Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 23.07.15 | Erstellt: 01.07.15 | Besuche: 4442
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

„Slow Science“ - Denkfreiräume statt Beschleunigung

Zu den Grundeinsichten wissenschaftlichen Denkens gehört seit der Antike, dass es Muße und Freiraum benötigt. Davon hat sich die gegenwärtige Wissenschaft weit entfernt, steht sie doch unter dem permanenten Druck, rasch verwertbare Ergebnisse zu erzielen. Doch es gibt Widerstand.

Quellen:
Erschienen in: Forschung & Lehre 07/15