Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 20.11.12 | Erstellt: 19.10.12 | Besuche: 2895
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Selbst- und Fremdevaluation von Lernleistungen der Studierenden in einem Outcomeorientierten Studienprogramm

Die Implementierung von Learning Outcomes (LO) für einzelne Lehrveranstaltungen oder auf Ebene von Studienprogrammen ist eine seit Jahren in Hochschulen übliche Praxis, angeregt bspw. durch den Bologna-Prozess und Richtlinien für die Verleihung von Qualitätszertifikaten. Dieser Beitrag ist ein Erfahrungsbericht über die Implementierung und Evaluation von Learning Outcomes eines ausgewählten Studienprogramms. Dabei wird zunächst die Konzeption der Outcome-orientierten Programmgestaltung vorgestellt, anschließend wird die Umsetzung der zweiphasigen Evaluation von Lernleistungen der Studierenden unter Einbeziehung der universitären Lehrveranstaltungen (1. Schleife) und der obligatorischen Praxisphase (2. Schleife) dargestellt. Abschließend werden die Erfahrungen mit den eingesetzten Formen der Selbst- und Fremdevaluation zusammengefasst und erste Überlegungen hinsichtlich der Übertragbarkeit dieses Evaluationssettings auf andere Studien vorgestellt.

Lesen Sie auch das Editorial und weitere Artikel dieser Ausgabe

Quellen:
Erschienen in: Zeitschrift für Hochschulentwicklung ZFHE Jg.7 / Nr. 4 (Oktober 2012)