Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 13.08.08 | Erstellt: 14.01.08 | Besuche: 2370
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Perspektiven der EU-Forschungs- und Innovationspolitik aus der Sicht der Hochschulrektorenkonferenz

Die europäische Forschungs- und Innovationspolitik verändert sich mit beträchtlicher Dynamik. Immer stärker wird Brüssel zu einem »European Mediation Space«, das heißt zum Zentrum eines Netzwerkes, das gemeinsam über Prioritäten der Förderpolitik sowie Fördertöpfe und -themen entscheidet. In diesem Kontext ist es laut Margret Wintermantel von essentieller Bedeutung, dass die politischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen geschaffen werden, die deutschen Hochschulen langfristig eine erfolgreiche Wettbewerbsteilnahme im EU-Forschungsraum ermöglichen. Darin sieht Wintermantel eine der Kernaufgaben der Hochschulrektorenkonferenz (HRK). Weitere Anliegen der HRK seien, einerseits dynamischer auf die Initiativen der Europäischen Kommission zu reagieren und andererseits eigenen Initiativen in Europa voranzutreiben.

Quellen:
-