Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 07.10.19 | Erstellt: 30.09.19 | Besuche: 208
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Misstrauen ohne Folgen - Steckt die Wissenschaft in einer Vertrauenskrise?

Im derzeit oft beklagten „postfaktischen“ Zeitalter kursiert die Angst vor einem Vertrauensverlust in die Wissenschaft. Dies mag für wenige spezielle Themenbereiche gelten, insgesamt ist das Vertrauen in Wissenschaft jedoch krisenfest. Zu groß ist die Abhängigkeit jedes Einzelnen von wissenschaftlichen Erkenntnissen.

André Kieserling ist Professor für Allgemeine Soziologie und Soziologische Theorie an der Universität Bielefeld. Simone Rödder ist Juniorprofessorin für Soziologie, insbesondere Wissenschaftsforschung, an der Universität Hamburg.

Quellen:
Erschienen in: Forschung & Lehre 10/19