Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 06.07.11 | Erstellt: 01.02.09 | Besuche: 4044
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Konzepte in der industriellen Forschungskommunikation technologieintensiver Unternehmen

Forschungsbereiche von Unternehmen sehen sich mit der Notwendigkeit konfrontiert, ihre Forschungsaktivitäten und -ergebnisse angemessen zu kommunizieren und gegenüber ihren Anspruchsgruppen den Nutzen der Forschung darzustellen. Anspruchsgruppen sind einerseits Auftraggeber und Leistungsempfänger (Kunden, wie z.B. interne Entwicklungsbereiche) sowie Investoren der Forschungsabteilung. Als eine Besonderheit muss die Forschungskommunikation andererseits für andere Unternehmensbereiche eher untypische Adressaten wie akademische und industrielle Partner, Forschungsinstitute, technologische und politische Gremien, Industrieverbände und Ministerien berücksichtigen.

Quellen:
(Beitrag aus: Wissenschaftsmanagement 01/2009)