Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 09.04.21 | Erstellt: 01.04.21 | Besuche: 121
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Einen positiven Beitrag für die Zukunft leisten

Hochschulen können sich neue Chancen eröffnen, wenn sie sich an Nachhaltigkeitserwartungen von Studierenden orientieren. Globale Herausforderungen wie der fortschreitende Klimawandel, Ressourcenverknappung, bedrohliche Biodiversitätsverluste sowie zwischen- und innerstaatliche Konflikte
und soziale Ungleichheiten bedrohen heutiges und zukünftiges Leben. Es bedarf einer umfassenden Transformation, um als Gesellschaft insgesamt auf den Pfad einer nachhaltigen Entwicklung zu gelangen (vgl. Initiative für Nachhaltigkeit und Ethik an Hochschulen). Doch welche Rolle nimmt die Institution Hochschule in diesem Kontext ein?

Von Jens Engelke und Dr. Mathias Falkenstein.

Jens Engelke, als Principal Consultant bei CHE Consult tätig, ist seit 2014 in der Beratung und Begleitung von hochschulischen Entwicklungsprojekten mit Schwerpunkt in den Bereichen Strategie, Organisation, Personal und Führungskräfte tätig.
Dr. Mathias Falkenstein ist Managing Partner der XOLAS GmbH, einem Beratungsunternehmen für
Business-Schulen und Universitäten mit Fokus auf Nachhaltigkeit und Verantwortung.

Quellen:
Erschienen in DUZ Wissenschaft & Management, Ausgabe 03/2021, S. 26-29, www.wissenschaft-und-management.de