Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 31.07.13 | Erstellt: 25.06.13 | Besuche: 7136
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Die Sicht der wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen auf die Leistungsorientierte Mittelvergabe an Medizinischen Fakultäten im Vergleich zu den Professor/innen

Im Juni 2011 wurde eine Onlinebefragung von wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen und Professor/
innen an vier ausgewählten medizinischen Fakultäten in Deutschland durchgeführt, um die
Wahrnehmung und Bewertung der Leistungsorientierten Mittelvergabe (LOM) für die beiden
Statusgruppen im Vergleich zu erfassen. Die Befragungsergebnisse ergänzen damit eine bereits
zuvor durchgeführte bundesweite Professor/innenbefragung (Link s.u.) um die Perspektive einer für die Forschungsproduktivität wichtigen Statusgruppe bezüglich der LOM an Hochschulen, was u.E. in Deutschland erstmals in dieser Form erfolgt. Über die LOM hinausgehend werden zudem die Arbeitsbedingungen und Motive, die Relevanz und Effekte von Drittmittelforschung sowie Publikationsstrategien der Akteure identifiziert. Die Daten bilden eine Grundlage für weitere vertiefende Analysen.

Quellen:
Auswertung der Onlinebefragung der wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen und der Professor/innen an ausgewählten medizinischen Fakultäten im Rahmen des Projektes GOMED – Governance Hochschulmedizin   Vergleichen Sie zu diesem Beitrag auch den Artikel "Leistungsorientierte Mittelvergabe an Medizinischen Fakultäten in Deutschland - Die Sicht von Fakultätsleitungen", den Artikel Die Sicht der ProfessorInnen auf die Leistungsorientierte Mittelvergabe an Medizinischen Fakultäten in Deutschland, sowie den Artikel: Matthäus-Effekte oder Governance-Effekte? Eine Analyse zur leistungsorientierten Mittelvergabe an den Medizinischen Fakultäten Deutschlands .
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.