Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 13.08.13 | Erstellt: 01.09.12 | Besuche: 3345
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Mehr Exzellenz für Europa

Gerade mal ein Prozent des Bruttoinlandsprodukts oder sogar weniger investieren die süd- und osteuropäischen Länder in Forschung und Entwicklung. Dabei hatte sich die Europäische Union zu Beginn des Jahrtausends mit der Lissabon-Strategie ein ehrgeiziges Ziel gesteckt: Innerhalb von zehn Jahren wollte man zum wettbewerbsfähigsten und dynamischsten wissensgestützten Wirtschaftsraum der Welt werden.

Quellen:
Erschienen unter der Rubrik Blickpunkt im Forschungsmagazin der Max-Planck-Gesellschaft MaxPlanckForschung Heft 3|12