Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 04.02.21 | Erstellt: 29.01.21 | Besuche: 654
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Digitale Prüfungen - Ein aktueller Überblick über die prüfungsrechtlichen Anforderungen

Die „erste Welle“ der Coronavirus-Pandemie führte bereits im März 2020 zur weitgehenden Einstellung von Präsenzveranstaltungen sowie -prüfungen an den Hochschulen. Binnen kurzer Zeit erfolgte eine durch die Pandemie erzwungene umfassende Umstellung auf digitale Prüfungen. Der Beitrag beleuchtet einige der hiermit verbundenen prüfungsrechtlichen Fragestellungen und Herausforderungen.

Edgar Fischer ist Vorsitzender einer unter anderem für Prüfungsrecht und Hochschulrecht zuständigen Kammer des Verwaltungsgerichts Berlin.
Dr. Peter Dieterich LL.M., Richter, ist derzeit abgeordnet als Referent zum Gemeinsamen Juristischen Prüfungsamt der Länder Berlin und Brandenburg bei der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung.

Quellen:
Erschienen in Forschung & Lehre 02-2021
  • von Redaktion WIM'O | 05.02.21 Datenrechtler Prof. Rolf Schwartmann hält die derzeitige digitale Prüfungspraxis an den Hochschulen auch bei prüfungsrechtlicher Grundlage für problematisch. Er plädiert für Open-Book-Formate. Warum, erklärt er im Forschung & Lehre-Interview mit Katrin Schmermund: https://t1p.de/nx3l
Zum Kommentieren bitte einloggen.