Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 29.04.21 | Besuche: 170

IT Systemadministrator, IT Berater (m/w/d)

Kontakt: Für weitere Informationen stehen Ihnen Frau Ilka Schinkel (Tel.: 0511/16 99 29-57) oder Frau Christina Petri (Tel.: 0511/16 99 29-75) gern zur Verfügung.
Ort: 30159 Hannover
Web: http://www.his-he.de Bewerbungsfrist: 23.05.21

Das HIS-Institut für Hochschulentwicklung ist ein forschungsbasiertes, unabhängiges Kompetenzzentrum in Trägerschaft der 16 Bundesländer. Es dient der Förderung von Wissenschaft, Forschung und Lehre. Aufgaben sind Beratung und Know-how-Transfer zu Themen des Hochschulbaus, der Hochschulinfrastruktur und der Hochschulgovernance.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort (m/w/d)

  • Wirtschaftsinformatiker als IT-Berater
  • Fachinformatiker für IT-Systemintegration als IT-Systemadministrator

Wir befinden uns derzeit in der Umstellung unserer digitalen Systeme und suchen Unterstützung sowohl im operativen als auch im strategischen Bereich. Sie werden die kompetenten Ansprechpartner für die 80 Beschäftigten des Instituts rund um das Thema Microsoft 365 sein. An der Schnittstelle zu unseren externen IT-Dienstleistern und zusammen mit ihnen planen und gestalten Sie die Ausrichtung unserer IT-Komponenten auf dem Weg zum cloudbasierten Arbeiten. Sie kennen die kritischen Punkte
und berücksichtigen diese in der Umsetzung. Kompetent, lösungsorientiert und mit der nötigen Gelassenheit stehen Sie bei der Einrichtung, Konfiguration und Administration unserer Hard- und Software inkl. Lizenzen als erster Ansprechpartner für Anwenderfragen im Haus zur Verfügung. Die relevanten Technologietrends verfolgen Sie stets und können ihre Kompetenzen in die strategische IT- Entwicklung sowie in die Weiterentwicklung der Fachkontexte in den Beratungsprojekten auf Geschäftsbereichsebene
einbringen. Als IT-Berater sind Sie zugleich in externe Projekte des Geschäftsbereichs Hochschulmanagement eingebunden. In diesem Zusammenhang beraten Sie Hochschulen in Bezug auf ihre digitale Transformation, unterstützen bei der Reorganisation von Rechenzentren sowie digitalen Verwaltungsprozessen.

Sie verfügen über

  • ein Studium der (Wirtschafts-)Informatik bzw. eine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration, gerne mit der Zusatzqualifikation als Operative Professional,
  • einschlägige Kenntnisse der Microsoft Umgebung, insbesondere Microsoft 365 Cloud (u.a. Teams, Exchange, Sharepoint),
  • Kompetenz und praktische Erfahrung in der Einrichtung und Pflege von Microsoft Office 365,
  • Kenntnisse im Bereich IT-Security, Storage sowie Backupsystemen,
  • Erfahrungen in der Anwenderbetreuung (1st und 2nd Level Support),
  • lösungsorientierte Arbeitsweise und ausgeprägte Serviceund Dienstleistungsorientierung,
  • sehr gutes Verständnis für IT-Technik, Entwicklungstrends und strategische IT-Konzepte in Verwaltungen,
  • ein hohe Lernbereitschaft und Fähigkeit sich in komplexe Themen einzuarbeiten sowie
  • zusätzlich für die Stelle als IT-Berater: erste Erfahrung in der Beratung und idealerweise Kenntnisse zum Hochschulkontext sowie im Bereich eGovernment.

Wir bieten Ihnen

  • eine abwechslungsreiche, verantwortungsvolle Tätigkeit mit viel Gestaltungsspielraum,
  • ein Mentoring-Programm zur qualifizierten Einarbeitung,
  • flache Hierarchien, ein engagiertes Team und ein kollegiales Arbeitsklima,
  • eine Vollzeittätigkeit in einer krisensicheren Branche mit Vergütung nach den Tarifbedingungen des öffentlichen Dienstes (E11 bzw. E13 TV-L) inkl. Sozialleistungen,
  • kontinuierliche berufliche Fortbildungsmöglichkeiten,
  • Mobile Working, flexible Arbeitszeiten und Zeitausgleich zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • verschiedene Angebote zur Gesundheitsförderung,
  • ein Jobticket des GVH Hannover und eine Bahncard 50,
  • einen zentral gelegenen Arbeitsort in der Innenstadt von Hannover mit guter Verkehrsanbindung.

Sie haben Interesse? Dann möchten wir Sie unbedingt kennenlernen. Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen bis zum 23. Mai 2021 unter der Kennziffer 05-2021 per E-Mail an bewerbung@his-he.de. 
HIS-Institut für Hochschulentwicklung e. V., Goseriede 13a, 30159 Hannover, www.his-he.de

Stellenangebot
Eingestellt: 30.09.19 | Besuche: 795

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Kontakt: Kristina Röding
Ort: 57072 Siegen
Web: http://www.uni-siegen.de/uni/stellen/wiss/ Bewerbungsfrist: 11.11.19

Sie haben Lust an einem Projektvorhaben  zur "smarten" Stadt bzw. zur "smarten" Region mitzuarbeiten?

Als Mitabeiter*in an der Professur für Wirtschaftsinformatik erwartet Sie an der Universitöt Siegen eine forschungsstarke und interdiziplinäre Arbeitsgruppe, welche die Digitalisierung in vielen verschiedenen Lebens- und Arbeitsbereichen vorantreiben möchte. Hört sich spannend an ? Dann bewerben Sie sich jetzt.

Stellenangebot
Eingestellt: 01.02.18 | Besuche: 1497

Universität Siegen: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an dem Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik

Kontakt: Kristina Lemmer
Ort: 57072 Siegen
Web: https://www.wiwi.uni-siegen.de/is/stellenausschreibungen/?lang=de Bewerbungsfrist: 14.03.18

Die Universität Siegen ist mit knapp 20.000 Studierenden, ca. 1.300 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Technik und Verwaltung eine innovative und interdisziplinär ausgerichtete Universität. Sie bietet mit einem breiten Fächerspektrum von den Geistes- und Sozialwissenschaften über die Wirtschaftswissenschaften bis zu den Natur- und Ingenieurwissenschaften ein hervorragendes Lehr- und Forschungsumfeld mit zahlreichen inter- und transdisziplinären Forschungsprojekten. Die Universität Siegen bietet vielfältige Möglichkeiten, Beruf und Familie zu vereinbaren. Sie ist deswegen seit 2006 als familiengerechte Hochschule zertifiziert und bietet einen Dual Career Service an.

In der Fakultät III Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht ist an der Professur für Wirtschaftsinformatik (Univ.-Prof. Dr. Dr. Björn Niehaves) ab dem

1. April 2018 im Rahmen eines vom BMBF geförderten Drittmittelforschungsprojektes die Stelle

einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin oder eines wissenschaftlichen Mitarbeiters

(Entgeltgruppe 13 TV-L)

in Vollzeit (100%-Stelle) befristet für die Dauer von drei Jahren mit der Möglichkeit der Verlängerung zu besetzen. Die Beschäftigungsdauer richtet sich nach den Vorschriften des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes.

Das erwartet Sie:

Als Mitarbeiter/in an der Professur erwartet Sie eine forschungsstarke und interdisziplinäre Arbeitsgruppe, welche die Digitalisierung in vielen verschiedenen Lebens- und Arbeitsbereichen vorantreiben möchte. In Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen und auch praxisnahen Teams entwickeln Sie innovative Forschungsideen und setzen diese im Rahmen Ihrer Promotion um.

Ihre Aufgaben umfassen:

  • Mitarbeit an Projektvorhaben zur „smarten“ Stadt bzw. zur „smarten“ Region, auch im Kontext der kommenden REGIONALE 2025 (NRW-Strukturprogramm) und der „Gemeinsamen Initiative Digitalisierung“ im Kreis Siegen-Wittgenstein
  • Entwicklung und Umsetzung eigener Projektideen und Forschungsansätze im Bereich „Internet of Things“ im öffentlichen Raum
  • Aufbau und Koordination der Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen in Forschung und Praxis

Wir bieten Ihnen hierzu:

  • Aktive Unterstützung für Ihr Promotionsvorhaben durch eine forschungsstarke, interdisziplinäre und teamorientierte Forschungsgruppe
  • Möglichkeiten zur Gestaltung und Implementierung digitaler Innovationen im Kontext smarter Städte und Regionen
  • Möglichkeiten zur Vernetzung und zur Kooperation mit nationalen und internationalen Partnern sowie finanzierte Teilnahme an (internationalen) Konferenzen
  • Verfassen von Publikationen, auch im Team, für einschlägige Fachzeitschriften
  • Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten für Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen

Das erwarten wir:

  • Gestaltungswille und Eigeninitiative
  • Interesse an Theorien und praktischer Anwendung gleichermaßen
  • Strukturiertes Arbeiten und Freude an interdisziplinärer Teamarbeit
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Überdurchschnittlicher wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Diplom, Master)
  • Kompetenzen in für die Aufgabe einschlägigen Disziplinen, z. B. der Informatik, Wirtschaftsinformatik, Wirtschafts- oder Verwaltungswissenschaften

Die Lehrverpflichtung beträgt vom 01.01.21 bis 31.03.21 vier Semesterwochenstunden.

Es handelt sich um eine Stelle zur Förderung der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung (Promotion). Hierzu wird im Rahmen der Dienstaufgaben Gelegenheit gegeben.

Die Universität Siegen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Entsprechend qualifizierte Frauen werden um ihre Bewerbung gebeten. Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter sind ebenfalls erwünscht.

Auskunft erteilt Frau Kristina Lemmer Telefon 0271 740 2287, E-Mail kristina.lemmer@uni-siegen.de.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien etc.) richten Sie bitte postalisch bis zum 14. März 2018 unter Angabe der Ausschreibungskennziffer 2018/III/WI/WM/14 an Herrn Univ.-Prof. Dr. Dr. Björn Niehaves, Fakultät III, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik Universität Siegen, 57068 Siegen.

Informationen über die Universität Siegen finden Sie auf unserer Homepage www.uni-siegen.de.

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 28.11.17 | Besuche: 1198

Universität Siegen: Wisenschaftliche Mitarbeiterin/ Wissenschaftlicher Mitarbeiter für die Mitarbeit an Projektvorhaben zur „smarten“ Stadt bzw. zur „smarten“ Region

Kontakt: Kristina Lemmer
Ort: 57072 Siegen
Web: https://www.wiwi.uni-siegen.de/is/stellenausschreibungen/?lang=de Bewerbungsfrist: 02.01.18

Die Universität Siegen ist mit knapp 20.000 Studierenden, ca. 1.300 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Technik und Verwaltung eine innovative und interdisziplinär ausgerichtete Universität. Sie bietet mit einem breiten Fächerspektrum von den Geistes- und Sozialwissenschaften über die Wirtschaftswissenschaften bis zu den Natur- und Ingenieurwissenschaften ein hervorragendes Lehr- und Forschungsumfeld mit zahlreichen inter- und transdisziplinären Forschungsprojekten. Die Universität Siegen bietet vielfältige Möglichkeiten, Beruf und Familie zu vereinbaren. Sie ist deswegen seit 2006 als familiengerechte Hochschule zertifiziert und bietet einen Dual Career Service an.

In der Fakultät III Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht ist an der Professur für Wirtschaftsinformatik (Univ.-Prof. Dr. Dr. Björn Niehaves) zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Rahmen eines vom BMBF geförderten Drittmittelforschungsprojektes eine Stelle für

eine wissenschaftliche Mitarbeiterin oder einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (Entgeltgruppe 13 TV-L)

in Vollzeit (100%-Stelle) befristet für die Dauer von zunächst drei Jahren zu besetzen. Eine Verlängerung wird angestrebt. Die Beschäftigungsdauer richtet sich nach den Vorschriften des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes.
 

Die vollständige Stellenausschreibung finden Sie anbei.

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 02.06.17 | Besuche: 1972

Ingenieur (w/m) oder Wirtschaftsingenieur (w/m)

Kontakt: Projektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich GmbH
Ort: 10969 Berlin
Web: http://www.fz-juelich.de/ptj/karriere Bewerbungsfrist: 23.06.17

Das Forschungszentrum Jülich betreibt interdisziplinäre Spitzenforschung und stellt sich drängenden Fragen der Gegenwart sowie vielfältigen Aufgaben im Forschungsmanagement. Es leistet Beiträge zur Lösung großer gesellschaftlicher Herausforderungen in den Bereichen Energie und Umwelt sowie Information und Gehirn. Mit mehr als 5.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gehört es als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft zu den großen interdisziplinären Forschungszentren Europas.

Als einer der führenden Projektträger in Deutschland setzt der Projektträger Jülich Forschungs- und Innovationsförderprogramme im Auftrag der öffentlichen Hand um. Für das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) betreuen wir im Geschäftsbereich „Gründungs-, Transfer- und Innovationsförderung” (GTI) das Förderprogramm „EXIST – Existenzgründungen aus der Wissenschaft”. Ziel des Förderprogramms EXIST ist die Verbesserung des Gründungsklimas und die Verbreitung von Unternehmergeist an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Deutschland sowie die Steigerung der Anzahl technologieorientierter und wissensbasierter Unternehmensgründungen.

Verstärken Sie diesen Bereich als

Ingenieur (w/m) oder Wirtschaftsingenieur (w/m)

Ihre Aufgaben:
Sie beraten Antragstellerinnen und Antragsteller aus der Wissenschaft und Wirtschaft zu allen fachlichen Fragen im Programm „EXIST – Existenzgründungen aus der Wissenschaft”, insbesondere zu den Themenschwerpunkten Digitale Wirtschaft (Industrie 4.0, Automation, Software). Anträge prüfen Sie vor dem Hintergrund der förderpolitischen Leitlinien und begutachten die Umsetzungschancen der geplanten Vorhaben. Besonderes Augenmerk legen Sie auf die fachliche Exzellenz und die wirtschaftlichen Verwertungspotenziale. Auf dieser Basis bereiten Sie dann die Förderentscheidung mit vor. Die bewilligten Vorhaben begleiten Sie während ihrer Laufzeit. Dabei bewerten Sie insbesondere den Projektverlauf, auch im Rahmen von Vor-Ort-Prüfungen, und die fachlichen Voraussetzungen zur Auszahlung der Fördermittel. Daneben verfolgen Sie die wissenschaftlich-technische Entwicklung in der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und entwickeln die laufenden Förderkonzepte weiter.
 

Ihr Profil:
Sie haben Ihr wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Dipl. Univ.) erfolgreich abgeschlossen, vorzugsweise in den Bereichen Medieninformatik, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen oder Elektrotechnik. Sie haben erste relevante Berufserfahrungen gesammelt und besitzen Erfahrungen im Bereich Digitaler Wirtschaft, insbesondere in den Bereichen Softwareentwicklung, Industrie 4.0 oder softwarebasierte Gründungen. Die Einschätzung von Technologien auf ihre Marktfähigkeit, die Bewertung von Business-Plänen und Geschäftsmodellen sowie die Finanzierung von innovativen Gründungen sind Ihnen vertraut. Fundierte Kenntnisse im Umgang mit Datenbanken und Reporting Tools sowie im Projektmanagement, idealerweise im Rahmen öffentlich finanzierter Forschungsvorhaben, zeichnen Sie besonders aus. Gegenüber Vertretern von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik treten Sie sicher und gewandt auf. Ihr Interesse an forschungs- und innovationspolitischen Fragestellungen, ausgezeichnete Deutsch- und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, die Bereitschaft zu Dienstreisen sowie Kenntnisse im Haushalts- und Verwaltungsrecht runden Ihr Profil ab.
 

Unser Angebot:

  • vielseitige Aufgaben in einem dynamischen und zukunftsorientierten Markt an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausgeglichenen Arbeitsumfeld
  • eine zunächst auf zwei Jahre befristete Beschäftigung mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive
  • Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund); eine Eingruppierung in der Entgeltgruppe 13 TVöD-Bund
     

Dienstort: Berlin

Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, möglichst über unser Online-Bewerbungssystem, bis zum 23. Juni 2017 unter Angabe der Kennziffer 2017-113.

Ansprechpartnerin:
Annett Müller
Tel.: 02461 61-96775

www.fz-juelich.de
www.fz-juelich.de/ptj/karriere

Stellenangebot
Eingestellt: 10.03.17 | Besuche: 3138

Professur für Wirtschaftsinformatik (m/w)

Kontakt: -
Ort: 85737 Ismaning
Web: - Bewerbungsfrist: 31.07.17

Die Hochschule für angewandtes Management ist eine innovative staatlich anerkannte private Fachhochschule mit Hauptsitz in Erding und Ismaning, die in einem semivirtuellen Konzept ihren Studierenden eine erstklassige akademische Ausbildung mit hohem Praxisbezug bietet. Mit ca. 2.600 Studierenden sind wir die größte private Hochschule Bayerns mit bundesweit 6 Studienzentren. Sie wurde seitens des Wissenschaftsrates institutionell akkreditiert und verfügt darüber hinaus über die Systemakkreditierung des Akkreditierungsrates.

Zum Wintersemester 2017/2018 ist am Studienzentrum Ismaning bei München in der Fakultät Betriebswirtschaft eine

Professur für Wirtschaftsinformatik (m/w)

mit Stellenumfang von 100 % vorerst befristet auf 2 Jahre zu besetzen.

Aufgaben:

  • Vertretung des Studiengangs Wirtschaftsinformatik (BSc im grundständigen und MSc im weiterbildenden Format) in Lehre und Forschung
  • Beratung und intensive Betreuung Studierender hinsichtlich Fragen zum Lehrgebiet sowie Betreuung von Abschlussarbeiten
  • Aktive Mitarbeit an der Weiterentwicklung des Studiengangs in Lehre und Forschung
  • Kollegiale und interdisziplinäre Zusammenarbeit in auch fakultätsübergreifenden Forschungsprojekten

Ihr Profil

  • Sie erfüllen alle Einstellungsvoraussetzungen des Art. 7 Bayerisches Hochschulpersonalgesetz (insbesondere Studium der Betriebswirtschaft oder vergleichbares Studium, abgeschlossene Promotion und mindestens fünfjährige einschlägige Berufserfahrung, davon höchstens zwei Jahre im Hochschulumfeld erworben)
  • Ausgewiesene praktische Erfahrung & Expertise in der Wirtschaftsinformatik
  • Ausgewiesene Kenntnisse im Bereich der Softwareentwicklung, Datenbanksystemen und IT-Sicherheit
  • Lehrerfahrung an Hochschulen mit hohem Praxisbezug, bevorzugt im Blended Learning-Format
  • Ausgewiesener Teamplayer und interdisziplinärer Arbeitsstil

Die Hochschule für angewandtes Management möchte den Anteil von Frauen im wissenschaftlichen Bereich weiter erhöhen und ist deshalb an Bewerbungen von qualifizierten Frauen interessiert.

Bei Interesse an der ausgeschriebenen Professur schicken Sie Ihre vollständige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse/ Bescheinigungen [keine Einzelscans, ein pdf-Dokument!]) bitte per E-Mail mit Betreff „Professur Wirtschaftsinformatik“ an:

karriere@fham.de

Mehr Informationen zu unserer Hochschule, zur Fakultät Betriebswirtschaft und zum Studienzentrum in Ismaning finden Sie unter:

www.fham.de

Hinweis: Es können lediglich elektronisch eingegangene Bewerbungen berücksichtigt werden. Postalische Bewerbungen können im Bewerbungsprozess nicht berücksichtigt werden und werden nicht zurück gesendet. Wir bitten um Verständnis und Berücksichtigung.
 

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Stellenangebot
Eingestellt: 04.07.16 | Besuche: 1621

HIS-HE wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) im Geschäftsbereich Hochschulmanagement

Kontakt: Dr. Harald Gilch
Ort: 30159 Hannover
Web: http://www.his-he.de/unternehmen/jobs Bewerbungsfrist: 31.07.16

Das HIS-Institut für Hochschulentwicklung unterstützt als renommiertes und unabhängiges Kompetenzzentrum bundesweit Hochschulen, Wissenschaftseinrichtungen und Ministerien bei Planungs-, Steuerungs- und Organisationsprozessen. Die Arbeitsschwerpunkte liegen in der projektbezogenen Beratung und dem projektübergreifenden Wissenstransfer im Bereich Hochschulbau, Hochschulinfrastruktur sowie Hochschulorganisation und -management.

Wir sindein kreatives, interdisziplinäres Beraterteam und suchen für den Geschäftsbereich Hochschulmanagement zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w)

 

Sie verfügen über

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit informatikbezogenem, verwaltungs- oder sozialwissenschaftlichem Schwerpunkt
  • Kenntnisse des Hochschulwesens und die Bereitschaft diese durch die Beschäftigung mit verschiedenen Hochschul-und Wissenschaftseinrichtungen kontinuierlich auszubauen
  •  erste Projekterfahrungen, idealerweise im Kontext von Hochschule 4.0, E-Government und IT-gestützten Verwaltungsprozessen
  • methodische Expertise vorzugsweise im Prozess- und Projektmanagement sowie aus den Bereichen der Dokumentenanalyse, Experteninterviews und Netzwerkanalyse
  • ausgeprägte analytische und konzeptionelle Stärken
  • die Fähigkeiten anwendungsorientierte und pragmatische Lösungen zu entwickeln und die Bereitschaft, Ihre Kenntnisse sowohl in Beratungsprojekten als auch in forschungsbasierten Untersuchungen einzubringen
  • gute kommunikative Fähigkeiten und können mit Menschen aus unterschiedlichen organisatorischen Kontexten zusammenarbeiten

 

Sie werden

  • Beratungs-/Untersuchungsprojekte im Team bearbeiten
  • Ihre Expertise einbringen, um unser Kompetenzfeld im Bereich Digitalisierung und Verwaltungsmodernisierung an Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen weiterzuentwickeln

 

Wir bieten

eine abwechslungsreiche und verantwortliche Tätigkeit als Organisationsberater/in mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten. Die Vergütung erfolgt nach den Tarifbedingungen des öffentlichen Dienstes (E13 TV-L) einschließlich der Sozialleistungen. Die Einstellung erfolgt zum nächstmöglichen Zeitpunkt und ist zunächst auf ein Jahr befristet.

Für weitere Informationen stehen Ihnen der Leiter des Geschäftsbereichs Herr Dr. Gilch (Tel.: 0511/169929-32) sowie Herr Dr. Klaus Wannemacher (Tel.: 0511/169929-23) zur Verfügung. Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen per E-Mail bis zum 31. Juli 2016 mit dem Kennzeichen 05-2016 an bewerbung@his-he.de.

 

Stellenangebot
Eingestellt: 04.07.16 | Besuche: 1550

Mitarbeiterin oder Mitarbeiter im Feedbackmanagement

Kontakt: Nicole Horn
Ort: 47533 Kleve
Web: http://www.hochschule-rhein-waal.de Bewerbungsfrist: 30.07.16

Die Hochschule Rhein-Waal in Kleve und Kamp-Lintfort bietet Ihnen ein innovatives und internationales Umfeld, verbunden mit hoher Qualität der Lehre in interdisziplinären Bachelor- und Masterstudiengängen, die überwiegend in englischer Sprache gelehrt werden. Sie ist forschungsstark in technischen, naturwissenschaftlichen und gesellschaftswissenschaftlichen Disziplinen. Mehr als 6.000 Studierende haben sich bereits für die Hochschule Rhein-Waal entschieden.

Die landschaftlich reizvolle Region Niederrhein liegt in unmittelbarer Nähe des Wirtschaftszentrums Rhein-Ruhr und der Niederlande, aber zugleich im Zentrum Europas, wobei die Hochschulstandorte über die drei Flughäfen Amsterdam/Schiphol, Düsseldorf Rhein-Ruhr und Weeze aus aller Welt gut erreicht werden können.

Die Hochschule hat im Präsidium am Campus Kleve zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Position zu besetzen:

Kennziffer 02/P/16

Mitarbeiterin oder Mitarbeiter im Feedbackmanagement,

EG 11 TV-L, Teilzeit mit 50 v.H. der durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer oder eines entsprechenden Vollzeitbeschäftigten, befristet für die Dauer von zwei Jahren

Was sind Ihre Aufgabenschwerpunkte?

  • Bedarfsanalyse und Konzeptionierung eines Feedbackmanagements
  • Vorbereitung und Begleitung eines Pilotprojektes
  • Auswertung und Reorganisation nach Pilotprojekt sowie Feinabstimmung des Roll-Outs
  • Initiierung und Leitung einer internen Arbeitsgruppe "Feedbackmanagement"
  • kontinuierliche Weiterentwicklung des Systems
  • Kontakt und Austausch mit den Anspruchsgruppen des Projektes (Studierende, Falkultäten, IT, dem QM, Dezernat Personal und Organisation sowie dem Präsidium)
  • Kontakt und Kommunikation mit den Interessenvertretungen (incl. Vorlagen)
  • kontinuierliche Sicherung des Datenschutzes und der nötigen Anonymität von Angaben (in Zusammenarbeit mit der/dem Datenschutzbeauftragten)

Was erwarten wir?

  • abgeschlossenes Hochschulstudium der BWL, Soziologie, Wirtschaftsinformatik, Pädagogik oder Psychologie
  • nachgewiesene Berufserfahrung im o.g. Aufgabenfeld sowie Kenntnisse einschlägiger Methoden und Verfahren
  • Wünschenswert sind Erfahrungen aus dem Hochschulumfeld
  • Konzeptionelles Denken sowie qualitäts- und zielorientierte Arbeitsweise
  • ausgeprägte Kooperationsfähigkeit
  • sehr gute Kenntnisse in der Anwendung von EDV-Standardprodukten
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift     

Was bieten wir Ihnen?

  • eine auf zwei Jahre befristete Einstellung als Tarifbeschäftigte oder Tarifbeschäftigter EG 11 TV-L
  • Eine Besetzung der Stelle inTeilzeit mit derzeit 19,92 Wochenstunden der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer/eines Vollbeschäftigten
  • Eine interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Alle Vorteile der (Sozial-)Leistungen des öffentlichen Dienstes, z.B. eine jährliche Sonderzahlung, die Zahlung der Vermögenswirksamen Leistungen und eine Urlaubsregelung über dem Mindesturlaub

Der Arbeitsvertrag wird befristet gemäß § 14 Abs. 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG). Demnach ist Voraussetzung für eine Einstellung, dass die Bewerberinnen und Bewerberin den letzten drei Jahren nicht an der Hochschule Rhein-Waal beschäftigt gewesen sind.

Die Hochschule Rhein-Waal fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter sowie Gleichgestellter im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

Es wird darum gebeten, als Bewerbungsunterlagen ausschließlich Fotokopien zu versenden und auf aufwendige Bewerbungsmappen etc. zu verzichten, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgeschickt werden können. Außerdem wird gebeten, auf elektronische Bewerbungen zu verzichten.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen bis zum 30.07.2016 in schriftlicher Form unter Angabe der entsprechenden Kennziffer an die Personalabteilung der Hochschule Rhein-Waal, Marie-Curie-Straße 1, 47533 Kleve.

Stellenangebot
Eingestellt: 17.05.16 | Besuche: 630

Wissenschaftliche/ Referent/in Leibniz-Statistik

Kontakt: bewerbung.berlin@leibniz-gemeinschaft.de
Ort: 10115 Berlin
Web: http://www.leibniz-gemeinschaft.de/nc/karriere/stellenportal/details/?tx_dmmjobc... Bewerbungsfrist: 31.05.16

Die Leibniz-Gemeinschaft verbindet 88 eigenständige Forschungsinstitute, Forschungsmuseen und Forschungsinfrastrukturen. Deren Ausrichtung reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Raum- und Sozialwissenschaften bis zu den Geisteswissenschaften. Leibniz-Institute bearbeiten gesellschaftlich, ökonomisch und ökologisch relevante Fragestellungen. Die Leibniz-Institute beschäftigen rund 18.500 Personen, darunter 9.300 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Der Gesamtetat der Institute liegt bei 1,73 Milliarden Euro. Für die Geschäftsstelle in Berlin suchen wir umgehend eine/n

 

Wissenschaftliche/n Referenten/in Leibniz-Statistik

Ihre Aufgaben:

 

·         Erhebung, Auswertung und Bereitstellung von Forschungsinformationen für Gremien, Zuwendungsgeber, die Leitung und die Referate der Geschäftsstelle

·         Weiterentwicklung, Plausibilisierung, Anreicherung und Qualitätssicherung der Datenerhebung und der Datenbestände

·         Begleitung der Implementation des Kerndatensatz Forschung in der Leibniz-Gemeinschaft

·         Konzeption und Auswertung von Umfragen bei den Leibniz-Einrichtungen

·         Mitwirkung bei der Erstellung von internen und öffentlichen Berichten für wissenschaftliche und wissenschaftspolitische Zwecke

·         Präsentation von Ergebnissen in Form von internen und externen Vorträgen, Organisation von Workshops

·         Fachliche Ausbildung der Fachangestellten für Markt- und Sozialforschung (FaMS)

 

Ihr Profil:

·         Sozialwissenschaftlicher Hochschulabschluss mit empirisch-quantitativer Ausrichtung, Wirtschaftsinformatik mit Anwendungsorientierung (Master, Diplom, Magister) oder vergleichbar

·         Einschlägige Berufserfahrung

·         Sicherer Umgang mit relationalen Datenbanken (SQL) sowie MS Excel und MS Access

·         Gute Kenntnisse von Forschungsinformationssystemen

·         Erfahrungen im Projektmanagement

·         Wünschenswert: Kenntnisse des deutschen Wissenschaftssystems, insbesondere zur Struktur der außeruniversitären Forschung, Erfahrung mit Linked Open Data (LOD), Erfahrung mit Geoinformationssystemen (GIS), Kenntnisse nationaler und internationaler Klassifikationen im Wissenschaftsbereich, Erfahrung/Kenntnisse der Bibliometrie, Ausbilderbefähigung

·         Organisationstalent, Kommunikationsfähigkeit und Freude an selbstständiger Arbeit innerhalb eines Teams

Die Stelle wird nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) vergütet. Die Einstellung erfolgt zunächst befristet für zwei Jahre. Die Beachtung der Schwerbehindertenrichtlinien und der Vorschriften des Gesetzes über Teilzeitarbeit ist gewährleistet. Wir fördern die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 31.05.2016 per E-Mail mit Angabe der Kennziffer RBW1 als ein PDF-Dokument (Größe max. 2 MB) an bewerbung.berlin@leibniz-gemeinschaft.de. Weitere Informationen zur Leibniz-Gemeinschaft finden Sie unter www.leibniz-gemeinschaft.de

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Artikel
Eingestellt: 21.05.14 | Erstellt: 28.04.14 | Besuche: 5610
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Anzahl der Autoren bei Fachbeiträgen steigt deutlich. Eine bibliometrische Analyse am Beispiel der Wirtschaftsinformatik

Wissenschaftliche Publikationen und deren Autorschaften haben eine hohe Bedeutung bei der Bewertung von Forschungsleistungen von Institutionen und Personen. Deutliche Veränderungen von Kennzahlen zu Autorschaften sind als Signale zu lesen, dass in einem Fachgebiet wichtige Änderungen oder Entwicklungen stattfinden. In nahezu allen Fachgebieten steigt die Anzahl der Autoren und Autorinnen pro Fachbeitrag in den vergangenen Jahren stark an. Am Beispiel des Fachgebiets Wirtschaftsinformatik zeigt dieser Artikel mit einer bibliometrischen Auswertung der führenden Zeitschriften und Konferenzen im Zeitraum 2000 bis 2012, dass die Anzahl der Autoren pro Beitrag deutlich steigt und der Anteil der Beiträge von Einzelautoren deutlich abnimmt. Warum arbeiten Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen vermehrt in Form von Autorschaften zusammen? Untersuchungen weisen darauf hin, dass die Veränderungen mit Verhaltensänderungen der Autoren, fachinhaltlichen Entwicklungen und Änderungen der Rahmenbedingungen wissenschaftlicher Arbeit zu erklären sind. Wirkungen von Fehlentwicklungen wie die Zunahme ungerechtfertigter Autorschaften können jedoch nicht hinreichend ausgeschlossen werden. [...]

Quellen:
Erschienen in: Beiträge zur Hochschulforschung Ausgabe 2/2014