Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 19.04.22 | Erstellt: 31.03.22 | Besuche: 472
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Hochschullehre im digitalen Zeitalter

Was zeichnet gute Lehre im digitalen Zeitalter aus und welche Rahmenbedingungen braucht es dafür auf den verschiedenen Ebenen der Universität (und darüber hinaus)? Ein Plädoyer, die Transformation von Lehre im digitalen Zeitalter als Strukturaufgabe anzusehen.

Von Dr. Jonas Hock (Institut für Romanistik, Universität Regensburg),
PD Dr. Andrea Hofmann (Leibniz-Institut für Europäische Geschichte Mainz, Abteilung Abendländische Religionsgeschichte),
Juniorprofessorin Kristina Köhler (Institut für Medienkultur und Theater / Kunsthistorisches Institut, Universität zu Köln),
Dr. Christine Lang (Institut für Geographie / Institut für Migrationsforschung und interkulturelle Studien, Universität Osnabrück),
Dr. Benjamin Loy (Institut für Romanistik, Universität Wien),
Dr. Miriam Salzmann (Historisches Seminar / Arbeitsbereich Byzantinistik, Universität Mainz) und
Juniorprofessorin Lena Wetenkamp (Fachbereich II, Germanistik, Universität Trier)
 

Quellen:
Erschienen in Forschung & Lehre 4-2022
Bild
  • von Redaktion WIM'O | 20.04.22 Das ausführliche Positionspapier der Autor:innen findet sich auf der Homepage der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz: https://www.adwmainz.de/fileadmin/adwmainz/berichte/Positionspapier_Hochschullehre_im_digitalen_Zeitalter_Homepage.pdf
Zum Kommentieren bitte einloggen.