Sie sind hier

Veranstaltung
Eingestellt: 06.05.14 | Besuche: 2780

Internationale Tagung: „Teaching is Touching the Future“

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Veranstaltung
Eingestellt: 15.04.14 | Besuche: 4677

Tagung: Service Learning – Lernen durch Engagement. Von der Idee zur Umsetzung

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Artikel
Eingestellt: 12.03.14 | Erstellt: 14.02.14 | Besuche: 3933
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Interdisziplinäres Lehren und Lernen: Erfahrungen aus einer internationalen Summer School

Die Internationalisierung der Lehre nimmt im Kontext der europäischen Integration zu. Damit steigen Anforderungen an die Lehrenden. Wir berichten über die Erfahrungen interdisziplinären Lehrens und Lernens während einer internationalen Summer School, die im Sommer 2013 durchgeführt wurde. Beteiligt waren vier Hochschulen aus vier Ländern mit Studierenden und Lehrenden aus sozial- und kulturwissenschaftlichen Bachelor-Studiengängen. Ziel der Summer School war neben der persönlichen und organisationalen Vernetzung die Sensibilisierung der Teilnehmer/innen für die Wirkung nationaler Institutionen auf internationale Kontexte. Wir führen unsere Erfahrungen eines solch international und gleichzeitig interdisziplinären Lehr-Lern-Kontextes aus.

Lesen Sie auch das Editorial und weitere Artikel dieser Ausgabe

Quellen:
Erschienen in: Zeitschrift für Hochschulentwicklung ZFHE Jg.9 / Nr.1 (Februar 2014)
Artikel
Eingestellt: 12.03.14 | Erstellt: 14.02.14 | Besuche: 5659
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Effekte eines tutorenbasierten Lernstrategietrainings für Studierende

Um Erstsemester/innen in ihrer Orientierungsphase zu helfen, erhielten sie vor Studienbeginn eine Einführung in Lernstrategien. Diese empirische Studie untersucht, ob ein tutorenbasiertes Lernstrategietraining positive Effekte auf den Lernstrategieeinsatz der Studierenden aufweist. Während eines Trainingscamps wurden sie (n=207) von geschulten Tutorinnen und Tutoren in Lernstrategien trainiert. Ein Teil erhielt das Training mit denselben Lernstrategien über das Semester hinweg. Die Ergebnisse zeigen, dass das Training vor Studienbeginn zu negativen Effekten bezüglich der Entwicklung des Strategieeinsatzes führte. Im Verlauf des Semesters zeigten sich dann für das fortgeführte Strategietraining positive Effekte.

Lesen Sie auch das Editorial und weitere Artikel dieser Ausgabe

Quellen:
Erschienen in: Zeitschrift für Hochschulentwicklung ZFHE Jg.9 / Nr.1 (Februar 2014)
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Artikel
Eingestellt: 12.03.14 | Erstellt: 04.11.13 | Besuche: 6519
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Open Educational Resources und Open Access - neue Lernformen aus Sicht von Studierenden

Open Educational Resources(OER) und Open Access (OA) kommen in der Diskussion um Innovationen in der Hochschullehre eine große Bedeutung zu. Hochschulen stehen hier vor der Herausforderung, solche Angebote didaktisch sinnvoll und technisch gut aufbereitet zur Verfügung zu stellen. Wie Studierende neuere Angebote bewerten, wird im Rahmen einer Befragung an 1.400 Studierenden der Universität zu Köln untersucht. Es zeigt sich, dass die Befragten neueren Formen von OER noch skeptisch gegenüberstehen, sich diese aber durchaus ergänzend zu bisherigen Lernformaten zur Flexibilisierung ihres Studiums wünschen.

Lesen Sie auch das Editorial und weitere Artikel dieser Ausgabe

Quellen:
Erschienen in: Zeitschrift für Hochschulentwicklung ZFHE Jg.8 / Nr.4 (November 2013)
Veranstaltung
Eingestellt: 18.11.13 | Besuche: 2796

HORIZONT: ZWM-Thementag: Massive Open Online Courses (MOOCs)

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Artikel
Eingestellt: 16.07.13 | Erstellt: 15.05.13 | Besuche: 6484
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Charta guter Lehre. Grundsätze und Leitlinien für eine bessere Lehrkultur

Was ist gute oder exzellente Lehre? Mit dieser Frage wird jeder unweigerlich konfrontiert, der sich mit der Qualität der Lehre beschäftigt – sei es als Lehrender oder Studierender, als Hochschuldidaktiker oder Akkreditierer, als Hochschulpolitiker oder Wissenschaftsförderer. Auf diese Frage eine schlüssige und prägnante Antwort zu finden, die es erlauben würde, gute Lehre von weniger guter zu unterscheiden, ist ungemein schwierig. Die Charta guter Lehre ist eine Annäherung. Sie entstand im Rahmen und als Ergebnis des Wettbewerbs exzellente Lehre. Neben den Preisträgern hat der Stifterverband auch dessen Finalisten sowie die in der Initiative "Bologna – Zukunft der Lehre" der VolkswagenStiftung und der Stiftung Mercator ausgezeichneten Projekte eingeladen, in einem Qualitätszirkel mitzuarbeiten. Vertreter von rund 30 Hochschulen haben sich beteiligt und an der Erarbeitung der Charta mitgewirkt.

Quellen:
Das Positionspapier wurde herausgegeben von der Edition Stifterverband –  Verwaltungsgesellschaft für Wissenschaftspflege mbH.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Artikel
Eingestellt: 06.06.13 | Erstellt: 01.06.13 | Besuche: 3520
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Orte des Selbststudiums. Eine empirische Studie zur zeitlichen und räumlichen Organisation des Lernens von Studierenden

Gute Rahmenbedingungen sind eine wichtige Voraussetzung für ein erfolgreiches und effizientes Studium. Dies betrifft nicht nur die Bedingungen in der Lehre, sondern gilt auch für das Selbststudium als elementarem Bestandteil des Studiums. Wie Studierende ihr Selbststudium zeitlich und räumlich organisieren und welche Rolle die Hochschule als Lernort spielt, ist empirisch bisher wenig erforscht. Eine neue Studie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF) liefert auf der Grundlage einer Befragung von Studierenden erstmals belastbare Erkenntnisse. Wo lernen Studierende? Wo und in welchem Umfang betreiben sie ihr Selbststudium? Wo möchten sie vorzugsweise lernen? Welche Faktoren beeinflussen die Wahl des Lernortes? Die Ergebnisse der Befragung fließen in die Bedarfsplanung für studentische Arbeitsplätze an Hochschulen ein, die der Bereich Bauliche Hochschulentwicklung der HIS GmbH vornimmt. Berechnungsfaktoren für die verschiedenen Studienfächer versetzen die Hochschulen in die Lage, ihren Bedarf an Arbeitsplätzen für die Studierenden realistisch zu kalkulieren.

Quellen:
HIS:Forum Hochschule Nr. 7/2013
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Artikel
Eingestellt: 26.04.13 | Erstellt: 15.04.13 | Besuche: 6511
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Weniger erzählen, mehr lehren. Vorlesungen in Zeiten von YouTube

Die Digitalisierung und weltweite Vernetzung bietet nach Meinung einer wachsenden Zahl von Lehrenden viele Möglichkeiten, die Lehre an den Hochschulen zu verändern und zu optimieren.
Ein Beispiel einer Ergänzung der Lehre mittels des Internetportals YouTube.

Quellen:
Erschienen in: Forschung & Lehre 5/2013
Artikel
Eingestellt: 19.12.12 | Erstellt: 15.11.12 | Besuche: 4223
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Modell Sprachschule. Die Effekte der neuen Mode der Kompetenzorientierung an den Hochschulen

Die Idee des unter dem Begriff der Kompetenzorientierung propagierten Bildungsideals ist, dass sich die Lehrenden darüber Gedanken machen sollen, welche vorab definierten Ziele in welcher
Lernphase eines Lebens erworben werden sollen. Allerdings lassen sich Lernprozesse
kaum – wie der Produktionsprozess eines Autos – in Form einer bewährten
Technologie erfolgssicher gestalten. Welche Konsequenzen hat das für die Lehrenden
und Lernenden?

Quellen:
Erschienen in: Forschung & Lehre 12/2012
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.

Seiten