Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 20.08.21 | Erstellt: 20.08.21 | Besuche: 204
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

"Großes Potenzial, die Welt zu verändern"

Die aktuellen Weltkatastrophen lassen keinen Zweifel daran: Ein „Weiter so“ geht nicht mehr. Für den Wandel benötigen wir mehr Transfer aus der Wissenschaft in die Gesellschaft. Wie das funktionieren kann, erklärt Prof. Dr. Manfred Fischedick, Geschäftsführer des Wuppertal Institut im DUZ Interview.

Das Gespräch führten Angelika Fritsche und Veronika Renkes.

Quellen:
Erschienen in DUZ - Magazin für Wissenschaft und Gesellschaft vom 20.08.2021 (duz MAGAZIN 08/2021)
Bild
Artikel
Eingestellt: 21.12.20 | Erstellt: 18.12.20 | Besuche: 722
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

"Zuallererst ein mentales Problem"

Für viele Hochschulleitungen ist Transfer nur ein Nebenschauplatz. Warum sich das dringend ändern muss – dazu ein Gespräch mit dem Politiker und Wirtschaftsexperten Thomas Sattelberger.

Das Interview führte Veronika Renkes

Quellen:
Erschienen in DUZ - Magazin für Wissenschaft und Gesellschaft vom 18.12.2020 (duz MAGAZIN 12/2020)
Bild
Veranstaltung
Eingestellt: 20.11.20 | Besuche: 810

Lehrgang zum /zur KarriereberaterIn

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Veranstaltung
Eingestellt: 13.11.20 | Besuche: 598

Innovation und Transfer(-Management) in Wissenschaftseinrichtungen

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Veranstaltung
Eingestellt: 10.11.20 | Besuche: 458

New Work in Wissenschaftseinrichtungen – ein Praxisworkshop

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Veranstaltung
Eingestellt: 28.10.20 | Besuche: 608

"Wirkungsorientierte Forschung stärken" Online-Midterm-Veranstaltung des Projektes SynSICRIS

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Artikel
Eingestellt: 05.08.20 | Erstellt: 01.12.19 | Besuche: 881
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Professionalisierung als Programm. Vom Versuch, durch die rekursive Anwendung von Gestaltungsprinzipien eine Leerstelle der Hochschuldidaktik zu füllen

Der Bericht beschreibt als Zwischenergebnis die Planung eines didaktischen Designs zur Förderung der individuellen Kompetenzentwicklung Lehrender in der wissenschaftlichen Weiterbildung. Am Beispiel der Entwicklung von Kompetenzen zur transferförderlichen Lehre soll mittels eines Designexperiments modellhaft gezeigt werden, wie dies unter den gegebenen Rahmenbedingen der Weiterbildung an Hochschulen gelingen und als akzeptierte Unterstützungsleistung etabliert werden könnte.

Mario Heller ist Leiter des Zentrums für wissenschaftliche Weiterbildung der Hochschule Magdeburg-Stendal.

Quellen:
Erschienen in ZFHE 4 / 2019, S. 137-151; www.zfhe.at/index.php/zfhe/article/view/1277
Artikel
Eingestellt: 23.07.20 | Erstellt: 03.07.20 | Besuche: 1789
3
Average: 3 (1 vote)

Profis für den Wandel: Wissenschaftsmanagement heute und morgen

Digitalisierung, Kommunikation, Transfer: Auf die Wissenschaft kommen in den nächsten Jahren viele Veränderungen zu. Ob sie gelingen, hängt vom Wissenschaftsmanagement ab. Es muss sich weiterentwickeln und professionalisieren.

Dr. André Lottmann arbeitet seit zehn Jahren im Wissenschaftsmanagement. Seit 2015 leitet er in der Stiftung Charité den Bereich Wissenschaftsförderung. Davor war er für die Geschäftsstelle des Wissenschaftsrates und das Institut für Forschungsinformation und Qualitätssicherung (inzwischen Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung) tätig.

Quellen:
Erschienen in DUZ Wissenschaft & Management, Ausgabe 6/2020, S. 16-31, www.wissenschaft-und-management.de; www.duz.de/beitrag/!/id/846/blick-in-die-zukunft
Veranstaltung
Eingestellt: 19.05.20 | Besuche: 1069

Innovation und Transfer

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Stellenangebot
Eingestellt: 03.03.20 | Besuche: 518

Transferreferent*in (w/m/d), Schwerpunkt Innovationsformate und Pilotprojekte

Kontakt: Hochschule Bremen
Ort: 28203 Bremen
Web: https://www.hs-bremen.de/internet/de/hsb/struktur/dezernate/d1/stellenausschreib... Bewerbungsfrist: 13.03.20

An der Hochschule Bremen ist im Referat 07 - Forschung und Transfer, Team Transfer- und Gründungsservice im Rahmen eines Drittmittelprojektes ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Transferreferent*in (w/m/d), Schwerpunkt Innovationsformate und Pilotprojekte
Entgeltgruppe 13 TV-L

mit voller Wochenstundenzahl befristet bis zum 31. Dezember 2022 zu besetzen.

Link: Stellenausschreibung

Die Hochschule Bremen hat sich über einen systematischen und mehrjährigen Strategieprozess grundlegend als Impulsgeberin für die regionale Entwicklung profiliert und wird diese Funktion als kennzeichnendes, besonderes Profilelement nachhaltig ausbauen. Das Team Transfer- und Gründungsservice unterstützt die Mitglieder der Hochschule Bremen bei der Initiierung und Durchführung von Transferaktivitäten, fördert Gründungsinteressierte bei der Ideenentwicklung, Vorbereitung und Umsetzung ihrer Gründungsprojekte und wirbt selber Drittmittelprojekte für den Bereich Transfer und Gründungen ein.

Im Rahmen des mit Landesmitteln geförderten Projekts „Pilotphase - HSB als Impulsgeberin und Innovationsmotor für Stadtregion und Gesellschaft“ wird der Transferservice kontinuierlich aufgebaut, es werden Transferpiloten durchgeführt und die kommende Antragstellung „Innovative Hochschule“ wird strategisch vorbereitet und umgesetzt.

Aufgaben
Wir suchen eine kommunikative Persönlichkeit für die Bearbeitung des Projekts mit Schwerpunkt auf der strategischen Erprobung und Etablierung innovativer Formate und Transferpiloten, insbesondere im Bereich soziale Innovationen, Stadtentwicklung und Gesellschaft. Die Aufgaben umfassen:

  • Konzeption und Durchführung von innovativen Dialog- und Austauschpiloten von HSB, regionalen Partner*innen und interessierten Akteur*innen aus Stadtregion und Gesellschaft
  • Beratung und Unterstützung der Hochschullehrenden bei der Entwicklung und Durchführung von Transferpiloten inkl. Anlaufstelle für Kooperationsanfragen aus Stadtregion und Gesellschaft
  • Konzeption und Umsetzung des projektgebundenen internen Transferfonds für Transferpiloten, inkl. Konzeption und Umsetzung von relevanten Prozessen
  • Kommunikation von Transferpiloten und -ergebnissen in enger Abstimmung mit dem Bereich Hochschulkommunikation
  • Verantwortliche Mitwirkung bei der Vorbereitung und Erstellung des neuen Antrags „Innovative Hochschule“ in enger Abstimmung mit den Fakultäten, der Hochschulleitung und dem regionalen Innovationssystem

Anforderungsprofil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium
  • Berufliche Erfahrung in der Konzeption, Initiierung und Unterstützung von Transferaktivitäten und -strukturen an einer wissenschaftlichen Einrichtung
  • Erfahrungen mit der Konzeption und Durchführung innovativen Dialog- und Austauschformate sowie der Anwendung von innovativen Kreativitätstechniken
  • Kenntnisse der für Transfer relevanten Rahmenbedingungen einer Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW)
  • Beratungserfahrung mit einem hohen Maß an sozialer Kompetenz sowie Kommunikations- und Moderationsfähigkeit
  • Interesse an der aktiven Kommunikation von Transferpiloten und -ergebnissen
  • Eigeninitiative, konzeptionelle Kompetenz und die Fähigkeit zur selbstständigen Problemlösung
  • Gute englische Sprachkenntnisse

Wir bieten Ihnen ein vielseitiges Aufgabenfeld, eine offene Arbeitsatmosphäre und regelmäßige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Schwerbehinderten Bewerber*innen wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. Bewerbungen von Personen mit Migrationshintergrund sind erwünscht.

Bitte reichen Sie uns nur Kopien von Ihren Bewerbungsunterlagen ein (keine Mappen), da diese aus Kostengründen nicht zurückgesendet werden. Sofern Ihnen eine schriftliche Ablehnung zugeht, werden Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum Ablauf der Frist gemäß § 15 des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) aufbewahrt und anschließend vernichtet.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen sind unter Angabe der Kennziffer Ref.07/1-2020 bis zum 13. März 2020 zu richten an:

Hochschule Bremen
Personalabteilung
Frau Kahrs
Neustadtswall 30
28199 Bremen

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.

Seiten