Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 26.02.24 | Erstellt: 23.02.24 | Besuche: 565
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Die Reformfähigkeit Russlands überschätzt

Für verschiedene deutsche Universitäten hat Martin Gross viele Jahre europäisch-russische Hochschulprojekte koordiniert. Anhand von Beispielen zieht er nun selbstkritisch Bilanz zu einer EU-Reformpolitik, die ins Leere lief. Was ist schiefgelaufen?

Für die Universitäten Lüneburg, Hannover und Köln hat Martin Gross von 1998 bis 2016 als Projektkoordinator gearbeitet, überwiegend in der Zusammenarbeit mit russischen Partnern.
Nach dem Scheitern der Ost-West-Annäherung hat er seine Erfahrungen in zwei Romanen beschrieben: „Ein Winter in Jakuschevsk“ und „Nadjas Geschichte“.

Quellen:
DUZ-Magazin 02-2024 vom 23.02.2024, S. 16-19, www.duz.de
Bild