Sie sind hier

Veranstaltung
Eingestellt: 15.03.19 | Besuche: 508

Weiterbildungsseminar IT-Management

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Artikel
Eingestellt: 22.10.17 | Erstellt: 01.10.17 | Besuche: 1790
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Roboter im Hörsaal - Wie verändert die Digitalisierung die universitäre Lehre?

Längst hat die digitale Lehre Einzug in alle Universitäten gehalten. Doch in welchem Maße sie eingesetzt wird und wie die zur Verfügung stehenden Formate genutzt werden ist durchaus unterschiedlich. Was hat sich bewährt, und wohin führt die Weiterentwicklung?

Quellen:
Erschienen in: Forschung & Lehre 10/17
Stellenangebot
Eingestellt: 11.11.16 | Besuche: 1133

MitarbeiterIn für den Service Desk im Bereich Informationstechnologie (19,5 Stunden/Woche)

Kontakt: Andrea Jonat
Ort: 10117 Berlin
Web: http://diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.406832.de&refno=FI-5-16 Bewerbungsfrist: 05.12.16

Die Abteilung Forschungsinfrastruktur (Bibliothek /Informationstechnik) hat die Aufgabe, die Forschung des DIW Berlin durch Bereitstellung der nötigen Infrastruktur zu fördern und sie mit den notwendigen Services zu versorgen. Die Abteilung schafft  die organisatorischen und technischen Voraussetzungen zur Dokumentation und Präsentation der Forschungsergebnisse des DIW Berlin.

 

Gesucht wird ab sofort ein/e

 

MitarbeiterIn für den Service Desk im Bereich Informationstechnologie

(19,5 Stunden/Woche)

Aufgaben:

  • Mitarbeit im First- und Second-Level Support des Service Desk des Servicebereichs Informationstechnik der Abteilung Infrastruktur u.a.
  • Entgegennahme, Bearbeitung und Lösung von Supportanfragen
  • Durchführung von Softwarepflege, -updates und -anpassungen
  • Vorbereitung und Verteilung von Hardware für die internen Nutzer/-innen
  • Mitarbeit im Beschaffungswesen der Serviceabteilung
  • Mitarbeit bei der Bedarfsermittlung von IT-Systemen
  • Einholen, Vergleichen und Auswerten von Produktinformationen/Angeboten
  • Vorbereitung der Beschaffung von Geräten, Hard- und Software für die interne Vergabestelle
  • Wareneingangskontrolle
  • Projektmanagement
  • Planung und Durchführung von kleineren IT Projekten inkl. Konzeption Projektvorbereitung, Projektdurchführung und –kontrolle

 

Anforderungen:

  • Entsprechender IHK-Abschluss oder vergleichbare Qualifikation bzw. Berufserfahrung
  • Kenntnisse im Umgang mit Windows-Servern.
  • Freundliches und serviceorientiertes Auftreten
  • Ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Gute Englischkenntnisse

 

Die Stelle ist im Rahmen einer Elternzeitvertretung bis zum 30.09.2017 befristet. Die Vergütung erfolgt nach EG 8 TVöD Bund.

 

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Das DIW
Berlin ist der beruflichen Chancengleichheit von Frauen und Männern verpflichtet.

 

Bitte bewerben Sie sich online

http://diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.406832.de&refno=FI-5-16

bis zum 5. Dezember unter Angabe der Kennziffer FI-5-16.

 

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) ist eines der führenden deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute. Seine Kernaufgaben sind anwendungsorientierte Grundlagenforschung, wirtschaftspolitische Beratung und das Bereitstellen von Forschungsinfrastruktur. Als unabhängiges Institut dient es ausschließlich gemeinnützigen Zwecken und wird als Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft überwiegend aus öffentlichen Mitteln finanziert. Das DIW Berlin arbeitet eng mit den Universitäten Berlins und Brandenburgs zusammen und ist Teil der internationalen Forschungsgemeinschaft.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Veranstaltung
Eingestellt: 10.04.14 | Besuche: 2651

Workshop Wissenschaftsjournalismus: „Schreiben über Informatik“

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Artikel
Eingestellt: 26.05.11 | Erstellt: 15.11.10 | Besuche: 6766
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Forum Prüfungsverwaltung 2009 - Dokumentation

Die vorliegende Studie stellt die Situation in den Prüfungsverwaltungen deutscher Hochschulen in den Mittelpunkt und befasst sich mit unterschiedlichen Aspekten ihrer Struktur, der Arbeitsorganisation und den durchgeführten Veränderungsprozessen. Sie will damit eine Lücke schließen, da bisher kaum Literatur für den Bereich der Prüfungsverwaltung vorhanden ist, die die Auswirkungen des Bologna-Prozesses einbezieht und den Akteuren sowohl theoretisch als auch praxisorientiert Unterstützung bei den zu bewältigenden Herausforderungen anbietet. Als Zielgruppen sind insbesondere Führungskräfte in der Prüfungsverwaltung, Hochschulleitungen sowie Organisations- und Personalentwickler/innen angesprochen, die Veränderungsprozesse im Bereich der Prüfungsverwaltung begleiten.

Ein Beitrag von Lars Degenhardt und Birga Stender.

Quellen:
HIS: Forum Hochschule 15/2010
  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
  •  
    fh-201015.pdf
    1.23 MB | 27.05.14 ( )
Artikel
Eingestellt: 22.09.08 | Erstellt: 15.03.05 | Besuche: 4401
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Anforderungen an die strategische Hochschulsteuerung

Die strategische Steuerung ist nach wie vor einer der Bereiche, in denen sich die Hochschulen bis heute schwer tun. Der Beitrag gibt einen Überblick zu Werkzeugen, die hier eingesetzt werden können (und zum Teil von einigen Hochschulen auch bereits genutzt werden), und stellt die notwendigen Rahmenbedingungen einer strategischen Hochschulsteuerung vor.

Quellen:
-
Artikel
Eingestellt: 22.09.08 | Erstellt: 15.03.05 | Besuche: 2430
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Geschäftsprozessmanagement mit ERP-Systemen im Hochschulbereich

Die Verbreitung von ERP-Systemen in deutschen Hochschulen ist mittlerweile recht breitflächig, auch wenn die Verwendung solcher Systeme erst relativ spät, d.h. ab Mitte der 1990er Jahre erfolgte. Die deutsche Hochschullandschaft hat sich in den vergangenen 10 Jahren deutlich schneller verändert, als viele dies erwartet hätten. Hierzu haben sicherlich verschiedene Faktoren beigetragen. Ohne einen Paradigmenwechsel im Bereich der eingesetzten Software zur Unterstützung der Geschäftsprozesses des „Unternehmens Hochschule“ wäre eine solche Entwicklung kaum denkbar gewesen.

Quellen:
-