Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 16.01.12 | Erstellt: 15.02.11 | Besuche: 7160
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Studieren im virtuellen Raum. Erfahrungen mit dem mediengestützten Schülerstudium an der Universität Rostock

Die Universität Rostock bietet mit dem mediengestützten Juniorstudium eine Variante des Frühstudiums an, die virtuelle Lehre mit zwei bis drei Präsenzveranstaltungen pro Semester kombiniert (blended-learning-Ansatz). Über eine Lehr-Lernplattform können Online-Videos von aufgezeichneten Vorlesungen angesehen und weitere Optionen (z. B. Wiki, Chat) genutzt werden. Damit soll ein selbstverantwortliches und prozessorientiertes Lernen nach konstruktivistischen Prinzipen realisiert werden. Im Rahmen einer Evaluationsstudie wurden 66, zu zwei Dritteln außerhalb Mecklenburg-Vorpommerns wohnende „Schüdenten“ des Sommersemesters 2010 befragt. Die aus unterschiedlichen Bildungsschichten stammende Teilnehmergruppe zeichnete sich durch hohe Leistungsmotivation und starkes Interesse an naturwissenschaftlichen Themen aus. Besonders geschätzt wurde die zeitliche Flexibilität dieser Variante des Frühstudiums. Der Artikel beleuchtet weitere Stärken und auch Schwächen des Angebots aus Sicht der Teilnehmergruppe.

Quellen:
Beiträge zur Hochschulforschung, 33. Jahrgang, 1/2011
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.