Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 04.07.16 | Besuche: 1348

HIS-HE wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) im Geschäftsbereich Hochschulmanagement

Kontakt: Dr. Harald Gilch
Ort: 30159 Hannover
Web: http://www.his-he.de/unternehmen/jobs Bewerbungsfrist: 31.07.16

Das HIS-Institut für Hochschulentwicklung unterstützt als renommiertes und unabhängiges Kompetenzzentrum bundesweit Hochschulen, Wissenschaftseinrichtungen und Ministerien bei Planungs-, Steuerungs- und Organisationsprozessen. Die Arbeitsschwerpunkte liegen in der projektbezogenen Beratung und dem projektübergreifenden Wissenstransfer im Bereich Hochschulbau, Hochschulinfrastruktur sowie Hochschulorganisation und -management.

Wir sindein kreatives, interdisziplinäres Beraterteam und suchen für den Geschäftsbereich Hochschulmanagement zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w)

 

Sie verfügen über

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit informatikbezogenem, verwaltungs- oder sozialwissenschaftlichem Schwerpunkt
  • Kenntnisse des Hochschulwesens und die Bereitschaft diese durch die Beschäftigung mit verschiedenen Hochschul-und Wissenschaftseinrichtungen kontinuierlich auszubauen
  •  erste Projekterfahrungen, idealerweise im Kontext von Hochschule 4.0, E-Government und IT-gestützten Verwaltungsprozessen
  • methodische Expertise vorzugsweise im Prozess- und Projektmanagement sowie aus den Bereichen der Dokumentenanalyse, Experteninterviews und Netzwerkanalyse
  • ausgeprägte analytische und konzeptionelle Stärken
  • die Fähigkeiten anwendungsorientierte und pragmatische Lösungen zu entwickeln und die Bereitschaft, Ihre Kenntnisse sowohl in Beratungsprojekten als auch in forschungsbasierten Untersuchungen einzubringen
  • gute kommunikative Fähigkeiten und können mit Menschen aus unterschiedlichen organisatorischen Kontexten zusammenarbeiten

 

Sie werden

  • Beratungs-/Untersuchungsprojekte im Team bearbeiten
  • Ihre Expertise einbringen, um unser Kompetenzfeld im Bereich Digitalisierung und Verwaltungsmodernisierung an Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen weiterzuentwickeln

 

Wir bieten

eine abwechslungsreiche und verantwortliche Tätigkeit als Organisationsberater/in mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten. Die Vergütung erfolgt nach den Tarifbedingungen des öffentlichen Dienstes (E13 TV-L) einschließlich der Sozialleistungen. Die Einstellung erfolgt zum nächstmöglichen Zeitpunkt und ist zunächst auf ein Jahr befristet.

Für weitere Informationen stehen Ihnen der Leiter des Geschäftsbereichs Herr Dr. Gilch (Tel.: 0511/169929-32) sowie Herr Dr. Klaus Wannemacher (Tel.: 0511/169929-23) zur Verfügung. Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen per E-Mail bis zum 31. Juli 2016 mit dem Kennzeichen 05-2016 an bewerbung@his-he.de.

 

Stellenangebot
Eingestellt: 13.06.16 | Besuche: 710

Projektkoordinator/-in für die Einführung eines Forschungsinformationssystems

Kontakt: Dr. Steffi Donath
Ort: 04109 Leipzig
Web: http://www.zv.uni-leipzig.de/universitaet/stellen-und-ausbildung/stellenausschre... Bewerbungsfrist: 24.06.16

Im Dezernat für Forschungs- und Transferservice der Universität Leipzig ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Projektkoordinator/-in für die Einführung eines Forschungsinformationssystems
(befristet für 3 Jahre)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Das Dezernat für Forschungs- und Transferservice ist als zentrale Einrichtung des Forschungsmanagements für die Beratung zu Forschungs- und Transferprojekten sowie für die Einwerbung von Drittmitteln zuständig. Für den Ausbau unserer Serviceleistungen ist im Rahmen des Projektes "Aufbau eines zentralen Forschungsinformationssystems" für die Wissenschaftler/-innen sowie für die Universitätsleitung eine Stelle mit folgendem Profil ausgeschrieben:

Aufgaben:

  • Koordination, Steuerung und Leitung des Projektes zur Einführung eines Forschungsinformationssystems (FIS)
  • Kommunikation mit allen Organisationseinheiten der Universität Leipzig hinsichtlich der Umsetzung der fachlichen Anforderungen an das FIS
  • Ausarbeitung und Moderation von Entscheidungsprozessen
  • Verantwortung für die Konzipierung des integrierten FIS, die Datenintegration in die Systemlandschaft der Universität sowie Qualitätssicherung sämtlicher Daten aus dem Drittmittelbereich
  • Beratung der Dezernate, Stabsstellen und Fachanwender/innen der Universität Leipzig in Fragen der Einführung des FIS
  • Definition und Spezifikation von spezifischen Schnittstellen zu bereits vorhandenen IT-Systemen
  • Analyse und Dokumentation von Forschungsaktivitäten in enger Abstimmung mit dem Universitäts-rechenzentrum, der Universitätsbibliothek und dem Internet-Relaunch-Team
  • fachliche Koordination des Change-Management-Prozesses, Qualitäts- und des Testmanagements
  • Konzeption einer Einführungs- und Nutzungsstrategie des FIS für die Wissenschaftler/innen
  • Einwerbung von Drittmitteln für das FIS

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master)
  • nachgewiesene Erfahrungen im Bereich des Projektmanagements für große Softwaresysteme, vorzugsweise für FIS
  • umfangreiche Erfahrungen in der Datenanalyse
    grundlegende Kenntnisse im Umgang mit komplexen digitalen Datenbeständen (z. B. Konzept von Linked Data) und einschlägigen Metadatenstandards
  • umfangreiche Kenntnisse der Forschungslandschaft
  • nachgewiesene Erfahrungen in der Projektakquise
  • sehr gute schriftliche und mündliche Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten auf allen Organisationsebenen
  • schnelle Auffassungsgabe für die Einarbeitung in technische und organisatorische Zusammenhänge und Prozesse im Hochschulbereich
  • Teamfähigkeit, serviceorientierte, strukturierte und selbständige Arbeitsweise

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte unter Angabe der Verfahrenskennziffer 104/2016 bis 24. Juni 2016 an:

dezernat1@zv.uni-leipzig.de (möglichst in einer PDF-Datei)

oder

Universität Leipzig
Dezernat für Forschungs- und Transferservice
Herrn Dr. Thomas Horstmann
Ritterstraße 26
04109 Leipzig

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Stellenangebot
Eingestellt: 15.04.16 | Besuche: 3048

Technische Universität München, Institut für Biologische Bildgebung, Scientific Writer (f/m)

Kontakt: Martina.riedl@tum.de
Ort: 81675 Ismaningerstr. 22, München
Web: http://www.cbi.ei.tum.de Bewerbungsfrist: 31.05.16

 

Scientific Writer (f/m)

The Chair for Biological Imaging (CBI) of the Technical University Munich (TUM) in Munich, Germany, is a multi-disciplinary academic research structure integrated with the Institute for Biological and Medical Imaging at the Helmholtz Zentrum München. CBI research focuses on innovative optical and optoacoustic methods that enable novel visualization biological tissue in both pre-clinical and clinical settings. The Institute comprises 11 laboratories ranging from engineering to biological and medical research, is home to researchers from more than 25 nationalities and promotes independent career development and diversity. With a broad international presence and many prestigious awards, CBI leads imaging and sensing technologies, advances biomedical discovery and translates novel sensing technologies to clinical applications.

We are now seeking a highly qualified and motivated Scientific Writer (f/m) to support our publication efforts to the scientific community and the public.

 

The mission:

As the successful candidate, you will lead the development of a novel manuscript writing workflow and will oversee implementation of writing guidelines according to our institute standards. You will compile and revise manuscripts for CBI scientist based on their scientific input and will provide assistance in preparing figures, schematics and working models for the manuscripts in preparation. Furthermore, you will proofread scientific texts, coordinate manuscript submission and follow-up, provide guidance for CBI scientists during manuscript preparation and you will support our grant writing efforts. In addition, you will prepare and distribute brochures, flyers, posters, and lay texts for public dissemination.

 

Your profile:

A successful applicant stands out by:

  • High motivation, scientific curiosity, initiative, and commitment to excellence
  • University degree (and preferably PhD) in Electrical engineering, Physics, Optics, Medical Technology, Biomedical computing, or Natural sciences
  • Proven outstanding writing skills and strong experience with independent writing of scientific texts
  • High organizational and management skills
  • Commitment to familiarize with new, interdisciplinary research projects
  • Team player skills and enthusiasm to work in a multi-disciplinary, collaborative environment
  • Excellent command of the English language
  • Solid IT skills (office, image processing, etc.)

 

Our offer:

CBI provides a creative and stimulating work environment with research bridging physics and engineering with biology, chemistry and medicine offering diverse opportunities to innovate, collaborate, and excel. We support career development, continuing education and teaching and training opportunities. Munich is one of the most attractive and innovative cities in Germany and a place of scientific excellence and interaction, hosting several of Germany’s top universities and research institutions in addition to TUM (e.g. Helmholtz Zentrum München, LMU, Max Planck institutes). Situated at the foothills of the Alps, Munich is, furthermore, famous for its high quality of life.

The contract will initially be limited to 1 year with the possibility for further extension. Salary is commensuratewith qualification and work experience (TV-L 13). As an equal opportunity and affirmative action employer, TUM explicitly encourages applications from women as well as from all others who would bring additional diversity dimensions to the university’s research and teaching strategies. Preference will be given to disabled candidates with essentially the same qualifications.

 

Your application:

We look forward to receiving your complete application documents, preferably in English, including your letter of motivation, CV, and credentials in a single pdf file via email to Martina Riedl. Thank you for indicating “Scientific Writer” in the subject line.

email: martina.riedl@tum.de
tel.: +49 89 4140 7211

Technische Universität München (TUM)

Chair for Biological Imaging (CBI)

Ismaningerstr. 22

81675 München, Germany

 

Web Page: http://www.cbi.ei.tum.de

 

 

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Veranstaltung
Eingestellt: 04.04.16 | Besuche: 1043

„Projektmanagement Basic“ – Zweitägiges Seminar zur Weiterbildung und Vernetzung

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Veranstaltung
Eingestellt: 04.04.16 | Besuche: 2090

„Projektmanagement FuE“ – Seminar zur Weiterbildung und Vernetzung

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Stellenangebot
Eingestellt: 21.01.16 | Besuche: 1269

Geschäftsführung des Instituts für die Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) (m/w)

Kontakt: Frau Dipl.-Rom. Dominique Koch, Referentin des Rektorats, E-Mail: dominique.koch@hs-karlsruhe.de.
Ort: Karlsruhe
Web: http://www.hs-karlsruhe.de Bewerbungsfrist: 13.02.16

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.600 Studierenden eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist am hochschuleigenen Institut für die Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) im Rahmen eines von Wissenschaftsministerium und ESF geförderten Projekts die folgende Stelle zu besetzen:

Geschäftsführung des Instituts für die Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) (m/w) – Kennzahl 4213 –

Aufgabengebiet:
Die Geschäftsführung des IWW umfasst insbesondere die folgenden Aufgaben:

  • Auf- und Ausbau langfristiger Strukturen für die wissenschaftliche Weiterbildung ausgehend vom bestehenden Institut für die Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW)
  • verantwortliche Abwicklung des von Wissenschaftsministerium und ESF geförderten Projekts „Weiter bilden – mehr erreichen“
  • Erarbeitung eines tragfähigen und finanziell nachhaltigen Geschäftsmodells
  • Teilnehmerakquise; Anbahnung und Pflege strategischer Kooperationen mit Unternehmen und weiterer Partner
  • Konzeption von neuen, qualitativ hochwertigen Weiterbildungsangeboten in Zusammenarbeit mit den professoralen Studiengangleitern und in Abstimmung auf den Bedarf der Unternehmen
  • Qualitätssicherung der Angebote

Anforderungsprofil:
Vorausgesetzt werden mehrjährige Berufserfahrung im Bereich der Weiterbildung/Personalentwicklung in Unternehmen sowie fundierte Kenntnisse im Projektmanagement. Für den Auf- und Ausbau der Strukturen und die Führung eines mehrköpfigen Teams erwarten wir von Ihnen unternehmerisches Denken, Organisationskompetenz, gute Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit sowie Führungskompetenz. Ein sicheres Auftreten und Verhandlungsgeschick gegenüber externen Partnern sowie Flexibilität, Belastbarkeit und eine hohe Einsatzbereitschaft runden Ihr Profil ab. Betriebswirtschaftliche Kenntnisse sind notwendig, ingenieurwissenschaftliches Grundlagenwissen ist von Vorteil.

Einstellungsvoraussetzungen:
Der/Die Bewerber/in soll über eine geeignete abgeschlossene Hochschulausbildung verfügen. Die Beschäftigung ist zunächst für drei Jahre befristet. Eine Weiterbeschäftigung wird angestrebt. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach TV-L.
Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.
Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail: sbv@hs-karlsruhe.de.

Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen:
Frau Dipl.-Rom. Dominique Koch, Referentin des Rektorats, E-Mail: dominique.koch@hs-karlsruhe.de.

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennzahl baldmöglichst oder bis 13. Februar 2016 bevorzugt elektronisch an personal@hs-karlsruhe.de oder an die
Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925-1028

Eingetragen: 10.09.15 | Besuche: 12432

Institut für Bildungs- und Wissenschaftsmanagement Leipzig (IBWM)

Adresse: -
Telefon: - Fax: -
Web: - E-Mail: -
Mitglieder (1)
Bild des Benutzers Prof. Dr. Gunnar Auth
Keine Inhalte
Keine Inhalte
Keine Inhalte
  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Stellenangebot
Eingestellt: 19.05.15 | Besuche: 3592

Projektreferentin/Projektreferenten im Bereich Forschungsinformationssystem/Hochschulbibliographie

Kontakt: Bernhard Minke
Ort: -
Web: http://www.stellenwerk-stuttgart.de/jobs-finden/hochschulinterne-angebote/detail... Bewerbungsfrist: 19.06.15

Die Universität Stuttgart führt im Rahmen eines Projektes ein Forschungsinformationssystem (FIS) ein. Mit dem FIS sollen Informationen zur Forschung an der Universität Stuttgart zusammengeführt werden, für verschiedene Nutzergruppen in Berichten aufbereitet werden und zur Erhöhung der Transparenz der Forschungsleistung führen. Das Projekt FIS wird gemeinsam von der Stabsstelle Qualitätsentwicklung, der Universitätsbibliothek, dem Dezernat für Forschung und Kommunikation sowie den Technischen Informations- und Kommunikationsdiensten geleitet. Für das Projektteam sucht die Universität Stuttgart zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

 

Projektreferentin/Projektreferenten

im Bereich Forschungsinformationssystem/Hochschulbibliographie

 

Die Stelle (100%) ist auf 2 Jahre befristet und wird nach Entgeltgruppe 13 TV-L vergütet.

Ihre Aufgaben

  • Konzeption und Umsetzung von Teilprojekten für die Einführung eines Forschungsinformationssystems in Abstimmung mit der Projektleitung und unter Einbindung aller relevanten Akteure am Campus
  • Erarbeitung von Prozessdefinitionen für das FIS; Modellierung und Bearbeitung von Daten im FIS
  • Aufbau und Pflege eines Rechte- und Rollenmodells für zentrale und dezentrale Nutzer des FIS
  • Mitarbeit bei der Konzeption und Realisierung eines hochschulweiten Publikationsmanagements; Aufbau und Betreuung einer Schnittstelle zur Hochschulbibliographie

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem für die Tätigkeit qualifizierenden Studienfach
  • Kenntnis der deutschen Forschungslandschaft; Erfahrungen in der Anwendung von Metriken zur Forschungsevaluation, Erfahrungen im Umgang mit gängigen Publikationsdatenbanken Literaturverwaltungssystemen, Projektportalen und/oder Forschungsinformationssystemen
  • Gute methodische und technische Kenntnisse in den Bereichen Daten- und Prozessmanagement
  • Erfahrungen in der Projektarbeit; ausgeprägte Fähigkeiten zur Arbeit in verschiedenen Teams sowie zum systematischen und selbstständigen Arbeiten; gute Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten.

Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Die Einstellung der erfolgt durch die Zentrale Verwaltung. Eine weitere Verlängerung der Anstellung wird angestrebt.

Bewerbungen richten Sie bitte bis spätestens zum 19.06.2015 an Herrn Bernhard Minke, Stabsstelle Qualitätsentwicklung, Geschwister-Scholl-Str. 24D, 70174 Stuttgart oder per E-Mail an bernhard.minke@qe.uni-stuttgart.de.

Stellenangebot
Eingestellt: 27.02.15 | Besuche: 2785

Projektleitung "Lehre lotsen. Dialogorientierte Qualitätsentwicklung" (Qualitätspakt Lehre) an der HAW Hamburg

Kontakt: Christoph Heumann
Ort: 20099 Hamburg
Web: http://www.haw-hamburg.de/lehrelotsen Bewerbungsfrist: 19.03.15

Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) ist die größte praxisorientierte Hochschule im Norden, mit vier Fakultäten: Design, Medien und Information, Life Sciences, Technik und Informatik, Wirtschaft und Soziales. Wir bieten eine zukunftsorientierte Hochschulausbildung auf hohem Niveau, Interdisziplinarität in Lehre und anwendungsorientierter Forschung, einen ausgeprägten Bezug zur Praxis, gelebte Internationalität: HAW Hamburg – Wissen fürs Leben.

Im Rahmen des Bund-Länder-Programms „Qualitätspakt Lehre“ hat die HAW Hamburg in der ersten Förderrunde Mittel im Umfang von 6,2 Mio. Euro für ihr Projekt „Lehre lotsen. Dialogorientierte Qualitätsentwicklung in Studium und Lehre“ eingeworben.

Für die operative Leitung des Gesamtprojektes und die Unterstützung der zuständigen Vizepräsiden-tin bei der Konzeption des Antrags für die zweite Förderphase ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Präsidium der Hochschule eine Stelle als Projektleiterin bzw. Projektleiter in Teilzeit mit 50% befristet bis zum 31.12.2016 zu besetzen.

  • Projektleiterin bzw. Projektleiter (Entgeltgruppe 13 TV-L)

Ihre Aufgaben:
Als Projektleiterin bzw. Projektleiter des Gesamtprojektes „Lehre lotsen. Dialogorientierte Qualitätsentwicklung“ koordinieren Sie die Teilprojekte organisatorisch und inhaltlich im Hinblick auf deren Beitrag zum Erreichen der gemeinsamen Ziele. Das Konzept für die inhaltliche Vernetzung der Teilprojekte untereinander und mit anderen hochschulinternen Akteuren im Handlungsfeld „Studium und Lehre“ evaluieren Sie und entwickeln es den Bedarfen entsprechend weiter.

Ferner gehört zu ihren Aufgaben die regelmäßige Kommunikation mit dem Projektträger DLR und dem Mittelgeber BMBF zu inhaltlichen und finanziellen Fragen. Sie informieren die verschiedenen Hochschulbereiche und -gremien über den Stand des Projektes und seine weitere Entwicklung.

Durch das Verfassen von wissenschaftlichen Veröffentlichungen und Vorträgen zu den Schwerpunktthemen des Projektes leisten Sie einen aktiven Beitrag zu seiner wissenschaftlichen Begleitung und Weiterentwicklung.

Außerdem unterstützen Sie die zuständige Vizepräsidentin inhaltlich und organisatorisch bei der Vorbereitung und Erstellung des Antrages für die zweite Förderphase.
In der Wahrnehmung ihrer Aufgaben arbeiten Sie eng mit der Projektassistenz zusammen, in der Wahrnehmung der Budgetverantwortung für das Gesamtvorhaben auch mit den für die Finanzverwaltung zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Ihr Profil:
Vorausgesetzt werden ein wissenschaftliches Hochschulstudium (Mastergrad, Universitätsdiplom oder ein gleichwertiger Universitätsabschluss) sowie umfassende Kenntnisse und Erfahrungen im Projekt- und im Qualitätsmanagement. Mit den Strukturen und der Organisation von Hochschulen sind Sie vertraut und verfügen auch über grundlegende Kenntnisse im Bereich der (Weiter-)Entwicklung und Durchführung von Studiengängen sowie – idealerweise – im Bereich der Hochschuldidaktik und/oder Hochschulforschung.

Im Hinblick auf die Information einer großen Zahl von Beteiligten und die Dokumentation der Projektergebnisse verfügen Sie über grundlegende Kenntnisse des Informationsmanagements und sind bereit, diese weiter zu entwickeln. Sie zeichnen sich durch eine ausgeprägte Organisationsfähigkeit aus, arbeiten selbständig und strukturiert und können Ihre Fähigkeit zu analytischem Denken in konkrete Konzepte umsetzen. Verhandlungsgeschick und eine sehr gute Kommunikationsfähigkeit sind in diesem Aufgabenbereich notwendig – Wertschätzung, Diplomatie und konstruktive Konfliktfähigkeit gehen Hand in Hand.

Bei Vorliegen der erforderlichen fachlichen Qualifikation kann die Stelle auch mit einer Absolventin oder einem Absolventen eines Diplom(FH)- oder eines Bachelorstudiengangs besetzt werden. In diesem Fall erfolgt die Eingruppierung eine Entgeltgruppe niedriger (EG 12 TV-L).

Unser Angebot:
Wir bieten Ihnen eine vielfältige, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit und die Möglichkeit, die Umsetzung und Weiterentwicklung eines innovativen Projektes zur Förderung der Qualitätsentwicklung in Studium und Lehre aktiv mitzugestalten.

Stellenangebot
Eingestellt: 19.02.15 | Besuche: 589

Philipps-Universität Marburg: Projektkoordinatorin

Kontakt: Frau Petra Kienle (kienle@uni-marburg.de)
Ort: 35032 Marburg
Web: - Bewerbungsfrist: 05.03.15

In der Universitätsverwaltung, Dezernat VI für Internationale Angelegenheiten und Familienservice, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis 30.10.2017 die drittmittelfinanzierte Teilzeitstelle (75 % der regelmäßigen Arbeitszeit)

einer/eines
Projektkoordinatorin / Projektkoordinators

zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages des Landes Hessen.
Im Rahmen eines drittmittelgeförderten Projekts (Laufzeit 2015 - 2017) mit dem Titel „MID: Marburg International Doctorate“ wird die Philipps-Universität Marburg Maßnahmen entwickeln und mit dem Ziel durchführen, die Doktorandenausbildung an der Philipps-Universität Marburg zu internationalisieren. Der Aufgabenbereich der Projektkoordination umfasst die eigenverantwortliche Steuerung der Fördermaßnahmen, die Koordination des Programms in Kooperation mit den beteiligten Fachbereichen sowie die Beratung von Hochschullehrer/-innen und Promovierenden. Die/der Koordinator/-in ist zuständig für die Vernetzung der beteiligten Akteurinnen/Akteure sowie die Ergebnissicherung und arbeitet eng mit dem Referat für Wissenschaftlichen Nachwuchs im Dezernat I für Planung und Forschung zusammen.

Vorausgesetzt werden neben einer Promotion fundierte Kenntnisse und einschlägige Erfahrungen im Projektmanagement inklusive des Vertrags-/Finanzmanagements von Drittmittelprojekten. Erfahrungen mit Arbeitsabläufen innerhalb einer Hochschulverwaltung und Kenntnisse universitärer Strukturen und Entscheidungswege werden ebenso erwartet wie sehr gute Kenntnisse des deutschen und der ausländischen Hochschulsysteme. Erforderlich sind einschlägige Erfahrungen in der Beratung von deutschen und ausländischen Promovierenden, hohe interkulturelle Kompetenz, nachgewiesen durch einschlägige Auslandserfahrung (z. B. studien- und/oder berufsbedingter Auslandsaufenthalt), sowie sehr gute Kenntnisse der deutschen und der englischen Sprache in Wort und Schrift. Es wird die Fähigkeit erwartet, eigene Positionen überzeugend gegenüber Dritten zu vertreten. Neben einer selbstständigen und strukturierten Arbeitsweise, Verantwortungsbewusstsein, Serviceorientierung, Belastbarkeit, Teamfähigkeit und sozia-ler Kompetenz sind fundierte Kenntnisse der gängigen PC-Anwenderprogramme und Content Management Systemen erwünscht. Erfahrungen im Einwerben von Drittmitteln im nationalen und internationa-len Bereich sind von Vorteil.

Für Fragen steht Ihnen die Dezernentin für Internationale Angelegenheiten und Familienservice, Frau Petra Kienle (kienle@uni-marburg.de), gerne zur Verfügung.
Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen – die Philipps-Universität bekennt sich zum Ziel der familiengerechten Hochschule. Eine Reduzierung der Arbeitszeit ist grundsätzlich möglich Bewerberinnen/Bewerber mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevor-zugt.

Wir bitten darum, Bewerbungsunterlagen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet. Bewerbungsunterlagen sind bis zum 05.03.2015 unter Angabe der Kennziffer ZV-0016-dezVI-proma-2015 vorzugsweise per Post an die Präsidentin der Philipps-Universität Marburg, Biegenstr. 10, 35032 Marburg zu richten. Bewerbungen per E-Mail bitte ausschließlich an bewerbung@verwaltung.uni-marburg.de senden.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.