Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 07.01.19 | Besuche: 248

PhD Position in Wiss. Datenvisualisierung (3 Jahre, Vollzeit)

Kontakt: Hans-Jörg Schulz
Ort: 8200 Aarhus, Dänemark
Web: http://phd.scitech.au.dk/for-applicants/apply-here/february-2019/view-space-inte... Bewerbungsfrist: 01.02.19

View Space Interaction for Visual Analytics

Applications are invited for a PhD fellowship/scholarship at Graduate School of Science and Technology, Aarhus University, Denmark, within the Computer Sci-ence program. The position is available from 1 May 2019 or later.

Research area and project description:
These days, data analysis is no longer this long-winded process that churns on the data until hours later a final result has been computed. With current hardware speedups and new computational paradigms like Progressive Visual Analytics and Approximate Query Processing, a computational analysis run by the machine and an interactive visual exploration performed by the user can be carried out side by side with results of the computation and of the exploration informing each other. This way, a well-run visual data analysis can turn almost into a synchronous col-laboration scenario between human analyst and machine.

This PhD project sets out to investigate how to best facilitate this collaboration by developing novel visual interaction techniques for such a closely intertwined com-putational data analysis and interactive visual data exploration. As computations are used quite differently alongside a running analysis – from silent background processes that once deployed only chime in with new results every now and then (e.g., progressive probes), to visually very present foreground processes that re-quire active direction and steering by the user (e.g., computational smart lenses) different techniques to interact with them will need to be explored.

Research questions to pursue in this project are:

  • Which metaphors are appropriate for the otherwise invisible computa-tional process and to which kinds of visualization and interaction do they lead? (e.g., computational analysis as a tool to be used by the analyst, as a resource to be distributed between different analytical objectives, data subspaces, or levels of granularity, as well as an independent helper that can be tasked by the user and reports back when needed)
  • Which progressive processes – data transmissions (e.g., streaming data or progressive data loading), analytic computations (e.g., progressive cluster-ing or density estimation), and visualizations (e.g., progressive rendering or iterative layouting) – can be shown and interacted with in which ways?
  • Can and should the computational steering be coupled with the interactive visual exploration? For example, a zoom-in on a region of interest in the view could at the same time focus the running computation on that particu-lar data subspace as well. Or should both complement each other, so that if the user looks at some specific data subset, the computational process monitors the remainder of the data for out-of-sight changes?

Work on this PhD topic will be conducted in close collaboration with the DABAI project (https://dabai.dk), which provides the datasets and analysis scenarios on which the developed visualizations are tested. 

Qualifications and specific competences:
To apply for the position, you must have a relevant Master’s degree and excellent computer programming skills. Prior experience in at least one of the following ar-eas is of advantage: data visualization, data science, computer graphics, human-computer interaction, or database technologies.

You are expected to bring or develop the necessary soft skills for working in teams, as well as for managing and communicating your research progress. The same holds for the necessary hard skills in software development and scientific writing.

More information online:
http://phd.scitech.au.dk/for-applicants/apply-here/february-2019/view-space-interaction-for-visual-analytics/
 

Applicants seeking further information are invited to contact:

Assoc. Prof. Hans-Jörg Schulz
Department of Computer Science
University of Aarhus
Åbogade 34, 8200 Aarhus N, Denmark
E-mail: hjschulz@cs.au.dk 
Web: http://hjschulz.net

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 29.11.18 | Besuche: 842

OFFIS - Institut für Inforamtik sucht: WiMi (w/m) Health Data Science Software-Entwicklung

Kontakt: Dr.-Ing. Christian Lüpkes
Ort: 26121 Oldenburg
Web: https://www.offis.de/fileadmin/content/files/karriere/OFFIS-Stellenanzeige_Berei... Bewerbungsfrist: 31.01.19

Die FuE-Bereich: Gesundheit in der Gruppe: Datenmanagement und Datenanalyse für die Versorgungsforschung sucht für eine Laufzeit: 2 Jahre mit Option auf Verlängerung Standort: Oldenburg, Niedersachsen

 

Wissenschaftl. Mitarbeiter(w/m/d) Health Data Science Software-Entwicklung

 

IHRE AUFGABEN:

Sie konzipieren in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Wissenschaft ein Datenkonzept zur Verarbeitung von Probandendaten aus verschiedenen Datenquellen. Sie setzen dies Konzept basierend auf existierenden Systemen (z.B. OpenClinica) um und entwickeln dazu ggf. benötigte Softwarekomponenten wie einen web-basierten Pseudoynmisierungsdienst. Im Fokus stehen dabei die datenschutzkonforme Erfassung und Bereitstellung von Probandendaten für die evaluierenden Wissenschaftler. Sie werden in enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern Ergebnisse definieren, abgleichen, dokumentieren, veröffentlichen und präsentieren.

IHR PROFIL:

abgeschl. Bachelor- oder Master-Studium ((Medizin-)Informatik, informatiknahes Ingenieursstudium oder ein verwandtes Studium)

  • Gute Kenntnisse in der Softwareentwicklung und im Umgang mit Datenbanksystemen
  • Interesse am Thema Datenschutz und dessen technischer Umsetzung
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Interesse und Bereitschaft zum wissenschaftlichen und selbständigen Arbeiten
  • Erfahrungen mit Web-Technologien und Datenaustauschstandards (IHE/HL7) werden begrüßt

SCHWERPUNKT DER FORSCHUNGSGRUPPE:

Die Gruppe Datenmanagement und Datenanalyse für die Versorgungsforschung (DMA) erforscht und entwickelt methodische, konzeptionelle, technische und organisatorische Lösungen zur Handhabung und Auswertung von Datenbeständen im Gesundheitswesen. Dabei stehen der Aufbau und der Betrieb der Informationslogistik, sowie die Entwicklung analytischer Anwendungen unter Berücksichtigung des Datenschutzes und der Datensicherheit für sensible Daten im Vordergrund.

WIR BIETEN IHNEN:

  • Menschlich angenehmes und fachlich interessantes Arbeitsumfeld in einem dynamischen Institut mit internationaler Ausrichtung
  • Hervorragende Möglichkeiten der beruflichen/wissenschaftl. Weiterentwicklung
  • Möglichkeit zur Promotion
  • Bezahlung nach TV-L (nach Eignung, z.B. Gruppe E 13 TV-L)
  • Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt

https://www.offis.de/fileadmin/content/files/karriere/OFFIS-Stellenanzeige_Bereich_G_DMA_Health_Data_Science_Software-Entwicklung.pdf

KONTAKT: Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an: bewerbung@offis.de

Ansprechpartner:
Dr.-Ing. Christian Lüpkes
Tel.0441-9722-134
christian.luepkes@offis.de

Postadresse:
OFFIS e. V.
Personalabteilung
Escherweg 2 | 26121 Oldenburg

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 29.11.18 | Besuche: 896

OFFIS - Institut für Inforamtik sucht: WiMi (w/m) Health Data Science Software-Entwicklung

Kontakt: Dr.-Ing. Christian Lüpkes
Ort: 26121 Oldenburg
Web: https://www.offis.de/fileadmin/content/files/karriere/OFFIS-Stellenanzeige_Berei... Bewerbungsfrist: 31.01.19

Die FuE-Bereich: Gesundheit in der Gruppe: Datenmanagement und Datenanalyse für die Versorgungsforschung sucht für eine Laufzeit: 2 Jahre mit Option auf Verlängerung Standort: Oldenburg, Niedersachsen

Wissenschaftl. Mitarbeiter(w/m/d) Health Data Science Software-Entwicklung

IHRE AUFGABEN:

Sie konzipieren in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Wissenschaft ein Datenkonzept zur Verarbeitung von Probandendaten aus verschiedenen Datenquellen. Sie setzen dies Konzept basierend auf existierenden Systemen (z.B. OpenClinica) um und entwickeln dazu ggf. benötigte Softwarekomponenten wie einen web-basierten Pseudoynmisierungsdienst. Im Fokus stehen dabei die datenschutzkonforme Erfassung und Bereitstellung von Probandendaten für die evaluierenden Wissenschaftler. Sie werden in enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern Ergebnisse definieren, abgleichen, dokumentieren, veröffentlichen und präsentieren.

IHR PROFIL:

abgeschl. Bachelor- oder Master-Studium ((Medizin-)Informatik, informatiknahes Ingenieursstudium oder ein verwandtes Studium)

Gute Kenntnisse in der Softwareentwicklung und im Umgang mit Datenbanksystemen

Interesse am Thema Datenschutz und dessen technischer Umsetzung

Gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Interesse und Bereitschaft zum wissenschaftlichen und selbständigen Arbeiten

Erfahrungen mit Web-Technologien und Datenaustauschstandards (IHE/HL7) werden begrüßt

SCHWERPUNKT DER FORSCHUNGSGRUPPE:

Die Gruppe Datenmanagement und Datenanalyse für die Versorgungsforschung (DMA) erforscht und entwickelt methodische, konzeptionelle, technische und organisatorische Lösungen zur Handhabung und Auswertung von Datenbeständen im Gesundheitswesen. Dabei stehen der Aufbau und der Betrieb der Informationslogistik, sowie die Entwicklung analytischer Anwendungen unter Berücksichtigung des Datenschutzes und der Datensicherheit für sensible Daten im Vordergrund.

WIR BIETEN IHNEN:

Menschlich angenehmes und fachlich interessantes Arbeitsumfeld in einem dynamischen Institut mit internationaler Ausrichtung

Hervorragende Möglichkeiten der beruflichen/wissenschaftl. Weiterentwicklung

Möglichkeit zur Promotion

Bezahlung nach TV-L (nach Eignung, z.B. Gruppe E 13 TV-L)

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt

https://www.offis.de/fileadmin/content/files/karriere/OFFIS-Stellenanzeige_Bereich_G_DMA_Health_Data_Science_Software-Entwicklung.pdf

KONTAKT: Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an: bewerbung@offis.de

Ansprechpartner:
Dr.-Ing. Christian Lüpkes
Tel.0441-9722-134
christian.luepkes@offis.de

Postadresse:
OFFIS e. V.
Personalabteilung
Escherweg 2 | 26121 Oldenburg

 

 

 

 

 

 

 

 

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 17.09.18 | Besuche: 604

Johannes Gutenberg-Universität sucht eine/n Mitarbeiter/in in der Datenverarbeitung

Kontakt: Personalrecruiting PA 4 Julia Golenia
Ort: 55122 Mainz
Web: - Bewerbungsfrist: 05.10.18

Im Zentrum für Datenverarbeitung – der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

 

Mitarbeiter/in in der Datenverarbeitung

(EG 11 TV-L)

Kenn-Nr.: 6118-ZDV-jg

- 100% -

 

zu besetzen.

Die o. g. Stelle kann grundsätzlich auch mit zwei Teilzeitbeschäftigten besetzt werden.

 

Die Stelle ist auf drei Jahre befristet. Bei positiver Evaluierung des Einführungsprojektes wird angestrebt, die Anstellung unbefristet weiterzuführen.

 

Das Zentrum für Datenverarbeitung (ZDV) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz versorgt als zentrale wissenschaftliche Einrichtung über 40.000 Benutzer mit Diensten der Informations- und Kommunikationstechnik und betreut über 10.000 Endgeräte auf dem Universitätscampus. Ebenso betreibt das ZDV das Bildungsnetz Rheinland-Pfalz, an das alle Hochschulen des Landes angeschlossen sind.

 

Das ZDV baut in Zusammenarbeit mit der Verwaltung der JGU ein System zur Entwicklung und zum Betrieb elektronischer Worklows (Workflow-Mangement - WfM) auf. Dieses System soll Prozesse an der JGU in elektronischer Form abbilden und eine effiziente Verarbeitung von Prozessen ermöglichen.

 

Aufgabengebiet:

 

  • das WfM aufzubauen, zu administrieren, es inhaltlich weiterzuentwickeln und an die datengebenden Systeme der JGU (insbesondere das Identitymanagement) anzubinden
  • neue Workflows zu entwickeln
  • bestehende Prozesse zu analysieren und in elektronische Workflows umzuwandeln
  • enge Zusammenarbeit mit den Prozessbeteiligten, welche auch in der Handhabung der elektronischen Workflows beraten und geschult werden sollen

 

Voraussetzungen:

 

· abgeschlossenes Hochschulstudium der Informatik mit dem Abschluss Bachelor oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen

· sehr gute Kenntnisse in der Objektmodellierung (UML)

· sehr gute Kenntnisse in der Programmierung in der Programmiersprache JavaScript

· sehr gute Kenntnis der aktuellen Web-Standards (http, HTML, CSS)

· sehr gute Kenntnisse in der Entwicklung relationaler Datenbankschemata (SQL)

· sehr gute Kenntnisse der universitären Strukturen und Abläufe

· sehr gute Kenntnis in den Bereichen der Koordinierung, Kooperation und Organisation von Entscheidungsprozessen

Neben Ihrer Fähigkeit zu selbständigem Arbeiten legen wir besonderen Wert auf Kommunikations- und Teamfähigkeit.

Wir bieten:

Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit mit der Möglichkeit im Team selbständig zu arbeiten. Darüber hinaus bieten wir gute Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Neben der Sicherheit der Anstellung im öffentlichen Dienst bieten wir Ihnen umfängliche zusätzliche Sozialleistungen, wie vor allem die Teilnahme an einer zusätzlichen VBL-Rente sowie die Möglichkeit des Erwerbs eines Jobtickets.

 

Als Arbeitgeber legt die Universität großen Wert auf eine gute Work-Life-Balance und ermöglicht allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das Modell der flexiblen Arbeitszeit. Auch Freizeitangebote wie Sportprogramme und Kultur stehen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Verfügung.

 

****

 

Die Johannes Gutenberg Universität Mainz ist bestrebt, den Anteil der Frauen im wissenschaftlichen/technischen Bereich zu erhöhen und hat daher ein besonderes Interesse an der Bewerbung von Frauen.

 

Bewerbungen Älterer sind erwünscht.

 

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte unter Angabe der Kenn-Nummer:
6118-ZDV-jg bis zum 05.10.2018 an

 

Abteilung Personal - PA 4 - der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 55099 Mainz

 

oder

 

per Mail an jobs@uni-mainz.de

 

 

Stellenangebote und weitere Informationen auch im Internet: www.verwaltung.uni-mainz.de

 

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
  •  
    wimo.pdf
    196.82 KB | 17.09.18 ( )
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 13.02.17 | Besuche: 2197

Wissenschaftsmanager/in Informatik / Naturwissenschaften

Kontakt: -
Ort: 53170 Bonn
Web: http://www.dfg.de/ Bewerbungsfrist: 05.03.17

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft ist die zentrale, von Bund und Ländern getragene Forschungsförderungsorganisation in der Bundesrepublik Deutschland. Zu den Aufgaben gehört es, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zur Durchführung von Forschungsprojekten moderne wissenschaftliche Geräte zur Verfügung zu stellen. Unsere Gruppe "Wissenschaftliche Geräte und Informationstechnik" ist für geräte- und technologiebezogene Angelegenheiten aller Art verantwortlich und leistet insbesondere mit der Durchführung von Großgerätebegutachtungen und Begleitung der Projekte wesentliche Beiträge zur Forschungsinfrastruktur an den Hochschulen.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir eine/einen

Wissenschaftsmanagerin / Wissenschaftsmanager
Informatik / Naturwissenschaften

Ihre Aufgabe:
Ihre Hauptaufgabe ist die Bearbeitung von Großgeräteanträgen mit Schwerpunkt auf IT-Systemen, neben weiteren Großgeräten aus den experimentellen Wissenschaften und der Informationsverarbeitung. Für die von Ihnen betreuten Geräteklassen beobachten Sie zeitgemäße Rahmenbedingungen für den Einsatz der Geräte und entwickeln Leitlinien für geeignete Nutzungskonzepte. Sie koordinieren Bedarfsanalysen und die Bewertung neuer technischer Entwicklungen und bereiten diese für die Diskussion in den Gremien der DFG vor. In internationalen, insbesondere europäischen Netzwerken und Initiativen arbeiten Sie mit den beteiligten Förder- und Forschungsorganisationen zusammen und vertreten die DFG-Position.

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium der Informatik oder einer Naturwissenschaft mit abgeschlossener Promotion
  • Berufserfahrung innerhalb der Wissenschaft (In-/Ausland)
  • Kenntnisse im Bereich wissenschaftliches Rechnen und/oder experimentelle Erfahrungen im Bereich wissenschaftlicher Gerätetechnik
  • Kenntnisse über die Infrastruktur der Forschung an den Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Deutschland
  • verhandlungssicheres Englisch in Wort und Schrift
  • Verhandlungs- und Organisationsgeschick
  • Fähigkeit, selbständig zu arbeiten und konzeptionell zu denken
  • ausgeprägte Fähigkeit zur Lösung von Problemen
  • hohes Maß an sozialer Kompetenz sowie hohe Entschlusskraft
  • Fähigkeit, komplexe Sachverhalte zu erfassen und differenziert in Wort und Schrift darzustellen

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß. Wir bieten Ihnen flexible Arbeitszeiten und fördern Ihre Entwicklung durch ein attraktives Qualifizierungs- und Weiterbildungsangebot.

Die Vergütung erfolgt – je nach Qualifikation und Aufgabenübertragung – bis Entgeltgruppe 15 TVöD.

Die Stelle ist unbefristet zu besetzen.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung über unser Bewerbungsportal mit tabellarischem Lebenslauf, Zeugnissen und möglichem Eintrittstermin. Bitte bewerben Sie sich bis zum 05.03.2017 mit Angabe der Kennziffer 9/2017. Die Vorstellungsgespräche finden in der KW 12/13 statt.

Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V.
Personalmanagement
53170 Bonn

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 13.10.16 | Besuche: 1318

Universitätsbibliothek Marburg, Leiter/in Abteilung Digitale Dienste

Kontakt: Dr. Andrea Wolff-Wölk, Direktorin der Universitätsbibliothek, 06421 28-21321
Ort: 35037 Marburg
Web: http://www.uni-marburg.de/administration/verwaltung/dez2/personalabteilung/bewer... Bewerbungsfrist: 11.11.16

An der Universitätsbibliothek der Philipps-Universität Marburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

 

Leiterin / Leiters der Abteilung Digitale Dienste

 

zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 15 TV-H. Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist eine Berufung in ein Beamtenverhältnis und eine Besoldung bis Bes.-Gr. A15 HBesG möglich.

 

In der Abteilung Digitale Dienste werden die informationstechnologischen und informations-vermittelnden Kompetenzen der Universitätsbibliothek zu einer neuen Organisationseinheit zusammengeführt. Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber trägt die Verantwortung für die Gewährleistung des bibliothekarischen IT-Supports und die kontinuierliche Weiterentwicklung der Informationsinfrastruktur der Philipps-Universität in Kooperation mit dem Hochschulrechenzentrum. Zu den Aufgaben gehören weiterhin die Personalführung, die Steuerung des IT-Budgets und die Vertretung der IT-Belange der Universitätsbibliothek. Die Universität erwartet von ihren Beschäftigten die Bereitschaft und Fähigkeit, sich ggf. in andere Aufgabenfelder einzuarbeiten und sie zu übernehmen.

 

Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleich-bar), vorzugsweise der Informatik oder eines vergleichbaren Studiengangs sowie mehrjährige Berufserfahrung in vergleichbarer Position. Die Laufbahnprüfung für den höheren Dienst an wissenschaftlichen Bibliotheken und/oder Berufserfahrung in einem vergleichbaren Arbeitsbereich sind erwünscht. Erforderlich sind umfassende technologische Kenntnisse im Bereich Server, Storage, Betriebssysteme, Netzwerke, Datenbanken und Applikationen, Erfahrung im Aufbau wissenschaftlicher Informationsinfrastrukturen sowie im Bereich IT-gestützter bibliothekarischer Mehrwertdienste. Erwartet werden Erfahrungen im Bereich Metadaten und im Umgang mit bibliothekarischen Datenformaten sowie im Management von Projekten und Serviceprozessen. Ein kooperativer Arbeits- und Führungsstil, Planungs- und Organisationsvermögen, pragmatische Lösungs- und Serviceorientierung, Leistungsbereitschaft sowie eine hohe Belastbarkeit werden ebenfalls vorausgesetzt.

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Wolff-Wölk unter 06421-2821321.

 

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen – die Philipps-Universität bekennt sich zum Ziel der familienfreundlichen Hochschule. Eine Reduzierung der Arbeitszeit ist grundsätzlich möglich. Bewerberinnen/Bewerber mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

 

Wir bitten darum, Bewerbungsunterlagen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 25.01.16 | Besuche: 1483

Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren - Mitarbeiter/in im IT-Management

Kontakt: Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V., Anna-Louisa-Karsch-Straße 2
Ort: 10178 Berlin
Web: http://www.helmholtz.de Bewerbungsfrist: 14.02.16

Die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren leistet Beiträge zur Lösung großer und drängender Fragen von Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft durch wissenschaftliche Spitzenleistungen in sechs Forschungsbereichen: Energie, Erde und Umwelt, Gesundheit, Schlüsseltechnologien, Materie sowie Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr. Sie ist mit 38.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 18 Forschungszentren die größte Wissenschaftsorganisation Deutschlands.

Die Geschäftsstelle der Helmholtz-Gemeinschaft unterstützt den Präsidenten und den Geschäftsführer in der Wahrnehmung ihrer Aufgaben für die Mitglieder der Helmholtz-Gemeinschaft.

Für unsere Geschäftsstelle am Standort  suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Mitarbeiter/in im IT-Management

Ihre Aufgaben

Sie verantworten die technische Pflege, Konzeption und Erweiterung der Kollaborationsplattform HelmholtzNet. Hierzu gehören die

  • Beauftragung der Dienstleister für die Konfiguration und Weiterentwicklung des HelmholtzNet auf Sharepoint-Basis,
  • die Beauftragung des Server-Hostings, der erforderlichen Lizenzen und der Software- sowie Server-Updates sowie
  • die Betreuung des technischen Supports und Durchführung der daraus resultierenden Maßnahmen.

Als Ansprechpartner/in für sämtliche IT-Dienstleister wie auch für unsere Kollegen/innen verantworten Sie

  • das Sicherstellen eines störungsfreien Anwendungsbetriebs,
  • die Betreuung und Weiterentwicklung der installierten Systeme,
  • die Beauftragung und Koordination der Dienstleister für IT-Services, Software, Hardware, Mobilfunk etc.,
  • die Betreuung der Veranstaltungstechnik (Videokonferenzanlagen, Beamer, Konferenztelefone),
  • die Wahrnehmung der Tätigkeiten des/der IT-Sicherheitsbeauftragten.

Ihr Profil

  • Sie besitzen mindestens ein abgeschlossenes Studium der Informatik, Medieninformatik oder eines vergleichbaren Studiengangs.
  • Sie weisen fundierte Kenntnisse in Verbindung mit Sharepoint 2010, Windows 7 Clients, Microsoft Office 2010 sowie iPhone und iPad auf.
  • Sie haben idealerweise Erfahrungen mit iMac bzw. MacBook sowie im Umgang mit Videokonferenzen.
  • Sie kommunizieren offen und freundlich. Kundenorientierung, Hilfsbereitschaft und Diskretion sind für Sie selbstverständlich.
  • Sie verfügen über fließende Englisch-Kenntnisse.
  • Wir erwarten hohe Zuverlässigkeit und Einsatzbereitschaft, die Fähigkeit zur selbstständigen Arbeit im Team sowie Interesse an neuen technologischen Entwicklungen.

Wir bieten

  • Eine attraktive und herausfordernde Tätigkeit an der Schnittstelle von Forschung und Gesellschaft im Umfang von 19,50 Stunden/Woche, zunächst befristet auf 2 Jahre.
  • Eine Arbeit mit spannenden Themen in einem aufgeschlossenen und netten Team.
  • Eigenverantwortliches Handeln in einem motivierten und professionellen Umfeld.
  • Gute Fortbildungsmöglichkeiten.
  • Flexible Verteilung der Arbeitszeit.
  • Eine Vergütung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD) entsprechend der Tätigkeit und Ihrer Qualifikation. Daneben bieten wir die üblichen Leistungen des öffentlichen Dienstes.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen erbitten wir bis zum 14.02.2016 ausschließlich per Email an: Herrn Immo Korte, Bereichsleiter Administration (bewerbung@helmholtz.de).

Bewerbungen per Post können nicht berücksichtigt  werden.

Bei Rückfragen zur Bewerbung wenden Sie sich bitte an Herrn Alexander Schrams (030-2063296-69).

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 05.09.14 | Besuche: 3016

TIB: Administrator/in GetInfo-System

Kontakt: Herrn Nord, Tel. 0511 762-4066, oder Herrn Dr. Buth, Tel. 0511 762-2257
Ort: 30060 Hannover
Web: http://www.tib.uni-hannover.de Bewerbungsfrist: 01.10.14

Die Technische Informationsbibliothek (TIB) ist die Deutsche Zentrale Fachbibliothek für Technik sowie Architektur, Chemie, Informatik, Mathematik und Physik und arbeitet mit der Universitätsbibliothek Hannover (UB) im räumlichen und organisatorischen Verbund. Der Personalbestand der TIB/UB beträgt ca. 400 Beschäftigte.

In der Abteilung EDV und Technische Infrastruktur der TIB/UB ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle unbefristet zu besetzen:

Administratorin/Administrator GetInfo-System
(E 11 TV-L)

Der Arbeitsplatz ist teilzeitgeeignet.

GetInfo ist das Portal für technisch-naturwissenschaftliche Fach- und Forschungsinformationen der TIB. Das selbstentwickelte Fachportal bündelt den Zugang zu Fachdatenbanken, Verlagsangeboten und Bibliothekskatalogen. Durch die Kooperation der TIB mit den Fachinformationszentren FIZ Karlsruhe und FIZ Chemie sowie mit dem WTI-Frankfurt bietet GetInfo Zugriff auf alle technisch-naturwissenschaftlichen Informationen zu Architektur, Chemie, Informatik, Mathematik, Physik und Technik. Über verschiedene Bestell- und Liefermöglichkeiten wird die Fachliteratur bereitgestellt.

Aufgabengebiet
•    Betreuung und Betrieb der zum GetInfo-System gehörenden Applikationen und Systeme (Debian Linux/LXC)
•    Mitarbeit bei der Weiterentwicklung und Dokumentation des Systems in enger Zusammenarbeit mit der TIB Entwicklungsabteilung und den Fachabteilungen
•    Konvertierung und Pflege der von den GetInfo-Anwendungen benötigten Metadaten
•    Unterstützung der Anwender/innen beim Betrieb des GetInfo-Systems (2nd/3rd-Level Support)

Anforderungen
•    abgeschlossene Hochschulausbildung (Bachelor/FH-Diplom) einschlägiger Fachrichtung (vorzugsweise Informatik) oder vergleichbare Qualifikation
•    Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit

Kenntnisse und Erfahrungen in möglichst mehreren der folgenden Bereiche:
•    Linux (Debian), Linux Containers (LXC)
•    XML/XSLT
•    Skriptprogrammierung (bash, PHP, perl, python, etc.)
•    SQL und DB-Administration (MySQL/MariaDB)
•    Betrieb von Web- und Applikationsservern (apache/tomcat)
•    subversion

Für die Stelle kommen auch Bewerber/innen in Betracht, die nicht in allen Bereichen die gewünschten Kenntnisse und Erfahrungen vorweisen können. In diesem Fall ist eine Eingruppierung in Entgeltgruppe 10 TV-L vorgesehen.

Interessentinnen und Interessenten können sich bei Herrn Nord, Tel. 0511 762-4066, oder
Herrn Dr. Buth, Tel. 0511 762-2257, näher über das Arbeitsgebiet informieren.

Die Leibniz Universität Hannover will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Bewerbungen senden Sie bitte unter Angabe der Ausschreibungsnummer 41/2014 bis zum 01.10.2014 an die TIB/UB Personalverwaltung, Frau Lilli Stickel, Postfach 60 80, 30060 Hannover oder als pdf-Datei an Bewerbung@tib.uni-hannover.de. Für eine Online-Bewerbung verwenden Sie bitte ein einziges pdf-Dokument.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.tib.uni-hannover.de und www.tib-hannover.de

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
  •  
    2014_41.pdf
    64.27 KB | 05.09.14 ( )
Stellenangebot
Eingestellt: 04.06.14 | Besuche: 1351

Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe: Informatiker/in (Systemadministration Datenbanken und WEB-Server)

Kontakt: Herr Langos
Ort: Hannover
Web: http://www.bgr.bund.de Bewerbungsfrist: 27.06.14

Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) ist die zentrale geowissenschaftliche Beratungseinrichtung der Bundesregierung und gehört zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Als geowissenschaftliches Kompetenzzentrum berät und informiert sie die Bundesregierung und die deutsche Wirtschaft in allen geowissenschaftlichen und rohstoffwirtschaftlichen Fragen.
Als nationaler geologischer Dienst von Deutschland nimmt die BGR zahlreiche internationale Aufgaben wahr. Die BGR bildet mit dem Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) und dem Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik (LIAG) das Geozentrum Hannover (GZH).
Zur Unterstützung der Fachaufgaben betreibt das GZH eine umfangreiche Serverlandschaft von ca. 160 Servern (überwiegend virtuell) für ca. 1200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter auch mehrere Datenbank- und WEB-Server sowie Server für zentrale Infrastrukturdienste.

Zum frühestmöglichen Zeitpunkt suchen wir unbefristet

eine/n Informatiker/in

Aufgaben:

  • Administration des zentralen Applikationsservers (MS-SQL Server und MS-IIS-Server und verschiedener Zusatzkomponenten)
  • Anwendungsentwicklung mit MS-Access, ASPX.NET, PHP, PowerShell
  • Benutzerberatung bei Datenbank- und WEB-Applikationsproblemen
  • Aufsetzen von Hochverfügbarkeitslösungen
  • Entwickeln von Backup- und Recovery-Strategien
  • Einbinden von Fachbereichsanwendungen (z.B. MAPSERVER, PHP) in die Webserver

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder gleichwertig) der Informatik oder vergleichbarer anderer Studienabschluss
  • Fundierte Kenntnisse relationaler Datenbanksysteme und der Abfragesprache SQL
  • Kenntnisse im Datenbankdesign und der Anwendungsprogrammierung von Datenbanken (z.B. MS-Access, MS-SQL Server)
  • Kenntnisse mindestens einer höheren Programmiersprache (z.B. Java, C++)
  • Kenntnisse in der Funktionsweise von Webservern und Webanwendungen (z.B. MS IIS, PHP)
  • Erfahrungen mit dem Betriebssystem MS-Windows
  • Eigeninitiative und Teamfähigkeit, strukturierte und zielorientierte Arbeitsweise
  • Gute Englisch- und Deutschkenntnisse

Weitere erwünschte Anforderungen sind:

  • Praktische Berufserfahrungen in der Anwendungsprogrammierung (insbes. PHP, .NET, Powershell)
  • Praktische Berufserfahrungen hinsichtlich der Anwendung von MS-SQL Server und MSAccess
  • Erfahrung in der Administration von Webservern, insbesondere MS-IIS, Apache, Tomcat
  • Kenntnisse in der Administration von Windows-Servern und MS-SQL Servern
  • Linux-Kenntnisse
  • Kenntnisse in Erstellung und Betrieb von Webdiensten
  • Kenntnisse im GIS-Bereich, Implementierung von Software-Systemen in der Geoinformatik

Dienstort ist Hannover. Die Eingruppierung erfolgt je nach den individuellen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 10 oder 11 des Tarifvertrages über die Entgeltordnung des Bundes. Es handelt sich um eine unbefristete Position, die aber zunächst auf zwei Jahre befristet wird.
Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen, Kommunikationssprache ist Deutsch. Die BGR verfolgt zudem das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Im Rahmen flexibler Arbeitszeiten bieten wir Ihnen einen verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz, der auch für Teilzeitkräfte geeignet ist. Weiterbildung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Personalentwicklung.
Die BGR ist bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen, sie werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit aussagekräftigen Unterlagen ohne Bewerbungsmappe bis zum 27.06.2014 unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer B 57/14 und des Kennwortes „Systemadministration Datenbanken und WEB-Server“ an die

Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe
- Personalreferat -
Stilleweg 2, 30655 Hannover.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.
Nähere Hinweise zu unserer Einrichtung finden Sie im Internet unter www.bgr.bund.de.

Telefonische Auskünfte erteilt Herr Langos unter der Telefonnummer 0511/643-3111.

Die BGR interessiert sich dafür, über welches Medium Sie Kenntnis von dieser Stellenausschreibung bekommen haben. Bitte geben Sie daher an, wo Sie auf diese Stellenausschreibung zuerst aufmerksam geworden sind.

Stellenangebot
Eingestellt: 04.06.14 | Besuche: 1482

Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe: Informatiker/in (50%)

Kontakt: Frau Reibold-Spruth
Ort: Hannover
Web: http://www.bgr.bund.de Bewerbungsfrist: 27.06.14

Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) ist die zentrale geowissenschaftliche Beratungseinrichtung der Bundesregierung und gehört zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Als geowissenschaftliches Kompetenzzentrum berät und informiert sie die Bundesregierung und die deutsche Wirtschaft in allen geowissenschaftlichen und rohstoffwirtschaftlichen Fragen.
Als nationaler geologischer Dienst von Deutschland nimmt die BGR zahlreiche internationale Aufgaben wahr. Im Inland hat sie überwiegend koordinierende Funktionen. Als Bundesoberbehörde ist die BGR Bestandteil der wissenschaftlich-technischen Infrastruktur Deutschlands und nimmt auch gesetzlich festgelegte Aufgaben wahr.

Zum frühestmöglichen Zeitpunkt suchen wir mit 50% der regelmäßigen Arbeitszeit (zz. 19,5 Std.)

eine/n Informatiker/in

Aufgaben:

  • Aufbau und Bereitstellung geologischer Daten der BGR z.B. im Internet
  • Konzeption, Modellierung und Aufbereitung von Datenbanken mit Raumbezug zur internen Nutzung und für die Öffentlichkeit
  • Zusammenarbeit mit den staatlichen geologischen Diensten der Bundesländer beim Harmonierungsprozess der verteilten Daten
  • Erstellung von INSPIRE-konformen Web-Diensten oder Web-Anwendungen zur Visualisierung und Implementierung von GIS-Komponenten

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder gleichwertig) im Bereich der Informatik oder vergleichbarem Studiengang mit entsprechender fachlicher Ausrichtung
  • Umfassende Kenntnisse einer höheren Programmiersprache, vorzugsweise JAVA
  • Umfassende Kenntnisse von Internettechnologien und –programmierung (HTML, CSS)
  • Umfassende Kenntnisse von Scriptsprachen (JavaScript, Python oder PHP)
  • Kenntnisse in Aufbau und Administration von Datenbanken, vorzugsweise mit MS SQL Server 2012
  • Kenntnisse in XML und UML erwünscht
  • Engagement und Verantwortungsbewusstsein sowie ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit
  • Englischkenntnisse, insbesondere zum Lesen englischer Dokumentationen oder Installationsanweisungen

Dienstort ist Hannover. Die Eingruppierung erfolgt je nach den individuellen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 10 oder 11 des Tarifvertrages über die Entgeltordnung des Bundes. Es handelt sich um eine unbefristete Position, die aber zunächst auf zwei Jahre befristet wird.
Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen, Kommunikationssprache ist Deutsch. Die BGR verfolgt zudem das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Im Rahmen flexibler Arbeitszeiten bieten wir Ihnen einen verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz, der auch für Teilzeitkräfte geeignet ist. Weiterbildung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Personalentwicklung. Die BGR ist bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen, sie werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit aussagekräftigen Unterlagen ohne Bewerbungsmappe bis zum 27.06.2014 unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer B 59/14 und des Kennwortes „Informatik Geologie“ an die
Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe
- Personalreferat -
Stilleweg 2, 30655 Hannover.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.
Nähere Hinweise zu unserer Einrichtung finden Sie im Internet unter www.bgr.bund.de.

Telefonische Auskünfte erteilt Frau Reibold-Spruth unter der Telefonnummer 0511/643-3411.

Die BGR interessiert sich dafür, über welches Medium Sie Kenntnis von dieser Stellenausschreibung bekommen haben. Bitte geben Sie daher an, wo Sie auf diese Stellenausschreibung zuerst aufmerksam geworden sind.

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.

Seiten