Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 03.09.08 | Erstellt: 15.01.08 | Besuche: 2609
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Neue Finanzierungs- und Steuerungsinstrumente und ihre Auswirkungen auf die Hochschulen. Die Sicht des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Laut Adalbert Weiß verfügt Bayern bereits heute über ein außerordentlich leistungsfähiges Wissenschafts- und Hochschulsystem. Der eingeleitete Reformprozess, bei dem Staat und Hochschulen partnerschaftlich zusammenwirken sollen, schaffe ideale Rahmenbedingungen für einen effizienteren Mitteleinsatz. Voraussetzung für einen anhaltenden Erfolg sei jedoch, dass der Staat der Versuchung widerstehe, die bisherige Detailsteuerung durch detaillierte Vorgaben in den Zielvereinbarungen zu ersetzen. Mehr Eigenverantwortung der Hochschulen müsse mit weniger staatlicher Einflussnahme verbunden sein. In seinem Beitrag stellt Weiß die neuen Finanzierungs- und Steuerungsinstrumente und deren Auswirkungen auf die bayerischen Hochschulen dar. Dabei zeigt sich, dass die staatliche Mittelzuweisung derzeit noch stärker ausgaben- als ziel orientiert ist.

Quellen:
(= Beiträge zur Hochschulforschung, Heft 1, 28. Jahrgang, 2006)