Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 17.06.15 | Erstellt: 27.05.15 | Besuche: 6236
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

E-Learning-Strategie an der Universität Duisburg-Essen - mehr als ein Artefakt?

In den vergangenen 15 Jahren gab es in Duisburg-Essen zahlreiche Einzelinitiativen zum E-Learning, die bottom-up entstanden sind. Bedarfe der Qualitätsentwicklung und Flexibilisierung der Studienstrukturen angesichts größerer und diversifizierter Studierendenkohorten haben zur Entwicklung einer top-down-gesteuerten, hochschulweiten E-Learning-Strategie geführt, die finanziell, technisch und didaktisch unterfüttert wird. Die Ziele und ersten Schritte der Implementation sowie erste dabei gemachte Erfahrungen werden vorgestellt. Dem Anspruch nach soll die Strategie perspektivisch auch die Tiefenstruktur der Hochschulorganisation mit ihren Prinzipien und Werten erreichen - und mehr als ein Artefakt sein.

Ein Beitrag von Julia Liebscher, Dr. Anke Petschenka, Dr. Holger Gollan, Sandrina Heinrich, Prof. Dr. Isabell van Ackeren und Dr. Christian Ganseuer

Lesen Sie auch das Editorial und weitere Artikel dieser Ausgabe

Quellen:
Erschienen in: Zeitschrift für Hochschulentwicklung ZFHE Jg.10 / Nr.2 (Mai 2015)
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.