Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 25.10.22 | Besuche: 154

Referent:in für Postdocs und W1 Professuren

Kontakt: kerstin.lange@hra-hamburg.de
Ort: 20354 Hamburg
Web: https://www.uni-hamburg.de/stellenangebote/ausschreibung.html?jobID=59cba1d5e1ac… Bewerbungsfrist: 10.11.22

Einrichtung: Hamburg Research Academy (Universität Hamburg)

Wertigkeit: EGR. 13 TV-L

Arbeitsbeginn: schnellstmöglich, befristet für die Dauer der Umsetzung der stelleninhabenden Person, bis 14.10.2024

Bewerbungsschluss: 10.11.2022

Arbeitsumfang: teilzeitgeeignete Vollzeitstelle

 

Die Hamburg Research Academy (HRA) ist die zentrale Anlaufstelle von neun Hamburger Hochschulen für Promotionsinteressierte, Promovierende, Postdocs und W1 Professuren sowie wissenschaftlich Betreuende. Die HRA berät, qualifiziert und unterstützt Hamburgs Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler mit einem überfachlichen Serviceangebot.

 

Aufgabengebiet

Sie koordinieren den Arbeitsbereich Postdocs und W1-Professuren an der HRA in Zusammenarbeit mit den Schnittstellen der zentralen Universität Hamburg Einrichtungen und den HRA Mitgliedshochschulen. Die Stelle verantwortet das Beratungs- und Qualifizierungsangebot für die Zielgruppe und entwickelt es weiter.

Ihr Aufgabenspektrum umfasst insbesondere:

  • Workshop-Programm für Postdocs und W1 Professuren konzeptionieren und koordinieren sowie innovative Veranstaltungsformate entwickeln und umsetzen, insbesondere im digitalen Bereich
  • Beratungsangebot durchführen und weiterentwickeln
  • mit den Hamburger Hochschulen kooperieren und Schnittstellenarbeit mit den entsprechenden Arbeitsbereichen der Universität Hamburg
  • HRA in Gremien vertreten
  • HRA Postdoc-Rat betreuen
  • Informationen für Print- und Online-Medien aufarbeiten
  • Qualitätsmanagement und Evaluation des Angebotes für Postdocs

 

Einstellungsvoraussetzung

  • Hochschulabschluss (Master oder gleichwertig), Promotion erwünscht

 

Erforderliche Fachkenntnisse und persönliche Fähigkeiten

  • einschlägige Berufserfahrung im Wissenschaftsmanagement mit Schwerpunkt Nachwuchsförderung
  • umfangreiche Kenntnisse der HRA Zielgruppen und Verständnis für aktuelle Fragen der Nachwuchsförderung und Karriereentwicklung
  • Kenntnisse zur Struktur und Funktion des Wissenschaftssystems national und international
  • nachgewiesene Erfahrungen im Management von Projekten
  • Erfahrungen in der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen
  • exzellente Deutsch und sehr gute Englischkenntnisse (C1) in Wort und Schrift
  • Planungskompetenz und Organisationsgeschick
  • sehr gute Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten
  • selbstständige, termingenaue und strukturierte Arbeitsweise
  • Begeisterung für Themen der Nachwuchsförderung, Engagement und Kreativität

 

Die Universität Hamburg ist als Exzellenzuniversität eine der forschungsstärksten Universitäten Deutschlands. Mit ihrem Konzept der „Flagship University“ in der Metropolregion Hamburg pflegt sie innovative und kooperative Verbindungen zu wissenschaftlichen und außerwissenschaftlichen Partnern. Sie produziert für den Standort – aber auch national und international – die zukunftsgerichteten gesellschaftlichen Güter Bildung, Erkenntnis und Austausch von Wissen unter dem Leitziel der Nachhaltigkeit.

Die FHH fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. Wir fordern Männer gem. § 7 Abs. 1 des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG) daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten bewerbenden Personen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 26.01.22 | Besuche: 350

Program Manager Nachwuchsförderung (m/w/d)

Kontakt: Thorana Grether
Ort: 76131 Karlsruhe
Web: https://www.idschools.kit.edu/121.php Bewerbungsfrist: 15.02.22

Sie begeistern sich für Personalentwicklung von (internationalen) Nachwuchswissenschaftler*innen? Die International Department des Karlsruher Instituts für Technologie gGmbH ist eine gemeinnützige, privatwirtschaftliche Serviceeinrichtung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Das International Department bietet in seinen Schools internationale, englischsprachige und serviceorientierte Studienprogramme des KIT in enger Kooperation mit der Industrie an und liefert Dienstleistungen im Bereich Forschungsmanagement:
• 3D Matter Made to Order, Geschäftsstelle und Graduiertenschule des Exzellenzclusters am KIT und der Uni Heidelberg
• Hector Fellow Academy, Interdisziplinäre Wissenschaftsakademie
• Karlsruhe School of Optics & Photonics, Internationale Graduiertenschule des KIT
• HECTOR School of Engineering & Management, Technology Business School des KIT
• Carl Benz School of Engineering, Mechanical Engineering College des KIT
Die ausgeschriebene Stelle konzentriert sich schwerpunktmäßig auf das Exzellenzcluster 3D Matter Made to Order (3DMM2O), das 2019 im Rahmen der Exzellenzstrategie des Bundes am KIT und der Universität Heidelberg gegründet wurde, auf die Hector Fellow Academy (HFA) und das Trainingsprogramms für Promovierende innerhalb des EU-Projekts Ensemble3.Als Mitarbeiter*in (m/w/d) sehen wir Ihren Aufgabenschwerpunkt in der organisatorischen Verantwortung für das Qualifizierungsprogramm unserer Promovierenden.
Dazu gehören:
• Gewinnung und Auswahl von Masterstudierenden und Nachwuchswissenschaftler*innen: Vorstellung der Angebote auf Recruitingmessen, Bewerberkommunikation, Vorbewertungen, Aufbereitung von Bewerbungsunterlagen
• Betreuung von Masterstudierenden und Nachwuchswissenschaftler*innen
• Planung, Organisation und Evaluation von fachlicher und überfachlicher Weiterbildung sowie Vernetzungsveranstaltungen
• Aufbau und Pflege eines Promovierendenmanagements in einem Content-Management-System
• Erstellung von Präsentationen, Berichten, Statistiken und AuswertungenIHR PROFIL• Ein abgeschlossenes Fach-/Hochschulstudium (z.B. Personalmanagement, Berufspädagogik)
• Erfahrung in den oben genannten Bereichen (mindestens ein Jahr), gerne auch in der Privatwirtschaft erworben, internationale Erfahrung wünschenswert
• Erste (Kunden-)Datenbankkenntnisse wünschenswert
• Fundierte Kenntnisse in Microsoft Office, insbesondere Excel
• Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse
• Lösungsorientiertes Denken und Handeln, hohe Service- und Kundenorientierung, hohe Motivation und Leistungsbereitschaft, hohe Team- und Kooperationsfähigkeit, Zuverlässigkeit, Gewissenhaftigkeit und Sorgfalt
• Interesse an der Mitarbeit in einem internationalen, universitären Umfeld

Die Stelle (75- 100%) ist zum nächst möglichen Zeitpunkt zunächst auf drei Jahre befristet; eine spätere Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis wird angestrebt.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Veranstaltung
Eingestellt: 01.12.21 | Besuche: 833

Gleichstellungsmittel richtig einsetzen - ONLINE WORKSHOP

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Stellenangebot
Eingestellt: 13.07.20 | Besuche: 1485

Mitarbeiterin/Mitarbeiter (m/w/d) im Wissenschaftsmanagement

Kontakt: Frau Dr. Susanne Weber
Ort: 80802 München
Web: - Bewerbungsfrist: 16.08.20

Die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München ist eine der größten und renommiertesten Universitäten Deutschlands. Das Dezernat VIII – Strategie, Forschung, Wissenschaftlicher Nachwuchs sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Referat VIII.2 – Forschungsstrategie eine/ einen

Mitarbeiterin/Mitarbeiter (m/w/d) im Wissenschaftsmanagement

Das Referat Forschungsstrategie berät die Hochschulleitung bei der Entwicklung und Implementierung der übergreifenden Forschungsstrategie der LMU. In diesem Rahmen ist das Referat für die Koordination der Exzellenzstrategie und die Umsetzung der Gesamtstrategie der LMU als Exzellenzuniversität verantwortlich.

Ihre Aufgaben
Ihre Tätigkeit umfasst die Umsetzung und Qualitätssicherung von Maßnahmen der institutionellen Forschungs- und Nachwuchsförderung. Darüber hinaus sind Sie an der Entwicklung von Förderkonzepten im Rahmen der Forschungsstrategie der LMU beteiligt. Sie begleiten die Implementierung und das Projektmanagement von Fördermaßnahmen im Rahmen der Förderung der LMU als Exzellenzuniversität. In diesem Zusammenhang übernehmen Sie Koordinations- und Beratungsaufgaben an der Schnittstelle von Hochschulleitung, Wissenschaft und Verwaltung. Sie analysieren verschiedene Struktur- und Forschungsdaten der Univer-sität und erstellen entsprechende Teilkonzepte, Entscheidungsvorlagen und Stellungnahmen für Hochschulgremien.

Ihr Profil
Sie verfügen über einen sehr guten universitären Abschluss und haben bereits Berufserfahrung im Wissenschaftsmanagement gesammelt. Wir erwarten ausgeprägte analytische und konzeptionelle Kompetenz. Sie bearbeiten komplexe Sachverhalte eigenständig und ergebnisorientiert und verfügen über eine sehr gute Ausdrucks- und Kommunikationsfähigkeit. Kontaktfreude und Teamfähigkeit, ein hohes Maß an Engagement und Selbständigkeit, sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache sowie ein sicherer Umgang mit den gängigen Office- und Internet-Programmen sind für Sie selbstverständlich. Wünschenswert ist es, wenn Sie durch Auslandsaufenthalte bereits internationale Erfahrungen im Hochschulbereich gesammelt haben.

Unser Angebot
Wir bieten Ihnen eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit mit guten Weiterbildungsmöglichkeiten. Ihr Arbeitsplatz befindet sich in zentraler Lage in München und ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die Eingruppierung erfolgt nach TV-L, E 13. Das Arbeitsverhältnis ist zunächst auf zwei Jahre befristet.

Schwerbehinderte Personen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt. Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung.

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen elektronisch (ein PDF, max. 5 MB) unter Angabe der Stellenreferenz „wim‘o“ bis spätestens 16. August 2020 an Frau Dr. Susanne Weber, Referatsleitung, Referat VIII.2 – Forschungsstrategie, Ludwig-Maximilians-Universität, VIII-bewerbung@verwaltung.uni-muenchen.de.

Für Rückfragen steht Ihnen die Referatsleiterin Frau Dr. Weber unter Tel. 089 2180-6918 zur Verfügung.

Stellenangebot
Eingestellt: 15.01.19 | Besuche: 593

Pädagogische Hochschule Freiburg - Akademische/r Mitarbeiter*in (m/w/d) im Prorektorat Forschung

Kontakt: Heike Ehrhardt
Ort: 79117 Freiburg
Web: https://www.ph-freiburg.de/forschung-nachwuchs/willkommen.html Bewerbungsfrist: 03.02.19

Die Pädagogische Hochschule Freiburg ist eine bildungswissenschaftliche Hochschule mit Universitätsrang. An ihr werden ca. 5.000 Studierende in Studiengängen für die Lehrämter Primarstufe, Sekundarstufe I, Beruflichen Schulen sowie Gymnasium – letzteres im Rahmen des Freiburg Advanced Center of Education (FACE) gemeinsam mit der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg – und in weiteren bildungswissenschaftlichen Bachelor- und Masterstudiengängen ausgebildet.

An der Pädagogischen Hochschule Freiburg ist im Prorektorat Forschung ab sofort eine Stelle als

Akademische Mitarbeiter*in (m/w/d)
50% (bis E 13 TV-L, soweit tarifl. Voraussetzungen erfüllt)

Kennziffer 334

zu besetzen.

Die Stelle ist zur wissenschaftlichen Qualifizierung für Aufgaben im Wissenschaftsmanagement auf zwei Jahre befristet.

Aufgaben:

  • Information und Beratung über Fördermöglichkeiten und Rahmenbedingungen von Forschungsförderprogrammen
  • Unterstützung von Antragstellungen bei hochschulweiten Forschungsanträgen und Verbundanträgen sowie bei externen Kooperationen
  • Berichterstattung im Bereich „Forschung und Nachwuchsförderung"
  • Beratung und Begleitung des akademischen Nachwuchses, Entwicklung und Durchführung von Angeboten im Rahmen der Nachwuchsförderung
  • Organisation der PH-übergreifenden Nachwuchstagung „Zukunftsforum Bildungsforschung“
  • Betreuung der hochschulinternen Maßnahmen zur Nachwuchs- und Forschungsförderung
  • Mitarbeit an der Schnittstelle Wissenschaft, Verwaltung und Rektorat

Voraussetzungen:
Sie haben ein wissenschaftliches Hochschulstudium erfolgreich abgeschlossen und verfügen über erste Erfahrungen in der Beantragung oder Abwicklung von Drittmittelprojekten, vorzugsweise im Bereich der empirischen Bildungsforschung. Sie kennen die Besonderheiten der akademischen Nachwuchsförderung und konnten bereits Erfahrungen im Projektmanagement sammeln. Sie sind dienstleistungsorientiert und bringen den Blick über den Tellerrand mit. Vorausgesetzt werden sehr gute Kenntnisse im Umgang mit gängigen Computeranwendungen (z.B. Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Contentmanagement). Organisatorisches Geschick, persönliches Engagement und die Fähigkeit, eigenständig und im Team flexibel zu arbeiten, sind unerlässlich. Eigene Forschungserfahrung, belegt durch Publikationen oder eine Promotion ist erwünscht.

Die Pädagogische Hochschule Freiburg versteht sich als familienfreundliche Hochschule.
Es gehört zu den strategischen Zielen der Hochschule, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre weiterhin zu steigern. Bewerbungen geeigneter Frauen sind deshalb besonders erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen gegenüber männlichen Bewerbern bevorzugt eingestellt.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung bis spätestens 03.02.2019 über unser Bewerbungsportal unter https://stellenangebote.ph-freiburg.de.

Für Rückfragen steht Herr Prof. Dr. Leuders, Tel.: 0761 682 347 gerne zur Verfügung.

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 05.10.17 | Besuche: 2233

Universität Tübingen: Referentin / Referent für akademische Personalentwicklung (E 13 TV-L)

Kontakt: -
Ort: 72074 Tübingen
Web: http://www.uni-tuebingen.de/de/1666?tx_ttnews%5Btt_news%5D=47495 Bewerbungsfrist: 19.10.17

Graduiertenakademie

Die Graduiertenakademie wird im Rahmen der Exzellenzinitiative gefördert und hat zum Ziel, den wissenschaftlichen Nachwuchs an der Universität zu fördern. Neben der Verbesserung der Qualität der Betreuung und Ausbildung fördert die Graduiertenakademie auch die interdisziplinäre Vernetzung und bietet für ihre Zielgruppen (Promovierende bis JuniorprofessorInnen) ein umfangreiches Qualifizierungsprogramm sowie eine Informationsplattform an. Die Universität Tübingen baut aktuell den Bereich der akademischen Personalentwicklung (PE) weiter aus. Für die Entwicklung und Implementierung darüber hinausgehender PE-Konzepte und -Maßnahmen wird eine Stelle in der Graduiertenakademie eingerichtet.

Zur Unterstützung bei der Entwicklung und Implementierung der PE-Maßnahmen in der Initialphase suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet für vier Jahre

eine Referentin/einen Referenten für akademische Personalentwicklung (E 13 TV-L)

Die Aufgaben umfassen:

  • Koordination des initialen Umsetzungsprozesses und begleitende Evaluation sowie Transfer-/Lernerfolgsabsicherung der PE-Maßnahmen
  • Initiierung und Moderation von PE-Prozessen zu Führungsthemen
  • (Weiter-)Entwicklung zentraler PE-Maßnahmen für die wissenschaftlichen Mitglieder und Angehörigen der Universität, z.B. Entwicklung von Führungsleitlinien, systematische Verankerung von Perspektivgesprächen
  • Beratung und Unterstützung dezentraler Stellen bei der Entwicklung dezentraler PE-Maßnahmen
  • Konzeption des Internetauftritts zum Thema akademische Personalentwicklung
  • Konzeption und Implementierung von Weiterbildungsangeboten zu Führungsthemen für WissenschaftlerInnen mit Personalverantwortung
  • Erarbeitung von Informationsmaterial und Leitfäden zu den PE-Maßnahmen
  • Aktiver Austausch und Kooperation mit anderen internen Einrichtungen und PE-Beteiligten
  • Austausch und Vernetzung mit externen Einrichtungen (auch mit Reisetätigkeit verbunden)

Voraussetzungen für Ihre Bewerbung sind:

  • abgeschlossenes Universitätsstudium (Promotion erwünscht)
  • gute Kenntnisse universitärer oder vergleichbarer Verwaltungsstrukturen
  • Kenntnisse moderner PE-Instrumente und -methoden sowie Erfahrung in deren Anwendung
  • mehrjährige relevante Berufserfahrung (mind. 3 Jahre), vorzugsweise im Bereich akademische Personalentwicklung oder Weiterbildung für wissenschaftliches Personal
  • Erfahrung in der Konzeption, Moderation und Durchführung von Trainings und Workshops sowie sehr gute Präsentations- und Moderationskompetenzen
  • Weiterbildung im Bereich Coaching sowie Erfahrungen mit WissenschaftlerInnen aus Beratung, Coaching, Training
  • verhandlungssicheres Englisch

Wünschenswert sind zudem:

  • Verständnis für die Herausforderungen der wissenschaftlichen Führungsrolle
  • Kommunikationsstärke und Konfliktfähigkeit
  • Freude an der Arbeit im Team

Sie erwartet bei uns eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit mit spannenden Herausforderungen in einem motivierten Team.

Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar.

Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen per E-Mail (PDF) bis zum 19.10.2017 zu richten an: Dr. Andrea Schaub, zukunftskonzept[at]uni-tuebingen.de

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 22.09.17 | Besuche: 3075

Wissenschaftliche_r Mitarbeiter_in (als Koordinator_in)

Kontakt: Dr. Ulrike Herzog
Ort: 21073 Hamburg
Web: https://intranet.tuhh.de/aktuell/stellen/stelle.html?kenn_nr=D-17-161 Bewerbungsfrist: 15.10.17

An der Technischen Universität Hamburg ist in dem Servicebereich Zentrum für Lehre und Lernen voraussichtlich ab 16.11.2017 folgende - für die Dauer des unten genannten Projektes bis zum 30.06.2020 befristete - Stelle zu besetzen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Entgeltgruppe 13 TV-L, Kenn-Nr.: D-17-161

Die FHH fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. In dem Bereich, für den diese Stelle ausgeschrieben wird, sind Frauen unterrepräsentiert im Sinne des § 3 Abs. 1 des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG). Wir fordern Frauen daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen / Bewerbern gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

Der Sonderforschungsbereich SFB 986 „Maßgeschneiderte Multiskalige Materialsysteme – M3“ hat sich die Entwicklung und Herstellung von multiskalig strukturierten makroskopischen Materialien mit maßgeschneiderten mechanischen, elektrischen und photonischen Eigenschaften zum Ziel gesetzt. Innerhalb des SFB 986 wurde durch die Abteilung für Fachdidaktik der Ingenieurwissenschaften ein englischsprachiges Integriertes Graduiertenkolleg (MGK) eingerichtet, um die Promovierenden des Forschungsverbunds bei der Förderung ihrer fachlichen und überfachlichen Kompetenzen zu unterstützen.

Aufgabengebiet:

  • Durchführung von wiss. Aufgaben im Rahmen des Integrierten Graduiertenkollegs
  • Koordination & Organisation aller Maßnahmen (z. B. Monatliche Treffen, Summer Schools, Workshops)
  • Unterstützung und ggf. Vertretung der Leitung des MGK
  • Begutachtung von Forschungsskizzen und Fortschrittsberichten
  • Beratung bzw. Feedback zu entsprechenden Maßnahmen (z.B. Präsentationen, Fortschrittsberichte)
  • Durchführung und Auswertung der Evaluationsmaßnahmen sowie Weiterentwicklung der Maßnahmen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Didaktische Beratung von externen Referentinnen / Referenten zu fachlichen Beiträgen im Rahmen der Summer Schools

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Natur- oder Ingenieurwissenschaften, insbes. der Fachrichtungen Physik, Materialwissenschaft oder Chemie
  • Promotion oder anderweitig erworbene Erfahrungen im Wissenschaftssystem sind erwünscht
  • Ausgeprägte organisatorische Fähigkeiten und souveräner Umgang mit den beteiligten Statusgruppen (Promovierende, Postdoktorandinnen / Postdoktoranden, Professorinnen / Professoren)
  • Hohe Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Eigene Lehrerfahrung im Hochschulkontext sind von Vorteil
  • Kenntnisse in der Hochschuldidaktik bzw. in der Didaktik der Natur- oder Ingenieurwissenschaften sind von Vorteil
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse (mündlich und schriftlich)
  • Kenntnisse in der akademischen Verwaltung sind von Vorteil

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Frau Dr. Herzog (ulrike.herzog@tuhh.de) unter der Rufnummer (040) 42878-4619.

Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf und den üblichen Unterlagen sind bis zum 15.10.2017 unter Angabe der Kenn-Nr. D-17-161 zu richten an:

Technische Universität Hamburg
- Personalreferat PV32/G -
21071 Hamburg

Oder per E-Mail an geschaeftsstellepv32@tu-harburg.hamburg.de. Bitte senden Sie zusätzlich Ihre Bewerbungsunterlagen in Kopie an ulrike.herzog@tuhh.de.

Die Technische Universität Hamburg kann aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen nur solche Bewerbungsunterlagen zurückschicken, denen ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beiliegt. Bitte reichen Sie keine Originale ein.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 27.07.17 | Besuche: 2427

Referent_in für Akademische Personalentwicklung

Kontakt: Dr. Jutta Grünberg-Bochard
Ort: 21335 Lüneburg
Web: http://www.leuphana.de Bewerbungsfrist: 31.08.17

An der Leuphana Universität Lüneburg – Stiftung des öffentlichen Rechts – ist im Präsidiumsbüro zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als
Referent_in für Akademische Personalentwicklung EG 13 TV-L
unbefristet zu besetzen.

Nähere Informationen zur Stelle und zum Profil finden Sie unter:
http://www.leuphana.de/news/jobs-und-karriere.html, Rubrik: Technik & Verwaltung

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Stellenangebot
Eingestellt: 17.02.17 | Besuche: 2705

Referentin/Referenten für die Gruppe "Graduiertenkollegs, Graduiertenschulen, Nachwuchsförderung"

Kontakt: Personalmanagement
Ort: 53170 Bonn
Web: http://www.dfg.de Bewerbungsfrist: 12.03.17

Das Programm Graduiertenkollegs ist ein in allen Disziplinen offenstehendes, innovatives Instrument zur Förderung von Doktorandinnen und Doktoranden mit dem Ziel, besonders qualifizierten Promovierenden ein anspruchsvolles Forschungsumfeld zu bieten. Die im Rahmen der Exzellenzinitiative von Bund und Ländern aufgebauten Graduiertenschulen schaffen innerhalb eines breiten Wissenschaftsgebietes optimale Promotionsbedingungen und sind ein wesentlicher Beitrag zur Profilierung und Herausbildung wissenschaftlich führender, international wettbewerbsfähiger Standorte in Deutschland. Die Nachwuchsförderprogramme der DFG ermöglichen Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern auf jeder Karrierestufe gute Forschungsbedingungen, damit sie ihre wissenschaftliche Selbständigkeit entwickeln können.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Referentin/Referenten
für die Gruppe "Graduiertenkollegs, Graduiertenschulen, Nachwuchsförderung"

Ihre Aufgaben:

  • Beratung der antragstellenden Wissenschaftler/innen und Hochschulen
  • Bearbeitung von Einrichtungs- und Fortsetzungsanträgen aller Fachrichtungen einschließlich der aktiven Begleitung der Begutachtungs- und Entscheidungsprozesse
  • Betreuung der eingerichteten Graduiertenkollegs und Graduiertenschulen
  • Unterstützung der Gruppe bei der (konzeptionellen) Gestaltung der Nachwuchs- und Graduiertenförderung
  • Planung und Durchführung von bzw. Teilnahme an zielgruppenspezifischen Informationsveranstaltungen

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium und abgeschlossene Promotion
  • breites Interesse für Grundlagenforschung in allen ihren Zweigen
  • Erfahrungen im Bereich der Promotions- bzw. Nachwuchsförderung
  • gute Kenntnisse der Strukturen der Forschung, ihrer Förderung sowie der Nachwuchsprogramme der DFG und anderer Organisationen
  • selbständig arbeitende Persönlichkeit
  • Freude an der Teamarbeit
  • Interesse an fachübergreifenden, konzeptionellen Aufgaben
  • Fähigkeit zum Erstellen von Bedarfsanalysen
  • sehr gutes sprachliches Formulierungsvermögen
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, idealerweise ergänzt durch entsprechende Auslandsaufenthalte
  • Bereitschaft und Fähigkeiten zur Leitung und Moderation von Veranstaltungen inkl. Vortragstätigkeit auch in englischer Sprache
  • Verhandlungs- und Organisationsgeschick

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß. Wir bieten Ihnen flexible Arbeitszeiten und fördern Ihre Entwicklung durch ein attraktives Qualifizierungs- und Weiterbildungsangebot.

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TVöD.

Die Stelle ist befristet für zwei Jahre zu besetzen.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung über unser Bewerbungsportal mit tabellarischem Lebenslauf, Zeugnissen und möglichem Eintrittstermin. Bitte bewerben Sie sich bis zum 12.03.2017 mit Angabe der Kennziffer 20/2017. Die Vorstellungsgespräche finden Anfang April 2017 statt.

Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V.
Personalmanagement
53170 Bonn

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Artikel
Eingestellt: 10.02.17 | Erstellt: 01.02.17 | Besuche: 4228
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Tausend neue Professuren bis 2022 - Wie das Tenure-Track-Programm die Universitäten verändern wird

Das vom Bund finanzierte, von Bund und Ländern beschlossene Tenure-Track-Programm wird binnen weniger Jahre die traditionelle Struktur der Nachwuchsförderung erheblich verändern. Das Projekt ist zum einen ein wichtiger Beitrag zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, zum anderen aber mehr noch ein Strukturimplementierungsprogramm. Eine bewertende Vorstellung eines hochschulpolitisch wichtigen Milliarden-Programms.

Quellen:
Erschienen in: Forschung & Lehre 02/17

Seiten