Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 20.02.09 | Erstellt: 15.06.08 | Besuche: 5151
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

CHE-Studienkredit-Test 2008: 34 Studienkredite, -darlehen und -fonds im Vergleich

Nicht erst seit der Einführung von Studienbeiträgen in mittlerweile 7 Bundesländern besteht ein Bedarf an weiteren Finanzierungsquellen für Studierende. Während das Stipendiensystem in Deutschland nach wie vor im Ausbau befindlich ist (erste Beispiele wie der »Studienfonds OWL« – initiiert durch die fünf staatlichen Hochschulen in Ostwestfalen-Lippe – oder die »Studierendenstiftung« der FH Brandenburg setzen jedoch ermutigende Signale), sind Studienkredite mittlerweile eine grundsätzlich gute und vor allem für alle verfügbare Ergänzung zu herkömmlichen Finanzierungsformen (Jobben, Unterstützung durch die Eltern, BaföG, etc.).
Das CHE hat zum dritten Mal eine bundesweite Erhebung von Studienkreditangeboten durchgeführt und die Angebote aus Perspektive der Studierenden bewertet. Als Medienpartner konnte erneut die Financial Times Deutschland gewonnen werden. Bewertet wurden die Studienkredite hinsichtlich ihrer Zugänglichkeit, Kosten, Elternunabhängigkeit, Risikobegrenzung sowie Flexibilität. Das vorliegende Papier dient den anbietenden Instituten zum Benchmarking als auch interessierten Studierenden als Entscheidungshilfe.

Quellen:
Zusätzlich zum ausführlichen Studienkredit-Test stellt das CHE eine Kurzfassung für die Schnellleser unter den Studierenden bereit. (= Arbeitspapier; 108)
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.