Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 29.09.21 | Erstellt: 31.08.21 | Besuche: 161
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Wie gewonnen, so zerronnen - Plagiate in der schönen Literatur

Um die geistige Urheberschaft von Werken wird nicht nur in der Wissenschaft, sondern auch in der Literatur gestritten. Bei Auseinandersetzungen um den angeblichen oder tatsächlichen Ideenklau gehen auch zurückhaltende Autorinnen und Autoren auf die Barrikaden. Doch manchmal kann ein Plagiat sogar Wertschätzung ausdrücken.

Jochen Hörisch ist Professor für Neuere Germanistik und Medienanalyse an der Universität Mannheim.

Quellen:
Erschienen in Forschung & Lehre 9-2021