Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 27.06.22 | Besuche: 188

Referent/in Digitale Transformation

Kontakt: Prof. Dr. Martin Erdmann
Ort: 52074 Aachen, Otto-Blumenthal-Str. 16
Web: https://www.rwth-aachen.de/go/id/kbag/file/V000003114/ Bewerbungsfrist: 15.07.22

Referent/in (Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d)) Vernetzungs- und Transferstelle ErUM-Data-Hub für die Digitale Transformation in der Erforschung von Universum und Materie

Anbieter

Lehr- und Forschungsgebiet Experimentalphysik (Hochenergiephysik)

Unser Profil

An der RWTH Aachen University wird die zentrale Vernetzungs- und Transferstelle ErUM-Data-Hub zur Unterstützung der digitalen Transformation in der Erforschung von Universum und Materie (ErUM) eingerichtet (www.erumdatahub.de).

Über 10.000 Wissenschaftler*innen aus deutschen Universitäten und Forschungszentren verfolgen sehr unterschiedliche Fragestellungen: Sie entdecken neue Teilchen, untersuchen den Aufbau von Kernmaterie, beobachten ferne Galaxien, Sterne und neue Planeten, untersuchen die Struktur und Funktion von Proteinen, Medikamenten und Viren, entdecken neue Materialien und beobachten chemische Reaktionen in Echtzeit. Mit der kontinuierlichen Entwicklung und Anwendung modernster Technologien werden die Grenzen des Machbaren und des noch Unbekannten immer weiter verschoben.

Ein Schlüsselaspekt der Wissensgenerierung sind große Datenmengen und deren Ausnutzung, kurz als Big Data und Big Data Analytics bekannt. Erforderlich ist eine effiziente Transformation von Big Data zu Smart Data, die zunehmend auf Methoden aus der künstlichen Intelligenz in Verbindung mit fundiertem Domänenwissen zurückgreift. Ziel des ErUM-Data-Hub ist es, alle relevanten Maßnahmen zur verstärkten datengetriebenen Wissensvermehrung und den Wissenstransfer im Rahmen einer zentralen Vernetzungs- und Transferstelle zu unterstützen.

Ihr Profil

  • Hochschulabschluss (Master oder vergleichbar) und Promotion in einem naturwissenschaftlichen Fach
  • Fundierte Kenntnisse im Forschungsgebiet Universum und Materie (ErUM)
  • Ausgezeichnete Kenntnisse im Bereich Informatik und Big Data
  • Hohe soziale Kompetenzen und ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten verbunden mit sehr guter Teamfähigkeit
  • Ausgezeichnete Koordinations- und Organisationsfähigkeit, hohe Flexibilität einschließlich Bereitschaft zu Dienstreisen
  • Sehr gute konzeptionelle und analytische Fähigkeiten
  • Fähigkeit zur raschen und eigenständigen Einarbeitung in neue Aufgaben und Themen sowie hohe Lern- und Leistungsbereitschaft, Selbstständigkeit und Belastbarkeit
  • Ausgezeichnete Sprachkompetenzen in Wort und Schrift der deutschen und englischen Sprache

Ihre Aufgaben

  • Kommunikation und Networking mit ErUM-Forschenden, angrenzenden Wissenschaften sowie Wirtschaft durch Gespräche, Meetings, vor-Ort-Besuche
  • Entgegennahme von Bedarfen für die digitale Transformation, Aufnahme und gezielte Weitergabe von Anfragen und Informationen, um bei der Umsetzung des digitalen Wandels in den ErUM-Wissenschaften zu unterstützen.
  • Umsetzen von Bedarfen in konkrete Maßnahmen und Mitorganisation bei der Entwicklung bedarfsgerechter Lösungen
  • Organisation und vor-Ort-Unterstützung von Meetings, Workshops, Schulen
  • Katalysator-Aktivitäten zur Verbindung zwischen den verschiedenen ErUM-Communities
  • Aufbau und Weiterentwicklung eines Wissens- und Technologietransfers zwischen den ErUM-Arbeitsgruppen, Verbünden und Konsortien sowie mit externen Stellen und Partnern aus angrenzenden Fachbereichen und Wirtschaft
  • Gemeinsamer Aufbau von Strukturen, gegenseitige Unterstützung im Hub-Team
  • Mitentwicklung einer Wissensbasis: Aufsammeln/Bewahren/Abrufen von Bedarfen/Entwicklungen/Lösungen
  • Mitarbeit bei der Bekanntmachung und Verbreitung bedarfsgerechter digitaler Lösungen
  • Unterstützung von Karrierepfaden sowie bei Aktivitäten zur Aus- und Weiterbildung der ErUM-Nachwuchswissenschaftler*innen
  • Mitorganisation und Unterstützung der ErUM-Öffentlichkeitsarbeit

Unser Angebot

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.
Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet bis zum 30.10.2025.
Die befristete Beschäftigung erfolgt im Rahmen der Befristungsmöglichkeiten des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes.
Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden.
Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L.
Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Über uns

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.
Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben.
Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter.
Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.
Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.
Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten.
Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 27.06.22 | Besuche: 186

Teamleiter/in Digitale Transformation

Kontakt: Prof. Dr. Martin Erdmann
Ort: 52074 Aachen, Otto-Blumenthal-Str. 16
Web: https://www.rwth-aachen.de/go/id/kbag/file/V000003117 Bewerbungsfrist: 15.07.22

Teamleiter/in (Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d)) der Vernetzungs- und Transferstelle ErUM-Data-Hub für die Digitale Transformation in der Erforschung von Universum und Materie

Anbieter

Lehr- und Forschungsgebiet Experimentalphysik (Hochenergiephysik)

Unser Profil

An der RWTH Aachen University wird die zentrale Vernetzungs- und Transferstelle ErUM-Data-Hub zur Unterstützung der digitalen Transformation in der Erforschung von Universum und Materie (ErUM) eingerichtet (www.erumdatahub.de).

Über 10.000 Wissenschaftler*innen aus deutschen Universitäten und Forschungszentren verfolgen sehr unterschiedliche Fragestellungen: Sie entdecken neue Teilchen, untersuchen den Aufbau von Kernmaterie, beobachten ferne Galaxien, Sterne und neue Planeten, untersuchen die Struktur und Funktion von Proteinen, Medikamenten und Viren, entdecken neue Materialien und beobachten chemische Reaktionen in Echtzeit. Mit der kontinuierlichen Entwicklung und Anwendung modernster Technologien werden die Grenzen des Machbaren und des noch Unbekannten immer weiter verschoben

Ein Schlüsselaspekt der Wissensgenerierung sind große Datenmengen und deren Ausnutzung, kurz als Big Data und Big Data Analytics bekannt. Erforderlich ist eine effiziente Transformation von Big Data zu Smart Data, die zunehmend auf Methoden aus der künstlichen Intelligenz in Verbindung mit fundiertem Domänenwissen zurückgreift. Ziel des ErUM-Data-Hub ist es, alle relevanten Maßnahmen zur verstärkten datengetriebenen Wissensvermehrung und den Wissenstransfer als zentrale Vernetzungs- und Transferstelle zu unterstützen.

Ihr Profil

  • Überdurchschnittlicher Hochschulabschluss (Master oder vergleichbar) und Promotion in einem naturwissenschaftlichen Fach
  • Fundierte Kenntnisse im Forschungsgebiet Universum und Materie (ErUM)
  • Sehr gute Koordinations- und Kommunikations-Fähigkeiten digital und in Präsenz
  • Ausgezeichnete Kenntnisse im Bereich Informatik und Big Data
  • Sehr gute Kenntnisse in Mitarbeiterführung und Teamfähigkeit
  • Freude am Networking
  • Erfahrung in der Organisation von Veranstaltungen
  • Erfahrung im Bereich Drittmittelprojekte sind von Vorteil
  • Sehr gute konzeptionelle und analytische Fähigkeiten
  • Eigeninitiative, rasche Auffassungsgabe und Pioniergeist
  • Exzellente Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Verantwortungsbewusstsein, Gestaltungsfreude, hohe Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit, Bereitschaft zu Dienstreisen

Ihre Aufgaben

  • Leitung des ErUM-Data-Hubs und des dazugehörigen Teams (5 Mitarbeiter/innen)
  • Aufbau und Sicherstellen der reibungslosen Funktionstüchtigkeit des ErUM-Data-Hubs mit allen Aufgaben aus den Bereichen ErUM-bezogener Inhalte, der Korrektheit aller Abläufe im Hinblick auf Vorgaben und finanzielle Bedingungen.
  • Aufbau eines effizienten Netzwerks für Kommunikation und Austausch mit den ErUM-Arbeitsgruppen, Verbünden und Konsortien sowie mit externen Stellen und Partnern aus angrenzenden Fachbereichen, Wirtschaft und dem BMBF
  • Aufbau und Weiterentwicklung eines Wissens- und Technologietransfers mit den genannten Partnern
  • Entgegennahme von Bedarfen für die digitale Transformation, Aufnahme und gezielte Weitergabe von Anfragen und Informationen, um bei der Umsetzung des digitalen Wandels in den ErUM-Wissenschaften zu unterstützen und zu koordinieren.
  • Koordinierung von Aktivitäten für vorgeschlagene Maßnahmen im Bereich ErUM-Data
  • Organisation des wissenschaftlichen Austauschs innerhalb und außerhalb von ErUM-Data durch Workshops, Konferenzen sowie Koordinierung von Aktivitäten zur Aus- und Weiterbildung
  • Organisation und Koordinierung der Öffentlichkeitsarbeit

Unser Angebot

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.
Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet bis zum 30.10.2025.
Die befristete Beschäftigung erfolgt im Rahmen der Befristungsmöglichkeiten des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes.
Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.
Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L.
Die Stelle ist bewertet mit EG 15 TV-L.

Über uns

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.
Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben.
Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter.
Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.
Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.
Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten.
Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 02.06.22 | Besuche: 193

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) Schwerpunkt Datenmanagement

Kontakt: Technische Hochschule Ingolstadt
Ort: 85049 Ingolstadt
Web: https://karriere.thi.de/de/jobposting/db5d12810acd2e1014a04ece5e111c8ed919831f0/… Bewerbungsfrist: 28.06.22

Mit 6.500 Studierenden in Technik und Wirtschaft sowie 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gestalten wir Zukunft. Auf unseren modernen Campus, eingebettet in eine wirtschaftsstarke und attraktive Region im Herzen Bayerns, qualifizieren wir junge Menschen wissenschaftlich und arbeiten an Innovationen.

Werden Sie Teil unseres Erfolges als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) Schwerpunkt Datenmanagement

Die Stelle ist am Institut AImotion Bavaria in der Arbeitsgruppe der Forschungsprofessur für Big Data Technologien angesiedelt. Das Institut AImotion Bavaria forscht an der KI-basierten Mobilität der Zukunft. Im Fokus stehen die besonders relevanten Bereiche autonomes Fahren, unbemanntes Fliegen und digitale Produktion, aber auch Querschnittsthemen wie Medizin, Handel und Ethik. In diesem Kontext fallen sehr große Datenmengen an, die durch innovative Verfahren und Technologien gespeichert, verwaltet, ausgetauscht und analysiert werden müssen. Als Teil der Forschungsgruppe unterstützen Sie bei der Erforschung moderner Datenarchitekturen und gestalten die Zukunft aktiv mit. Im Rahmen der Tätigkeit wird ein Promotionsvorhaben aktiv gefördert.

Ihre Aufgaben

Mitarbeit bei der Erstellung von Forschungsanträgen

Unterstützung bei Forschungsprojekten im Themenfeld Datenmanagement

Anfertigung eigener wissenschaftlicher Arbeiten und Mitwirkung an Publikationen

Unterstützung beim Aufbau von Prototypen (z. B. Installation von Datenbanken)

Mitarbeit in der Lehre in den Bereichen Big Data Technologien & Datenbanken

Betreuung von Übungsgruppen und Praktika

 

Ihr Profil

Guter wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master oder Diplom) in Informatik, Wirtschaftsinformatik, Elektrotechnik, Physik, Maschinenbau oder Mathematik bzw. einem verwandten Bereich

Sie begeistern sich für Datenbanksysteme und moderne Datenarchitekturen (z. B. Data Lake Architekturen) und haben idealerweise Hands-on Erfahrung mit Big Data Systemen (z. B. Apache Spark, Apache Hadoop oder NoSQL-Datenbanken)

Idealerweise bringen Sie Kenntnisse in Datenbanksystemen und verteilten Dateisystemen bereits mit oder haben die Bereitschaft sich in neue Technologien und Themen einzuarbeiten

Eigenständige und verantwortungsvolle Arbeitsweise

Kommunikations- und Teamfähigkeit

Freude am wissenschaftlichen Arbeiten

Gute Deutschkenntnisse

Was wir Ihnen bieten

Selbstverwirklichung in einem Forschungsgebiet (inkl. Möglichkeit zur Promotion) bei ausgezeichneter Laborausstattung

Möglichkeit, die eigenen wissenschaftlichen Ergebnisse auf international anerkannten Konferenzen vor Fachpublikum vorzustellen

Flexible Arbeitszeiten und Möglichkeit zur Telearbeit

Umfangreiche Fort- und Weiterbildungsangebote, betriebliche Gesundheitsförderung, familiengerechte Angebote, kostenfreie Mitarbeiterparkplätze

Größtmögliche Freiheit, eigene Ideen umzusetzen sowie Teilnahme an Fortbildungen, nationalen und internationalen Konferenzen

 

Es handelt sich um eine auf 48 Monate befristete Vollzeitstelle mit einem Umfang von 40,10 Wochenstunden im Angestelltenverhältnis. Unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, sofern durch Job-Sharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgabe gesichert ist. Die Vergütung erfolgt nach TV-L in Entgeltgruppe 13. Bei diesen Stellen werden Schwerbehinderte bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Bewerbung von Frauen wird ausdrücklich begrüßt (Art. 7 Abs. 3 BayGIG).

Bitte bewerben Sie sich bis spätestens 28.06.2022 ausschließlich über den Button "Online-Bewerbung" und reichen Sie alle dort geforderten Unterlagen in unserem Bewerbermanagementsystem ein. Bewerbungen per Post oder E-Mail können wir leider nicht berücksichtigen.

Wir weisen Sie außerdem dringend darauf hin, dass ausländische Abschlüsse vor einer Einstellung offiziell durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen anerkannt werden müssen. Dies dauert im Moment ca. 12 Wochen. Hier können Sie diese Anerkennung am besten sofort beantragen https://www.kmk.org/zab/zeugnisbewertung/antrag.html. Beachten Sie bitte, dass die Kosten durch Sie selbst zu tragen sind.

 

Technische Hochschule Ingolstadt
Esplanade 10, 85049 Ingolstadt
Siri Lang, Tel: +49 841 9348-5050
Service Recruiting und Personalentwicklung

Stellenangebot
Eingestellt: 24.09.20 | Besuche: 374

Postdoc in FEL Physics / X-ray 0ptics

Kontakt: Marc Guetg
Ort: 22607 Hamburg
Web: https://www.desy.de/index_eng.html Bewerbungsfrist: 24.10.20

DESY, with its 2700 employees at its two locations in Hamburg and Zeuthen, is one of the world's leading research centres. Its research focuses on decoding the structure and function of matter, from the smallest particles of the universe to the building blocks of life. In this way, DESY contributes to solving the major questions and urgent challenges facing science, society and industry. With its ultramodern research infrastructure, its interdisciplinary research platforms and its international networks, DESY offers a highly attractive working environment in the fields of science, technology and administration as well as for the education of highly qualified young scientists.

European XFEL is the world's brightest operating X-ray laser, with unprecedented opportunity for scientific experiments in the photon sciences. lt is currently heavily oversubscribed, making it important to efficiently and effectively tune this large scale facility for the individual photon users' needs. This requires an improved understanding of the effect of electron beam manipulation on photon beam properties delivered to samples. The goal of the project is to bridge the efforts of the electron beam dynamics and the x-ray propagation efforts by developing a simulation framework for photon pulse properties beyond pulse intensity . The successful candidate's primary location will be within the DESY FEL R&D group, with further working points at the SPB/SFX instrument and the FPH simulation group at XFEL.

The position

  • Bridge the simulation efforts of electron beam dynamics, FEL generation and x-ray transport
  • Develop a simulation framework for complete start-to-end XFEL simulations
  • Simulate the effects of various electron parameters on photon beam properties, particularly the propagated wavefront

Requirements

  • PhD in FEL physics, x-ray optics or equal qualification
  • Additional experience in the respective other field is desirable
  • Good command of English, German is a benefit
  • Ability to communicate across scientific disciplines
  • Experience with relevant simulation codes (Genesis, RWT, 0celot, elegant, ... )
  • Experience with setting up cross disciplinary simulation frameworks desirable

For further information please contact Marc Guetg (marc.guetg@desy.de).

The position is limited to 2 years.
Salary and benefits are commensurate with those of public service organisations in Germany. Classification is based upon qualifications and assigned duties. Handicapped persons will be given preference to other equally qualified applicants. DESY operates flexible work schemes. DESY is an equal opportunity, affirmative action employer and encourages applications from women. Vacant positions at DESY are in general open to part-time work. During each application procedure DESY will assess whether the post can be filled with part-time employees.

We are looking forward to your application via our application systemwww.desy.de/onlineapplication

Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY
Human Resources Department | Code: MPO003/2020
Notkestraße 85 | 22607 Hamburg Germany
Phone: +49 40 8998-3392
www.desy.de/career

Deadline for applications: Until the position is filled

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 10.07.18 | Besuche: 1671

Akademische/r Mitarbeiter/in / Doktorand/in (Promotion)

Kontakt: Herr Dr. M. Hettel
Ort: 76131 Karlsruhe
Web: http://www.itcp.kit.edu/deutschmann Bewerbungsfrist: 15.09.18

Wir suchen für das Institut für Technische Chemie und Polymerchemie (ITCP), zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet, eine/n Akademische/n Mitarbeiter/in / Doktorand/in (Promotion) für die Bearbeitung eines Forschungsprojektes auf dem Gebiet der Modellierung von Hochtemperaturelektrolysezellen. Dieses ist innerhalb eines vom BMWi geförderten Verbundprojektes im Gebiet der erneuerbaren Energien angesiedelt.

Gegenstand des Verbundprojektes sind die Einführung und der Markthochlauf von methanbasierten Kraftstoffen, die mithilfe erneuerbarer Energiequellen ohne fossilen Kohlenstoff hergestellt werden. Zur Kopplung des Strom- und Gasnetzes, zur Konversion des Energiesystems hin zu einer CO2-neutralen Energieversorgung und zur Flexibilisierung der Energieinfrastruktur spielt hierbei die Wasserelektrolyse eine zentrale Rolle. Mit Festoxidelektrolysezellen (SOEC = Solid Oxdide Fuel Cell) können in Power-to-Methan-Anlagen höhere Wirkungsgrade als mit anderen Konzepten erreicht werden. Mit Hilfe der Modellierung und numerischen Simulation des Verhaltens auf Zell- und Stack-Ebene sollen optimale Betriebsbedingungen für verschiedene Power-to-Gas-Anlagenkonzepte mit SOEC ermittelt werden. Zur Validierung werden experimentelle Ergebnisse herangezogen.

Sie verfügen über ein mit sehr guten Leistungen abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/Master) im Fach Maschinenbau, Chemieingenieurwesen, Physik, Chemie oder in einem vergleichbaren Studiengang. Bereits bestehende Erfahrungen im Bereich der numerischen Modellierung sind vorteilhaft. Neben der fachlichen Eignung werden ein großes Engagement sowie Interesse an selbständigem Arbeiten erwartet.

Wir bieten Ihnen einen attraktiven und modernen Arbeitsplatz und Zugang zur exzellenten Ausstattung des KIT, eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit sowie ein breitgefächertes Fortbildungsangebot, eine Zusatzrente nach VBL, flexible Arbeitszeitmodelle, einen Zuschuss zum JobTicket (BW) und ein/e Casino/Mensa.

Wir streben eine möglichst gleichmäßige Besetzung der Arbeitsplätze mit weiblichen und männlichen Beschäftigten an und würden uns daher für diese Position insbesondere über Bewerbungen von Frauen freuen. Bei entsprechender Eignung werden schwerbehinderte Bewerber/innen bevorzugt berücksichtigt.

 

Bewerben Sie sich bitte online (http://www.pse.kit.edu/job/1039/2018) bis zum 15.09.2018 unter Angabe der Ausschreibungs-Nr. 1039/2018 und der Kennziffer 6 an Frau Wasmus, Personalservice, Karlsruher Institut für Technologie, Campus Süd, Kaiserstraße 12, 76131 Karlsruhe. Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne Herr Dr. M. Hettel, Tel. 0721/608-44269. (www.itcp.kit.edu/deutschmann).

Weitere Informationen finden Sie im Internet: www.kit.edu.

KIT - Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 10.07.18 | Besuche: 1717

Akademische/r Mitarbeiter/in / Doktorand/in (Promotion)

Kontakt: Herr Dr. M. Hettel
Ort: 76131 Karlsruhe
Web: http://www.itcp.kit.edu/deutschmann Bewerbungsfrist: 15.09.18

Wir suchen für das Institut für Technische Chemie und Polymerchemie (ITCP), zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet, eine/n Akademische/n Mitarbeiter/in / Doktorand/in (Promotion) für die Bearbeitung eines Forschungsprojektes auf dem Gebiet der CFD-Berechnung von Strömungen mit überlagerter Reaktion im Abgasstrang von Verbrennungskraftmaschinen.

Die weitere Reduktion der Emission schädlicher Abgaskomponenten von Verbrennungsmotoren ist von allgemeinem Interesse. Um die Entwicklungskosten von Abgasnach-behandlungssystemen zu reduzieren werden zunehmend numerische Simulationen eingesetzt. Im Rahmen des Projektes soll ein reales Katalysatorsystem mit örtlich hoher Auflösung numerisch modelliert werden. Hierbei sollen detaillierte Raktionsmechanismen zur Beschreibung der heterogenen Chemie verwendet werden. Ziel Ihrer Arbeit wird es sein, die zugrundeliegenden Modelle und Berechnungsmethoden weiterzuentwickeln und Simulationsrechnungen durchzuführen. Zur Validierung werden experimentelle Ergebnisse herangezogen.

Sie verfügen über ein mit sehr guten Leistungen abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/Master) im Fach Maschinenbau, Chemieingenieurwesen, Physik, Chemie oder in einem vergleichbaren Studiengang. Bereits bestehende Erfahrungen mit einem CFD-Programm (z. B. OpenFOAM, AxiSuite) sind vorteilhaft. Neben der fachlichen Eignung werden ein großes Engagement sowie Interesse an selbständigem Arbeiten erwartet.

Wir bieten Ihnen einen attraktiven und modernen Arbeitsplatz und Zugang zur exzellenten Ausstattung des KIT, eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit sowie ein breitgefächertes Fortbildungsangebot, eine Zusatzrente nach VBL, flexible Arbeitszeitmodelle, einen Zuschuss zum JobTicket (BW) und ein/e Casino/Mensa.

Wir streben eine möglichst gleichmäßige Besetzung der Arbeitsplätze mit weiblichen und männlichen Beschäftigten an und würden uns daher für diese Position insbesondere über Bewerbungen von Frauen freuen. Bei entsprechender Eignung werden schwerbehinderte Bewerber/innen bevorzugt berücksichtigt.

 

Bewerben Sie sich bitte online (http://www.pse.kit.edu/job/1037/2018) bis zum 15.09.2018 unter Angabe der Ausschreibungs-Nr. 1037/2018 und der Kennziffer 6 an Frau Wasmus, Personalservice, Karlsruher Institut für Technologie, Campus Süd, Kaiserstraße 12, 76131 Karlsruhe. Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne Herr Dr. M. Hettel, Tel. 0721/608-44269. (www.itcp.kit.edu/deutschmann).

 

Weitere Informationen finden Sie im Internet: www.kit.edu.

KIT - Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 28.06.17 | Besuche: 1106

Professur für das Fachgebiet Computational Science, Numerische Simulation und Informatik - Kennziffer 68/2017

Kontakt: Rita Miglietta
Ort: 60318 Frankfurt
Web: https://www.frankfurt-university.de/aktuelles/stellenangebote-der-fra-uas.html Bewerbungsfrist: 29.07.17

Lehren und Forschen an einer dynamischen Hochschule für angewandte Wissenschaften!
Wir suchen Persönlichkeiten, die auf der Grundlage einer überdurchschnittlichen Promotion
ihre umfassenden praktischen Erfahrungen aus ihrer beruflichen Position in die Lehre und
Forschung an unserer Hochschule einbringen wollen. Praxisnähe, interdisziplinäre Ausbildung,internationale Ausrichtung und regionale Einbindung prägen unser Profil. Exzellente Qualität von Lehre und Forschung ist unser Anspruch.

Im Fachbereich 2: Informatik und Ingenieurwissenschaften ist folgende Professur zum
nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen:

Professur für das Fachgebiet Computational Science,
Numerische Simulation und Informatik
(Bes. Gr. W 2 HBesG)
Kennziffer 68/2017

Gesucht wird eine teamfähige Persönlichkeit mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium in
Informatik oder einer vergleichbaren Fachrichtung wie z.B. Mathematik oder Physik, die durch
fundierte Kenntnisse in der Entwicklung und Anwendung von Modellen und Algorithmen für
Simulationsverfahren oder Numerische Simulationen ausgezeichnet ist.
Die Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber sollte diese Kenntnisse sowohl im wissenschaftlichen
Umfeld als auch in der Berufspraxis erfolgreich ein- und umgesetzt haben und Methoden und
Anwendungen von Simulationsverfahren in den Informatik-Studiengängen des Fachbereichs
vertreten.

Sie verfügen daher über berufliche Erfahrung im Bereich der simulationsbasierten Optimierung, der
Modellierung oder Simulation von komplexen physikalischen oder informationstheoretischen
Systemen oder Systemen aus dem Bereich der Ingenieurwissenschaften in der Industrie im Umfang
von mindestens drei Jahren und sind sehr stark an der anwendungsorientierten Lehre und Forschung
interessiert. Dabei wird neben einer hohen didaktische Kompetenz, die die theoretischen Modelle
mit anschaulichen, praxisnahen Anwendungen verknüpft, auch die nachgewiesene Erfahrung in
interdisziplinärer Projektarbeit vorausgesetzt.

Wir erwarten, dass die Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber sich aktiv an den
forschungsbezogenen Projektmodulen der Masterstudiengänge beteiligt, aber auch bereit ist,
Grundlagenfächer in den Bachelor-Studiengängen der Informatik in der Lehre zu vertreten.

Die Bereitschaft, anwendungsorientierte Forschung an der Frankfurt-UAS im Verbund mit den
Kolleginnen und Kollegen zu unterstützen (Kooperationen und Promotionsvorhaben), setzen wir
ebenso voraus, wie die Bereitschaft, sich in der Selbstverwaltung der Hochschule zu engagieren
sowie die internationale Ausrichtung der Hochschule durch Lehrveranstaltungen in englischer
Sprache und durch Einsatz für die internationalen Kooperationen zu unterstützen.

Wir erwarten von unseren Professorinnen und Professoren:
Hohe Präsenz an der Hochschule und intensive Betreuung der Studierenden; Beteiligung an der
Grundlagenausbildung, d.h. die Vertretung des jeweiligen Fachgebiets in einführender Form in allen
Studiengängen des Fachbereiches; Befähigung und Neigung zur Forschung und Einwerbung von
Drittmitteln; Gender- und Diversity-Kompetenz; Beteiligung an den internationalen Aktivitäten der
Hochschule, einschließlich der Lehre in englischer Sprache; Mitwirkung am interdisziplinären Studium
generale; Beiträge zum Angebot der Hochschule in Weiterbildung, lebensbegleitendem Lernen und
eLearning; Übernahme von Verantwortung im Rahmen der akademischen Selbstverwaltung;
kontinuierliche Weiterbildung in Fachwissenschaft und Hochschuldidaktik; Bereitschaft zur
standortübergreifenden Kooperation mit anderen Hochschulen der Region; Engagement und
Initiative im Rahmen eines leistungsorientierten Entgelts.

Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen der §§ 61 und 62 des Hessischen Hochschulgesetzes. Die
Stellen stehen unbefristet zur Verfügung. Bei der ersten Berufung in ein Professorenamt erfolgt die
Beschäftigung zunächst in einem Beamtenverhältnis auf Probe bzw. in einem unbefristeten
Beschäftigungsverhältnis mit einer 3-jährigen Probezeit.
Weitere Dienstaufgaben und Voraussetzungen ergeben sich aus §§ 61 - 63, 68 und 69 des Hessischen
Hochschulgesetzes vom 14.12.2009 (GVBl. I S. 666), zuletzt geändert durch Gesetz vom 28.09.2014 (GVBl. I S. 221) – einzusehen unter www.hmwk.hessen.de.

Die Frankfurt University of Applied Sciences tritt für die Erhöhung des Beschäftigungsanteils von
Frauen ein und fordert daher nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Menschen mit
Behinderungen werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen aussagefähigen Unterlagen (inkl. Publikationsverzeichnis, Projekte,
Darstellung bisheriger Lehr- und Forschungstätigkeit) werden auf dem Postweg bis 29.07.2017 unter
Angabe der Kennziffer
erbeten an den

Präsidenten der
Frankfurt University of Applied Sciences,
Personal und Organisation,
Nibelungenplatz 1, 60318 Frankfurt.
www.frankfurt-university.de

 

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Stellenangebot
Eingestellt: 22.11.16 | Besuche: 2544

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Bereich Physik

Kontakt: Katharina Hallet
Ort: 50968 Köln
Web: http://www.th-koeln.de/stellen Bewerbungsfrist: 13.12.16

Bewerbungsfrist: 13.12.2016 - Kennziffer: 1008W/16

An der Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften der Technischen Hochschule Köln, am Institut für Physik am Campus Gummersbach, suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit (39,83 Stunden/Woche) befristet bis zum 28.02.2019 eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in im Bereich Physik.

Ihre Aufgaben

Sie übernehmen schwerpunktmäßig die Mitwirkung an den den Studiengang Physik begleitenden Praktika und Übungen. In diesem Rahmen fallen sowohl die technische und organisatorische Planung als auch die Durchführung und die Betreuung der Studierenden in Ihren Zuständigkeitsbereich. Sie bereiten die Praktika vor, setzen sich mit neuen Versuchsaufbauten auseinander und weisen die Studierenden in die Experimente ein. Weiter übernehmen Sie die Durchführung von Tutorien, vermitteln Fachwissen und unterstützen bei der Betreuung der Bachelor- und Masterarbeiten.

Ihr Profil

• Sie haben Ihr Hochschulstudium auf Masterniveau der Physik oder Elektrotechnik erfolgreich abgeschlossen.
• Sie verfügen über erweiterte Physikkenntnisse und bringen experimentelle Laborerfahrung mit.
• Sie haben Freude an der Vermittlung neuer Lehrinhalte und zeigen sich geduldig im Umgang mit Studierenden.
• Sie beherrschen die englische Sprache sicher.
• Sie zeichnen sich durch eine selbstständige, organisierte Arbeitsweise aus, die von hoher Kommunikationsfähigkeit und Zuverlässigkeit geprägt ist.

Unsere Rahmenbedingungen

• Sie profitieren von unseren regelmäßigen Fort- und Weiterbildungsangeboten.
• Sie haben die Möglichkeit zur Abnahme eines VRS-Großkundentickets.
• Sie nehmen an der zusätzlichen Altersvorsorge der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) teil.
• Sie werden vergütet nach der Entgeltgruppe 13 Tarifvertrag der Länder (TV-L).

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung ebenso bevorzugt berücksichtigt.

Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet Ihnen:
Katharina Hallet
T: + 49 221-8275-3592

Bitte richten Sie Ihre aussagefähige Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 1008W/16 ausschließlich postalisch bis zum 13.12.2016 an:

Präsident der TH Köln
z. Hd. Frau Katharina Hallet
Team 9.3
Gustav-Heinemann-Ufer 54
50968 Köln

Berücksichtigen Sie bitte, dass eine Rücksendung Ihrer Unterlagen nicht erfolgt.
Besuchen Sie auch unsere Homepage: www.th-koeln.de/stellen

Wir bieten 1.600 Beschäftigten und 23.600 Studierenden ein inspirierendes Wirkungsumfeld. Mit Technology, Arts and Sciences bringen wir unsere akademische Vielfalt, unsere Interdisziplinarität und unsere Internationalität zum Ausdruck. Mit diesem Anspruch verstehen wir uns in Lehre und Forschung als Modell für die Zukunft.
Wir pflegen eine Kultur des Ermöglichens und ein partnerschaftliches Miteinander. Internationale Wissenschaftsstandards, Gendergerechtigkeit und Inklusion sind die Leitlinien unserer Personalentwicklung. Wir fördern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
  •  
    1008W16.pdf
    82.75 KB | 22.11.16 ( )
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Artikel
Eingestellt: 20.09.15 | Erstellt: 01.09.15 | Besuche: 5328
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Die akademische Laufbahn in der Mathematik und Physik. Eine Analyse fach- und geschlechterbezogener Unterschiede bei der Umsetzung von Karrierewissen

Der Beitrag geht, basierend auf quantitativen Daten einer Online-Befragung studierter Mathematiker und Mathematikerinnen sowie Physiker und Physikerinnen, den Fragen nach, ob und inwieweit sich Geschlechterdisparitäten in der Mathematik und Physik hinsichtlich der Umsetzung des für eine erfolgreiche akademische Laufbahn relevanten Karrierewissens sowie der durch Kinderbetreuung bedingten beruflichen Einschränkungen aufzeigen lassen. Neben einer geschlechtervergleichenden Perspektive werden dabei auch mögliche Unterschiede innerhalb der jeweiligen Genusgruppen und zwischen den Fächern in den Blick genommen. Darüber hinaus wird untersucht, inwiefern die Umsetzung von Karrierewissen und durch Kinderbetreuung bedingte berufliche Einschränkungen einen Einfluss auf die subjektive Einschätzung des beruflichen Erfolgs ausüben.

Ein Beitrag von Dr. Bettina Langfeldt und Dr. Anina Mischau

Quellen:
Erschienen in: Beiträge zur Hochschulforschung, 37. Jahrgang, 3/2015