Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 16.11.22 | Erstellt: 30.10.22 | Besuche: 425
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

„Inkonsistenz hat kurze Beine...“

Wie gut sind die Hochschulen in der Energiekrise aufgestellt? Genügt die Baustruktur der deutschen Hochschulen den Anforderungen in der aktuellen Energiekrise? Wie zentral sind Nachhaltigkeit und energetische Optimierung bei der Planung neuer Hochschulgebäude?

Ein Interview mit Lamia Messari-Becker - sie ist Bauingenieurin und Professorin für Gebäudetechnologie und Bauphysik an der Universität Siegen, zudem Mitglied im Club of Rome. Als Regierungsberaterin schlug sie u.a. einen lebenszyklusbasierten Ressourcenpass für Gebäude und Quartierslösungen vor. Beide sind Bestandteil des Koalitionsvertrags.
Die Fragen stellte Friederike Invernizzi.

Quellen:
Erschienen in Forschung & Lehre 11-2022
Stellenangebot
Eingestellt: 14.11.22 | Besuche: 156

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in Chemokatalyse im Bereich Nachwachsende Rohstoffe (Promotion)

Kontakt: Corina Czaja
Ort: 51379 Leverkusen
Web: https://karriere.th-koeln.de/job/view/765/wissenschaftliche-r-mitarbeiter-in-che… Bewerbungsfrist: 12.12.22

Die TH Köln zählt zu den innovativsten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Wir bieten 25.000 Studierenden sowie 1.000 Wissenschaftler*innen aus dem In- und Ausland ein inspirierendes Lern-, Forschungs- und Arbeitsumfeld in den Ingenieur-, Geistes-, Gesellschafts- und Naturwissenschaften. Die TH Köln gestaltet Soziale Innovation – mit diesem Anspruch begegnen wir den Herausforderungen der Gesellschaft. Unser interdisziplinäres Denken und Handeln, unsere regionalen, nationalen und internationalen Aktivitäten machen uns in vielen Bereichen zur geschätzten Kooperationspartnerin.

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in Chemokatalyse im Bereich Nachwachsende Rohstoffe (Promotion)
Besetzung nächstmöglich | befristet für 3 Jahre | Teilzeit mit 65% | Fakultät für Angewandte Naturwissenschaften | Campus Leverkusen

 

Das erwartet Sie

  • Promotionsstelle im Projekt „Kombination biobasierter Bausteine zur Synthese Linker-basierter Mehrkomponenten-Tenside“ innerhalb des BMEL-Förderprogramms „Nachwachsende Rohstoffe“
  • die Promotion mit einer kooperierenden Universität ist vorgesehen
  • nachhaltige Synthese neuartiger Tenside auf Basis von nachwachsenden Rohstoffen zur Anwendung in Kosmetika, Wasch- und Reinigungsmitteln
  • eigenständige Planung von Synthesestrategien nach den Prinzipien der „Green Chemistry“
  • Entwicklung von Protokollen zur Aufreinigung der Reaktionsprodukte
  • Etablierung von Methoden zur analytischen und physiko­chemischen Charakterisierung
  • Publikation der eignenen Ergebnisse und Präsentation auf internationalen Fachtagungen
  • fachliche Betreuung von Abschlussarbeiten

 

Das bringen Sie mit

  • Hochschulabschluss (Masterniveau) im Bereich Chemie, Biochemie oder vergleichbar
  • Expertise im Bereich Chemokatalyse
  • idealerweise Erfahrungen in der Analytik von Biomolekülen sowie im Bereich physikochemischer Methoden
  • Praxis im wissenschaftlichen Schreiben
  • grundlegende Kenntnisse in Projektmanagement und Präsentationstechnik wünschenswert
  • routinierte Anwendung der gängigen MS Office-Programme sowie idealerweise von Programmen zur Auswertung von Spektren
  • gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • selbstständige und analytische Denk- und Arbeitsweise
  • ausgeprägte Stärke in Kommunikation und Kooperation
     

Wir bieten Ihnen

  • Vergütung nach EG 13 TV-L
  • Arbeiten in einem interdisziplinär ausgerichteten Forschungsumfeld am neuen und modern ausgestatteten Campus Leverkusen der TH Köln
  • Teilnahme an Promovierendenseminaren und überfachlichen Qualifizierungsangeboten
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen und -umfeld
  • kostenfreie Parkmöglichkeiten am Gebäude und gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr
  • vergünstigtes Job-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr
  • Möglichkeiten zur Teilnahme am Hochschulsport und Gesundheitsförderprogrammen
  • hochschulinterne Veranstaltungsangebote (z.B. Vorträge, Betriebsausflug, Lesungen, Sommerfest u.ä.)
  • Jahressonderzahlung nach TV-L
  • 30 Tage Urlaub bei einer 5-Tage-Woche

Die TH Köln steht für Chancengleichheit und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung ebenso bevorzugt berücksichtigt.Das Stellenangebot richtet sich nach den Vorgaben des §2 Abs. 1 WissZeitVG ausschließlich an Bewerber*innen, die zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung beschäftigt werden können. Eine Einstellung erfolgt abhängig Ihrer individuell genutzten Qualifizierungszeiten als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser online Bewerbungsportal!
Bewerbungsfrist: 12.12.2022


 Ihre Ansprechpartnerin:
Corina Czaja
T: 0221-8275-5183
www.th-koeln.de/stellen
Impressum

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Veranstaltung
Eingestellt: 05.09.22 | Besuche: 377

DHV-Symposium 2022

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Artikel
Eingestellt: 27.07.22 | Erstellt: 30.06.22 | Besuche: 806
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Quadratur des Kreises - Irrwege der Nachhaltigkeitsforschung aus wachstumskritischer Perspektive

Nach wie vor dominiert in den Industriegesellschaften der Glaube an das Wachstumsparadigma. Die Wirtschaft wachsen zu lassen, ohne ökologische Schäden zu verursachen, scheint jedoch nicht möglich zu sein. Welche Wege könnten gegangen werden, um dies zu ändern?

Niko Paech ist apl. Professor an der Forschungsstelle Plurale Ökonomik an der Universität Siegen.

Quellen:
Erschienen in Forschung & Lehre 7-2022
Artikel
Eingestellt: 22.07.22 | Erstellt: 22.07.22 | Besuche: 981
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Stein auf Stein

Im Hochschulbau summieren sich die Probleme – zu den bestehenden Sanierungsaltlasten sind noch neue Herausforderungen für die Bauplaner gekommen: Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und Digitalisierung. Alles zusammen zu bewältigen, wäre ein großer Schritt nach vorn, scheitert aber oft an fehlenden Mitteln und trägen Strukturen.

Von Alexandra Straush

Quellen:
DUZ-Magazin 07-2022 vom 22.07.2022
Bild
Stellenangebot
Eingestellt: 27.06.22 | Besuche: 259

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in Elektrotechnik / Energietechnik (Promotion)

Kontakt: Corina Czaja
Ort: 50679 Köln
Web: https://karriere.th-koeln.de/job/view/645/wissenschaftliche-r-mitarbeiter-in-ele… Bewerbungsfrist: 11.07.22

Besetzung nächstmöglich | befristet bis zum 31.05.2026 | Vollzeit | Fakultät für Informations-, Medien- und Elektrotechnik | Campus Deutz

 

Das erwartet Sie

  • Mitarbeit in einem interdisziplinären Projekt zur objektiven Bewertung und Sicherung der Spannungsqualität vor dem Hintergrund der Abkehr von Großkraftwerken und der Integration von umrichterbasierten Anlagen im Rheinischen Revier
  • die Promotion mit einer kooperierenden Universität ist vorgesehen
  • wissenschaftliche Untersuchungen mit dem Ziel der Herleitung von Algorithmen zur Netzqualität-Zustandsschätzung sowie der Aufbereitung der Messdaten
  • Ableitung von Best-Practice-Lösungen
  • Schreiben von Berichten und wissenschaftlichen Veröffentlichungen zu den Projektfortschritten und -ergebnissen
  • Teilnahme an Projekttreffen und wissenschaftlichen Konferenzen im Rahmen des Forschungsprojekts
  • Betreuung von Studierenden und studentischen Hilfskräften

Das bringen Sie mit

  • Hochschulabschluss (Masterniveau) im Bereich Elektrotechnik, erneuerbare Energien oder einem anderen Studiengang aus dem Aufgabengebiet
  • sehr gute Kenntnisse in Elektrotechnik oder im Bereich erneuerbarer Energien
  • Erfahrung in der Berechnung von Zuständen in elektrischen Stromversorgungsnetzen und Verarbeitung von großen Messdatenmengen, bevorzugt mit Methoden der künstlichen Intelligenz
  • sehr routiniert in der Programmiersprache Python
  • versierte Anwendung der MS Office-Programme
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • ausgeprägte Analysefähigkeit
  • organisierte und selbstständige Arbeitsweise

Wir bieten Ihnen

  • Vergütung nach EG 13 TV-L
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen und -umfeld
  • flexible Arbeitszeiten und Home-Office Optionen
  • Einblicke in interdisziplinäre Forschungszusammenhänge und die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterentwicklung
  • regelmäßige Teilnahme an Promovierendenseminaren und überfachlichen Qualifizierungsangeboten
  • Möglichkeiten zur Teilnahme am Hochschulsport und Gesundheitsförderprogrammen
  • hochschulinterne Veranstaltungsangebote (z.B. Vorträge, Betriebsausflug, Lesungen, Sommerfest u.ä.)
  • kostenfreie Parkmöglichkeiten am Gebäude und gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr
  • vergünstigtes Job-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr
  • digitale Kommunikations- und Arbeitsprozesse im Team
  • Jahressonderzahlung nach TV-L
  • 30 Tage Urlaub

Die TH Köln steht für Chancengleichheit und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung ebenso bevorzugt berücksichtigt.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser online Bewerbungsportal!
Bewerbungsfrist: 11.07.2022

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Stellenangebot
Eingestellt: 23.06.22 | Besuche: 357

Post-Doc (m/w/d) im Bereich Zirkuläre Wertschöpfung

Kontakt: -
Ort: 51643 Gummersbach
Web: https://karriere.th-koeln.de/job/view/636/post-doc-m-w-d-im-bereich-zirkulaere-w… Bewerbungsfrist: 21.07.22

Besetzung nächstmöglich | befristet bis zu 36 Monate | Vollzeit | Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften | Campus Gummersbach
 

Das erwartet Sie

  • verantwortungsvolle Mitarbeit und zweite Ansprechperson beim Aufbau des fakultätsübergreifenden interdisziplinären Forschungsclusters "Circular Transformation Lab Cologne"
  • Identifikation und Koordination geeigneter Fördermaßnahmen im Bereich Zirkuläre Wertschöpfung
  • eigenständige Projektakquise auf Bundes- und europäischer Ebene
  • persönliche und wissenschaftliche Verantwortung in der Projektplanung und -durchführung sowie selbstständige Leitung von F&E Vorhaben
  • Aufbau und Pflege eines interdisziplinären Netzwerks zur aktiven Förderung des Drittmittelvolumens sowie zur Erweiterung der Sichtbarkeit von Forschungsthemen
  • Mitwirkung an und Betreuung von ausgewählten Projekten und Publikationen
  • Koordination bei der Erarbeitung von Forschungsleitlinien und Forschungsstrategien
  • eigenständige fakultätsübergreifende Lehre im Bereich der Zirkulären Wertschöpfung, im Umfang von 2 SWS

 

Das bringen Sie mit

  • Hochschulabschluss (Masterniveau) sowie Promotion in den Bereichen Natur- oder Ingenieurwissenschaften, bestenfalls mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit
  • fundierte Erfahrung in der Beantragung und Durchführung von Drittmittelprojek­ten, idealerweise auch in der Leitung interdisziplinärer Projektteams
  • umfassende Kenntnisse im Projektmanagement
  • weitreichendes und aktuelles Fachwissen im Bereich Ressourcen und Nachhaltigkeit
  • umfangreiche Erfahrung in Forschungskooperationen
  • routinierte Anwendung der gängigen MS Office-Programme
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • ausgeprägte Stärke in Kommunikation und Konfliktverhalten
  • ausgezeichnete Organisationsfähigkeit

 

Wir bieten Ihnen

  • Vergütung je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis zur EG 14 TV-L
  • Einblicke in interdisziplinäre Forschungszusammenhänge und die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterentwicklung
  • flexible Arbeitszeiten und Home-Office Optionen
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen und -umfeld
  • vielseitiges Fort- und Weiterbildungsangebot für Ihre individuelle fachliche und persönliche Weiterentwicklung
  • Möglichkeiten zur Teilnahme am Hochschulsport und Gesundheitsförderprogrammen
  • hochschulinterne Veranstaltungsangebote (z.B. Vorträge, Betriebsausflug, Lesungen, Sommerfest u.ä.)
  • kostenfreie Parkmöglichkeiten am Gebäude
  • vergünstigtes Job-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr
  • digitale Kommunikations- und Arbeitsprozesse im Team
  • Jahressonderzahlung nach TV-L
  • 30 Tage Urlaub

Die TH Köln steht für Chancengleichheit und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung ebenso bevorzugt berücksichtigt. Das Stellenangebot richtet sich nach den Vorgaben des §2 Abs. 1 WissZeitVG ausschließlich an Bewerber*innen, die zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung beschäftigt werden können. Eine Einstellung erfolgt abhängig Ihrer individuell genutzten Qualifizierungszeiten als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser online Bewerbungsportal!
Bewerbungsfrist: 21.07.2022
 

Ihre Ansprechpartnerin:
Corina Czaja
T: 0221-8275-5183
www.th-koeln.de/stellen

Artikel
Eingestellt: 24.11.21 | Erstellt: 19.11.21 | Besuche: 1440
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Werte wandeln

Weniger fliegen, intelligenter heizen, Erfahrungen austauschen: An immer mehr Hochschulen laufen Projekte für Nachhaltigkeit an.

Von Benjamin Haerdle

Quellen:
Erschienen in DUZ - Magazin für Wissenschaft und Gesellschaft vom 19.11.2021 (duz MAGAZIN 11/2021)
Bild
Artikel
Eingestellt: 30.09.21 | Erstellt: 17.09.21 | Besuche: 821
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

"Campus als Reallabor"

Strahlkraft für Nachhaltigkeit und Klimaschutz aus der Hochschule, bessere Arbeitsbedingungen und Begehrlichkeiten Richtung Bundesministerium: Kai Gehring, MdB, Diplom-Sozialwissenschaftler, Sprecher für Forschung, Wissenschaft und Hochschule der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag über die Wahlkampfziele der Grünen.

Das Interview führte Jeannette Goddar.

Quellen:
Erschienen in DUZ - Magazin für Wissenschaft und Gesellschaft vom 17.09.2021 (duz MAGAZIN 09/2021)
Bild
Artikel
Eingestellt: 01.07.21 | Erstellt: 25.06.21 | Besuche: 1770
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Im Schatten der Digitalisierung

Das Internet schluckt schon heute rund acht Prozent des weltweiten Stroms. Bis zum Jahr 2030 könnte der Anteil auf ein Drittel steigen. Wie die Digitalisierung nachhaltig und sozial gestaltet werden kann, erforscht Tilman Santarius von der TU Berlin

Quellen:
Erschienen in DUZ - Magazin für Wissenschaft und Gesellschaft vom 25.06.2021 (duz MAGAZIN 06/2021)
Bild

Seiten