Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 15.09.22 | Erstellt: 07.09.22 | Besuche: 580
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Governance und Wissenschaft - ein hochschulisches Spannungsfeld

Zwischen Verwaltung und Wissenschaft herrsche 'platonische Feindschaft', so formulierte vor fast 25 Jahren der damalige Oldenburger Universitätspräsident Michael Daxner. Diese Diagnose mag heute nicht mehr mit aller Schärfe gelten, doch ist sie keineswegs unzutreffend. Verwaltung und Wissenschaft folgen weiterhin sehr unterschiedlichen Logiken, die ihr gedeihliches Zusammenwirken auch dort erschweren, wo die Beteiligten willens sind, bestehende Barrieren zu überwinden.

Prof. Dr. Peter-André Alt ist Präsident der Hochschulrektorenkonferenz; von 2010–2018 war er Präsident der Freien Universität Berlin.

Quellen:
Broschüre zum 20jährigen Jubiläum des ZWM - https://lnkd.in/e2Uz6GRy
Stellenangebot
Eingestellt: 06.07.22 | Besuche: 219

Mitarbeiter*in Personal

Kontakt: -
Ort: 50678 Köln
Web: https://karriere.th-koeln.de/job/view/688/mitarbeiter-in-personal?page_lang=de Bewerbungsfrist: 31.07.22

Besetzung nächstmöglich | befristet für 24 Monate | Vollzeit oder Teilzeit mit 75 - 100% | Hochschulreferat Personalservice | Campus Südstadt

Das erwartet Sie

  • Zu- und Mitarbeit im Bereich Personalbetreuung
  • Vorbereitung von Verträgen und Einstellungsunterlagen
  • Übertragung von Personaldaten in SAP HCM sowie Pflege der Personalakten
  • Erstellung von Arbeitszeugnissen
  • Korrespondenz mit dem Landesamt für Besoldung und Versorgung NRW (LBV), mit Krankenkassen und Rentenversicherungsträgern
  • Mutterschutz- und Elternzeitangelegenheiten
  • Verwaltung von Abwesenheitszeiten der Mitarbeiter*innen (z.B. Krankheit, Urlaub, Arbeitsbefreiung) sowie Überwachung der Entgeltfortzahlung

Das bringen Sie mit

  • abgeschlossene Berufsausbildung im kaufmännischen Bereich, als Verwaltungs-, Finanz- oder Justizfachangestellte*r oder vergleichbar
  • alternativ eine Ausbildung in einem anderen Bereich mit Erfahrung in der Personalbetreuung
  • grundlegende Kenntnisse im Personalrecht
  • sicherer Umgang mit den gängigen MS Office-Programmen, SAP HCM-Kenntnisse von Vorteil
  • sehr gute Deutsch- und gerne gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Kommunikationsstärke
  • hohe Zuverlässigkeit und Sorgfalt
  • organisierte, proaktive Arbeitsweise

Wir bieten Ihnen

  • Vergütung nach EG 6 TV-L
  • Besetzung in Teilzeit mit mind. 75 % oder in Vollzeit
  • 30 Tage Urlaub bei einer 5-Tage-Woche
  • flexible Arbeitszeiten
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen und -umfeld
  • Arbeitszeitkonto mit der Möglichkeit, ganze Tage freizunehmen
  • individuelle Einarbeitung, die auch Berufseinsteiger*innen einen guten Start ermöglicht
  • digitale Kommunikations- und Arbeitsprozesse im Team
  • vielseitiges Fort- und Weiterbildungsangebot
  • Möglichkeiten zur Teilnahme am Hochschulsport und Gesundheitsförderprogrammen
  • kostenfreie Parkmöglichkeiten am Gebäude
  • gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr sowie ein vergünstigtes Job-Ticket

Die TH Köln steht für Chancengleichheit und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen an. Bewerbungen von Frauen werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung ebenso bevorzugt berücksichtigt.
Aufgrund einschlägiger Regelungen des Teilzeit- und Befristungsgesetzes können nur Personen berücksichtigt werden, die bislang nicht an der TH Köln beschäftigt waren.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser online Bewerbungsportal!
Bewerbungsfrist: 31.07.2022

Ihre Ansprechpartner
Name: Ina Warwitz
Telefon: 0221-8275-3241

Stellenangebot
Eingestellt: 03.06.22 | Besuche: 429

Administrative/r Direktor/in (m/w/d)

Kontakt: Anne von Fallois/Hans Stantke - Kienbaum Consultants International GmbH
Ort: 07745 Jena
Web: https://jobs.kienbaum.com/de_DE/jobportal/Position?folderId=255607&source=Co.%20… Bewerbungsfrist: 30.06.22

Das Leibniz-Institut für Photonische Technologien e.V. (Leibniz-IPHT) ist eine der international führenden Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der optischen Gesundheitstechnologien und seit 2014 Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Durch seine starke regionale und internationale Vernetzung ist das Institut von hoher Bedeutung für den Wissenschaftsstandort Jena und genießt in der nationalen und internationalen Wissenschafts- und Innovationslandschaft ein ausgezeichnetes Renommee. Die laufenden Geschäfte des Instituts mit seinen aktuell rund 400 Mitarbeitenden führt ein zweiköpfiger Vorstand, bestehend aus dem Vorsitzenden und Wissenschaftlichem Direktor sowie dem Administrativen Direktor.

Im Rahmen einer geregelten Altersnachfolge suchen wir spätestens zum 30.6.2023 Sie als

Aministrative/r Direktor/in (m/w/d)

Ihre Aufgaben:
• Mitglied des Vorstandes des Leibniz-IPHT e.V. mit Verantwortung für den administrativen Bereich insbesondere Leitung der Verwaltung mit den Bereichen Personal, Einkauf, Finanzen, Werkstatt sowie Haustechnik einschließlich der Planung, Organisation, Koordination und Weiterentwicklung
• Unterstützung des Wissenschaftlichen Vorstands bei allen administrativen Herausforderungen, die sich bei der Durchführung von Forschung ergeben
• Weiterentwicklung des Instituts aus administrativer Perspektive, mit Fokus auf digitalen Verwaltungsprozessen
• Konzeption und Implementierung effizienter Verwaltungsabläufe für die optimale Zusammenarbeit zwischen den wissenschaftlichen und nicht-wissenschaftlichen Abteilungen unter Nutzung digitaler Möglichkeiten
• Steuerung des Finanz- und Rechnungswesens, des Controllings, der Haushaltsplanung, des Haushaltsvollzugs, der Mittelbewirtschaftung sowie des Vertrags-, Beschaffungs- und Vergabewesens
• Strategische Beratung und operative Unterstützung des Vorstandes in zuwendungs- und arbeitsrechtlichen Angelegenheiten sowie in administrativen und organisatorischen Angelegenheiten
• Sicherstellung der Einhaltung aller gesetzlichen, zuwendungsrechtlichen und internen Vorgaben des Leibniz-Instituts
• Vertretung des Instituts gegenüber Dritten (z. B. der Leibniz-Gemeinschaft) in nicht-wissenschaftlichen Angelegenheiten

Ihr fachliches Profil:
• Abgeschlossenes Hochschulstudium der Betriebswirtschaft, Verwaltungswissenschaften, Rechtswissenschaften oder eine vergleichbare Qualifikation
• einschlägige Berufserfahrung als Führungskraft mit Personalverantwortung
• sehr gute Kenntnisse und mehrjährige Erfahrung im Wissenschaftsmanagement oder in der öffentlichen Verwaltung
• Führungserfahrung im adm. Bereich in Forschung- und Infrastruktureinrichtung, öffentlicher Verwaltung oder Privatwirtschaft
• fundierte Kenntnisse des Verwaltungs-, Zuwendungs-, Steuer-, Arbeits- und Tarifrechts, im Haushalts- und Rechnungswesen des öffentlichen Dienstes, im öffentlichen Vergaberecht sowie in Personalentwicklung und -management;
• umfangreiche Kenntnisse im Aufbau und der Optimierung von operativen Prozessen, vor allem von digitalen Verwaltungsabläufen
• Kommunikations- und Teamfähigkeit, Durchsetzungsvermögen gepaart mit Empathie sowie Verhandlungs- und Organisationsgeschick
• Gute Kenntnisse der deutschen Forschungslandschaft und Wissenschaftspolitik, Interesse für naturwissenschaftliche Themen und Innovationsprozesse
• verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
• routinierter Umgang mit allen MS-Office-Anwendungen

Ihr persönliches Profil:
• engagiert, führungs- und kommunikationsstark, strategie- und konfliktfähig
• im Führungsverhalten wertschätzend, kooperativ und integrativ, kollegial und teamfähig
• zuverlässig und strukturiert; entscheidungsfreudig und verantwortungsbewusst
• durchsetzungsfähig im Umgang mit internen und externen Stakeholdern
• sehr stark an Lösungen und Ergebnissen orientiert
• in Verhandlungen moderierend, diplomatisch und überzeugend
• geprägt von Eigeninitiative
• fähig zu wirtschaftlichem Denken und Handeln
• bereit zum Engagement in der Leibniz-Gemeinschaft; Identifikation mit der Vision, der Mission und den Zielen des Leibniz-IPHT
• flexibel und belastbar
• sozial und interkulturell kompetent

Die vom Kuratorium des Leibniz-IPHT eingesetzte Findungskommission wird von der Personalberatung Kienbaum begleitet. Für weitere Fragen stehen Ihnen dort Anne von Fallois unter der Rufnummer +49 30 88 01 98-80 und Hans Stantke unter der Rufnummer +49 30 88 01 99-73 zur Verfügung. Diskretion und die Einhaltung von Sperrvermerken sind selbstverständlich.

Stellenangebot
Eingestellt: 25.03.22 | Besuche: 445

Teamleitung Zentrale Dienste (m/w/d), Studienstiftung des deutschen Volkes e.V.

Kontakt: Dr. Claus Spenninger, stellenmarkt@studienstiftung.de
Ort: 53175 Bonn
Web: https://recruitingapp-5156.de.umantis.com/Vacancies/248/Description/1 Bewerbungsfrist: 19.04.22

Die Studienstiftung des deutschen Volkes ist das größte deutsche Begabtenförderungswerk. Sie ist ein gemeinnütziger Verein, der politisch, konfessionell und weltanschaulich unabhängig arbeitet. Pro Jahr fördert die Studienstiftung rund 13.000 Studierende sowie etwa 1.000 Promovierende an Universitäten, wissenschaftlichen und technischen Hochschulen, Kunst-, Musik- und Fachhochschulen im In- und Ausland. In den Geschäftsstellen in Bonn und Berlin beschäftigt sie rund 175 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ihr Haushaltsvolumen betrug 2021 rund 125 Mio. Euro, die zu ca. 95% aus öffentlichen Mitteln stammen.

Teamleitung Zentrale Dienste (m/w/d)

Die Studienstiftung schreibt hiermit die Teamleitung Zentrale Dienste aus. Die Stelle ist mit EG 15 bewertet und in der Geschäftsstelle der Studienstiftung in Bonn angesiedelt. Sie ist in Vollzeit spätestens ab dem 1. September 2022, ggf. auch früher zu besetzen.

Was Sie erwartet:

  • Leitung und Organisation der zentralen Verwaltungsdienste der Studienstiftung
  • Beratung der Geschäftsführung der Studienstiftung in allen Verwaltungsangelegenheiten sowie Mitwirkung in der Leitungsrunde der Geschäftsstelle
  • grundsätzliche Organisations-, Haushalts- und Personalangelegenheiten
  • Fachaufsicht über die Bereiche Finanzen, Personal, Organisation und Recht sowie Vergabe sowie Führung der aktuell 27 hierfür eingesetzten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Aufstellung des Haushaltsplans
  • ggf. weitere inhaltliche Aufgaben wie Kooperation mit Drittelmittelgebern u.a.m.

Die Teamleiterin / der Teamleiter Zentrale Dienste der Studienstiftung ist Beauftragte/r für den Haushalt der Studienstiftung sowie Geschäftsführer/in der Theodor Pfizer Stiftung. Das Haushaltsvolumen der Studienstiftung betrug 2021 gut 126 Mio. Euro, die Pfizer Stiftung, die die Arbeit der Studienstiftung unterstützt, verfügt über ein Vermögen von rund 14 Mio. Euro.

Was Sie mitbringen:

  • einen verwaltungswissenschaftlichen, juristischen oder wirtschaftswissenschaftlichen Hochschulabschluss oder einen Hochschulabschluss aus einem anderen Fachbereich und belastbare Erfahrungen in der Verwaltung und im Haushaltswesen
  • Kenntnisse im Haushaltswesen, im Dienst-, Arbeits- und Tarifrecht sowie im Organisationswesen
  • eine kooperative, service- und lösungsorientierte Einstellung und Sensibilität für die Belange der Studienstiftung
  • die Fähigkeit, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines größeren Teams anzuleiten, kooperativ zu führen und zu motivieren
  • hohe Verantwortungs- und Entscheidungsbereitschaft
  • sehr gute mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit.

Was wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche, verantwortungsvolle Tätigkeit in Deutschlands größtem Begabtenförderwerk
  • eine Vollzeitstelle (39 h/w) mit einer Vergütung gem. TVöD Entgeltgruppe EG 15 Bund
  • ein modernes und flexibles Arbeitszeitmodell mit Heimarbeitsoption
  • die Möglichkeit zum Erwerb eines (bezuschussten) Jobtickets
  • 30 Urlaubstage bei einer 5-Tage-Woche
  • Angebote aus dem Gesundheitsmanagement und Möglichkeiten zur Weiterbildung

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung mit:

  • Anschreiben mit Angabe zum möglichen Einstellungstermin
  • ein ausführliches Motivationsschreiben (max. 3 Seiten), in dem Sie auf Ihre Erfahrungen und Vorstellungen eingehen, die Sie für das Verwaltungshandeln und die Funktionsfähigkeit der Studienstiftung mitbringen – unter Berücksichtigung unserer Aufgabenstellung, der Stakeholder, der rechtlichen Verfasstheit, Finanzierung etc.
  • tabellarischem Lebenslauf
  • Schulabschluss- und Ausbildungszeugnis, relevanten Arbeitszeugnissen und Fortbildungsbescheinigungen

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 19. April 2022 an die Generalsekretärin, Frau Dr. Annette Julius. Nutzen Sie für Ihre Bewerbung bitte ausschließlich das Online-Bewerbungsformular unter "Jetzt bewerben!" auf unserer Internetseite: www.studienstiftung.de/stellenausschreibungen

 

 

Ansprechpartner:

Studienstiftung des deutschen Volkes e. V.

Dr. Claus Spenninger / Dr. Imke Thamm

Zentrale Dienste / Personal

Ahrstraße 41, 53175 Bonn

0228/82096-143 / -148

stellenmarkt@studienstiftung.de

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 14.10.21 | Besuche: 268

Verwaltungsmitarbeiterin/ Verwaltungsmitarbeiter

Kontakt: Herr Möller unter der Telefonnummer +49 5323 9612 233
Ort: 30655 Hannover
Web: http://www.lbeg.niedersachsen.de Bewerbungsfrist: 01.10.21

 

Stellenausschreibung Nr. L 53/21 (ID.4)

Kennwort: „Leitung Registratur“

Ihr attraktiver Arbeitgeber:

Das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) ist Bergbehörde für Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein und Hamburg sowie Geologischer Dienst für Niedersachsen. Es berät die Landesregierung, die übrige öffentliche Verwaltung sowie die niedersächsische Wirtschaft bei allen Fragestellungen im Zusammenhang mit Bergbau, Energie und Geologie.

Dies umfasst folgende Kernaufgaben:

  • Verwaltungsverfahren und Bergaufsicht in den Bereichen Rohstoffgewinnung, Rohstofftransport und Energierohstoffspeicherung
  • Beratung und Verfahrensbeteiligung u. a. im Rahmen der Rohstoffwirtschaft, Bauwirtschaft, Landwirtschaft, Wasserwirtschaft sowie Bodenschutz
  • Bereitstellung von Geofachdaten

Wir bieten Entwicklungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten, Gesundheitsförderung und eine moderne Arbeitsplatz- und IT-Ausstattung. Zudem sind wir ein familien- und lebensphasenbewusster Arbeitgeber (Zertifikat audit berufundfamilie) mit flexiblen Arbeitszeitmodellen und der Möglichkeit zu Telearbeit und mobilem Arbeiten. Dies alles verbunden mit umfangreichen Fortbildungsmöglichkeiten auf einem krisensicheren Arbeitsplatz.

Für das Aufgabengebiet der Registratur suchen wir Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt mit 100 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit unbefristet als

Verwaltungsmitarbeiterin/
Verwaltungsmitarbeiter

Ihre Aufgaben:

Als Leitung der Registratur sind Sie zuständig für die Sicherstellung einer sach- und fachgerechten Bearbeitung. Den Mitarbeiter/innen in der Registratur gegenüber sind Sie fachlich weisungsbefugt.

Das Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Fachangestellten für Bürokommunikation, Kauffrau/-mann für Büromanagement, wenn die Ausbildung bei einem öffentlich-rechtlichen Arbeitgeber erfolgt ist, oder Abschluss des Verwaltungslehrgangs I
  • Fachkenntnisse auf dem Gebiet der Registratur
  • Erfahrung in Schriftgutverwaltung und Datenverarbeitung
  • Deutschkenntnisse (vergleichbar Level C2 GeR)
  • Konfliktfähigkeit und Durchsetzungsvermögen
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Körperliche Eignung für sicheres Stehen auf Leitern bzw. Tritten und Entnehmen und Heben von Akten aus hohen Regalen

Dienstort ist Hannover. Die Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen an die anderen Dienstorte in Meppen und Clausthal-Zellerfeld wird vorausgesetzt. Die Eingruppierung erfolgt in Entgelt-gruppe 9a des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, unabhängig von ihrer Herkunft, Geschlecht, ihrer Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, ihres Alters oder sexuellen Identität sind willkommen. Kommunikationssprache ist Deutsch. Das LBEG verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichberechtigung von Frauen und Männern. Im Rahmen flexibler Arbeitszeiten bieten wir Ihnen einen verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz, der auch für Teilzeitkräfte geeignet ist. Weiterbildung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Personalentwicklung. Das LBEG ist bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen, sie werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit aussagekräftigen Unterlagen bis zum 04.11.2021 in unserem Onlinebewerbungsmodul unter https://karriere-obm.niedersachsen.de/obm/datenschutz.aspx?stelle_id=84187 eingeben ein.

Sollte Ihnen die Verwendung des Onlinemoduls nicht möglich sein, senden Sie uns Ihre Bewerbung per E-Mail, unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer L 53/21 und des Kennwortes, an jobs@lbeg.niedersachsen.de im PDF-Format.

Postalisch eingereichte Bewerbungen werden ebenfalls berücksichtigt.

Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
- ID 2 „Personalgewinnung“ –
Stilleweg 2, 30655 Hannover

Telefonische Auskünfte erteilt Herr Möller unter der Telefonnummer +49 5323 9612 233.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.

Das LBEG interessiert sich dafür, über welches Medium Sie Kenntnis von dieser Stellenausschreibung bekommen haben. Bitte geben Sie daher an, wo Sie auf diese Stellenausschreibung zuerst aufmerksam geworden sind.

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 08.10.21 | Besuche: 503

ALLEA - All European Academies, Mitarbeiter*in für Personal- und Verwaltungsangelegenheiten

Kontakt: Frau Aline Kahler-Al Dahabi
Ort: 10117 Berlin
Web: http://www.allea.org Bewerbungsfrist: 31.10.21

ALLEA, der europäische Dachverband der Wissenschaftsakademien, sucht für die Geschäftsstelle in Berlin zum 1. Januar 2022 als Elternzeitvertretung (Teilzeit) bis zum 30. April 2023 eine/n

Mitarbeiter*in für Personal- und Verwaltungsangelegenheiten

(Human Resources and Administration Officer)

ALLEA ist eine gemeinnützige internationale Organisation an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Politik und Gesellschaft, die sich der koordinierten Zusammenarbeit zwischen über 50 Wissenschaftsakademien aus 40 europäischen Ländern widmet.

Die in Berlin ansässige Geschäftsstelle ist besetzt mit einem interkulturellen und dynamischen Team, das alle anfallenden Verwaltungs-, Koordinations- und Kommunikationsaufgaben betreut und die verschiedenen Aktivitäten des Dachverbandes plant und umsetzt.

 

Aufgabenbereiche

  • Erste/r Ansprechpartner*in für jede Form von ALLEA-Personalangelegenheiten
  • Personalverwaltung, Koordination von Stellenbesetzungen, Administration von Personalübersichten (Urlaubsplanung, Abwesenheitserfassung, etc.)
  • Kontakt zu Lohnbüros, Versicherungen, Rechtsberatungen und anderen behördlichen Stellen
  • Abwicklung des administrativen und operativen Tagesgeschäftes des Verbandes, einschließlich Geschäftskorrespondenz Deutsch/Englisch
  • Organisatorische Aufgaben (Kalenderverwaltung, Termin-, Veranstaltungs-, Reiseplanung)
  • Unterstützung von Präsidium und Geschäftsführung bei täglich anfallenden Aufgaben
  • Mitgliederverwaltung und Datenbankpflege
  • Beschaffung von Waren und Dienstleistungen, sowie Verwaltung von Verträgen und Vereinbarungen mit Drittanbietern
  • Administration der IT-Infrastruktur unterstützt durch externe IT-Dienstleister

 

Voraussetzungen

  • Hochschulabschluss in relevanter Fachrichtung (Business Administration, HR Management, o.ä.) oder abgeschlossene Berufsausbildung im Verwaltungsbereich (Bürokommunikation o.ä.)
  • Mehrjährige einschlägige Berufserfahrung
  • Hervorragende Deutsch- sowie sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift (Arbeitssprachen);
  • Sicherer Umgang mit MS-Office und weiterer üblicher Software (Datenbanken o.ä.)
  • Organisationstalent, Teamfähigkeit, sowie selbstständige und strukturierte Arbeitsweise
  • Erfahrung in Personalwesen, Vertragsgestaltung, öffentlicher Beschaffung wünschenswert

 

Stellenbezogene Informationen

Für eine Übergangszeit von 1. Januar – 28. Februar 2022 handelt es sich um eine Teilzeitstelle im Umfang von 19,5 Stunden wöchentlich zur Einarbeitung. Ab 1. März 2022 beträgt der Arbeitsumfang 30 Stunden wöchentlich.

Die Vergütung erfolgt nach dem Tarif für den Öffentlichen Dienst der Länder in Abhängigkeit von Qualifikation und Erfahrung bis maximal Stufe TV-L 11.

Der Arbeitsalltag kann flexibel im Büro oder von zuhause gestaltet werden. Wir schätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung oder Weltanschauung.

 

Bewerbungsformalitäten

Bei Interesse bitten wir um Übersendung der vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Arbeitsnachweise/Referenzen) in einer PDF-Datei mit dem Betreff „Human Resources and Administration Officer” bis spätestens 31. Oktober 2021 an recruitment@allea.org .

Bitte erwähnen Sie dabei, wie Sie auf diese Ausschreibung aufmerksam geworden sind. Bewerbungsgespräche mit den aussichtsreichsten Kandidaten*innen werden in den darauffolgenden Wochen durchgeführt.

Mehr Informationen über ALLEA finden Sie auf unserer Website www.allea.org und unserem Twitter-Account @ALLEA_academies.

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 24.07.20 | Besuche: 535

Verwaltungsmitarbeiterin / Verwaltungsmitarbeiter in der Buchhaltung

Kontakt: Herr Lichtenberg Tel. 0511/643-2303
Ort: 30655 Hannover
Web: https://www.lbeg.niedersachsen.de/startseite/ Bewerbungsfrist: 14.08.20

Stellenausschreibung Nr. L 29/20 (L Z.4)                                                Kennwort: „Verwaltungskraft Buchhaltung"

 

Ihr attraktiver Arbeitgeber:

Das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) ist Bergbehörde für Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein und Hamburg sowie Geologischer Dienst für Niedersachsen. Es berät die Landesregierung, die übrige öffentliche Verwaltung sowie die niedersächsische Wirtschaft bei allen Fragestellungen im Zusammenhang mit Bergbau, Energie und Geologie.

Dies umfasst folgende Kernaufgaben:

  • Verwaltungsverfahren und Bergaufsicht in den Bereichen Rohstoffgewinnung, Rohstofftransport und Energierohstoffspeicherung
  • Beratung und Verfahrensbeteiligung u.a. im Rahmen der Rohstoffwirtschaft, Baustoffwirtschaft, Landwirtschaft, Wasserwirtschaft sowie Bodenschutz
  • Bereitstellung von Geofachdaten

Wir bieten Entwicklungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten, Gesundheitsförderung und eine moderne Arbeitsplatz- und IT-Ausstattung. Zudem sind wir ein familien- und lebensphasenbewusster Arbeitgeber (Zertifikat audit berufundfamilie) mit flexiblen Arbeitszeitmodellen und der Möglichkeit zum Home Office (Telearbeit). Dies alles verbunden mit umfangreichen Fortbildungsmöglichkeiten auf einem krisensicheren Arbeitsplatz.

Für das Aufgabengebiet Buchhaltung suchen wir Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt mit 50 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit unbefristet als

 

                                               Verwaltungsmitarbeiterin / Verwaltungsmitarbeiter

                                                                          in der Buchhaltung

 

Ihre Aufgaben:

  • Buchung von kontierten Buchungsanweisungen (Mittelbindungen, Rechnungen,
  • Verrechnungsbuchungen, etc.) in SAP ERP und in dem Haushaltsvollzugssystem des Landes
  • Niedersachsen (BaaN/Infor-ERP) sowie Zahlbarmachung mithilfe einer electronic banking-Anwendung (SFirm)
  • Aufkläung gebuchter Vorschüse, Zuweisungen, Rükziehungen und Verlagerung von
  • Haushaltsmitteln in den Haushaltsvollzugssystemen HKR/HICO und HKR/ZUEV (Bund),
  • Baan-/Infor-ERP (Land Niedersachsen) sowie SFirm (electronic banking-Anwendung)
  • Multiplikator in der Buchhaltung fü die Anwendungen der Haushaltsvollzugssysteme
  • des Bundes und des Landes Niedersachsen sowie für electronic banking-Anwendungen
  • Qualitäsmanagement im Bereich der Buchhaltung
  • Unterstüzung bei Arbeiten zur Rechnungslegung

Unsere Anforderungen:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung in einem Beruf des öffentlichen Dienstes wie z.B. Fachangestellte/r für Bürokommunikation, Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement, Verwaltungslehrgang I oder vergleichbare Ausbildung im kaufmännischen Bereich
  • Sicherer Umgang mit den Office-Produkten Word und Excel
  • Teamfäigkeit
  • Kommunikationsstäke und Serviceorientierung
  • gute Organisationsfäigkeit und Flexibilitä

Idealerweise erfüllen Sie auch folgende Anforderungen:

  • Kenntnisse im öfentlichen Haushaltsrecht
  • Kenntnisse im Haushaltsvollzugssystem des Landes Niedersachsen (Baan-/Infor-ERP)
  • Kenntnisse in der Anwendung der Softwareproduktfamilie - SAP ERP (insbes. Module FI, PSM, F15)
  • Kenntnisse in der Buchhaltung und/oder im Einkauf
  • Erfahrung mit einem Dokumentenmanagementsystem

Dienstort ist Hannover. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 6 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, unabhängig von ihrer Herkunft, Geschlecht, ihrer Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, ihres Alters oder sexuellen Identität sind willkommen. Kommunikationssprache ist Deutsch. Das LBEG verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichberechtigung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Männern begrüßen wir daher besonders. Im Rahmen flexibler Arbeitszeiten bieten wir Ihnen einen verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz. Weiterbildung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Personalentwicklung. Das LBEG ist bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen, sie werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung (der Verweis auf Ihre beim LBEG geführte Personalakte ist nicht ausreichend) richten Sie bitte mit aussagekräftigen Unterlagen ohne Bewerbungsmappe bis zum 14.08.2020 unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer L 29/20 und des Kennwortes an das

 

                                                      Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie

                                                           - ID 2 „Personal" Personalgewinnung -

                                                                    jobs@lbeg.niedersachsen.de 

                                                                   Stilleweg 2, 30655 Hannover

 

Telefonische Auskünfte erteilt Herr Lichtenberg unter der Telefonnummer 0511/643-2303.

Das LBEG interessiert sich dafür, über welches Medium Sie Kenntnis von dieser Stellenausschreibung bekommen haben. Bitte geben Sie daher an, wo Sie auf diese Stellenausschreibung zuerst aufmerksam geworden sind.

Stellenangebot
Eingestellt: 13.07.20 | Besuche: 1484

Mitarbeiterin/Mitarbeiter (m/w/d) im Wissenschaftsmanagement

Kontakt: Frau Dr. Susanne Weber
Ort: 80802 München
Web: - Bewerbungsfrist: 16.08.20

Die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München ist eine der größten und renommiertesten Universitäten Deutschlands. Das Dezernat VIII – Strategie, Forschung, Wissenschaftlicher Nachwuchs sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Referat VIII.2 – Forschungsstrategie eine/ einen

Mitarbeiterin/Mitarbeiter (m/w/d) im Wissenschaftsmanagement

Das Referat Forschungsstrategie berät die Hochschulleitung bei der Entwicklung und Implementierung der übergreifenden Forschungsstrategie der LMU. In diesem Rahmen ist das Referat für die Koordination der Exzellenzstrategie und die Umsetzung der Gesamtstrategie der LMU als Exzellenzuniversität verantwortlich.

Ihre Aufgaben
Ihre Tätigkeit umfasst die Umsetzung und Qualitätssicherung von Maßnahmen der institutionellen Forschungs- und Nachwuchsförderung. Darüber hinaus sind Sie an der Entwicklung von Förderkonzepten im Rahmen der Forschungsstrategie der LMU beteiligt. Sie begleiten die Implementierung und das Projektmanagement von Fördermaßnahmen im Rahmen der Förderung der LMU als Exzellenzuniversität. In diesem Zusammenhang übernehmen Sie Koordinations- und Beratungsaufgaben an der Schnittstelle von Hochschulleitung, Wissenschaft und Verwaltung. Sie analysieren verschiedene Struktur- und Forschungsdaten der Univer-sität und erstellen entsprechende Teilkonzepte, Entscheidungsvorlagen und Stellungnahmen für Hochschulgremien.

Ihr Profil
Sie verfügen über einen sehr guten universitären Abschluss und haben bereits Berufserfahrung im Wissenschaftsmanagement gesammelt. Wir erwarten ausgeprägte analytische und konzeptionelle Kompetenz. Sie bearbeiten komplexe Sachverhalte eigenständig und ergebnisorientiert und verfügen über eine sehr gute Ausdrucks- und Kommunikationsfähigkeit. Kontaktfreude und Teamfähigkeit, ein hohes Maß an Engagement und Selbständigkeit, sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache sowie ein sicherer Umgang mit den gängigen Office- und Internet-Programmen sind für Sie selbstverständlich. Wünschenswert ist es, wenn Sie durch Auslandsaufenthalte bereits internationale Erfahrungen im Hochschulbereich gesammelt haben.

Unser Angebot
Wir bieten Ihnen eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit mit guten Weiterbildungsmöglichkeiten. Ihr Arbeitsplatz befindet sich in zentraler Lage in München und ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die Eingruppierung erfolgt nach TV-L, E 13. Das Arbeitsverhältnis ist zunächst auf zwei Jahre befristet.

Schwerbehinderte Personen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt. Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung.

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen elektronisch (ein PDF, max. 5 MB) unter Angabe der Stellenreferenz „wim‘o“ bis spätestens 16. August 2020 an Frau Dr. Susanne Weber, Referatsleitung, Referat VIII.2 – Forschungsstrategie, Ludwig-Maximilians-Universität, VIII-bewerbung@verwaltung.uni-muenchen.de.

Für Rückfragen steht Ihnen die Referatsleiterin Frau Dr. Weber unter Tel. 089 2180-6918 zur Verfügung.

Stellenangebot
Eingestellt: 02.07.20 | Besuche: 680

Personalsachbearbeiter*in Entgeltgruppe 9b TV-L (100 %)

Kontakt: Frau Nadine Pippus-Wehlisch
Ort: 99105 Erfurt
Web: https://www.uni-erfurt.de/universitaet/arbeiten-an-der-universitaet/stellenaussc… Bewerbungsfrist: 17.07.20

An der Universität Erfurt ist im Dezernat 2: Personal folgende Vollzeitstelle zum 15.09.2020 zu besetzen:

Personalsachbearbeiter*in Entgeltgruppe 9b TV-L (100 %), Kennziffer 48/2020

Aufgabengebiet

  • Bearbeitung der Personalangelegenheiten von Beamten inkl. Professoren*innen und Tarifbeschäftigten des Wissenschaftsbereichs
  • Prüfung eingehender Anträge auf Einstellung, Weiterbeschäftigung, Deputatsreduzierung, Beendigung etc.
  • Vorbereitung des Ausschreibungsverfahrens
  • Zusammenstellung der Unterlagen im Rahmen des Mitbestimmungsverfahrens des Personalrats
  • Erstellung der Vertragsunterlagen inkl. Vertragsunterzeichnung
  • Gehaltsmeldungen an das Thüringer Landesamt für Finanzen
  • zentrale*r Ansprechpartner*in in beamten-, tarif- und sozialversicherungsrechtlichen Fragen im Rahmen der Personalsachbearbeitung
  • Ausbildungsverantwortliche*r der Universität
  • Abstimmung der Bedarfe
  • Steuerung des Ausschreibungs- und Auswahlverfahrens
  • Teilnahme an Ausbildungsmessen

Anforderungen

  • abgeschlossenes einschlägiges Studium auf B.A.-Niveau, bspw. im gehobenen nicht-technischen Verwaltungsdienst (Public Management), im Bereich der Sozialversicherung, als Diplom-Verwaltungswirt/in (FH) oder vergleichbar
  • fundierte Kenntnisse in der Anwendung von Gesetzen und Verwaltungsvorschriften bezogen auf das Aufgabengebiet, vorzugsweise im Beamtenrecht und Tarifrecht des öffentlichen Dienstes (TV-L/TVöD)
  • einschlägige Berufserfahrung in der Personalsachbearbeitung, idealerweise im öffentlichen Dienst (speziell im Hochschulbereich ist von Vorteil)
  • sichere Anwendung der gängigen MS Office-Programme
  • Ausbildereignungsschein (AEVO) ist wünschenswert
  • Erfahrung in der Anwendung von Personalmanagementsystemen ist wünschenswert
  • dienstleistungs- und serviceorientierte Arbeitsweise
  • überdurchschnittliche organisatorische Fähigkeiten
  • ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • hohes Maß an Selbstständigkeit und Einsatzbereitschaft

Anmerkungen
Die Stelle ist im Rahmen einer Mutterschutz- und Elternzeitvertretung (voraussichtlich bis 30.11.2021) befristet.
Für Rückfragen steht Ihnen die Dezernatsleiterin Frau Nadine Pippus-Wehlisch (nadine.pippus-wehlisch@uni-erfurt.de, Tel.: 0361/737-5251) gern zur Verfügung.
Die Universität Erfurt fühlt sich dem Ziel der Gleichstellung der Geschlechter verpflichtet. Die Stellenausschreibung richtet sich in gleicher Weise an männliche und weibliche Bewerber*innen. Männer sind im ausgeschriebenen Bereich unterrepräsentiert und werden da-her besonders aufgefordert sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen sowie diesen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung, fachlicher Leistung und Befähigung bevorzugt eingestellt.

Bewerbung/Frist
Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien, Arbeitszeugnisse, Fortbildungsnachweise) senden Sie bitte ausschließlich in Papierform unter Angabe der Kennziffer bis zum 17.07.2020 an:

Universität Erfurt • Dezernat 2: Personal • Postfach 90 02 21 • 99105 Erfurt

Hinweise zum Datenschutz
Mit der Einreichung Ihrer Bewerbung stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen und zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens zu. Diese Einwilligung kann jederzeit ohne Angabe von Gründen gegenüber o. g. Stelle(n) schriftlich oder elektronisch widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass ein Widerruf der Einwilligung u. U. dazu führt, dass die Bewerbung im laufenden Verfahren nicht mehr berücksichtigt werden kann.
Die weiteren Hinweise zum Datenschutz gemäß Art. 13 EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) entnehmen Sie bitte dem Hinweisblatt („Datenschutzhinweise für Bewer-ber*innen“) auf unseren Internetseiten unter https://www.uni-erfurt.de/universitaet/arbeiten-an-der-universitaet/stellenausschreibungen.

Hinweis zur Kostenübernahme
Aus Kostengründen bitten wir darum, die Unterlagen in Kopie zu übersenden, da diese nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens vernichtet werden.
Die durch die Bewerbung entstehenden Kosten werden nicht durch die Universität Erfurt übernommen.

Seiten