmende Relevanz und wissenschaftspolitische Thematisierung kommen diesem Schwerpunkt aufgrund eines sich verstärkenden Wettbewerbs um die besten Nachwuchsforschenden – auch mit Unternehmen der Privatwirtschaft – zu. Schwierigkeiten mit der Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie spielen bei Nachwuchsforschenden eine deutlich stärkere Rolle als Grund für einen angestrebten Wechsel in die Wirtschaft als noch vor einigen Jahren. In der Privatwirtschaft bilden Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf bereits eine der wichtigsten und erfolgreichsten Rekrutierungsstrategien. Mit diesem Beitrag wird erstmals eine bundesweite Bestands aufnahme zu entsprechenden Maßnahmen und Angeboten aus der Perspektive sowohl von Wissenschaftseinrichtungen als auch von Nachwuchsforschenden vorgelegt.

Ein Beitrag von Dr. René Krempkow und Thorben Sembritzki

Quellen:
Erschienen in: Beiträge zur Hochschulforschung - Ausgabe 2/2017
Stellenangebot
Eingestellt: 25.08.17 | Besuche: 1084

Sachgebietsleiter/-in Personalentwicklung, Sicherheit und Gesundheit

Kontakt: Rita Miglietta
Ort: -
Web: https://www.frankfurt-university.de/aktuelles/stellenangebote-der-fra-uas.htmlfr... Bewerbungsfrist: 15.09.17

Die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt-UAS) - mit über 14.000 Studierenden und über 950 Mitarbeitenden in Lehre, Forschung und zentralen Serviceeinheiten - liegt gut erreichbar
mitten im Zentrum der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main.

Unsere Organisationseinheit Personal und Organisation bündelt die HR- und Organisationskompetenz der Hochschule und baut sie für die Zukunft weiter aus. Sich ändernde Anforderungen an Hochschulen für angewandte Wissenschaften fordern die strategische Weiterentwicklung der Organisation. Ein modernes Personalmanagement spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir eine/n

Sachgebietsleiter/-in Personalentwicklung,
Sicherheit und Gesundheit

Kennziffer 83/2017

Ihre Verantwortung:
Führung des kleinen Teams PE, Weiterbildung, Sicherheit und Gesundheit;
Konzeption und nachhaltige Implementierung neuer Personalentwicklungs-Konzepte in einer Zeit des
Wandels und der Neuausrichtung der Organisation der Hochschule;
Mitgestaltung und verantwortliche Steuerung von HR-Projekten, insbesondere mit PE- und OE-Bezug
zur Ausgestaltung der Strategie der Hochschule;
Planung und Steuerung von PE-Projekten für die
Wissenschafts- ebenso wie für die Zentralbereiche;
Entwicklung neuer und Weiterentwicklung bestehender Instrumente und Regelungen;
Ansprechpartner/-in für Führungskräfte und Beschäftigte bei Fragen
zur individuellen Mitarbeiterentwicklung;
Gewährleistung einer positiv wahrgenommenen Serviceorientierung;
Ansprechpartner/-in zu Grundsatzfragen im Verantwortungsbereich;
Sie berichten an die Leitung Personal und Organisation.

Ihr Profil:
Abgeschlossenes wissenschaftliches Studium oder vergleichbare Ausbildung mit mehrjähriger
Berufserfahrung in der Personalentwicklung bzw. im Personalbereich,
vorzugsweise im öffentlichen Dienst;
fundiertes Wissen über moderne und gängige Konzepte der Personalentwicklung;
Kenntnisse in der diagnostischen Personalauswahl sind erwünscht;
Erfahrung in Planung, Steuerung und nachhaltiger Implementierung von PE-Themen in komplexen
Organisationen, vorzugsweise im Hochschulbereich;
Erfahrung mit bzw. ausgeprägtes Interesse an den Themengebieten Sicherheit und Gesundheit;
Führungskompetenz in der Mitarbeiterführung sowie in der Steuerung
von übergreifend gebildeten Teams;
ausgeprägte Beratungs- und Kommunikationskompetenz sowie
ein hohes Maß an Kundenorientierung;
vernetztes Denken und Fähigkeit, komplexe Sachverhalte schnell zu erfassen und
verständlich darzustellen;
selbständige und sorgfältige Arbeitsweise; hohe Einsatzbereitschaft;
Diskretion und Verantwortungsbewusstsein;
aktuelle IT-Anwenderkenntnisse.

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe E 13 TV-Hessen.

Die Hochschule tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein. Menschen mit
Behinderungen werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. An der
Frankfurt-UAS besteht grundsätzlich die Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung. Als Trägerin des
Zertifikats „Familiengerechte Hochschule“ berücksichtigt die Hochschule Ihre individuelle familiäre
Situation bei der Gestaltung Ihrer Arbeitszeit.

Bewerbungen mit den üblichen aussagefähigen Unterlagen sind bis zum 15.09.2017 unter Angabe
der Kennziffer und des Stellenportals auf dem Postweg
erbeten an die

Frankfurt University of Applied Sciences,
Leitung Personal und Organisation, Nibelungenplatz 1, 60318 Frankfurt.

www.frankfurt-university.de

 

Stellenangebot
Eingestellt: 27.07.17 | Besuche: 1529

Referent_in für Akademische Personalentwicklung

Kontakt: Dr. Jutta Grünberg-Bochard
Ort: 21335 Lüneburg
Web: http://www.leuphana.de Bewerbungsfrist: 31.08.17

An der Leuphana Universität Lüneburg – Stiftung des öffentlichen Rechts – ist im Präsidiumsbüro zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als
Referent_in für Akademische Personalentwicklung EG 13 TV-L
unbefristet zu besetzen.

Nähere Informationen zur Stelle und zum Profil finden Sie unter:
http://www.leuphana.de/news/jobs-und-karriere.html, Rubrik: Technik & Verwaltung

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Artikel
Eingestellt: 21.04.16 | Erstellt: 01.04.16 | Besuche: 2938
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Der Science Case attraktiver Karrierewege – Eine gegenstandsbezogene Perspektive auf Karrierebedingungen und -modelle im deutschen Wissenschaftssystem

Verschiedene Stakeholder des Wissenschaftssystems fordern neue, attraktive Bedingungen und Modelle für Karrieren in der Wissenschaft. In der vorliegenden Studie wurde daher die Notwendigkeit eines Engagements für attraktive Karrierewege auf der Basis von 142 leitfadengestützten Interviews mit 30 Verantwortlichen für Personalentwicklung und 112 Postdocs der vier deutschen außeruniversitären Forschungseinrichtungen untersucht. In Anlehnung an den Business Case in der Wirtschaft, der Annahmen über Zusammenhänge spezifischer geschäftlicher Entscheidungen und deren ökonomischer Resultate beschreibt, wurde auf Basis der qualitativen Ergebnisse der Science Case attraktiver Karrierebedingungen und -modelle entwickelt: Dieser zeigt Faktoren auf, die unter den aktuellen Bedingungen aus Sicht der Befragten einen negativen Einfluss auf die Qualität der Forschung und die Leistungsfähigkeit der Akteure im Innovationssystem ausüben. Er bietet somit einen gegenstandsbezogenen Ansatzpunkt für die Diskussion um die gegenwärtigen Herausforderungen wissenschaftlicher Karrierewege, der als Argumentationsgrundlage für die Notwendigkeit von Veränderungen dienen kann.

Ein Beitrag von Prof. Dr. Martina Schraudner, Anna Sinell, Angelika Trübswetter, Simone Kaiser und Florian Schütz

Quellen:
Erschienen in: Beiträge zur Hochschulforschung, 38. Jahrgang, 1-2/2016
Stellenangebot
Eingestellt: 21.01.16 | Besuche: 754

Geschäftsführung des Instituts für die Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) (m/w)

Kontakt: Frau Dipl.-Rom. Dominique Koch, Referentin des Rektorats, E-Mail: dominique.koch@hs-karlsruhe.de.
Ort: Karlsruhe
Web: http://www.hs-karlsruhe.de Bewerbungsfrist: 13.02.16

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.600 Studierenden eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist am hochschuleigenen Institut für die Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) im Rahmen eines von Wissenschaftsministerium und ESF geförderten Projekts die folgende Stelle zu besetzen:

Geschäftsführung des Instituts für die Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) (m/w) – Kennzahl 4213 –

Aufgabengebiet:
Die Geschäftsführung des IWW umfasst insbesondere die folgenden Aufgaben:

  • Auf- und Ausbau langfristiger Strukturen für die wissenschaftliche Weiterbildung ausgehend vom bestehenden Institut für die Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW)
  • verantwortliche Abwicklung des von Wissenschaftsministerium und ESF geförderten Projekts „Weiter bilden – mehr erreichen“
  • Erarbeitung eines tragfähigen und finanziell nachhaltigen Geschäftsmodells
  • Teilnehmerakquise; Anbahnung und Pflege strategischer Kooperationen mit Unternehmen und weiterer Partner
  • Konzeption von neuen, qualitativ hochwertigen Weiterbildungsangeboten in Zusammenarbeit mit den professoralen Studiengangleitern und in Abstimmung auf den Bedarf der Unternehmen
  • Qualitätssicherung der Angebote

Anforderungsprofil:
Vorausgesetzt werden mehrjährige Berufserfahrung im Bereich der Weiterbildung/Personalentwicklung in Unternehmen sowie fundierte Kenntnisse im Projektmanagement. Für den Auf- und Ausbau der Strukturen und die Führung eines mehrköpfigen Teams erwarten wir von Ihnen unternehmerisches Denken, Organisationskompetenz, gute Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit sowie Führungskompetenz. Ein sicheres Auftreten und Verhandlungsgeschick gegenüber externen Partnern sowie Flexibilität, Belastbarkeit und eine hohe Einsatzbereitschaft runden Ihr Profil ab. Betriebswirtschaftliche Kenntnisse sind notwendig, ingenieurwissenschaftliches Grundlagenwissen ist von Vorteil.

Einstellungsvoraussetzungen:
Der/Die Bewerber/in soll über eine geeignete abgeschlossene Hochschulausbildung verfügen. Die Beschäftigung ist zunächst für drei Jahre befristet. Eine Weiterbeschäftigung wird angestrebt. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach TV-L.
Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.
Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail: sbv@hs-karlsruhe.de.

Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen:
Frau Dipl.-Rom. Dominique Koch, Referentin des Rektorats, E-Mail: dominique.koch@hs-karlsruhe.de.

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennzahl baldmöglichst oder bis 13. Februar 2016 bevorzugt elektronisch an personal@hs-karlsruhe.de oder an die
Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925-1028

Veranstaltung
Eingestellt: 12.11.15 | Besuche: 623

Personalentwicklungs-Symposium „Perspektiven schaffen – Die Zukunft für den wissenschaftlichen Nachwuchs“

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Artikel
Eingestellt: 27.07.15 | Erstellt: 01.06.15 | Besuche: 3058
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Kein Durchlauferhitzer - Qualifizierung als ausdrücklicher Befristungsgrund

Bundesbildungsministerin Wanka will in Kürze einen Gesetzesentwurf zur Neuregelung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes vorlegen. Die Autoren plädieren dafür, in die Diskussion eine alltagstaugliche und substanzielle Verbesserung der Personalentwicklung und Karriereförderung für Wissenschaftler einzubeziehen.

Quellen:
Erschienen in: Forschung & Lehre 06/15
Stellenangebot
Eingestellt: 12.03.15 | Besuche: 2550

DFG-Geschäftsstelle: je eine Expertin/einen Experten für Personalentwicklung und Organisationsentwicklung

Kontakt: siehe Online-Bewerbung
Ort: 53170 Bonn
Web: - Bewerbungsfrist: 29.03.15

Die DFG-Geschäftsstelle befindet sich im steten Wandel. Um die damit verbundenen Veränderungsprozesse und Herausforderungen zu begleiten, werden in unserer Gruppe Personal, Recht und Organisation (PRO) zunächst zwei weitere Positionen der strategischen Personal- und Organisationsentwicklung geschaffen. Zu diesem Zweck suchen wir ab sofort in Voll- oder Teilzeit je eine Expertin/einen Experten für

Personalentwicklung und Organisationsentwicklung

 

Ihre Aufgaben:

Sie beschäftigen sich in enger Abstimmung mit Ihren Kollegen und Kolleginnen und zahlreichen Schnittstellenbereichen mit der strategischen (Weiter-)Entwicklung Ihres Zuständigkeitsgebietes: Als Organisationsentwickler/in analysieren Sie die Abläufe und strukturellen Anpassungserfordernisse in der Geschäftsstelle und entwickeln nach strategischen Überlegungen der Leitungsebenen entsprechende Management- und Supportinstrumente. Dabei begleiten und gestalten Sie aktiv umfassende Changemanagement-Prozesse, die zur Weiterentwicklung der Geschäftsstelle beitragen. Als Personalentwickler/in fokussieren Sie sich u.a. auf die Ausarbeitung eines strukturierten Talent- und Kompetenzmanagementsystems sowie die daraus abzuleitenden Konzepte, Maßnahmen und Instrumente zur systematischen Förderung der Beschäftigten der DFG. Bei der Umsetzung von übergreifenden Veränderungs- und Optimierungsprozessen nehmen Sie eine wichtige Beratungs- und Steuerungsfunktion ein und interpretieren Ihre Rolle als interner Coach. Die kompetente fachspezifische Beratung des Vorstandes sowie der Führungskräfte der DFG runden Ihr vielfältiges und anspruchsvolles Aufgabengebiet ab.

Ihr Profil:

Im Anschluss an Ihr erfolgreich abgeschlossenes Universitätsstudium (Master oder Diplom), vorzugsweise in BWL (Schwerpunkt strategische Planung und Unternehmensführung und/oder Personalmanagement), Psychologie (Schwerpunkt Arbeit und Organisation) o.ä., haben Sie mindestens fünf Jahre einschlägige Berufserfahrung in der internen oder externen Personal- und/oder Organisationsentwicklung gesammelt, idealerweise angereichert durch eine Weiterbildung im Coaching, in der Mediation o.ä. Ihre Stärken liegen in Ihren ausgeprägten analytischen und konzeptionellen Fähigkeiten und im Projektmanagement, gepaart mit Pragmatismus und einem Blick für das Machbare. Überdurchschnittliches Engagement, hohe Zielorientierung, Selbstständigkeit, Problemlösungs- und Beratungskompetenz sowie eine starke Dienstleistungsorientierung zeichnen Ihren Arbeitsstil aus. In persönlicher Hinsicht überzeugen Sie durch Ihre offene, zugewandte und kommunikative Art, Ihr sicheres Auftreten und Ihre Kreativität. Durch Ihre sozialen Stärken wie diplomatisches Verhandlungsgeschick, Empathie und Teamorientierung gelingt es Ihnen rasch, mit Ihrem beruflichen Umfeld eine konstruktive und tragfähige Interaktion herzustellen. Gute Englischkenntnisse und Anwenderkenntnisse in MS Office werden vorausgesetzt.

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß. Wir bieten Ihnen ein attraktives Qualifizierungs- und Weiterbildungsangebot sowie ein hohes Maß an Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Die Vergütung erfolgt – je nach Aufgabenübertragung – analog der Entgeltgruppe 13 bzw. 14 TVöD. Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung bis zum 29.03.2015 mit Angabe der Kennziffer 9/2015 und Ihrem möglichen Eintrittstermin. Bitte geben Sie dabei an, ob Sie sich für die Personal- oder Organisationsentwicklung bewerben möchten.

Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V., Bereich Personal, 53170 Bonn

Seiten