Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 29.08.22 | Besuche: 331

Postdoc – Optimierung der Reaktor-Architektur für die elektrochemische Reduktion von CO₂ (wmd)

Kontakt: Forschungszentrum Jülich GmbH
Ort: 52428 Jülich bei Köln
Web: https://www.fz-juelich.de/de/karriere/stellenangebote/2022-131?apply Bewerbungsfrist: 31.12.22

Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­tali­sierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 7.100 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns!

Im Institut für Energie- und Klima­forschung – Grund­lagen der Elektro­chemie (IEK-9) – forschen wir zu hoch­aktuellen Themen rund um die Energie­wende und den Struktur­wandel. Dabei beschäftigen wir uns zum Beispiel mit der Batterie der Zukunft und erforschen neuartige Batterie­konzepte. Wie man das Treib­hausgas Kohlen­dioxid (CO2) vom Klima­killer zum Rohstoff der Zukunft machen könnte, ist ein weiteres spannendes Projekt, mit dem wir uns befassen. Ziel der Forschungs- und Entwicklungs­arbeiten sind kosten­günstige Batterien, Brennstoff­zellen und Elektrolyseure mit verbesserter Energie- und Leistungs­dichte, längerer Lebens­dauer und maximaler Sicher­heit! Von zunehmender Wichtig­keit ist für uns die auf erneuerbaren Energie­quellen basierende Wasserstoff­produktion mittels PEM-Elektrolyse. Hier erfahren Sie mehr über unsere Mission und zukunfts­weisenden Projekte: https://go.fzj.de/IEK-9.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächst­möglichen Zeitpunkt als

Postdoc – Optimierung der Reaktor-Architektur für die elektrochemische Reduktion von CO2 (w/m/d)

Ihre Aufgaben:

Für den erfolgreichen Struktur­wandel im Rheinischen Braunkohle­revier benötigen die hier angesiedelten energie­intensiven Industrien nach dem Ende der Kohle­verstromung klima­freund­liche und zukunfts­fähige Lösungen. Ein Ansatz, den wir hierzu verfolgen, ist die elektro­chemische Reduktion von Kohlen­stoff­dioxid. In unserer Forschung verfolgen wir hierbei unter­schied­liche Strategien, um die Leistungs­fähigkeit dieser Technologie zu erhöhen. Ihre Aufgabe hierzu ist die Realisierung und Optimierung von neuartigen elektro­chemischen Reaktor-Architekturen (elektro­chemische Fluss­zellen). Eine Besonder­heit der CO2-Reduktion ist die Verwendung von gasförmigen Edukten an der Kathode sowie die Herstellung von gasförmigen und/oder flüssigen Produkten. Daraus ergeben sich besondere Heraus­forderungen für die Reaktor-Architektur, abhängig von den gewünschten Produkten und Anwendungs­fällen.

Ihre Aufgaben umfassen in diesem Zusammenhang unter anderem:

  • Verbesserung und Erweiterung der experimentellen Versuchs­stände zum Testen von elektro­chemischen Reaktor-Architekturen im Labor­maßstab
  • Planung und Herstellung von neuen Komponenten von elektro­chemischen Reaktoren
  • Herstellung und Charakterisierung von technischen Elektroden (GDE, MEA)
  • Weiterentwicklung der für gasförmige Produkte entwickelten Elektroden für die Elektro­synthese von flüchtigen flüssigen Produkten
  • Analyse und vollständige Bilanzierung der Stoff­ströme mittels chromatog­raphischer Mess­systeme
  • Entwicklung und Optimierung von neuen Konzepten und Forschungs­ansätzen im Bereich des Reaktor­designs
  • Fachübergreifende Zusammen­arbeit mit Kolleg:innen aus angrenzenden Themen­feldern und Wert­schöpfungs­ketten sowie mit unter­schiedlichen internen und externen Service-Dienst­leistern
  • Fachliche Betreuung von Doktorand:innen und Studierenden
  • Publikation der wissen­schaft­lichen Ergebnisse in Fach­zeit­schriften und auf Konferenzen

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Master­studium mit Promotion in der Verfahrens­technik, Chemie, Physik oder einem vergleichbaren Bereich
  • Kenntnisse im Bereich der Elektro­chemie, der chemischen Reaktions­technik sowie im Bereich der Synthese und Charakterisierung von Materialien und Komponenten
  • Erste Erfahrung in der Betreuung von Studierenden
  • Selbstständige und verant­wortungs­bewusste Arbeits­weise
  • Hohes Maß an Team­fähigkeit sowie Freude an kooperativer Zusammen­arbeit
  • Fließende Sprach­kenntnisse in Englisch und bevor­zugt auch in Deutsch

Unser Angebot:

  • Wir arbeiten an hochaktuellen gesell­schaft­lich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglich­keit, den Wandel aktiv mitzu­gestalten! Wir unter­stützen Sie in Ihrer Arbeit durch:
  • Einen großen Forschungs­campus im Grünen, der beste Möglich­keiten zur Vernetzung mit Kolleginnen und Kollegen sowie zum sport­lichen Ausgleich neben der Arbeit bietet
  • Umfassende Trainings­angebote und individuelle Möglich­keiten zur persön­lichen und fach­lichen Weiter­entwicklung
  • Ein umfangreiches betrieb­liches Gesundheits­management
  • Optimale Voraus­setzungen zur Verein­barkeit von Beruf und Privat­leben sowie eine familien­bewusste Unter­nehmens­politik
  • Flexible Arbeitszeit­modelle sowie eine Vollzeit­tätigkeit, die auch als vollzeitnahe Beschäftigung ausgeübt werden kann
  • Die Möglichkeit zum (orts-)flexiblen Arbeiten, z.B. an ein bis zwei Tagen pro Woche im Homeoffice und je nach Aufgaben­schwerpunkt
  • 30 Tage Urlaub sowie eine Regelung für freie Brücken­tage (z.B. zwischen Weihnachten und Neujahr)

Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet mit der Möglich­keit einer länger­fristigen Perspektive. Vergütung und Sozial­leistungen erfolgen nach dem Tarif­vertrag für den öffent­lichen Dienst (TVöD-Bund).

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit viel­fältigen Hinter­gründen, z.B. hin­sichtlich Alter, Geschlecht, Behinderung, sexueller Orientierung / Identität sowie sozialer, ethnischer und religiöser Herkunft. Ein chancen­gerechtes, diverses und inklusives Arbeits­umfeld, in dem alle ihre Potenziale ver­wirklichen können, ist uns wichtig.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Die Position ist bis zur erfolg­reichen Besetzung ausgeschrieben. Bitte bewerben Sie sich daher möglichst zeitnah über unser Online-Bewerbungsportal!

Fragen zur Ausschreibung?

Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontakt­formular. Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.

www.fz-juelich.de

# 10 BEST EMPLOYERS IN GERMANY 2022

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.

Tags:

Stellenangebot
Eingestellt: 23.06.22 | Besuche: 325

Post-Doc (m/w/d) im Bereich Zirkuläre Wertschöpfung

Kontakt: -
Ort: 51643 Gummersbach
Web: https://karriere.th-koeln.de/job/view/636/post-doc-m-w-d-im-bereich-zirkulaere-w… Bewerbungsfrist: 21.07.22

Besetzung nächstmöglich | befristet bis zu 36 Monate | Vollzeit | Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften | Campus Gummersbach
 

Das erwartet Sie

  • verantwortungsvolle Mitarbeit und zweite Ansprechperson beim Aufbau des fakultätsübergreifenden interdisziplinären Forschungsclusters "Circular Transformation Lab Cologne"
  • Identifikation und Koordination geeigneter Fördermaßnahmen im Bereich Zirkuläre Wertschöpfung
  • eigenständige Projektakquise auf Bundes- und europäischer Ebene
  • persönliche und wissenschaftliche Verantwortung in der Projektplanung und -durchführung sowie selbstständige Leitung von F&E Vorhaben
  • Aufbau und Pflege eines interdisziplinären Netzwerks zur aktiven Förderung des Drittmittelvolumens sowie zur Erweiterung der Sichtbarkeit von Forschungsthemen
  • Mitwirkung an und Betreuung von ausgewählten Projekten und Publikationen
  • Koordination bei der Erarbeitung von Forschungsleitlinien und Forschungsstrategien
  • eigenständige fakultätsübergreifende Lehre im Bereich der Zirkulären Wertschöpfung, im Umfang von 2 SWS

 

Das bringen Sie mit

  • Hochschulabschluss (Masterniveau) sowie Promotion in den Bereichen Natur- oder Ingenieurwissenschaften, bestenfalls mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit
  • fundierte Erfahrung in der Beantragung und Durchführung von Drittmittelprojek­ten, idealerweise auch in der Leitung interdisziplinärer Projektteams
  • umfassende Kenntnisse im Projektmanagement
  • weitreichendes und aktuelles Fachwissen im Bereich Ressourcen und Nachhaltigkeit
  • umfangreiche Erfahrung in Forschungskooperationen
  • routinierte Anwendung der gängigen MS Office-Programme
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • ausgeprägte Stärke in Kommunikation und Konfliktverhalten
  • ausgezeichnete Organisationsfähigkeit

 

Wir bieten Ihnen

  • Vergütung je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis zur EG 14 TV-L
  • Einblicke in interdisziplinäre Forschungszusammenhänge und die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterentwicklung
  • flexible Arbeitszeiten und Home-Office Optionen
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen und -umfeld
  • vielseitiges Fort- und Weiterbildungsangebot für Ihre individuelle fachliche und persönliche Weiterentwicklung
  • Möglichkeiten zur Teilnahme am Hochschulsport und Gesundheitsförderprogrammen
  • hochschulinterne Veranstaltungsangebote (z.B. Vorträge, Betriebsausflug, Lesungen, Sommerfest u.ä.)
  • kostenfreie Parkmöglichkeiten am Gebäude
  • vergünstigtes Job-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr
  • digitale Kommunikations- und Arbeitsprozesse im Team
  • Jahressonderzahlung nach TV-L
  • 30 Tage Urlaub

Die TH Köln steht für Chancengleichheit und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung ebenso bevorzugt berücksichtigt. Das Stellenangebot richtet sich nach den Vorgaben des §2 Abs. 1 WissZeitVG ausschließlich an Bewerber*innen, die zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung beschäftigt werden können. Eine Einstellung erfolgt abhängig Ihrer individuell genutzten Qualifizierungszeiten als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser online Bewerbungsportal!
Bewerbungsfrist: 21.07.2022
 

Ihre Ansprechpartnerin:
Corina Czaja
T: 0221-8275-5183
www.th-koeln.de/stellen

Stellenangebot
Eingestellt: 24.05.22 | Besuche: 282

PhD candidate and Postdoctoral position (f/m/d)

Kontakt: Hamza Mechchate
Ort: 10178 Berlin
Web: https://www.bihealth.org/ Bewerbungsfrist: 14.06.22

The mission of the Berlin Institute of Health (BIH) is medical translation: transferring biomedical research findings into novel approaches to personalized prediction, prevention, diagnostics and therapy and, conversely, using clinical observations to develop new research ideas. The aim is to deliver relevant medical benefits to patients and the population at large. The BIH is also committed to establishing a comprehensive translational ecosystem as translational research area at Charité – one that places emphasis on a system-wide understanding of health and disease and that promotes change in the biomedical research culture. The BIH is funded 90 percent by the Federal Ministry of Education and Research (BMBF) and 10 percent by the State of Berlin. The two founding institutions, Charité – Universitätsmedizin Berlin and Max Delbrück Center for Molecular Medicine in the Helmholtz Association (MDC), were independent member entities within the BIH until 2020. As of 2021, the BIH has been integrated into Charité as the so-called third pillar; the MDC is privileged partner of the BIH.

 

For the BIH we are looking for from

August / September 2022 limited for 3 years a

 

PhD candidate and Postdoctoral position (f/m/d)

 

We are seeking a motivated PhD candidate and/or post-doctoral researcher with a background in hematology and/or computational biology/data science to join the teams of Dr. Leif S. Ludwig and Prof. Dr. Frederik Damm, located at the Berlin Institute of Medical Systems Biology (BIMSB) and the Charité University Hospital in Berlin, Germany. The Ludwig lab is part of the Focus Area 'Single Cell Approaches for Personalized Medicine' and specializes in the development of single cell multi-omic technologies and their application in stem cell and leukemia research in hematology/oncology. The successful applicant(s) will work closely with an interdisciplinary and collaborative group, including clinicians and scientists across the BIMSB/MDC & BIH/Charité community, providing a range of opportunities to learn new skills. Local computational collaborators for the project include for example Dr. Laleh Haghverdi (BIMSB/MDC).

Your area of responsibility:

The general responsibilities may include, but are not limited to, the following activities:

  • Isolation and processing of primary patient cells for single cell multi-omic sequencing
  • Processing, quality control and integrated analysis of the resulting multi-omics data (e.g., transcriptome, accessible chromatin, protein expression, somatic nuclear and mitochondrial mutations).
  • Work with members of the group and collaborators as well as independently with respect to experimental design, data analysis, visualization and interpretation as well as planning next steps.
  • Document progress, communicate and present analyses to group, institute members and collaborators verbally and in writing.
  • Identify cell types and cell programs among heterogeneous cell populations. Identify genomic features such as gene expression and mutational signatures characteristic of disease samples.
  • Relevant publications: https://www.cell.com/cell/fulltext/S0092-8674(19)30055-8, https://www.nature.com/articles/s41587-020-0645-6, https://www.nature.com/articles/s41587-021-00927-2, https://ascopubs.org/doi/10.1200/JCO.2018.79.2184, https://www.nature.com/articles/s41375-018-0047-7.
  • Location: https://www.mdc-berlin.de/bimsb#t-about and https://www.charite.de/en/charite/campuses/campus_virchow_klinikum/
  • Weblinks: https://www.bihealth.org/en/research/focus-areas/single-cell-technologies, https://www.mdc-berlin.de/ludwig, https://www.bihealth.org/en/research/research-group/stem-cell-dynamics-mitochondrial-genomics/ and https://haema-onko-cvk.charite.de/forschung/arbeitsgruppen/ag_damm/

Your profile:

We are looking for a motivated PhD candidate and/or postdoctoral researcher with a background and interest in hematology, single cell multi-omics and data science. The ideal candidate may have the following qualifications:

  • MSc (for the PhD position) or a PhD/MD or equivalent (for the postdoc position) in the life or natural sciences.
  • Research experience in the areas of single cell genomics and hematology, ideally related to clonal hematopoiesis and myelodysplastic syndromes.
  • Very good communications skills (lab and institute language is English) and desire to work with individuals of different backgrounds in a multidisciplinary team.
  • Self-motivation, organizational skills, and desire to lead and develop scientific projects.
  • Scientific curiosity, analytical thinking and interest in contributing to projects.
  • Keen interest in learning new skills, research techniques, data processing and analysis/interpretation of results.
  • Please send applications as a single pdf file, including cover letter (max. 2 pages) indicating past, current and future research interests, potential starting date, a curriculum vitae including publications, and 2-3 letters of recommendation. We are looking forward to hear from you!

We offer:

  • A varied job in a forward-looking research institute,
  • A temporary part-time PhD position (25,35 hours/week) and a temporary full-time PostDoc position (39 hours/week),
  • Remuneration up to E13 TVöD VKA-K: The grouping takes into consideration the qualifications and the personal circumstances of the candidate
  • Additional benefits customary in the public sector (including annual bonus, VBL),
  • 30 vacation days per year (with a five-day week) and up to 24 floating days per year.
  • Family - friendly, flexible working hours for better work-life balance

We live diversity!

BIH strongly encourages qualified women to apply. Applications from people with an immigrant background who meet the hiring requirements are expressly encouraged. Severely disabled applicants and those with equal status will be given preferential consideration in cases of equal suitability.

Please submit your application via the BIH Career portal https://jobs.bihealth.org until the 14.06.2022, quoting the reference number BIH-61.22. We are looking forward to hear from you!

You can find more information about BIH at

www.bihealth.org/en/

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 24.09.20 | Besuche: 392

Postdoc in FEL Physics / X-ray 0ptics

Kontakt: Marc Guetg
Ort: 22607 Hamburg
Web: https://www.desy.de/index_eng.html Bewerbungsfrist: 24.10.20

DESY, with its 2700 employees at its two locations in Hamburg and Zeuthen, is one of the world's leading research centres. Its research focuses on decoding the structure and function of matter, from the smallest particles of the universe to the building blocks of life. In this way, DESY contributes to solving the major questions and urgent challenges facing science, society and industry. With its ultramodern research infrastructure, its interdisciplinary research platforms and its international networks, DESY offers a highly attractive working environment in the fields of science, technology and administration as well as for the education of highly qualified young scientists.

European XFEL is the world's brightest operating X-ray laser, with unprecedented opportunity for scientific experiments in the photon sciences. lt is currently heavily oversubscribed, making it important to efficiently and effectively tune this large scale facility for the individual photon users' needs. This requires an improved understanding of the effect of electron beam manipulation on photon beam properties delivered to samples. The goal of the project is to bridge the efforts of the electron beam dynamics and the x-ray propagation efforts by developing a simulation framework for photon pulse properties beyond pulse intensity . The successful candidate's primary location will be within the DESY FEL R&D group, with further working points at the SPB/SFX instrument and the FPH simulation group at XFEL.

The position

  • Bridge the simulation efforts of electron beam dynamics, FEL generation and x-ray transport
  • Develop a simulation framework for complete start-to-end XFEL simulations
  • Simulate the effects of various electron parameters on photon beam properties, particularly the propagated wavefront

Requirements

  • PhD in FEL physics, x-ray optics or equal qualification
  • Additional experience in the respective other field is desirable
  • Good command of English, German is a benefit
  • Ability to communicate across scientific disciplines
  • Experience with relevant simulation codes (Genesis, RWT, 0celot, elegant, ... )
  • Experience with setting up cross disciplinary simulation frameworks desirable

For further information please contact Marc Guetg (marc.guetg@desy.de).

The position is limited to 2 years.
Salary and benefits are commensurate with those of public service organisations in Germany. Classification is based upon qualifications and assigned duties. Handicapped persons will be given preference to other equally qualified applicants. DESY operates flexible work schemes. DESY is an equal opportunity, affirmative action employer and encourages applications from women. Vacant positions at DESY are in general open to part-time work. During each application procedure DESY will assess whether the post can be filled with part-time employees.

We are looking forward to your application via our application systemwww.desy.de/onlineapplication

Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY
Human Resources Department | Code: MPO003/2020
Notkestraße 85 | 22607 Hamburg Germany
Phone: +49 40 8998-3392
www.desy.de/career

Deadline for applications: Until the position is filled

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 24.09.20 | Besuche: 458

Postdoc in Data Science at DESY / EuXFEL

Kontakt: Marc Guetg
Ort: 22607 Hamburg
Web: https://www.desy.de/index_eng.html Bewerbungsfrist: 24.10.20

DESY, with its 2700 employees at its two locations in Hamburg and Zeuthen, is one of the world's leading research centres. Its research focuses on decoding the structure and function of matter, from the smallest particles of the universe to the building blocks of life. In this way, DESY contributes to solving the major questions and urgent challenges facing science, society and industry. With its ultramodern research infrastructure, its interdisciplinary research platforms and its international networks, DESY offers a highly attractive working environment in the fields of science, technology and administration as well as for the education of highly qualified young scientists.

European XFEL is the world's brightest operating X-ray laser, with unprecedented opportunity for scientific experiments in the photon sciences. lt is currently heavily oversubscribed making it important to effectively tune this large scale facility for the individual photon users' needs. Virtual diagnostics will help to tune on the desired photon parameters at all times, even prior to instrument setup and during delivery. The project's main focus is to create a virtual diagnostic for wavefront diagnostics. The successful candidate's primary location will be within the DESY FEL R&D group, with further working points at the XFEL instrument, the machine control and the simulation groups at both XFEL and DESY.

The position

  • Data gathering and cleaning from both electron and photon systems of the EuXFEL
  • Categorization of measurements and simulation data
  • Train surrogate model(s) for a simulation framework
  • Simulation and creation of virtual diagnostics

Requirements

  • PhD in data science or related field
  • Experience with databases and surrogate models
  • A working knowledge of x-ray optics, FEL physics and/or beam dynamics is a benefit
  • Good command of English, German is a benefit
  • Ability to communicate with and manage stakeholders from different fields

For further information please contact Marc Guetg (marc.guetg@desy.de).

The position is limited to 2 years.
Salary and benefits are commensurate with those of public service organisations in Germany. Classification is based upon qualifications and assigned duties. Handicapped persons will be given preference to other equally qualified applicants. DESY operates flexible work schemes. DESY is an equal opportunity, affirmative action employer and encourages applications from women. Vacant positions at DESY are in general open to part-time work. During each application procedure DESY will assess whether the post can be filled with part-time employees.

We are looking forward to your application via our application systemwww.desy.de/onlineapplication

Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY
Human Resources Department | Code: MPO004/2020
Notkestraße 85 | 22607 Hamburg Germany
Phone: +49 40 8998-3392
www.desy.de/career

Deadline for applications: Until the position is filled

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 23.05.19 | Besuche: 1000

Postdoc (w/m/div)

Kontakt: Andrea Jonat
Ort: 10117 Berlin
Web: - Bewerbungsfrist: 07.06.19

Die Abteilung Klimapolitik untersucht mit empirischen und theoretischen Ansätzen bisherige Wirkungen und zukünftige Gestaltungsoptionen von Politikinstrumenten, mit denen die Low-Carbon Transformation im nationalen und europäischen Kontext umgesetzt wird. Schwerpunkte bilden Arbeiten zum Strom- und Gebäudesektor, zur Industrie, zu Sustainable Finance sowie zu internationalen sektorbezogenen Kooperationen im Klimaschutz.
Gesucht wird eine oder ein

Postdoc (w/m/div)

im Rahmen des Projekts Stärkung nationaler Klimapolitikmaßnahmen: komparatives empirisches Lernen und Verknüpfung zu Klimafinanzierung.

Aufgaben:

  • Analyse von Wirksamkeit und Erfolgsbedingungen von Politikinstrumenten und Offenlegungsregeln für die synergetische Ausgestaltung von Klimafinanzierung und nationaler Politikumsetzung zum Erreichen der Klimaziele.

Anforderungen:

  • Promotion in Wirtschaftswissenschaften oder verwandtem Themenfeld
  • Gutes Verständnis von ökonometrischen Methoden und angewandter mikroökonomischer Theorie zur Durchführung der quantitativen und qualitativen Analysen
  • Institutionelles Verständnis sowohl im Bereich Finanzierung oder Finanzmarkt als auch in einigen der für Emissionsminderungen relevanten Sektoren
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft, sich auch in neue wissenschaftliche und politiknahe Themen selbstständig einzuarbeiten

Erwünscht:

  • Erfahrung in und Interesse an der wissenschaftlichen Politikberatung und der internationalen Forschungszusammenarbeit sowie Eigeninitiative und Interesse an Teamarbeit.

Die Stelle ist auf maximal 6 Jahre befristet. Die Bezahlung erfolgt nach EG 14 TVöD Bund.

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Behinderung, Nationalität oder ethnischer und sozialer Herkunft.

Bitte bewerben Sie sich online bis zum 07.06.2019 unter Angabe der Kennziffer KLI-1-19.
Das DIW Berlin (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung) ist seit 1925 eines der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute in Deutschland. Es erforscht wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Zusammenhänge in gesellschaftlich relevanten Themenfeldern und berät auf dieser Grundlage Politik und Gesellschaft. Das Institut ist national und international vernetzt, stellt weltweit genutzte Forschungsinfrastruktur bereit und fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs. Das DIW Berlin ist unabhängig und wird als Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft überwiegend aus öffentlichen Mitteln finanziert.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
  •  
    KLI-1-19.pdf
    37.8 KB | 23.05.19 ( )
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Artikel
Eingestellt: 08.12.17 | Erstellt: 01.12.17 | Besuche: 3013
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Warum wollen sie gehen? - Ursachen für Karriereabbrüche von Postdoktoranden

Postdoktoranden stellen eine wichtige Gruppe des wissenschaftlichen Personals an Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen dar. Immer mehr Postdoktoranden denken jedoch ernsthaft darüber nach, ihre wissenschaftliche Karriere abzubrechen. In einer aktuellen Studie wurden Postdoktoranden in Deutschland zu den Ursachen ihrer Abbruchsabsicht befragt.

Ein Beitrag von Isabelle Dorenkamp und Dr. Eva-Ellen Weiß

Quellen:
Erschienen in: Forschung & Lehre 12/17
Artikel
Eingestellt: 27.09.16 | Erstellt: 01.07.15 | Besuche: 4910
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Can the Postdoc Speak? Ein Erfahrungsbericht aus den Grauzonen universitärer Drittmittelwelten

Vieles ist schon gesagt und geschrieben worden über die (Selbst-)Prekarisierung des wissenschaftlichen Nachwuchses hierzulande. Promovierende und Postdocs begeben sich mehr oder weniger freiwillig in unsichere, wenig planbare Lebenssituationen, nehmen schlecht bezahlte Jobs auf der Basis von befristeten Verträgen hin und verzichten auf geregelte Arbeitszeiten. Dies betrifft allerdings nicht nur „Nachwuchswissenschaftler/innen“, sondern in Teilen auch den sogenannten Mittelbau, der in erheblichem Umfang Lehre und Forschung an den Universitäten bestreitet.

Ein gemeinsamer Beitrag von Dr. Werner Krauß, Dr. Ramona Lenz, Prof. Dr. Constance von Rüden und Dr. Sarah Weber.

Quellen:
Erschienen in der Zeitschrift "die hochschule" 2/2015
Stellenangebot
Eingestellt: 11.12.15 | Besuche: 2026

PostDoc (Lecturer) in Process Management / Process Innovation

Kontakt: Prof. Dr. Jürgen Moormann
Ort: 60314 Frankfurt a.M.
Web: http://www.frankfurt-school.de/content/en/newsroom/stellenanzeigen/postdoc_proce… Bewerbungsfrist: 31.01.16

The Frankfurt School of Finance & Management is one of Germany’s leading business schools, accredited by AACSB and EQUIS and seeks to fill the position of a

PostDoc (Lecturer) in Process Management / Process Innovation

The Frankfurt School offers an attractive position in our ProcessLab research center. With an excellent reputation in industry as well as academia the center’s focus is on process management with an accent on the financial services industry. For more information on Frankfurt School, see www.fs.deand on ProcessLab, seewww.fs.de/processlab.

We welcome excellent candidates with Business Administration or Business Informatics background. Applicants should be interested in research on latest developments and disruptive changes caused by digitization. Further aspects would be impacts of digitization on business processes and customer-centered process innovation.

The research work of this position (3 years, fulltime) is planned to be conducted in close cooperation with a leading consulting company. Candidates should consequently value the combination of academic work with high relevance for practice. Due to the nature of the intended research work German language skills (verbal and written) have to be excellent. The successful candidate is expected to teach in Frankfurt School’s undergraduate or master programs. Prerequisite for the position is a Ph.D. which should be completed by end of 2015. We are looking for candidates with motivation far above average, distinctive capabilities for independent work, and strong team player skills. Candidates should demonstrate potential to publish research work in leading peer-reviewed journals.

Closing date:Open until filled with review of applications beginning on January 15, 2016.

Please submit your application including CV, contact information for at least two references and up to three papers (published or unpublished) by e-mail to Kerstin Schwarz at personal@fs.de.

For inquiries about the position, please contact the head of ProcessLab Professor Jürgen Moormann, j.moormann@fs.de, +49 69 154008-724.

The Frankfurt School of Finance & Management values diversity and seeks talented students, faculty, and staff from diverse backgrounds. The Frankfurt School is an equal opportunities employer. Women and individuals with disabilities are strongly encouraged to apply.

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Artikel
Eingestellt: 17.12.14 | Erstellt: 15.08.14 | Besuche: 7161
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

„Ein tolles Sprungbrett ... in einen leeren Pool?“ Juniorprofessur und Nachwuchsgruppenleitung im Meinungsbild von Postdocs

Nach Vorlage des ersten Bundesberichtes zur Förderung des Wissenschaftlichen Nachwuchses waren sich Hochschulpolitik, Hochschulpraxis und Hochschulforschung im Interesse der Sicherung der Konkurrenzfähigkeit der Universitäten und der Weiterentwicklung des Wissenschaftsstandorts Deutschland schnell einig, dass der Neugestaltung der Postdoc-Phase und der Wege zur Professur verstärkte Aufmerksamkeit gelten muss. Die zahlreichen Statements und Forderungen änderten jedoch nur wenig am Hochschulalltag der Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler.

Ein Beitrag von Dr. Anke Burkhardt, Annika Rathmann und Sarah Berndt

Quellen:
Institut für Hochschulforschung HoF & Hans Böckler Stiftung

Seiten